1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Enbrel vs. Humira: Vor- und Nachteile

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von parvathi, 8. Januar 2006.

  1. parvathi

    parvathi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2004
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr!

    Ich habe Psoriasis-Spondarthritis oder CRMO (da sind sich die Ärzte nicht so ganz einig)! Demnächst steht bei mir der Beginn einer Therapie mit TNF-alpha-Blocker an. Um eine bessere Entscheidungsgrundlage zu haben, welches der Biologicals für mich am besten geeignet ist, würde ich gerne mehr über die Unterschiede, Vor- und Nachteile von Enbrel und Humira bescheid wissen. Remicade (Infliximab) möchte ich nicht nehmen, wegen der Infusionen! Schreibt mir was ihr wisst oder was eure Erfahrungen mit diesen zwei Medis sind.

    Danke.

    Parvathi
     
  2. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    kapier ich jetzt nicht, was schlägt der rheuma doc vor? er kennt deine werte und auch deine antikörper.
    bei mir wurde ausdrücklich gesagt, dass z.zt. nur enbrel infrage kommt weg. eines blutwertes.
    erst an zweiter stelle sollte die handhabung stehen.
    gruss
    bise
     
  3. bebe03

    bebe03 Bechti-Mädel

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    HUHU

    also ich nehme enbrel und die nachteile sind nur das geschwächte immunsystem-da bist du eben sehr anfällig. also ich habe eigentlich ständig ne erkältung aber das ist auf jeden fall besser wie ständige schübe. allerdings muss echt dein arzt das entscheiden normalerweise entscheidet das nicht der patient. und wenn dein arzt doch so eingestellt ist würde ich lieber zu einem anderen arzt gehen



    gruss bebe
     
  4. parvathi

    parvathi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2004
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Enbrel vs. Humira

    Mein Doc schlägt mir einen tnf-alpha-blocker vor. Ob Humira oder Enbrel ist vom krankheitsbild beides ok, bzw. indiziert. Deswegen liegt die letztendliche Entscheidung bei mir. Na und warum sollte ich mich da nicht für das entscheiden, was für mich und meine Lebenssituation das angebrachteste ist?
     
  5. parvathi

    parvathi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2004
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Klar entscheide ich nicht alleine welchen tnf-alpha-blocker ich nehme. Der Doc hat mir einige jeweiligen vor- und nachteile erklärt. Aber ich finde das eigentlich gerade ein grund bei dem doc zu bleiben, wenn man in die Entscheidung mit einbezogen wird und als mündiger Patient behandelt wird. Schließlich geht es um meinen Körper!
     
  6. bebe03

    bebe03 Bechti-Mädel

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    hi parvathi


    ich dachte jetzt dein arzt hätte gesagt" ja suchen sie siich einfach einen aus." so wie es deiner macht ist es auch ok aber er müsste doch am besten wissen was für die gesundheit am besten ist oder????naja informiere dich einfach weiter ich bin auf jeden fall von enbrel begeistert aber auch das verträgt nicht jeder.


    gruss bebe
     
  7. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    ich spritze seit fast 2 jahen humira. wenn ich die wahl zwischen enbrel und humira hätte, würde ich mich wieder für humira entscheiden.

    begründung:

    wenn du zu der gruppe der allergiker gehörst, ist humira besser verträglich, da es keine tierischen bestandteile enthält.

    quelle: http://www.rheuma-online.de/medikamente/adalimumab-humira/adalimumab-humira-im-detail/was-unterscheidet-humira-von-anderen-tnf-alpha-blockern.html

    auf andere tnf-alpha-blocker kann man antikörper entwickeln, die die wirkung des medikaments dann herabsetzt- das sollte unter humira angeblich nicht geschehen....

    enbrel wir 2x die woche injiziert, humira hingegen jede 2.woche...

    nebenwirkungen sind bei enbrel und humira in etwa gleich- mögliche entzündungen an der einstichstelle, erhöhte infektanfälligkeit (obere atemwege, blasenentzündungen)

    vor der ersten verabreichung von humira, muss ausgeschlossen werden, dass man an tbc erkrankt ist, da latente tbc unter der behandlung mit humira wieder aktiviert werden kann....
     
  8. parvathi

    parvathi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2004
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Nebenwirkungen und praktische Anwendung

    Momentan tendiere ich auch eher zu Humira. Ich frage mich halt bloß, ob die Infektionsgefahr etwas größer ist, als bei Enbrel - aufgrund der höheren Wirksamkeit einer Spritze (Humira nur alle zwei Wochen, Enbrel zweimal pro Woche). Mein Doc hat auch so etwas gesagt, dass es Vermutungen gibt, dass Infektionsrisiko, v.a. auch für Tbc evt. bei Humira höher sein könnte. Weiß da jemand etwas?
    Das zweite, wo ich mir noch unklar bin ist das Thema verreisen. Humira sind ja Fertigspritzen, Enbrel Pulver das angemischt werden muss. Mit was wird das Pulver angemischt? Muss das Pulver auch gekühlt werden?

