1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Endlich Termin für Hüft-OP & doch Angst

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von KleinKathi, 2. Oktober 2006.

  1. KleinKathi

    KleinKathi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen
    Endlich!!!!! In 3 Wochen werde ich an der rechten Hüfte operiert!! War am Donnerstag in Hamburg und die Ärztin konnte gar nicht glauben, dass ich noch laufen kann, nachdem sie die Röntgenbilder gesehen hat :eek: Aber ich habe ihr bewiesen, dass es doch geht :D

    Jetzt habe ich aber mal eine Frage an euch!! Da ich in letzter Zeit immer wieder Kopfschmerzen habe, nehme ich immer mal eine Paracetamol, womit ich auch keine Schwierigkeiten habe, aber ich darf ja 3 Wochen vor der OP keine blutverdünnenden Medikamente mehr nehmen!!

    Ist das bei 2-3 mal die Woche und in so kleinen Mengen überhaupt schlimm?? Oder sollte ich mich lieber mit Kopfschmerzen rumplagen???

    Wäre euch über eine schnelle Antwort dankbar!!

    Liebe Grüße und euch alles Gute
    Kathi
     
  2. sylvimaus

    sylvimaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    paracetamol

    Hallo Klein Kahti! Ich habe mal eine Frage so wie ich gesehen habe wohnst du in Essen? und wirst in Hamburg operiert wie geht sowas. Paracetamol kannst Du ruhig weiter nehmen, ist kein Blutverdünnendes Mittel. Viele Grüße Sylvimaus:)
     
  3. KleinKathi

    KleinKathi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen
    Hey....

    ....habe von mehreren Seiten die Emfehlung nach Hamburg zu gehen bekommen und habe mir einen Termin zur Besprechung geholt und habe mich da jetzt zur OP angemeldet!! NOCH haben wir in Deutschland freie Arztwahl :p

    Danke für deine Antwort und liebe Grüße
    Kathi
     
  4. Susanne L.

    Susanne L. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hüft-OP

    Hallo Klein-Kathi,

    eine Hüft-OP steht mir auch noch bevor. Da muss ich Dich gleich mal was fragen: Wie lange hast Du auf den Termin gewartet? Hier in Sachsen hört man dazu reinste Horror-Geschichten von Zeiten bis zu einem dreiviertel Jahr.
    Und muss man dazu als Rheumatiker gesondert vorbereitet werden, wie das zum Beispiel auch bei den Diabetikern der Fall sein soll? Vielleicht kannst Du oder jemand anderes was dazu sagen.

    Alles Gute für Dich.
    lg
    Susanne
     
  5. Sylvia_cP

    Sylvia_cP Das Froschi

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien, Ursprung: Steiermark
    An KleinKathi und Susanne

    Ich hatte letztes Jahr im Sommer eine neue Hüfte erhalten, allerdings nicht in DE sondern hier in Wien.

    Wartezeit ist hier auch sehr lange (6-8 Monate), aber dringliche Fälle so wie ich einer war, erhalten gleich einen Termin. Die haben mich also nicht länger warten lassen mit meinem Leiden.
    Vorbereitung war aus der Sichtweise eines Rheumatikers keine nötig, eben nur die allgemein üblichen OP-Vorbereitungen. Falls ihr MTX nehmt, klärt mit dem Arzt ob und wie lange vor der OP ihr das Medi absetzten sollt.
    Es war auch eine Eigenblutspende vorgesehen, aber das klappte nicht, hatte zuwenig Lebenssaft um für mich einen Vorrat anzulegen. Die erhaltenen Blutkonserven nach der OP habe ich wunderbar vertragen, also auch kein Problem.

    Habt keine Angst, wenn alles (OP und Reha) problemlos verläuft, steht euch eine wunderbare Zeit danach bevor. Schmerzen und Leiden sind Geschichte und auch die Beweglichkeit ist wieder prima, alleien nur dass ich nun wieder Strümpfe und Schuhe ohne Hilfe anziehen kann

    Euch jetzt schon alles Gute.
    Ev. schaut ihr auch mal im deutschen Arthrose-Forum, da erhält ihr auch tolle Tipps zum Thema rundum die Hüft-OP und Reha etc.
     
