1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Entzündung Kreuz Darmbein und Schulter. Hilfe.!!

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Steffiwerner, 2. Juni 2016.

  1. Steffiwerner

    Steffiwerner Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben.!
    Ich bin neu hier.
    Hoffe so sehr das ihr mir weiterhelfen könnt oder Ratschläge habt.
    Nun zu meinen Problemen,
    Seit sehr langer Zeit ( über Jahre ) leide ich unter ständigen starken bis mäßig starken Schmerzen im unteren Rücken sowie der Mitte des Rückens (ab und zu) und im Schulter Nacken Bereich. Ich habe glaube ich schon viel zur Aufklärung der Schmerzen getan, verschiedene Ärzte, Massagen, stromtherapie, Übungen Faszien Massage usw . Nix half. Ich war vor einem Jahr im Mrt da war nix. Zum nächsten Ortopäden der veranlasste dann eine szintigraphie dabei kam endlich heraus das ich eine Entzündung im Kreuz Darm Bein habe, im Schulterbereich sind auch Entzündungen. Mein nun 3 Ortopäde ließ dann mein Blut untersuchen und es war negativ auf mobus Bechterew. Er verschrieb mir Einlegesohlen. Und meinte die Entzündung würde von alleine verschwinden braucht Zeit. Und könnte Ibu nehmen. Das tat ich auch eine weile. Das ist jetzt 3 Monate her. Keine Besserung. Der Schmerz äußert sich wie folgt. Abends sind die Schmerzen besonders schlimm wenn ich zur Ruhe komme, oder ich merke sie dann erst richtig. Bücken und dann hoch kommen schmerzt sehr nach kurzen sitzen oder liegen muss ich erst ein paar Meter gebückt laufen und kann mich dann erst aufrichten ( starker Schmerz) morgens kann ich mich eig normal bewegen abends ist es extrem schlimm. Zu mir ich bin 33 Jahre alt. Selbständig, Reitlehrerin reite auch viel. Schlafe seit 12 Jahren in einem Wasserbett, auf harten Grund kann ich nicht schlafen. Was kann ich gegen diese Schmerzen tun? Kennt das wer von euch? Was tut ihr? Bin über jeden tip dankbar.
    Herzliche grüße Steffi
     
  2. luke

    luke HYLO-VFKQHJJHULVFK

    Registriert seit:
    28. August 2009
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    evil-hausen
    tag,

    Ich kann mir nur vorstellen das er bei dir das hla-b27-gen getestet hat. wenn dieser test negativ ist kann er damit die diagnose bechterew nicht ausschließen.
    du solltest dich lieber in die hände eines internistischen rheumatologen begeben, dort müsstest du mehr glück für eine gescheite diagnose haben.

    achja, willkommen bei ro.

    lebe lang und in frieden

    luke
     
  3. Steffiwerner

    Steffiwerner Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Luke
    Ja genau nur das wurde getestet. Okay. Dann werde ich das mal in Angriff nehmen. Glg
     
  4. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Steffi sei willkommen im RO.
    Ich kann Luke hier nur beipflichten, begebe dich in die Hände eines Internistischen Rheumatologen.

    Ich bin an Morbus Bechterew erkrankt, es wurde leider viel zu spät bei mir diagnostiziert.

    Alles Gute wünsche ich dir hier im RO.

    Gruß aus Hamburg von Joe.
     
    #4 3. Juni 2016
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juni 2016
  5. Rocky?

    Rocky? Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2011
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen / Duisburg
    Hallo Steffi,

    Deine Symptome kommen mir sehr bekannt vor. Ich habe PSA mit Wirbelsäulen Beteiligung sowie auch meine Mutter.
    Die Psoriasis-Arthritis ist sehr schwer zu diagnostizieren. Meistens geht es in Ausschlußverfahren eines erfahrenen internistischen Rheumatologen zum Teil in zusammenarbeit mit einem Dermatologen. Die Wirbelsäule sollte man so wenig wie möglich durch Erschütterungen reizen, die strafe kommt wenn abends zur Ruhe kommt. Es gibt dann zum Teil sehr heftige Ruheschmerzen. Ich kann dir auch noch einige Tipps geben wenn du möchtest. Dann schicke mir eine Privatnachricht. Je eher die Erkrankung Behandelt wird um so besser. Sie wird schleichend immer schlimmer.

    Gruß Rocky?
     
  6. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.068
    Zustimmungen:
    2
    nein, das ist nicht gesagt,

    es wird nicht bei jedem schleichend immer schlimmer....

    es gibt ganz unterschiedliche Verläufe, ganz individuell....
     
  7. Silberpfeil

    Silberpfeil Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.245
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Norddeutschland
    dränge auf ein MRT der Wirbelsäule - auch da kann erkannt werden, ob Bechterew...

    meine Arm/schulterbeschwerden sind durch die Stoßwellenbehandlung besser geworden - fast weg.

    Mein ISG - da mache ich jetzt Ostheopathie... und habe einen Termin zur Ganganalyse.

    Aber da ich eine stärkere Skoliose habe- werde ich sicher nie mehr schmerzfrei.
     
