1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Enbrel

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von MTA51, 21. August 2005.

  1. MTA51

    MTA51 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    :rolleyes: Hallo Ihr Nachteulen,
    kann noch einer nicht schlafen? bin gerade wieder aufgestanden,da ich nicht liegen kann. Ich spritze mir nun seit drei Wochen Enbrel und der Erfolg ist gering. Hat jemand Erfahrung wann es wirkt? Würde mich über eine Antwort freuen.
    Grüß MTA51
     
  2. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo mta51,

    zwar spritze ich kein enbrel, habe aber einige bekannte, die dies tun und eigentlich fast durchgängig sehr begeistert sind.
    die wirkung war wohl meist so nach 14 tagen - 4 wochen eingetreten, also auffällig schnell gegenüber anderer basismedis. ich habe so die sätze in den ohren ....fühle mich wie neugeboren....u.ä.
    es kann aber genausogut sein, das dein körper träger reagiert und bei dir die wirkung erst verspätet eintritt. habe noch etwas geduld ....ich weis, leichter gesagt als getan.
    für deine schmerzen wünsche ich dir gute besserung und einen guten schlaf.
     
  3. Flipper

    Flipper Guest

    Guten morgen MTA51,

    ich habe selbst Enbrel genommen. Bis ich eine Wirkung gemerkt habe hat es ungefähr 6-8 Wochen gedauert. Ich habe ca. ein halbes Jahr lang gespritzt, geholfen hat es schon,aber meine persönlichen damaligen Erwartungen nicht erfüllt. Nach einer Impfpause im Dezember letzten Jahres habe ich deswegen auch nicht wieder angefangen es zu spritzen. Seit Mai diesen Jahres nehme ich Enbrel jetzt wieder, allerdings in kombinaation mit MTX, Kortison und Folio. So gut wie es mir heute geht ging es mir schon lange nicht mehr. Weder unter der reinen MTX- noch unter der reinen Enbrel-Therapie. Wie gesagt ich nehm das jetzt in der Form ca. 3 Monate und letzte Woche sagte mir mein Doc das meine Rheuma unter der Therapie inaktiv sei. Was will man mehr.



    Schönen Sonntag noch

    Gruß Flipper
     
  4. MTA51

    MTA51 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für Eure Antworten.
    Es ist tröstend sich mit gleichgesinnten und interessierten zu unterhalten.Auch wenn die Familie sehr rücksichtvoll ist, können sie einen doch nicht so verstehen wie betroffene.:D bin über jeden Gedankenaustausch über Morbus Bechterew dankbar. Schönen schmerzfreien Sonntag.
    Gruß
    MTA51
     
  5. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo MTA51,

    ich wollte gerade nach der Diagnose fragen, dann kam schon Deine Antwort. Ich habe auch MB, bei mir hat das Enbrel auch einige :rolleyes: Wochen gebraucht, jetzt spritze ich 3 x die Woche und damit geht es ganz gut. Gib Dir etwas Zeit, mein Doc sagt daß dert Bechti eben keine cP ist und eben etwas anders anspricht.

    LG Katharina
     
  6. bebe03

    bebe03 Bechti-Mädel

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Hi MTA

    Ich bekomme enbrel jetzt ca 1 jahr und bei mir hat es 2 monate gedauert bis es gewirkt hat-aber jetzt gehts mirdadurch voll gut :D

    Ich habe auch MB und würde mich gerne mit dir austauschen-bin aber erst 18:rolleyes:

    Vile grüße bebe
     
  7. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo,

    es kann durchaus bis zu 2 - 3 Monaten dauern, bis es zum erwünschten Erfolg kommt (bei mir ist er aber leider seinerzeit ausgeblieben und ich wurde dann auf Remicade umgestellt).
     
  8. MTA51

    MTA51 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0

    Hallo Katharina,
    danke für Deine Antwort.Ich habe auch das Gefühl, daß ich mehr Enbrel brauche. Hast Du irgentwelche Nebenwirkungen?[​IMG]
    LG MTA51
     
  9. Sita

    Sita Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfratshausen/Nähe München
    Besserung

    Hallo MTA51,
    bei mir hatte Enbrel nach 4 wochen keine besondere Wirkung, ich habe dann 10 mg MTX (zum spritzen) dazubekommen und seitdem gehts besser.
    Bekommst du MTX???
    Gute Besserung
    Sita
     
  10. MTA51

    MTA51 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sita,
    ich werde nächste Woche mit meinem Doc darüber sprechen. Bekomme im Moment kein MTX. Spritzt du MTX zu Embrel selber?
    Auch Dir gute Besserung
    MTA51
     
  11. Claudia33

    Claudia33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    mitten in Tirol
    zum Glück gibts Enbrel...

    Hallo du!

    Ich spritze mir seit Oktober Enbrel und muss sagen - es ist der absolute Hammer! Nach ca. 14 Tagen habe ich das Kortison abgesetzt und nach ca. 2 Monaten die Schmerztabletten auch noch. Ich zögere zur Zeit die Spritzen auf 5-6 Tage hinaus und spritze erst, wenn ich ein leichtes morgendliches Ziehen bekomme...

    Ich bin ein neuer Mensch - jeder wundert sich über meine Freude am Leben und ich kann nur sagen: "endlich habe ich mein Mittel gefunden!"

    Es hat aber auch 5 Jahre und alle möglichen basismedis und jede Menge Kortison gedauert bis es funktioniert hat - war schon am versauern :rolleyes:
    und dann gabs als Anfangsnebenwirkung noch Schwellungen an der Einstichstelle....

    Also; ;) GIB nicht auf und HALTE durch - es gibt für alle was...

    Liebe Grüße
    Claudia
     
  12. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo MTA51,

    ich habe bis auf eine ganz leicht gesteigerte Infektanfälligkeit (haha, ich war jahrelang gar nicht krank, jetzt habe ich seit April (Enbrelstart) die zweite Erkältung rolleyes:, is also echt harmlos bis jetzt) keine Nebenwirkungen.

    Ich merke allerdings sehr schnell wann das Enbrel nachlässt. 3-4 Tage nach der Spritze kommen erst die Schmerzen und dann die Schwellungen wieder. Mit verkleinern des Abstandes geht jetzt auch das ganz gut. Das kann sich aber auch noch verbessern, sagt der Doc.

    Lieben Gruß
    Katharina