  6. Eta

    Eta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo klein Kathi,
    da ich in Hamburg lebe, und demnächst mein zweites Knie TEP
    brauche würde es mich interessieren in welche Klinik du gehst?
    Liebe Grüße Eta
     
  7. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo eta,

    vielleicht kann ich dir hiermit helfen:

    klinik-lotsen anklicken, dann siehst du rechts oben bereits:
    welches kh hat bereits mehr als 50 knie-totalendoprothesen
    implantiert?
    nach anklicken erscheint die neueste liste,
    beim runterscrollen auf einigen seiten die kh aus hamburg.

    du kannst natürlich auch links auf: neue suche gehen.

    hoffentlich hilft's! marie
     
  8. Brina

    Brina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2005
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ritterhude
    neue Hüfte?

    Hallo Kathi,

    ich würde gern wissen,ob du in HH eine neue Hüfte bekommst,oder was sie sonst mit dir machen? Habe gesehen das du ja noch ganz jung bist. Meine Rheumaärztin ist nämlich der Meinung das ich für eine neue Hüfte zu jung bin (37)weil so eine künstliche Hüfte nur 20 Jahre "hält"

    Lg Sabrina
     
  9. sylvimaus

    sylvimaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    klinik in hamburg

    Hallo Klein Kathi! mich würde auch mal interisieren wie diese Klinik heißt, habe im Jahre 2003 pech gehabt bei der Hüft op, deshalb suche ich auch eine gute Klinik. Gruß Sylvimaus.
     
  10. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo Brina,

    Ich fass es einfach nicht, dass derart unqualifizierte Meinung noch immer von Ärzten ausgesprochen werden. Offensichtlich halten sich Irrtümer immer am Längsten.

    Entschuldige wenn ich hier ein wenig zynisch werde, aber mir raufen sie die Haar, wenn ich sowas lese.

    Natürlich werden Prothesen auch schon früher eingesetzt - kommt auf den Grad der Zerstörung, das Ausmaß der Erkrankung und diw prinzipielle Körperverfassung an. Zu sagen, man sei einfach zu jung für so eine Operation ist mE einfach nur falsch und relativ billig.

    Alles Gute
    Trixi
     
  11. Brina

    Brina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2005
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ritterhude
    Hallo Trixi,

    danke für deine Antwort.
    Doch, doch und so lange ist diese Aussage gar nicht her, war grad erst im Januar d.J. und das weil ich Remicade abgelehnt habe. Aber das ist eine längere Geschichte.

    Lg und danke
    Sabrina
     
  12. Albstein

    Albstein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    CH, D, IRL
    OP-Verlauf interessiert viele!

    Hallo, KleinKathi,

    mit Interesse las ich von Deiner OP-Absicht, weil ich selbst seit einiger Zeit endoprothetisch zumindest an der linken Hüfte und dem linken Knie versorgt werden soll.

    Habe bisher (wegen früherer Narkoseprobleme bei einer Schilddrüsen-OP) alle weiteren OP´s aber abgelehnt - und bin deshalb jetzt oft auf den Rollstuhl angewiesen. Das so vorab.

    War zuletzt beim Spezialisten Prof. Dr. Krödel, Krupp-Krankenhaus in Essen (wo Du ja beheimatet bist) und hatte dort einen verdammt guten Eindruck (soweit man das sagen kann).

    Gleichzeitig habe ich interessehalber die Endo-Klinik in Hamburg einmal ausgewählt und mir Details kommen lassen, da diese Klinik sich auf Endoprothetik spezialisiert hat.

    Beide Krankenhäuser verfügen über einen sog. Qualitätsbericht für vergangene Zeiträume, woraus man genau entnehmen kann, welche OP´s dort in einem bestimmten Jahr ausgeführt wurden. In Essen wurden z. B. im Jahr etwa 200 Hüft-OP`s "erledigt". In Hamburg etwa 500... Die Berichte kann man über das Internet auch einsehen, um sich ein Bild zu machen. Auch andere Krankenhäuser, die etwas auf sich halten, verfügen inzwischen über solche Qualitätsberichte, die alle nach einem Schema (= sie sind dadurch vergleichbar) erstellt werden.

