Entzündete Schleimhäute von MTX

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Marga 65, 2. Februar 2022.

  1. Marga 65

    Marga 65 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2022
    Beiträge:
    9
    Ich weiss nicht ob ich jetzt hier alles richtig manche, da ich mich eben erst angemeldet hab.
    Ich such Rat und Erfahrung.
    Ich spritz nun seit 1 3/4 Jahr MTX und hab so Probleme mit den Schleimhäuten.
    Sowohl im Mund wie in der Scheide ist ein unerträgliches Brennen bald Dauerzustand und ich verzweifle immer mehr.
    Kann das denn vom MTX kommen
    Geht es anderen gleich‍♀️
     
  2. Liebe @Marga 65 ,
    ein ganz herzliches Willkommen von mir und ich wünsche Dir einen richtig guten Austausch und Hilfe....
    Leider muss ich das bestätigen, was du schreibst. MTX/ Quensyl, Cortison dämpfen sehr gut mein Entzündungsgeschehen und meine Schmerzen....dafür bin ich sehr dankbar.
    Aber leider kämpfe auch ich sehr stark mit Pilzentzündungen im Mund-Rachen und Vaginalbereich.
    Ich habe für mich die Erfahrung gemacht, dass ich echt auf Zucker, scharf gewürztes und Alkohol verzichten muss. Dafür helfen mir frische Ananas, Ananassaft, Salbeitee und überhaupt viel Trinken mit ungesüßtem Tee und stillem Mineralwasser. Außerdem Vitamin C und D und Präparate mit Folsäure.
    Ich habe dir mal mein Präparat fotografiert ohne den Namen zu nennen und ich nehme auch nur eine Kapsel, um mein Immunsystem nicht zu stark anzufachen....
    IMG_20220202_150211.jpg


    Liebe Grüße
     
    #2 2. Februar 2022
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Februar 2022
    Gunilla 7 gefällt das.
  3. Marga 65

    Marga 65 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2022
    Beiträge:
    9
    Lieben Dank für deine Antwort und den Tip.
    Ja grad verzweifel ich wirklich etwas und weiss nicht mehr was schlimmer ist.
    Meine entzündeten Gelenke oder das zermürbende Brennen vorallem unten‍♀️
     
    Deleted member 55144 gefällt das.
  4. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    10.288
    Ort:
    Bayern
    Hallo @Aida2 , grundsätzlich möchte ich dir hier nicht Widersprechen, aber du wirfst grad alles in einen Topf. Quensyl jedenfalls dämpft das Immunsystem nicht, es wirkt eher Immunmodulierend und davon bekommt man ganz bestimmt keine Pilzerkrankung und auch niedrig dosiertes Cortison tut das nicht. MTX, da kann es das schon mal geben, aber bitte werfe nicht alles in einen Topf!
     
  5. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    10.288
    Ort:
    Bayern
    Hallo @Marga 65 , herzlich willkommen bei rheuma-online.

    Selber hab ich noch nie MTX genommen, aber mein Vater mit rheumatoider Arthritis hat es einige Jahre genommen und dadurch hat sich bei ihm im bereits fortgeschrittenem Alter(er war bei Diagnose schon im Rentenalter) seine Lebensqualität nochmal enorm verbessert. Durch MTX konnte er trotzdem noch jahrelang seinem liebsten Hobby mit Freunden, das Wandern trotzdem weitermachen. Er ist dann mit seiner rheumatoiden Arthritis, als das MTX griff endlich wieder auf Tour gegangen mit seinen Wanderkumpels, mit und durch MTX konnte er dann noch etliche male Bergtouren mitwandern, trotz seiner rheumatoiden Arthritis. Und vor der Diagnose, bevor er die Behandlung bekam konnte er fast nichts mehr, meine Mutter musste ihm bei allem helfen, er konnte sich da nicht mal mehr alleine ankleiden..

