Endoxan - Bolustherapie unbegrenzt wiederholbar?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Mone72, 25. April 2019.

  1. Mone72

    Mone72 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. September 2016
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wendland
    Hallo zusammen.

    Habe (wie im Thema schon ersichtlich) die Frage , ob eine stationäre Bolustherapie mit Endoxan, die einmal erfolgreich war,
    beliebig oft wiederholbar ist, wenn die Krankheit ( in meinem Fall schwere Lupus-Nephritus) wieder - nach 2 jähriger Ruhephasen akut auflodert?
     
  2. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    5.307
    Zustimmungen:
    2.839

    Hallo Mone72,

    prinzipiell kann eine Serie von 6(-9) Boli wiederholt werden. Das macht man aber aus verschiedenen Gründen nicht so gerne.
    Studien haben gezeigt, dass Mycophenolatmofetil (z. B. CellCept) oder Mycophenolsäure (z. B. Myfortic) gerade bei der Lupusnephritis den Boli nicht unterlegen sind und daher eine wirksame, nebenwirkungsärmere und damit empfehlenswerte Alternative darstellen. Das ist auch und gerade bei jungen Menschen daher inzwischen "Standard".
    Die in der Vergangenheit häufig erfolgten Regressprobleme dürften nach einer klaren Stellungnahme des G-BA Geschichte und damit kein Hindernis mehr sein ;)

    P. S. Hattest Du nicht schon MMF?? Wir hatten das Thema doch schon im März....
     
  3. Mone72

    Mone72 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. September 2016
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wendland
    Hallo Resi.

    Ja, MMF nehme ich aktuell noch, leider ohne wirksamen Erfolg. Das Kortison wurde hochdosiert ( aktuell 30 mg). Aber die Urinwerte werden schlechter und schlechter und mein Gewicht steigt stetig ( ein Indiz für die Wasseransammlungen im Körper, weil die Nieren nicht richtig arbeiten).

    Der weitere Therapieverlauf ergibt sich höchstwahrscheinlich erst nächste Woche nach den neuen Laborwerten.

    Solange sitze ich auf heißen Kohlen und mache mir halt Gedanken, wie es weitergehen soll ... :(
     
  4. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    5.307
    Zustimmungen:
    2.839
    1. Man kann die Dosis auf 6 x tgl. Gabe steigern (selbstredend nach Maßgabe Deiner Ärzte).
    2. Diese Gedanken würde ich den Ärzten überlassen - es gibt IMMER eine Möglichkeit.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden