1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Endlich eine Diagnose !

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von birgit1971, 12. April 2009.

  1. birgit1971

    birgit1971 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Italien
    Hallo zusammen,

    nachdem ich hier in Italien von Arzt zu Arzt geschickt wurde und man mir nie helfen konnte, dachte ich schon, die halten mich fuer eine Simulantin !!!
    Mein Hausarzt hat aber mit eigenen Augen gesehen, wie schlecht es mir zeitweise ging. Ich hatte/habe total geschwollene Gelenke, die sämtliche Farben annehmen, bin nur am schlafen, immer am heulen, wahnsinnig gereizt, kann teilweise kaum sehen und hören usw usw.
    Nachdem ich für einen Termin bei einem guten Rheumatologen bis Dez 2009 warten muesste, bin ich zu einem anderen, der Termine hatte. Der hat mich für doof erklärt und zu einem Hautarzt geschickt. Da meine Blutwerte immer gut sind, bis auf die Nierenwerte, hätte ich nichts.
    Alle Faktoren sind negativ. Ich war echt am verzweifeln.
    Mein Hausarzt hat mich dann zu einem Kollegen geschickt, der Rheumatologe ist. Er hat ihn privat angerufen und gesagt, er soll mich bitte ansehen, weil er nicht weiss, wie er behandeln soll.
    Gut, bin also dahin.
    Der war, glaube ich, wirklich gut. Hat sich alles angesehen, auch mich !!! Was der andere nicht hatte, oder kaum.
    Da ich in Blutuntersuchungen von 2004 RF positiv bin, habe ich (sagt er) Rheuma. Nur ist inzwischen bei mir eine Psoriatritis dazugekommen (stimmt) und die überdeckt alle Blutwerte, sodass die positiv und damit unauffällig sind. Er hat wirklich gründlich untersucht und gesagt, dass ich eine Artritis Psoriais habe, die in eine artritis rheumatoide übergeht.
    Nächste Woche fang ich eine Basistherapie an, bei der ich immer Donnerstags 4 Tabletten oder 1 Spritze(Meta..irgendwas) und jeden Samstag was anderes (kann es auf dem Rezept nicht entziffern) nehmen muss. Davon dann 2 Tabletten. Dann muss ich jede Woche zum Blutnehmen und in spätestns 3 Monaten wiederkommen, ausser es fällt was vor.
    Auf den Röntgenbildern hat er gesehen, dass ein Fingergelenk schon "angefressen" ist. Er meinte, dass ich wohl die Tabletten, oder andere, immer nehmen muss, auch wenn es mir scheinbar gut geht dann.

    Ich habe mich noch gar nicht informier über A.P. oder A.R. hängen die zusammen? Sind die ähnlich ?

    Liebe Gruesse aus dem warmen Süden
    Birgit
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Jupp - schau mal auf die linke hellblau-unterlegte Leiste unter Rheuma A-Z, bei der PSA kommt aber noch die Haut mit dazu...

    Ich denke, dass Du MTX verschrieben bekommen hast, die Tbl später sind Folsäure.
    Spritzen sind fast immer besser verträglich als Tbl.

    Ich wünsche Dir vom ganzen Herzen, dass Dein Basis-Medi bald anschlägt, aber ein wenig Geduld musst Du noch aufbringen, weil das MTX seine ca. 8 - 12 Wo benötigt, um anzuschlagen.

    Ich wünsche Dir ein frohes und vor allem schmerz- und beschwerdefreies Osterfest.
    LG Colana