1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Entzündung der WS-Zusammenhang mit PSA?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Hofi, 25. Juni 2006.

  1. Hofi

    Hofi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meck.Pom.
    Hallo,

    heute noch mal ein Frage an die Bechti- Kundigen im Forum zu meinem letzten Text.
    Hab noch mal ein wenig rum gelesen. Es gibt ja unterschiedliche Entzündungen im Bereich der WS. Bakterielle, abakterielle und Entzündungen, die sich aus einer rheumatischen Erkrankung ergeben. Was genau ist bei Bechterew denn entzündet? Sind das die Wirbekgelenke oder die Wirbelkörper, oder was anderes?
    Ich habe ja eine diagnostizierte PSA und einen pos. HlAB 27. Gerade da können ja auch Beteiligungen der WS auftreten, glaube ich gelesen zu haben.

    Viel. gibt es ja doch einen Zusammenhang meiner WS Probleme derzeit und der Diagnose PSA, oder was meint ihr?

    Auch auf die Gefahr euch mit meinen Fragen zu löchern, din ich doch echt verunsichert.

    mfg Hofi
     
  2. mollyy 1

    mollyy 1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Hallo hofi, auch ich hatte im jahre 2003 eine massive entzündung der ws,und des isg,hab seit 14 jahren psa und die entzündung kam auf jeden fall von dieser erkrankung, im vorfeld hatte ich 2 tage vorher einen zahn gezogen bekommen, der ohne antibiotikagabe abgedeckt war, und deshalb wahrscheinlich mit auslöser für diesen schub war. an die zeit, in der ich die treppe auf allen vieren gegangen bin und nicht wuste wie ich sitzen, stehen oder liegen konnte mag ich gar nicht mehr denken.mit hoher dosis corti und antibiotika hab ich das dann wieder in griff gekriegt, auch wenn nicht alles wieder so geworden ist wie es vorher war.auf jeden fall brauchst du erst mal schonung und wenn die entzündung abklingt eine gute krankengymnastik oder manuelle therapie.was genau da bei mir entzündet war kann ich dir nicht genau sagen, ich meine aber die knochenhaut der wirbelknochen waren das, oder die wirbel selber, seit der zeit sind auch die bandscheiben zwischen L3/4 und L5 /s1 weg. aber das muss dir nicht auch passieren. wünsche dir gute besserung und wenn du noch fragen hast, dann frag ruhig, hier versteht jeder dein problem
     
  3. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Was passiert beim Bechterew?

    Hallo Hofi,

    ich mußte ein bissel grinsen vorhin, diese Frage hab ich schon die Tage hier im Chat besprochen.
    Da war auch die Frage, ob Bechterew ein Begleiterscheinung bei PSA sein kann und ich hab ihr geantwortet, mein Doc würde sagen PSA ist eine Erscheinung des Bechterew. :D

    Egal wie immer man es sieht, von dieser oder jener Richtung aus, der Effekt bleibt doch derselbe.

    Beim Bechterew handelt es sich um Entzündung der Knochenhaut und einen fehlerhaften Stoffwechsel, bei dem Kalzium aus den Knochen entzogen wird und als Bambusstabartige Wucherung im Knorpel und Muskelgewebe angereichert. Dadurch versteift die Wirbelsäule ganz allmählich. Durch rechtzeige Behandlung und viel spezieller Bewegungen und Therapien kann einer Versteifung heute gut vorgebeugt werden, zumindest aber in eine gerade Versteifung abmildern kann. Es gibt allerdings auch Verläufe in denen die Veränderungen so rasant vorwärtsgehen, daß man sie schließlich nicht aufhalten kann.

    http://www.bechterew.de/

    http://www.rheuma-online.de/a-z/m/morbus-bechterew-kurzinformation.html

    Die Berichte von R-O und der DVMB decken sich in vielen Punkten nicht.

    Viele Grüße
    Kira
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo hofi,

    wenn du antibiotika bekommen hast, dann war es eine bakterielle entzündung- sonst hätte das ab ja keinen sinn.
    bei "normalen" entzündungen wird ja eher cortison infundiert.

    ja, es gibt eine pso mit ws beteiligung. nennt sich psoriasis- spondarthritis, aber mit einem bandscheibenvorfall hat es nichts zu tun, das ist eine verschleisserscheinung.

    quelle: http://www.rheuma-online.de/a-z/p/psoriasisarthritis.html

    weiter unten.....
     
