1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

@ engel ( Schüttelkuchen)

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von ekieh, 8. Juni 2003.

  1. ekieh

    ekieh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    OWL
    Hallo engel

    ich weiß nicht ob meine pn angekommen ist , darum schreibe ich dir hier noch einmal

    Du must wirklich ALLES in die Schüssel tun und dann reichlich schütteln.

    Versuch es

    liebe Grüße Heike
     
  2. knobi2

    knobi2 Guest

    Hoi - Rezepte... !

    Also, das Rezept hätte ich auch gerne !!!!!!!!!!!!

    Warum macht Ihr so was heimlich..... ?

    Ich esse zwar keinen Kuchen - weil backen kann ich nicht ..... nur Hähnchen .... - aber die Fämilieh !

    Also her damit ....... und wende willst, kriegste von mir ein Rezept zurück; aber zum Kochen ! z.B. Ukrainisches Hühnchen (weil Hähnchens gibt es nur in D so viele, dass se weg müssen!) in Knoblauch-Zwiebel!

    knobi
     
  3. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Knobi,
    wenn Du etwas weiter nach hinten schaust zu den älteren Postings, dann findest Du das Rezept für den Schüttelkuchen.

    Viele Grüße
    gisela (mit der Bitte für das Rezept fürn toten Hahn)
     
  4. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    Re: Hoi - Rezepte... !

    also muttu suchen

    http://rheuma-online.de/phorum/showthread.php?s=&threadid=6894&highlight=sch%FCttelkuchen damit es etwas schneller geht lieber knobi

    :D
     
  5. knobi2

    knobi2 Guest

    Ooooch ..... wenn Ihr Frauens einem doch nich immer so das Gefühl so direkt unter die Haut reiben würdet ........ DU HAST JA NICHT AUFGEPASST ..... !

    IchschämemichjasosehrundbitteumVerzeihungmachedasauchganzgewissnienichtwieder....! :confused:

    Nach diesen aufrichtenden Worten sage ich Euch Madels nur:


    Danke, Danke, Danke ...... !

    knobi


    Nota Bene: Rezept kommt morgen.
     
  6. knobi2

    knobi2 Guest

    Noch´n Ooooch ....,

    liebelienchen, das ging ja wirklich ganz fix .... so schnell konnte ich mich gar nicht schütteln............. !

    knobi
     
  7. knobi2

    knobi2 Guest

    Hühnerchen - gut und lecker ....

    Gisela,

    ich muss Di vertrösten auf morgen, weil heute keine knobizeit !

    Fingers wollen nicht so wie Gähirn so will.

    knobi :(
     
  8. knobi2

    knobi2 Guest

    Tode Hühner und Hähner auf ukrainische Art

    WARNUNG: Dies ist KEIN Rezept für Leute, die Knoblauch, Zwiebeln und zwischenmenschliche Zärtlichkeiten nach dem Genuss derselben NICHT mögen..... !

    NOCHNE WARNUNG: WER keine Phantasie hat ; oder nicht gerne liest, dem übersende ich auf persönlichen Wunsch auch eine gestraffte Kurzform des Rezeptes, nach dem Schema: Also: totes Huhn zerteilen, in Pfanne rein ...... ) ;)

    KLEINE ENTWARNUNG: Nach dem Genuss der durch die Zubereitung geschmacklich verzauberten Hühnerchens kann Mann und auch Frau durchaus noch jede halbwegs gestandene Frau bzw. gestandenen Mann herzhaft umarmen und knuddeln und ... meistens entwickelt sich ja doch noch mehr .... ! In alten Zeiten wurden die durch Paprikagenuss und auch Knoblauch intensivierten Küsse als äusserst anregend empfunden...... !)

    Also, viel Spass beim Ausprobieren !

    Materialbeschaffung:

    1. Herd, Ofen oder ähnliches nützliches Invertar einer Küche:
    .... ist ja meistens schon vorhanden, wo NICHT, dort empfehle ich

    aus gut geformten Feldsteinen (möglichst Kalksteine, weil halten die Hitze besser) in den Abmessungen ca. 50 x 50 x 20 (alles Zentimeter!) eine offene Feuerstelle zu bauen. Für die Feldsteine benötigt man im allgemeinen eine gute Kreuzhacke und mächtig gute Nerven.... ! Natürlich ist dann auch noch eine gute Menge qualitativ hochwertiges Holz (bitte keine Birke oder Pappel, die brasseln beim Verbrennen !) erforderlich - für diese Gewinnung braucht man aber zumindest ausser dem Werkzeug, wie eine scharfe Bügelsäge (meistens ist kein Stromanschluss an einem Baum; aber sollte doch, dann reicht auch eine Kettensäge oder ähnliches - oder man hat gar eine Motor-Kettensäge) auch noch eine Einschlagbescheinigung durch das zuständige Forstamt; oder aber, wann klaut den Baum beim Nachbarn..... !

    2. je nach den geplanten Portitionen eine geeignete Pfanne, rechteckig oder rund ist egal. Stiel auch - weil zum Herausnehmen aus dem Backraum oder dem Hitzeraum benötigen wir keinen Stiel sonder gut gepolsterte Handschuhe - zum Reinschieben in den Ofen benötigen wir nur unsere Hände !
    Ach so, einen möglichst 2 bis 3 cm hohen Rand sollte dieses Bratutensiel schon haben, denn sonst läuft einem später das Fett durch den ganzen Ofen......

    3. Jetzt fällt mir noch ein, was ich unter Pkt. 1 vergessen hatte : Natürlich sollte die letzte Stromrechnung bezahlt sein.... !

    4. Zwiebeln: möglichst frisch und würzig und hauchdünn in Scheiben geschnitten (Scheibenstärke: maximal 1 mm !)
    ACHTUNG: Vor dem in Scheiben schneiden, bitte die Zwiebeln schälen !

    5. Knoblauch: DAS nonplusultra des Essens. Pro Portion sind mindestens eine Zehe (sollte diese schwachbrüstig sein, ruhig nachlegen.... !) erforderlich. Je mehr desto besser ! Weil: Es schmeckt ... schweinisch .... gut ! Die Knoblauchzehen in Streifen schneide .... Messer danach vielleich wegwerfen, wers so nich mag...

    6. Salz, Pfeffer (schwarzen) wenn möglich frisch gemahlen.

    7. `ne Briehse Zucker

    8. Majonaise: Der Streitapfel bei diesem Gericht !
    ABER: KEINE ANGST ! Bei der Zubereitung geht die Majonaise sozusagen "drauf" und hinterlässt keinen Gewichtszuwachs bei den Geniessern..... ( HOI HOI HOI, aber bitte nicht mehr als ein Huhn pro Erwachsenem zubereiten und essen lassen..... sonst legenseschonzu !)

    Die Geschmacksrichtung der Majonaise sollte - sofern man sie nicht selber macht - in Richtung "Provenzial" gehen; also würzig !

    9. SCharfes Messer, sonst hat man Probleme beim Zerlegen der erbeuteten Geflügel ........... Mensch, da kommts mir ja, DIE habe ich doch vergessen:

    10. Hühnchen, Hähnchen oder ähnlich gackerndes Viehzeug.

    Im Allgemeinen ist die Situation ja so, dass - wenn man nach dem erfolgreichen Raubzug ins Nachbardorf - man mit den erbeuteten Hühnerchen nach Hause kommt, diese den Frauen in den Schoss schmeisst, und befiehlt: Rupfen, ausnehmen, säubern.
    In der Zwischenzeit trinken die Männer einen guten ..............
    Wodka, Tee, Wein (bitte auswählen, was angenehm)

    Sind die Frauens dann endlich fertig mit dieser leichten Arbeit, dann werden die Tiere fachgerecht zerlegt.

    Ein Huhn sollte zumindest

    - 4 Portionen ergeben, wenn Leute mitessen, die man gut leiden kann
    - 6 Portionen ergeben, wenn die Mannschaft gemischt is,
    - noch kleinere Einheiten, wenn man selber nicht mitisst ..... !

    Empfehlenswert für Leute die kein Blut sehen können und weiterhin auch keinen Schnellkurs in CHIRURGIE zu belegen: Einkauf im Supermarkt von Hühnerbeinchens - hamsejaauchnochmeistensimSonderangebot....

    UND JETZT GEHTS LOHOS !!!

    Die Hühnerteile werden rundherum gut gesalzen und gepfeffert. Dann werden diese mit der Haut noch oben auf der Pfanne verteilt. (Mein Tip: möglichst eng aneinanderliegend, es passt mehr drauf!)
    Auf diese Teile werden die (aber auch wirklich ) in möglichst dünne Scheiben geschnittenen Zwiebeln (es dürfen auch die Streifen von halbierten Zwiebeln sein.... !) verteilt. NICHT sparen.

    Unnukommts:

    Jetzt kommt der Knoblauch. Kenner hacken ihn auch klein damit er sich besser verteilen lässt; aber egal wie: Bitte nicht sparen ! Es wäre schade um die Hühner .... man hätte sie sonst wirklich weiterleben lassen sollen

    !!! Ich selber verwende pro Hühnerportion mindestens z w e i Knoblauchzehen; und nur dann - wenn frischer Knoblauch aus eigener Produktion zur Verfügung steht, beschränke ich mich auf eine Zehe - weil: er ist geschmacksintensiever und nicht so latscherig wie diese EU-Zeug ....

    Nun überlegen:

    NICHTS VERGESSEN?

    Pfeffer und Salz ... ? Sollte es vergessen sein, noch mal drauf damit....

    UND NUN.

    Über alles wird gleichmässig in einer möglichst dicken Schicht die Majonäse verteilt !

    An dieser Stelle merkt man spätestens den Vorteil, wenn diese Hühnedinsbumsdinger eng an einander liegen tun....

    Bitte die Majonäse NICHT mit DRUCK verteilen; sondern mit GEFÜHL! Sie solll nämlich alles gut überdecken ... sozusagen von oben nach unten gesehen: Knoblauch, Zwiebeln, Gewürz, Hühnchen....

    UnnuabinndenOfen.

    Vorgeheizt vergessen? Scheisse - verlängert sich die Bratzeit.

    Also besser, gut vorgeheizten Ofen - für die Freibrätler: In dem Behelfsfeldsteinofen sollten also die einviertelzentner Holz gut verglüht sein - bei ca 200 Grad

    Mittelschiene: solange braten, bis Haut bräunt.

    Gluhtbett: Fleisch eingwickelt (Zubereitung sonst wie oben) sodaß der Saft hält - in die Glut legen und mit Glut zudecken.
    Fertig ist Gericht, wenn man es vor Hunger nicht mehr aushällt.

    WENN HAUT BRÄUNT. PROBE:

    Ein Hühchenteilchen vorsichtig entnehmen und l a n g s a m anbeissen (Vorsicht - es ist heiss !)

    Wenn es als GUT empfunden wird, einschätzen; ob Gäste wegschicken; oder teilen......

    Zeitdauer für Zubereitung: Beschränkt NUR auf die Bratzeit: ca 60 Min.
    Für alles: Je nach Gegenwehr der Dorfbewohner aus dem Nachbardorf......



    DAZU WIRD GEREICHT:

    Frischer Salat; SChwarzes Vollkornbrot - wers beschaffen kann: Chleb ukrainsikij -

    Und nun:

    Guten Appetit !

    knobi


    Nachsatz für die majonäseängstlichen: Die Majonäse zerlegt sich bei dieser Prozedur: Auf und in dem Fleisch verbleiben die Geschmacksbringer, das Fett geht auf den Grund..... sonst würden ja die Viecher nicht braten.... !
    Kalorien sind "fast" zu vergessen !
     
  9. das Bea

    das Bea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiel
    Eine Frage noch:

    muß man/frau das Huhn vor dem Braten töten oder erledigt sich das bei 200° C von selbst *?* *verwirrtguck* *?*
     
  10. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo knobi,
    ich weis nicht ob ich den toten Hahn /Hühner noch machen kann. Ich hab mich eigentlich tot gelacht. Kochst Du eigentlich öffters bei Euch zu Hause???????

    Deine Rezeptbeschreibung ist.... na ich glaube Du solltest ein Buch schreiben......

    lachende Grüße
    gisela
     
  11. MIKA

    MIKA Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    engel

    huhu engel

    habe wochenende den kuchen gemacht, ich sag dir und euch das war suoi lecker, und ganz schnell war es fertig................



    MIKA

    2 mandarinnen kommpot klein
    2 paradies creme von Dr. Oetker
    200g schlagsahne
    und torten boden

    alles in eine schüssel, saft von eine büchse mandarinen alle zutaten rein und umrühren!!!!!!!!!!!!!!!!!

    FERTIG


    GUTEN APPETIT
     
  12. Anonym

    Anonym Guest

    umrühren,

    nee nicht,schütteln soll man/Frau doch,oder?

    @knobi,danke für das tolle Rezept,ich habe mich vor lauter Lachen,bald in die Hose gepullert.Und heute habe ich Muskel-
    kater in den Bäckchen.
    Bitte mehr davon
    Lg Guckididuda
     
  13. knobi2

    knobi2 Guest

    @ Bea,

    Hai Bealein,

    also, Ich muss mich entschuldigen, dass ich nicht erwähnt hatte, die Hühnerchens irgendwann ehe es für sie so richtig ernst wird, zu töten.

    Aber das ist so: Du musst Dir vorstellen, bist auf Deiner Jagd nach Nahrungsmitteln im Nachbardorf. Nachdem Deine Späher oder Du auch selber gute mögliche Beute entdecket hast - entwickelt sich ganz schnell ein RIESIGES PROBLEM ! Die Viecher halten ja ihre Klappe nicht, nee die fangen ja richtig an zu schreien .....

    Um also dem Gegaggere schnellstens ein Ende zu bereiten, greifste also ganz schnell mit jeder Hand ein Huhn an der günstigsten Stelle, diese ist im allgemeinen dicht unter dem Kopf. Wenn der Griff sitzt wird so kräftig man kann zugedrückt. Hat man dieses gut getan, dann verröchelt der letzte Gacker sozusagen .... unter der Hand.

    Der Rückzug ist dann auch erheblich leichter und bequemer; als wenn durch das laute Hühnergegacker deren Eigentümer alarmiert hinter Dir noch herrennt....

    Läuchtet ein gell ?


    @ Gisela,

    hallöchen Gisela,

    ich freu mich dass Dir mein Rezept gefällt; aber schreib mir vielleicht lieber auch noch mal, wenn Du es denn ausprobiert hast.

    Zum Thema Kochen. Ich koche fast immer. Weil ich es sehr gerne tue. Manchmal koche ich auch, wenn ich gar nichts tue - dann ist aber meistens meine Frau dran Schuld; weil sie mal wieder rechthaberisch war und mich in die Ecke geschickt hat.... !

    Schönen Tag noch Euch beiden.

    knobi
     
    #13 11. Juni 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Juni 2003
  14. knobi2

    knobi2 Guest

    geb mir Mühe....

    :p knobi
     
  15. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Knobi,

    ich faste gerade, wie soll ich dass denn noch weiter aushalten mit so einen Rezept im Kopf?????????????????????????


    :(

    Aber irgendwann, dann müssen sie hier alle dran glauben. Hört sich unverschämt lecker an.
     
  16. knobi2

    knobi2 Guest

    Fasten.... ; also ist das das, was mein Doc immer so gerne bei mir durchsetzen will, und immer wenn ich ihm erzähle wie ein SChwein wirklich gut schmeckt - er mich aus der Praxis schmeisst???

    In diesem Falle empfehle ich Dir, das Rezept wirklich mal auszuprobieren...

    Kleine Änderungsvorschläge:

    Weglassen von:

    - Majonäse
    - Hühnchens

    Aber an der Stelle von diesen, würde ich dann doch mal was ausprobieren mit nem wirklich guten Fisch ! Und verschiedenen Kräuterchens die da auch so sinnlos im Garten rumwachsen....


    Immer ran !

    knobi
     
  17. knobi2

    knobi2 Guest

    Un .... hats denn nu mal eine (r) ausprobiert ?

    Oder seider Feichlinge.... kleine zumindestens...


    ;) knobi
     
  18. Muckel

    Muckel Das Muckelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Mensch Knobi,

    Du bist echt klasse!

    Wenn Du öfter solche Gedankengänge hast, solltest Du Dir mal fix Papier und einen Stift nehmen und ALLES aufschreiben! :D

    Wir sollten eigentlich eine besondere Ecke auf RO freimachen:
    Aufheiterung/Lachen mit Knobi, Du bist echt besser als jeder Psychologe.

    Wollte gerne mal das Rezept nachkochen, aber vor Lachen komme ich noch nichtmal bis zum Supermarkt!

    Mach weiter so!

    Liebe Grüße

    Muckel
     
  19. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Rezepte ...

    Hallo Knobi,

    des war ja schon lecker, aber wie bringe ich die Federn zwischen den Zähnen wieder raus?

    Hast Du nicht auch noch ein Rezept für ein kleines Steak (Hörner abmachen reicht)?

    Liebe Grüße

    Robert
     
  20. knobi2

    knobi2 Guest

    @ Muckel,

    ich habe nur noch so ne Gedanken..... In meinem Alter fällt bei dem Begriff "hühnchen" einem nur noch das gackernde Geflügel ein, früher war das irgenwie anders .....

    Und essen ist etwas so schönes ..... und seit ich Biolek mal gesehen habe, weiss ich erst, wie gut mir mein eigenes Gekochtes schmeckt...

    @ Robert,

    wenn Du noch Federchens zwischen die Zähne hast, haste Dein Weib nich richtig im Griff: Weil: Lt. Rangordnung bei den Jägern (Huhn sollteste ja gejagt und nicht gesammelt haben) sind die Frauens zuständig für

    - rupfen
    - ausnehmen.

    Aber vielleicht hat Deine Frau das nicht auf die Hühnchens bezogen ?

    Na, beim nächsten mal denn, dann klappt das schon ...

    knobi