  8. Steffiwerner

    Steffiwerner Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle zusammen.
    Ich bin total verzweifelt, ich habe immer jeden! Abend so starke Schmerzen im unteren Rücken ich kann nur gebückt laufen nach dem sitzen oder liegen. Nach einer Zeit kann ich mein Oberkörper aber nur unter Schmerzen langsam aufrichten. Es ist die Hölle. Ich bin den ganzen Tag in Bewegung und arbeite in meinem Betrieb ( Reiterhof ) viel und schwer würde ich sagen.! Da ist der Schmerz auch immer da nur arbeite ich ihn einfach weg. Geht ja nicht anders. Ich habe oft das Gefühl mein Oberkörper bricht durch also übern Po das es einfach abbricht. Was ist das nur. ???
     
  9. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.068
    Zustimmungen:
    2
    hi, lass Dich nicht unterkriegen!

    kommt mir bekannt vor......

    mitfühlende Grüße!

    Such Dir unbedingt einen ORthopäden und am besten auch einen Rheumatologen...

    und ohne PHysiotherapie- tgl die Übunhgen machen- wirds nicht besser.....

    was es ist/woher es kommt-wartens wir ab..ich m sste über 10 Jahre wareten, bis ich meine Diagnose hatte....
     
  10. Silberpfeil

    Silberpfeil Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.245
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Norddeutschland

    erstmal gute Besserung für dich....

    ich frage mal einfach??

    - hast du eine Skoliose, oder bereit Unterleibs -OP ??

    Ich habe diese sch.... Schmerzen auch... bei mir trifft beides zu (meine Fragen an dich)

    schlimm ist es bei mir ,wenn ich mein Haus putze und viel gebückt bin... Habe dann den Rest des Tages höllische Schmerzen im unteren Rücken.

    Auch habe ich jetzt erfahren, dass meine Herzrhytmusstörungen( die nicht weiter schlimm sind) mit von der Skoliose kommen...
     
  11. Lagune

    Lagune Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.372
    Zustimmungen:
    22
    Hallo Silberpfeil,

    in welchem Bereich der Wirbelsäule liegt denn deine Skoliose, wenn das zu Herzthytmusstörungen führt ? Selber hab ich Skoliose im BWS Bereich. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen das eine Skoliose im Bereich der LWS das Herz beeinträchtigt.
     
  12. Lagune

    Lagune Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.372
    Zustimmungen:
    22
    Hallo Steffi,

    der dritte Orthopäde scheint sich ja im Bereich Entzündungen, Morbus Bechterew usw. nicht auszukennen. Spondylorthritiden gibt es auch ohne diesen Marker im Blut.

    Würde dann doch mal einen Termin bei einem internistischem Rheumatologen machen, Wartezeiten sind da leider sehr lang.
     
  13. Silberpfeil

    Silberpfeil Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.245
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Norddeutschland
    ich habe die Aussage von meinen Ärzten...

    meine Skoliose ist oben wie unten - und zwar so zu verstehen...

    jede wirbelsäule hat ja oben und unten eine Krümmung... bei mir ist es so; dass die krümmung die oben sein müsste ---unten ist und umgekehrt.

    leider kann ich dir nicht mehr dazu sagen- weiß nur, dass diese skoliose für viele meiner Beschwerden mitverantwortlich ist....

    Eigentlich hätte ich schon als Kind ein Korsett tragen müssen, dann wäre es vielleicht nicht so extrem geworden...keine Ahnung.
     
  14. Silberpfeil

    Silberpfeil Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.245
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Norddeutschland
    meine Beschwerden in der Schulter/Arm (keine Kalkschulter) sind nach drei Behandlungen mit Stoßwelle weg.

    nun mache ich noch Krankengymnastik als Nachtherapie...
     
  15. Lagune

    Lagune Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.372
    Zustimmungen:
    22
    Okay, wenn du das auch oben hast, kann vielleicht dann schon sein. Nur allein eine Skoliose in der LWS, da hätte ich mir den Zusammenhang Herzrythmusstörung nicht erklären können.

    Bei Steffi sind wohl aber schon durch Bilgebende Verfahren Entzündungen festgestellt worden.
     
  16. Silberpfeil

    Silberpfeil Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.245
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Norddeutschland
    ja ..nur eine Skoliose betrifft nach meinen Kenntnissen immer die komplette Wirbelsäule....:confused:
     
  17. Lagune

    Lagune Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.372
    Zustimmungen:
    22
    Keine Ahnung ob das immer so ist. :confused: ?

    Bei mir steht im Röntgenbefund: Im BWS-Bereich skoliotische, links konvexe Fehlhaltung.
    Afgeführt in Berichten bei den Diagnosen als Skoliose.

    Ich spüre das auch nur in der BWS.
     
  18. Didi66

    Didi66 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Das hört sich alles an wie bei mir. Bei mir wurde Sakroiilitis festgestellt aber erst bei dem MRT mit Kontrastmittel. Bin ebenfalls HLAB negativ. Würde mal nachfragen zwecks MRT mit Kontrastmittel und dann mit einer Basis Therapie anfangen. Das entscheidet dann die Rheumatologen.
     
  19. Silberpfeil

    Silberpfeil Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.245
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Norddeutschland
    bei mir wurde Kontrastmittel genommen, aber eine Sakroilitis nicht festgestellt...

    ich habe jetzt meine 3. Osteopathiestunde hinter mir - es wird laaaaangsam besser. - aber Schmerzfrei werde ich nie sein.
     
  20. Steffiwerner

    Steffiwerner Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr lieben.
    Ich würde euch gerne ein Bild zeigen von meiner Zyntigraphie. Wie machen ich das? Glg Steffi