1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Entzündung ohne erhöhte Leukos?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von lysia, 29. Juli 2009.

  1. lysia

    lysia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    In der Röhre wurde bei mir eine starke Entzündung in der Schulter, festgestellt, es sind in der Blutuntersuchung aber keine erhöhten Leukozytenwerte festgestellt worden. Habt ihr eine Ahnung wie das kann?
    LG
    Lysia
     
  2. neele

    neele Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2009
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Duisburg
    Hallo Lysia

    Ich war am Montag beim Rheumadoc. Ich habe cP. Vor zwei Wochen hatte ich meine rechte Hand entzündet und letzte Woche die linke. Ich war damit beim Ha und habe mir Blut abnehmen lassen. Meine Werte waren alle ok, obwohl meine Hände dick entzündet waren. Der Rheumadoc sagte zu mir ich habe jetzt auch noch Weichteilrheuma. Man hat dann Schwellungen , Entzündungen und starke Schmerzen aber keine erhöhten Leukos. Warst du schon mal bei einen Rheumatologen? Wenn nicht versuche mal einen Termin dort zubekommen. Der hilft dir bestimmt weiter.
    Lg Birgit
     
  3. Stern35

    Stern35 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich kann dazu nur sagen das meine Blutwerte sogar in Ordnung sind wenn ich im Krankenhaus am Tropf liege, habe noch Colitis ulcerosa( chronisch Darmkrank) und mir das Blut so hinten raus läuft.
    Verlasse Dich niemals NUR auf Deine Blutwerte, sie sagen so gut wie nichts aus, bei mir zumindest.:(


    Gruß Stern34
     
  4. Adolina

    Adolina Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    744
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Erlenbach/ Main
    Hallo
    ich möchte mich Stern 35 anschliesen. Bei meinem letzten 8 Wöchigen Schub waren meine Blutwerte top.
    Lg. Adolina :a_smil08:
     
  5. Liliefee

    Liliefee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Schwankende blutwerte...

    habe letzte woche erfahren das mein HA meint eine CU die ich habe (mit yersinien?) vorzubeugen oder zu behandeln mit salofalk...

    werde mit fieber geplagt, und erhöhten CRP,Leukos,BSG...

    habe aber keine blut im stuhl oder durchfall.

    habt ihr mit cu auch fieber gehabt? wie geht es dir mit CU? weiss es erst seit letzter woche.

     
  6. Stern35

    Stern35 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lilifee,

    ich habe CU seit 11 Jahren, Fieber hatte ich noch nie dabei.
    Oft blutige und schleimige Stühle, Schmerzen im linken Unterbauch
    und manchmal Durchfall aber nicht immer. :o
    Salofalk nehme ich auch schon 11 Jahre, momentan wo es mir ganz gut geht vom Darm nehme ich morgens und abends eine Salofalk.
    Auch im dicksten SChub ist mein CRP normal daher verlasse ich mich nie auf die Blutwerte.
    Bei welchen Gastroenterologen bist Du in Behandlung??

    Ich bei Dr. Jakobeit in Ratingen.

    Gruß Stern
     
  7. Liliefee

    Liliefee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stern,

    naja bei mir ist das so ne sache, alles fing an mit unklarem Fieber - d.h. ich hatte regelmäßige fieberattacken bis 41 grad hoch - Kopfschmerzen, bin immer müde auch wenn ich kein fieber hab und in unregelmäßigen abständen aber auch oft schmerzen im re unterbauch. Wurde operriert weil sie dachten es sei ein leistenbruch, konnte in dieser zeit gar net laufen stehen liegen - hatte solche schmerzen und schwellungen links und rechts im unterbauch - sah aus wie halbe Williamsbirnen die ich da unter der haut hat, da ich sehr schmal bin sah das echt abartig aus- was es letzlich nicht war laut chirugen - nachdem er da reingugte. da sind die ärzte auf MC gekommen, was sie aber ausschlossen und dann eben jetzt nun CU, und Yersinien - nach einer stufenbiopsie.

    Werde grad in der Önkologie und von dem dort ansässigen Gastroentrologen betreut, und von meinem HA. Bei dem war ich heute wegen der Kribelnden Beine Arme und Kopf. Übelkeit und dem Schwindel welche ich seit Montag abend hab, er sagte mir nun ich solle Salofalk wieder absetzen (nehme ich seit samstag le.woche) und schauen ob die Symptome verschwinden, wenn ja soll ich dann am sonntag mit einer geringeren dosis beginngen. Nahm bis jetzt 3x1tb salofalk 500.

    Hatt wegen der kribelattake und schwindelattake echt angst bekommen.

    Mein stuhlgang war bis auf ein paar durchfälle unauffällig.

    Gruß Lilie