    :) Meine Bitte: Wenn Du die OP hinter Dir hast, berichte doch bitte mal. Danke!
     
  13. Albstein

    Albstein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    CH, D, IRL
    Danke für den LINK, Marie!

    Hab noch was vergessen:

    Toll, Marie, Dein Tipp mit dem Link "Klinik-Lotsen", dafür herzlichen Dank :) !

    Eine Frage an Klecks, deren Mut mir imponiert :) : Kannst Du mit den "Runderneuerten" denn Rad fahren oder könntest Du z. B. reiten??? Mir hat man wiederholt gesagt, beides wäre doch zu problematisch wg. der Lockerungsgefahren etc.!?? Ich bin allerdings ein paar Jährchen älter als Du....und meine Knochen dürften insgesamt etwas "instabiler" sein...
     
  14. Sylvia_cP

    Sylvia_cP Das Froschi

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien, Ursprung: Steiermark
    Hallo...

    ... an alle die sich mit dem Thema Hüft-/Knie-OP rumschlagen, das wurde hier ja schon mehrfach diskutiert.

    Schliesse mich den Vorpostern was das Thema "Alter und neues Gelenk" betrifft. Hier ein Link der dazu passt wo ich - als selbst Betroffene - auch mal meinen Senf dazu gegeben habe:
    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=19089

    @Albstein: Auch das ist vollkommener Quatsch, dass du nicht mehr Radfahren darfst wegen Lockerungsgefahr des Gelenks. Ich selbst bin bereits 2 Wochen nach der Hüft-OP pro Tag 5 Minuten mit dem künstlichen Gelenk am Home-Trainer geradelt.

    Also nur Mut ihr habt eine unvergleichbar hohe Lebensqualität mit einem künstlichen Gelenk und lasst euch nicht durch falsche Aussagen beirren...
     
  15. Albstein

    Albstein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    CH, D, IRL
    Man lernt dazu!

    Danke bestens Sylvia, für Deine Infos :) !
     
  16. KleinKathi

    KleinKathi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen
    Sorry

    Tut mir leid, dass ich solange nicht geantwortet habe, bin momentan etwas im Streß!!! Habe mir auch noch nicht alle Beiträge durchlesen können..... :(
    Also, dass Krankenhaus ist die Endo-Klinik (www.Endo-Klinik.de) in Hamburg-Altona, direkt an der Reeperbahn ;)
    Super Ärzte dort, alles super schön und gut organisiert!! Die Ärztin hat sich auch wirklich sehr viel Zeit genommen (war fast eine Stunde bei ihr drin)!!
    In Sendenhorst wurde mir auch wegen meines Alters davon abgeraten jetzt schon ein Hüft-Tep zu bekommen, aber die Ärztin in HH hat es, nachdem sie das Röntgenbild gesehen hat, sehr gewundert, dass ich noch laufen konnte!!! Also, ich kann es jedem nur empfehlen dorthin zu gehen!! Habe sie auch nach den Zahlen der Prothesen gefragt und sie sagte insgesamt ca. 6.000 (!!!) künstliche Gelenke im Jahr. Wobei 4.500-5.000 nur Hüften sind, der Rest verteilt sich dann auf Knie, Ellbogen, Schultern und Füße!!!

    So, wenn ihr noch fragen habt, fragt mich ruhig, weiß aber nicht genau, wann ich wieder online sein kann!!!

    Wenn aber jemand einen guten Vorschlag für eine Reha hat, immer her damit :D

    Liebe Grüße
    Kathi
     
  17. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    @ albstein, gern geschehen....... *g*

    @ kathi, hi, leider kann ich wegen deiner schriftfarbe
    kaum dein geschriebenes lesen :)

    alles gute, marie
     
  18. sylvimaus

    sylvimaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    endo klinik

    Hallo Kathi ! Wie kommst Du den nach Hamburg hin? Ich meine ist ja eine etwas weitere Strecke . ICH müßte eventuell mit dem Zug fahren oder fliegen, aber mein Verlobter hat höllische Flugangst. Auto besitzen wir nicht. Gruß Sylvimaus.:)
     
  19. KleinKathi

    KleinKathi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen
    Sorry

    So besser??? :D

    Also, wir fahren mit dem Auto, dass heißt mein Vater fährt und ich lass mich fahren :p

    Erst einmal Danke an alle für die vielen Antworten & guten Ratschläge!!