    Würde mich freuen, wenn ich weitere Tipps und Infos bekommen könnte!

    Danke,
    parvathi
     
  9. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    habe ich keine literatur gefunden, wo das bestätigt wurde... bevor die therapie beginnt, wirst du genau untersucht, ob du schon mal mit dem virus in kontakt gekommen bist. falls du schon den kontakt hattest, bist du sowieso immun gegen das virus, falls nicht, gibt es eine schutzimpfung.

    in der apotheke gibt es kühlboxen für medikamente. hatte noch keine probleme beim verreisen.
     
  10. Sabrina12682

    Sabrina12682 Ich sage was ich denke.

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    hallo zusammen,


    ich spritze auch humira, und komme sehr gut damit zurecht! enbrel war erst angedacht und dann hat sich mein damaliger doc für humira entschieden.

    also ganz eindeutig habe ich mehr infekte als vorher, ich habe in einer tour husten und auch fast in eins durch eine nierenbeckeentzündung, aber was tut man nicht alles um einigermaßen gut zu leben!
    und ich kann jetzt mit humira wieder sehr gut leben, und mich sehr gut bewegen.

    ich gehöre noch nicht zu den elite sportlern :rolleyes: aber auch nicht zu denen die sich kaum bewegen können.
    vor einem halbe jahr sah das anders aus, da konnte ich mich nicht wirklich gut bewegen.

    ich wünsche dir viel glück und viel erfolg.

    bine
     
  11. boozzz

    boozzz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2005
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    ich spritze seit einem halben Jahr Enbrel. Humira kenne ich gar nicht und das kam bei mir auch gar nicht in Frage.

    Nach dem ich zum ersten Mal Enbrel genommen habe, hat sich mein CRP-Blutwert innerhalb von 24 Stunden von über 60mg/l auf den Optimalwert (<5mg/l) verbessert. Seitdem habe ich überhaupt keine Probleme mehr. Ich kann quasi alles sportliche mitmachen und bin mit Enbrel absolut zufrieden.

    Ein großer Nachteil ist wie schon gesagt die häufige Erkältung bzw. Nasennebenhöhlenentzündung.
    Ein weiterer Nachteil, den ich kürzlich erst erfahren habe: Wenn man irgendwann Enbrel absetzt, werden die Entzündungswerte sehr wahrscheinlich wieder schlechter werden. Es gibt auch keine Langzeiterfahrungen mit Enbrel, das heißt, man weiß nicht, wie sich das nach 10-20 Jahren auswirken kann.

    Heute wird oftmals die Medizin von vor 20 Jahren kritisiert und in 20 Jahren wird man die Medizin von heute kritisieren, weil es dann wieder bessere Mittel geben wird. Chemie ist eben Chemie und letzten Endes weiß man nicht, was man da nimmt und ob es vielleicht auf lange sicht gesehen mehr schadet als hilft. :( Ich denke einfach, dessen sollte man sich bewusst sein.
     
  12. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Parvarthi,

    Das Enbrel wird mit gereinigtem Wasser zu Injektionzwecken angemischt.
    Es liegt der Packung bei.
    Und richtig - Enbrel muss genauso kühl gelagert werden wie Humira. Dadurch hat man bei einem Urlaub der länger als 2 Wochen dauert auch mit Humira das "Kühl-Problem".


    Ich nehme Enbrel seit 1,5 Jahren:
    Probs wg. Urlaub hatte ich noch nie. Man bekommt auch von der Herstellerfirma eine Kühltasche kostenlos auf Anfrage. Mit deren Hilfe und 1-2 Kühlelementen sind Reisen auch über mehrere Stunden möglich.
    Im Vorfeld checke ich am Urlaubsziel schon vorab, ob ein Kühlschrank vorhanden ist.
    Mit Humira sind die Probs noch geringer, da man nicht soviel Einheiten mitnehmen muss (alle 2 Wochen eine Injektion).


    Gebrauchsinfo für Enbrel:


    http://www.wyeth.de/pdf_gebrauchsinformation/Enbrel_25mg.pdf


    Ich stehe im Moment vor einem Wechsel auf Humira, weil Leberchen nicht mehr mitspielt (hohe Werte). Ich hoffe, mit Humira gibt sich das Prob, da der zeitliche Abstand von Spritze zu Spritze größer ist und die Leber sich besser erholen kann.


    Na mal sehen.


    Ich wünsch dir für deine Meinungsfindung eine gute Hand und viel Erfolg bei deiner zukünftigen Therapie.


    LG vom Niederrhein


    Garfield
    [​IMG]
    PS.: Viel Spass im nächsten Urlaub