    #4 25. Juni 2006
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juni 2006
  5. Hofi

    Hofi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meck.Pom.
    Hallo,

    sie haben keine Bakterien nachgewiesen und haben Antibiotika nur sicherheitshalber gegeben um das zusätzlich abzuschirmen sagte man. Cortison nehme ich so und so im Rahmen der PSA. Ich hatte kein Fieber und gute Werte sowohl crp, als auch BSG, aber ich bekomme ja auch seit Januar Humira und seit 2 Jahren Arava. Man hatte sich nach Auswertung der Blutwerte darauf geeinigt, dass diese Immunsupressiva die Blutwerte so zusagen " verfälschen". Als Entlassungsdiagnose nannte man aseptische Spondyldiszitis, da man ja keine Keime nachgewiesen hatte( Hatte man aber auch gar nicht versucht...:rolleyes: .
    Einen Rheumatologen hinzuziehen war ja leider auch nicht möglich in der Klinik, obwohl es evtl. sinnvoll gewesen wäre. Die Humira Spritzen hat man jedenfalls jetzt für 8 Wo ausgesetzt, um den Heilungsprozess zu beschleunigen.

    Ich bin da skeptisch und bekomme auch schon wieder die ersten Probleme wie Morgensteifigkeit und geschwollenen Gelenke.

    die verunsicherte Hofi
     
  6. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    mit antibiotika 6 wochen abschirmen??? :confused: :confused: - abgeschirmt wird max. bis zu einer woche....

    da du einen bandscheibenrest gehabt hast, denke ich mal, dass es ein vorfall war- der hat mit pso- spondarthritis nichts zu tun.....
     
  7. Hofi

    Hofi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meck.Pom.
    Hallo lilly,

    es war kein BS Vorfall, konnte man auf dem MRT deutlich sehen. Da ich aber im Herbst in diesem Bereich an einem BS Vorfall operiert wurde, war der " Rest " der Bandscheibe damit gemeint. Bei der OP wird ja der Teil weggenommen, der auf die Nerven drückt und der Rest drin gealssen.

    Auf dem MRT war deutlich eine Entzündung der Wirbelkörper und eben dieser operierten Restbandscheibe zu sehen, hatte ich mich wohl falsch ausgedrückt.

    Tja mit dem " abschirmen" kann ich dir nur so antworten wie man es mir in der Klinik verklickert hatte. Eine Punktion wollte man nicht riskieren, um Bakterien nachzuweisen und außerdem werden auchdann in 50% der Fälle keine Keime nachgewiesen. Und weiterhin wollte keiner der Ärtzte das Risiko eingehen und sich festlegen die Behandlung ohne Antibiotika weiter zu führendenn bei einer echten bakterielenn Spondyldiszitis sind eine Behandlung von mind. 6 Wo. vorgesehen und auch notwendig, um eine Abszess zu verhindern.

    Hofi :(
     
  8. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Hofi,

    mein Rheumatologe hat den Wechsel von Bechterew auf PSA vollzogen, bei mir heißt es jetzt eben PSA mit peripherer Gelenkbeteiligung und WS-Beteiligung.

    LG Katharina
     
  9. Hofi

    Hofi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meck.Pom.
    Hallo,

    danke schon mal für eure Antworten. Eigentlich dürfte ja der der Name fast egal sein, denn die Behandlung ist eh fast die Gleich. In 3 Wochen kann ich nach nach 8 Wochen Pause mit Humira wieder anfangen. Bin froh, denn langsam machen sich die Probleme auch in den Gelenken wieder bemerkbar. orbeiHabe ja auch die Hoffnung, dass die Spritzen auch meinem Rücken helfen, da man ja mich aus dem KK mit einer aseptischen Spondyldiszitis entlassen hat. Brauch sicher noch sehr viel Geduld, denn 2 Wochen der weiteren 6 Wöchigen Bettruhe sind erst vorbei. Zu Hause verlockt es natürlich ziemlich, doch mal öfter zwischendurch aufzustehen.

    mfg Hofi