    Manchmal können Nebenwirkungen auftreten, bei MTX gibt es aber einiges, wo man entgegen wirken kann. Einmal die Einnahme von Folsäure frühestens nach 24 Stunden nach MTX, besser aber nach 48 Stunden. Außerdem kann die Gabe, Zuführung von frischer Ananas helfen.
     
    #5 2. Februar 2022
    Zuletzt bearbeitet: 2. Februar 2022
  6. Marga 65

    Marga 65 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2022
    Beiträge:
    9
    Das MTX hat mir auch viel Lebensqualität zurückgegeben keine Frage.
    Diese Nebenwirkung nimmt mir
    mittlerweile aber davon viel wieder
     
  7. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    10.288
    Ort:
    Bayern
    Hast du denn schon versucht mit Folsäure und frischer Ananas ? Wenn ja und das auch nicht hilft, es gibt noch andere Medikamente und Therapien, die zum Einsatz kommen können. Spreche das bei deinem Rheumatologen an, du musst ihm Rückmeldung geben, wie es dir gerade damit ergeht.
     
  8. Marga 65

    Marga 65 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2022
    Beiträge:
    9
    Folsäure nehm ich immer am Tag nach dem Spritzen
    Ananas kann ich leider nicht essen da ich Histaminintoleranz bin
     
  9. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    4.663
    Ort:
    Berlin
    Ich musste leider MTX absetzen, weil bei mir die gesamte Mundschleimhaut sich nach nur 3 Wochen ablöste.
     
  10. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    10.288
    Ort:
    Bayern
    Okay, dann geht das bei dir nicht, wusste ich nicht und wollte nur drauf hinweisen. Dann bleibt nur der Weg das du all das deinem behandelnden Arzt sagst. Und es gibt auf jeden Fall noch andere Medikamente die zum Einsatz kommen können und einen Versuch wert sind. Spreche deinen Arzt/Rheumatologen drauf an und erzähle ihm das, was du hier uns geschrieben hast. Nur durch deine Rückmeldung kann dein Arzt wissen und erfahren das du jetzt so nicht klar kommst, also sage es ihm, denn er kann bestimmt nicht hellsehen, du musst es ihm sagen!
     
  11. Marga 65

    Marga 65 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2022
    Beiträge:
    9
    Ja ich hab morgen ein Termin und wollte vorallem mal hören ob es überhaupt vom MTX kommen kann
     
  12. Ich wollte nicht alles in einen Topf werfen, sondern nur darstellen, was ich nehme. Und beim MTX steht es leider auch unter NW beschrieben und wird auch von vielen Usern hier beschrieben. Da muss man leider abwägen zwischen Nutzen-Risiko. Ich versuche es weiter und hoffe, dass mir meine Maßnahmen weiterhin helfen. Gerade die Ananas ist sehr wichtig für mich .....

    Alles Gute...
     
  13. Marga 65

    Marga 65 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2022
    Beiträge:
    9
    Vllt riskiere ich das mit der Ananas mal.
    Ja das der Mund angegriffen wird hat der Arzt zu Beginn gesagt.
    Aber den Harnweg und Scheide finde ich nicht so wirklich was dazu‍♀️
     
  14. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    10.288
    Ort:
    Bayern
    Ich wollte damit auch nur sagen, das es zB. nicht auf das Quensyl und niedrig dosiertes Cortison zu trifft, weil du das quasi da alles in einem von dir gegeben hast. Das sollte jetzt auch keine Zurechtweisung oder Angriff sein, wollte das nur mal sagen. Und bei MTX stimmt es ja auch.
     
    Deleted member 55144 gefällt das.
  15. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    10.288
    Ort:
    Bayern
    Ja, dann probiere es doch mal mit der Ananas aus. Soweit ich das von anderen hier im Forum gelesen habe muss es aber eine Frische Ananas sein, oder Saft von frischer Ananas. Einen Versuch ist es jedenfalls wert.
     
