1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Enbrel

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Monsti, 21. Oktober 2008.

  1. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo zusammen,

    seit dem 7. Oktober spritze ich Enbrel, das mir auch recht schnell gut geholfen hatte.

    Nun weiß ich ja, dass es bei sehr vielen zu Irritationen an der Einstichstelle kommt. Ich war erstaunt, dass bei mir nach den ersten beiden Spritzen zunächst überhaupt nichts passierte. Noch erstaunter war ich, als ich am 19. Oktober plötzlich knallmüde wurde, in der folgenden Nacht extrem unruhig schlief und am nächsten Morgen, d.h. gestern plötzlich handtellergroße, tiefrote, hart geschwollene und schmerzhafte Male an beiden vorhergehenden Spritzstellen feststellte.

    Heute nun war die dritte Spritze fällig. Diese Stelle ist bisher vollkommen unauffällig.

    Meine Frage nun: Wie lange dauert es, bis die Irritationen der früheren Spritzen wieder verschwinden? Ich frage dies deshalb, weil ich nicht gerade üppig gebaut bin, deshalb nicht allzuviel Spritzfläche zur Verfügung habe und spätestens nach der übernächsten Spritze nicht mehr weiß, wohin ich noch stechen soll, ohne in ein rot geschwollendes Areal zu pieksen.

    Für Erfahrungsberichte wäre ich sehr dankbar.

    Liebe Grüße
    Angie
     
    #1 21. Oktober 2008
    Zuletzt bearbeitet: 22. Oktober 2008
  2. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,
    das war bei mir anfangs auch so, hat sich aber nach ein paar Wochen gegeben. Ich habe die Stellen immer gekühlt und heute merke ich nichts mehr. Ich spritze Enbrel seit Ende 2007 und hilft mir gut.
    Liebe Grüße
    Faustina
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Faustina,

    super, das stimmt mich optimistisch. Nun werde ich halt ebenfalls kühlen, in der Hoffnung, dass sich die üblen Beulen bald wieder in Wohlgefallen auflösen. :D

    Dankeschön und liebe Grüße
    Angie
     
  4. Thomas67

    Thomas67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hautrötung und -schwellung durch Enbrel

    Hallo Monsti, ich hatte exakt die gleichen Probleme wie Du. Die Rötungen und Schwellungen ließen von allein wieder nach, vor der Injektion habe ich immer ca. 5 Minuten gekühlt. Solltest Du dennoch diese Probleme haben, laß`Dir die Injektionen zum selbst herstellen (mit Trockensubstanz) verschreiben. Die so hergestellte Injektion macht weder Brennen noch Rötungen oder Schwellungen. Diese Substanz gibt es allerdings nur mit 25 mg d.h., du mußt evtl. 2 mal wöchtentlich spritzen. Schuld an der Hautreaktion ist das Konservierungsmittel, nicht die Wirksubstanz. Aber wie gesagt, nach einigen Injektionen lassen die Hautreaktionen nach, nur Geduld. Liebe Grüße, Thomas.
     
  5. nido

    nido "Luxusweibchen" aus Nö

    Registriert seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Servus Angie,

    auch ich hatte dieses Problem, aber nicht so extrem wie du.

    Bin nur etwas verwirrt, weil ich die, von Thomas beschriebenen Spritzen hatte :uhoh:, bekam aber trotzdem so rote Flecken und "Beulen". Aber wie gesagt, vielleicht waren sie ja deswegen nicht so heftig.

    Habe auf jeden Fall auch gekühlt und ev. Fenistil draufgeschmiert, wenn es zu sehr juckte, damit war das Problem schnell gelöst.

    Hoffe, dass sich das bei dir bald einpendelt und dass es dir bald viel besser geht

    Lg und Bussal

    Nici
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Thomas und Nici,

    auch Euch vielen Dank für Eure Antworten. Es beruhigt mich, dass es bei Euch anfangs auch so war und diese Reaktion mit der Zeit verschwand. Okay, so als Anfangswehwechen kann ich damit leben ...

    (Noch) supersonnige Grüße aus Tirol

    Angie
     
  7. Sita

    Sita Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfratshausen/Nähe München
    Rötungen

    Hallo Monsti,
    ich hatte mal Rötungen, auch an aktivierte früheren Spritzstellen, und mal nicht. Ein System konnte ich nicht wirklich feststellen. Also würde ich dran bleiben.
    Sita
    PS: Schick dir ne PN
     
  8. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo, Ihr Lieben,

    es ist bei mir tatsächlich so, dass die Reaktionen mit jeder weiteren Spritze geringer werden. Gestern hatte ich mich zum 4. Mal gespritzt. Heute habe ich lediglich eine 20-Cent-große Rötung, die mich nicht stört. Sie juckt zwar etwas, aber das war es auch schon. Die anderen Stellen haben sich zum Glück längst wieder beruhigt. Es war aber wirklich beeindruckend, denn die ersten beiden Spritzstellen arteten zu 20 cm messenden, fast kreisrunden Schwellungen aus, die sehr unangenehm schmerzten. Ich hatte dagegen gar nix gemacht. Es verging von selbst wieder.

    Als Nebenwirkung merke ich im Moment nur noch ein erhöhtes Schlafbedürfnis in der Nacht nach der Spritze. Ich denke, es passt, zumal auch die Wirkung gut ist. Vielleicht lässt ja auch diese Müdigkeit mit der Zeit nach ...

    Dies als Rückmeldung. Ich werde also mit Enbrel weitermachen.

    Liebe Grüße und rundrum eine gute Nacht

    Angie
     
  9. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo an alle die hier leiden.
    Bei mir war es auch so. Da wurde mir geraten die Spritze in der Hand an wärmen.( Das Zeug ist ja eiskalt) Ich habe auch ein bisschen tiefer gespritzt und siehe da, alles ok. Ich hoffe es hilft euch auch. Machen viele so.
    Liebe Grüße und gute Nacht
    wünscht Poldi
     
  10. Unikater

    Unikater Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2006
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ziemetshausen
    Hallo,
    ja auch ich hatte zu Anfang diese Probleme, habe die Einspritzstelle gekühlt, die Spritze zuvor erwärmt undalle Tipps beherzigt. Geholfen aht mir auch immer Bach- Rescue-Salbe .
    Aber auf die Wirkung möchte ich keinesfalls verzichten, habe eine viel bessere lebensqualität und hoffe, dass es noch lange so bleibt. Da nehme ich lieber die Nebenwirkungen in Kauf. ( bei mir sind die Bronchien ein großer Schwachpunkt geworden):fuzz:

    Gut Nacht wünscht allen Unikater