1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

endlich!!! beginn einer basistherapie

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Petra16, 31. März 2004.

  1. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo zusammen!

    ach, heute ist ja wirklich ein schöner tag: der himmel ist blau, die sonne scheint- UND ENDLICH EIN RHEUMATOLOGE DER MICH ORDENTLICH BEHANDELT !!!!
    war heute morgen beim rheumatologen (angeblich laut hausarzt, orthopädin, amtsärztin) ein recht guter- hat nur leider wenig erfahrungen mit kinder.

    bezüglich diagnose, meinte er dass er mir da leider auch nichts genauses sagen kann, da es wirklich eher eine untypische form sei- aber es geht
    sicher in die richtung juvenile arthritiden, eventuell spondarthropathien.
    meinte aber auch, dass es nicht soo wichtig sei, da eh alles ca gleich behandelt wird. und man sicher nihct so lange warten sollte bis die ersten
    schäden da sind.

    er befürwortet es auch sehr, dass ich nach garmisch gehen will! hat aber auch gemeint (so wie die anderen ärzte auch, außnahme akh), dass es schon ein bisschen spät ist wenn man erst da mit einer basis beginnt, weils mir ja jetzt eher schlecht geht, und man nicht so lange warten sollte. wir, also ich und meine mutter, denken auch, dass es schon noch lange bis dahin ist...

    weil so wie im moment kanns echt nicht weitergehen. er hat mir deshalb nun methotrexat spritzen ein mal wöchentlich verschrieben (25mg- wieviel habt ihr?) und kortison hat er mir auch dazugegeben (5mg prednisolon, wenns mir besser geht kann ich versuchen ein bisschen runter zugehen- aber vorher mit einem arzt sprechen soll). er hat mich auch sehr gut über alles aufgeklärt- soll auch folsäure (von wegen mtx=folsäureantagonist) und vit d und calcium dazunehmen- hat mir auch alles genau erklärt bezüglich osteoporose ect. auch fragte er sehr eindringlich ob ich mri sicher bin, dass ich in den nächsten jahren keine kinder haben will- denn beim mtx darfman ja nicht schwanger werden und ein jahr danach auch nicht.

    ich denke, dass ich das nun so mal versuchen sollte. denn mehr wie schief gehen kanns ja nicht.
    in garmisch können sie das dann ja auch wieder umstellen....

    ach... im moment bin ich nur soo froh, dass er mich total ernst genommen hat und auch was gegen die beschwerden macht!
    was denkt ihr so über ihn- ich mein nur so nach der beschreibung?

    nur was ich vergessen habe zu frage:
    kann ich eigentlich ganz normal ohne gedanken, nsar weiternehmen?
    eigentlich nehme ich vioxx. soll aber nächste woche infusionen mit diclo (75mg) und muskelrelaxans bekommen. kann ich das diclo ohne bedenken dazunhemen?
    und wie siehts mit indometacin aus?

    so, nun werd ich noch in diversen beitragen zu mtx wühlen...

    lg petra
     
  2. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Ja - Hallo

    Hallo Petra,

    das klingt ja total super!
    Wo warst du denn nun? Wo gibts denn nun diesen "Traumarzt" .. :) Klingt alles total super - nur das mit MTX und mindest ein Jahr aussetzen um schwanger werden zu dürfen, erscheint mir nicht richtig. Meines Wissen soll man gute 6 Monate ohne MTX hinter sich bringen. Aber das ist ja egal.

    Super - freu mich für dich.

    Wegen NSAR und den anderen Meds.
    Ich nehme derzeit 10 mg - ich war noch nie so hoch oben, aber ich kombiniere auch, daher muss MTX bei mir nicht so hoch sein. Es könnte allerdings ein Problem sein Diclo, vioxx oder ähnliches mit Corti zu "mischen", weil diese Kombination sehr oft Magenprobleme verursacht. Nimmst du Magenschutz dazu? Ich vertrag diese Kombination nur eine gewisse Zeit (ca 10 Tage oder so) und dann kommen die Probleme - ich würds vermeiden, wenn dein Magen das aber gut verträgt, dann gibts nix dagegen zu sagen.

    Also - supertoll, dass da jetzt was zum Laufen kommt.