    Hibiskus14 gefällt das.
  16. stray cat

    stray cat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2020
    Beiträge:
    5.094
    Sei willkommen, @Marga 65!
    Ich musste MTX auch absetzen, weil es all meine Schleimhäute ausgetrocknet hat (mit vielen Konsequenzen, alle höchst unangenehm) und letztlich der Kardiologe sein Veto einlegte.
    Der damalige Rheumadoc wollte das nicht glauben...aber ich kenne mich und habe ungleich besseres zu tun, als mir Symptome einzubilden :) falls ich den Rheumadoc nochmal sehe, werde ich ihm sagen, dass ich nicht die einzige bin :p
    Ich wünsche Dir, dass Du bald ein anderes, möglicherweise sogar besseres Basismedikament findest, welches Dir super hilft und maximal gering nebenwirkt.
    Liebe Grüße von cat
     
    Katjes gefällt das.
  17. Schosl

    Schosl Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2021
    Beiträge:
    822
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo @Marga 65
    Ich spritze auch MTX, habe auch immer mal ne Mundschleimhautentzündung. Ich nehme Bromelain Tabletten, da ist das Enzym der Ananas auch drin. Vielleicht eine Alternative zur Ananas wegen deiner Histermin Intoleranz.
    Ciao
    Schosl
     
    stray cat und Katjes gefällt das.
  18. Katinka7

    Katinka7 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2021
    Beiträge:
    181
    Hallo @Marga 65 ! Wieviel folsäure nimmst du?
    Bei mir trat das gleiche auf - das ist leider eine bekannte Nebenwirkung bei MTX. Irgendwann war ich bei 15mg Folsäure 24 std nach der Spritze, erst dann sind die Läsionen an den Schleimhäuten nicht mehr aufgetreten. Folsäure ist allerdings der antagonist von metothrexat und stoppt sozusagen die Wirkung, so dass die Rheumatologin das mtx dann abgesetzt hat. Je nachdem wie hoch man folsäure dosieren muss, um die NW erträglich zu halten, ergibt Mtx dann keinen Sinn mehr.

    und kurz ein Hinweis @Schosl : nach einem Bänderriss im Dezember wollte ich Wob*nzym (bromelain) nehmen, jedoch riet meine Rheumatologin stark ab, da das Immunsystem dadurch angeregt wird/einen Reiz erfährt und sich das auch gerne mal in einem Schub äußert. Würde ich vorher abklären :)
     
  19. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    7.984
    Da würde ich mal den Gynäkologen zu befragen. Östrogenmangel kann diese Probleme auslösen (dein Alter würde dazu passen ;)).

    Zum Wobenzym: Meine Rheumatologin hat mir das nach meiner Fuß-OP ausdrücklich empfohlen. Kann man mal sehen, wie unterschiedlich die Aussagen der Experten ausfallen können.

    Nach Rücksprache! mit deinem Rheumadoc würde ich eine zeitlang etwas mehr Folsäure nehmen verteilt auf 2 bis 3 Tage a 5mg mindestens 24 Std. nach MTX. Vielleicht bessert sich dadurch die Mundschleimhaut schon.
     
  20. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    10.288
    Ort:
    Bayern
    Jetzt hatte ich aus Versehen meinen Beitrag gelöscht, mal sehen ob ich den Text nochmal hinkriege.
    Zu Wobenzym kann ich direkt jetzt nichts sagen. Aber mir wurde gesagt das ich mit Mitteln, welche darauf zielen das Immunsystem zu stärken oder anregen aufpassen soll, also nicht nehmen sollte. Einmal hat mir eine frühere Hausärztin wegen einem Infekt Echinacea verordnet. Zuhause kurz in den Beipackzettel geguckt und da stand sogar drin das es nicht bei meiner Erkrankung Autoimmunerkrankung genommen werden soll. Hab es dann nicht genommen. Die Hausärztin hatte als Zusatzausbildung Naturheilkunde und es sicher nur gut gemeint mit mir, aber ich glaub die hatte kaum Ahnung von meinem Rheuma-Kollagenose. Danach bin ich nur noch zu ihrer Kollegin, die beiden hatten eine Gemeinschaftspraxis.
     
    Katinka7 gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden