1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

endoxan therapie

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von justin62at, 24. April 2002.

  1. justin62at

    justin62at Guest

    hallo Leute!

    Wer von euch weiss Bescheid über Endoxan.Habe Lupus.Ich hatte keine Eryozyten mehr.Darauf bekam ich Blutkonserven .Und jeden Monat muss ich ins Krankenhaus zur Endoxantherapie.Kann es den Lupus stoppen damit ich nicht jeden tag schmerzen hab ? Und kann man mit Endoxan eine Remission haben. würde mich freuen wenn ihr schreibt. viele Grüsse Ulli
     
  2. Andrea

    Andrea Guest

    Hallo Ulli

    In der Regel versucht man mit der Endoxanstoßtherapie eine mögliche Remission zu erreichen.
    Der primäre Sinn der Therapie ist aber , das größere Organschäden vermieden werden und der Patient anschließend wieder auf die üblichen Medikamente anspricht.

    Alles Gute. Andrea
     
  3. Verena

    Verena Guest

    Hallo,

    ich habe zwar kein SLE, aber Vaskulitis und als für meine Nieren Gefahr im Verug war, da bekam ich über ein Jahr auch Endoxan als Tablette- und ich kam in Remission. Dann wurde ich wieder auf MTX umgestellt. Als ein Wiederaufflammen vermutet wurde, wurde auch eine Endoxan-Infusionstherapie geplant, aber es wurde dann auch so alles gut. In Remission bin ich heute nach drei Jahren immer noch.
    Sicher hat Endoxan enrome Nebenwirkungen, v.a. auf das blutbildende System, aber dafür ist man ja unter engmaschiger ärztlicher Kontrolle und gegen die Nebenwirkungen jann man ja auch einiges tun. Ich hoffe, es hilft dir ebenso. Aber warum fragst du nicht einfach einmal deinen Arzt, welche Erfahrungen er bis jetzt mit dem Mittel gemacht hat? Er wird nicht ohne Grund diesen Therapieweg gewählt haben.

    Gruß, VERENA