    Liebe Grüße
    Trixi
     
  3. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo trixi!

    du wirst es mir nun fast nicht glauben, aber dieser "traumarzt" war der urbanek aus st. pölten. ich kann so wirklich nur sagen, dass er sich total viel zeit genommen hat, und sich alles in ruhe angeschaut hat und mir auf jede meiner fragen geantwortet hatte...

    ja natürlich nehme ich auch einen magenschutz: zurcal.
    leide verträgt mein magen nicht sehr viel, deshalb brauche ich es auch zum vioxx dazu.
    hoffe, dass es gut geht mit meinem magen.... wenn ich vioxx nehme vielleicht noch am ehesten.

    lg petra
     
  4. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    ich freue mich so für Dich

    Hallo Petra,
    kann mich Trixi nur anschliesen, das hört sich super gut an.

    Ich nehme im Moment 17,5mg MTX. Die 25mg ist schon eine hohe Dosis, aber probiere es aus. Worauf Du acht geben solltest ist, das MTX in Verbindung mit NSAR, zu Leberproblemen führen kann. Da NSAR die Toxizität des MTX erhöht. Allerdings bist Du ja eh mit den Blutuntersungen wegen dem MTX ganz gut unter Beobachtung, sodas man dann schnelll handeln kann.

    Auch würde ich mir ein Magenschutzmittel verschreiben lassen (ich nehme Omeprazol).

    Ich drücke Dir die Daumen, das das MTX schnell zu wirken beginnt.

    Liebe Grüße
    gisela

    ups... habe gerade gelesen, das Du ja schon einen Magenschutz nimmst...
     
    #4 31. März 2004
    Zuletzt bearbeitet: 31. März 2004
  5. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo nochmal,

    Dr. Urbanek? Wow - das hätt ich ja jetzt echt nicht gedacht. Aber es gut, dass es gute Erfahrungen mit ihm gibt - sonst wär ja die Frage - "warum praktiziert der Typ überhaupt" - :p

    Aber Cool - echt super für dich
    lg
    Trixi
     
  6. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo nochmal!
    jaja. DER dr. urbanek war es. die oben genannten ärzte halten auch einiges von ihm- meinten, dass er schon eine ahnung davon hatte.
    mal sehen wie das nun weitergeht- aber bin sehr positiv eingestellt :) bis garmisch, also juni, müsst nun so gehen.
    lg petra
     
  7. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Petra,

    herlichen Glückwunsch.

    Bezüglich NSAR und MTX gibt es zu beachten, dass die Leberwerte stark steigen können. Daher eigentlich 24 h vor und nach der MTX einnahme keine NSAR. Gilt zumindest für Ibu und Proxen. Bei den anderen musst du mal in den Beibackzettel gucken. Steht meist in den Beibackzetteln der NSAR unter Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

    Ebenso können NSAR und Cortison massiv auf den Magen gehen und dort Schädigungen hinterlassen. Also, möglichst weit auseinander nehmen, Magenschutzmittel. Ich weiß auch von mehreren hier die sagen, lieber etwas mehr Cortison und dafür gar keine NSAR, wegen der Nebenwirkungen.
    Ansonsten finde ich 5 mg Cortison für den Einstieg sehr gering und 25 mg MTX sehr hoch. Ich denke mal du bist sicherlich nicht so schwer als Jugendliche. Es gibt wohl Studien, wonach mehr als 15 mg MTX keine positiven Mehrwirkung hat, allerdings mehr Nebenwirkungen. Aber mein Sohn (12) bekommt auch 20 mg, sieht wohl jeder Arzt etwas anders.

    Ach ja, und ist dir sicherlich auch gesagt worden, Folsäure erst 48 h nach der MTX Einnahme, bzw. Spritze. Calzium möglichst auf 3 bis 4 Einheiten pro Tag aufteilen, da der Körper nicht in der Lage ist, das über den Tag zu speichern.

    Und ansonsten toi, toi, toi dass es gut anschlägt und es dir bald wieder besser geht.

    Gruß

    anko
     
  8. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo gisela, hallo anko!
    erstmal danke für die guten wünsche!

    anko, ja ich hab den beipacktext vom vioxx schon durchstudiert, aber da steht lediglich, dass wechselwirkungen bekannt sind, aber nicht genau, ob man nun das vioxx nehmen kann/ sollte/ nicht darf.

    mal sehen wie ich so mit korti und nsar klar komme... wird sich zeigen!

    mir kams auch ein bisschen komisch vor, dass gleich so viel mtx nehmen soll- aber naja..... das mit den ab 15mg keine wirkungssteigerung hab ich auch gelesen! aber ich versuchs nun so einfach mal!

    ja, danke, das mit der folsäure hat der doc mir gesagt!

    lg petra