    Mittlerweile freue ich mich wahnsinnig auf die OP, da ich seit 3 Tagen auch wahnsinnige Schmerzen im Becken habe! Aber ich will die 2 Wochen die ich noch habe ausnutzen und das Wort "schonen" ist gerade echt ein Fremdwort für mich :o
    Mein Freund streßt deswegen auch schon ganz schön rum, habe gestern bei ihm zu Hause gespült, trotz höllischer Schmerzen und als er nach Hause kam, gab´s erstmal was auffen Popo und ich wurde direkt auf´s Bett gelegt zum Ausruhen ;)
    Er macht sich den ganzen Tag Sorgen um mich, weil er immer Angst hat, dass ich mit der Hüfte wegbreche und er mir dann nicht helfen kann!!! Am liebsten wäre er momentan 24 Std. bei mir um auf mich aufzupassen!! Ist ja schon irgendwie süß :D

    Einen Vorteil gibt´s in der Endo-Klinik auch noch, die haben lecker "Flens" in der Caféteria :D :D

    Wie sieht das eigentlich mit dem Rauchen aus?? Habe mal gehört, dass rauchen die Wundheilung verlangsamt?? Wollte Ende nächster Woche aufhören, aber befürchte das ich das nicht schaffe, weil eigentlich möchte ich ja gar nicht aufhören, noch nicht zumindest!! Würde es nur wegen der OP tun!!

    Und noch was..... wie lange dauert das ca. bis ich wieder laufen kann? Weil wenn ich aus der Reha komme fangen doch schon die Weihnachtsmärkte an :) Da muss ich doch hin und am besten mit 2 anstatt 4 Beinen!! Habe doch etwas Angst, dass das nicht klappt, da ich Anfang des Jahres bei meinem Opa gesehen habe, wie lange es bei ihm gedauert hat, bis er nach seiner Hüft-OP wieder laufen konnte!!

    Ach, und Albstein!! Wegen dem Krupp-Krh. hier in Essen!! Lass es, habe nur negatives gehört, von wegen: ausversehen eine Arterie verletzt und auf dem Tisch verblutet!! Geh in die Endo-Klinik und alles wird gut!! Hoffe ich :p
    Werde dir aber gerne nochmal schreiben, wie es war wenn ich wieder fit bin!! Oder meinem Freund alles genau erzählen und dann schreibt er....wir werden sehen ;)

    So, jetzt erstmal alles Gute weiterhin an alle und nochmal Danke

    Kathi
     
  20. sylvimaus

    sylvimaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    klinik in hamburg

    Hallo Kathi! Mit dem Rauchen kenne ich mich nicht so aus,bin nicht raucher. Bei mir nach der Hüftop war es so das ich erst nach 8 Wochen das Bein richtig belasten durfte, bei mir hat es 1Jahr gedauert bis ich richtig fit wieder war mit dem laufen. Ich habe nun schon 3künstliche Gelenke 2 Hüfttep, und ein Knietep. 2003 hat sich bei der rechten Hüfte die Pfanne gelockert, muß dazu sagen die Hüften sind seit 1976 drin.Das Knie seit 1985. Das wurde alles in Düsseldorf Kaiserswerth operiert war immer super zufrieden mit der Klinik, bis eben 2003. Das ist da nur noch Massenabfertigung, mann hat mir in einer halben Stunde die Pfanne gechselt habe total viel Blut verloren. Mein Verlobter war total entsetzt von dieser Klinik. Was von der Op zurück geblieben ist eine Nervenlähmung im Bein und Schmerzen. muß Tramal nehmen damit ich mit den Schmerzen zurecht komme. Und nun denke ich das irgendwann demnächst eine 2knieop ansteht, deshalb bin ich auf der Suche nach der richtigen Klinik.Gruß Sylvimaus:)