1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Enbrel und psychische Probleme

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Laska01, 18. April 2014.

  1. Laska01

    Laska01 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    nehmen jetzt seit ca. 8 Monaten Enbrel 50 mg /Woche. Gegen meine Schmerzen und Entzündungen hilft es sehr gut.
    Jetzt habe ich aber zunehmend psychische Probleme (Zwänge und Zwangsgedanken, Depressive Stimmungen).
    Kann das in einem Zusammenhang mit dem Enbrel stehen ?
    Hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht ?
    LG
     
  2. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Laska,

    Ich nehme ebenfalls Enbrel 50mg. Ob das einen Zusammenhang hat weiß ich leider nicht. Aber ich habe seit vielen Jahren Zwänge, die mich teilweise echt so fertig machen, dass ich den Tag abhaken kann. Werde deswegen auch im September in eine Klinik gehen, wo ich glücklicherweise einen Platz bekommen habe.

    Hast du die Zwänge und Zwangsgedanken denn erst unter Enbrel bekommen? Wenn Ja, dann vermute ich schon einen Zusammenhang. Da solltest du unbedingt mit deinem Rheumatologen drüber sprechen.

    Sinnvoll wäre deswegen aber auch eine Verhaltenstherapie. Erste Anlaufstelle wäre ein Psychiater, dann ein Psychotherapeut. Falls du dies noch nicht gemacht hast.

    Ich selbst bin seit 2,5 Jahre in einer Verhaltenstherapie.

    Liebe Grüße

    Kristina
     
  3. Louise1203

    Louise1203 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    1.889
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Laska,

    ich spritze auch Enbrel 50mg und habe keine psychischen Probleme. Im Gegenteil, ich werde richtig munter und immer aktiver, sofern die Knochen es mitmachen.
    Denn Enbrel wirkt zwar gut aber Grenzen werden mir von meinem Körper immer noch aufgezeigt.

    Vielleicht hat es einen anderen Grund bei Dir?? Aber lese doch mal den Beipackzettel oder frag Deinem Rheumatologen.

    Lieben Gruss

    Louise
     
  4. Silvi

    Silvi Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2010
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo

    Hallo Laska,
    ich spritze seit 1,5 Jahren 50 mg Enbrel die Woche und habe weder Zwänge noch Depressionen. Es ist für mich auch nur sehr schwer vorstellbar das Enbrel sowas auslösen könnte. Mir geht es seit Enbrel sehr viel besser, konnte ganz schnell das Cortison ausschleichen und MTX auch weglassen, also eher ein Grund happy zu sein. Wünsch Dir alles Gute und ein schönes Osterfest!
    Gruß Silvi
     
  5. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    huhu.

    ich kann mir das schon vorstellen.
    mit den psychischen Problemen.

    den beipackzettel von enbrel habe
    ich jetzt nicht so im Sinn.
    obwohl ich enbrel auch nahm.
    und nach enbrel kam humira.
    und mir sagte mal jemand,
    dass das so ganz grob die gleiche
    schoose wäre.

    und ein paar Wochen nach der
    ersten humira spritze bekam
    ich Depressionen mit
    selbstmordgedanken. ich bin
    sogar in der hiesigen irrenanstalt
    gelandet.

    obwohl Depressionen im humira
    beipackzettel standen, wollte
    kein Arzt davon etwas wissen.
    seltsamerweise hörten die
    selbstmordgedanken auf,
    nachdem ich so ca 4 Wochen
    kein humira mehr nahm.

    Zufall? kann sein. aber es stand
    als Nebenwirkung im beipackzettel.
    und da ich die nicht mehr lese,
    bin ich nach 3 Jahren nur durch
    Zufall darauf gestoßen.

    Fakt ist aber: Ärzte und auch Patienten
    unterschätzen die psychischen
    Nebenwirkungen eines Medikamentes.
     
  6. tiger1809

    tiger1809 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburger Heide
    Dir ist aber schon bewußt, das es definitiv nicht um die Nebenwirkungen von Humira sondern um die von Enbrel ging, oder?

    Den Vorpostern zufolge kommen solche Nebenwirkungen bei Enbrel eher nicht vor.

    Ich denke in beiden Fällen ist eher die persönliche psychische Vorbelastung des Pudels Kern.

    Hat dir denn der Aufenthalt in "der hiesigen irrenanstalt" geholfen, die Probleme zu lösen?
     
  7. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Ich finde die Formulierung Irrenanstalt völlig daneben und sogar diskriminierend gegenüber Menschen mit psychischen Erkrankungen, die es ja auch in Begleitung mit chronisch körperlichen Erkrankungen gibt.

    Ansonsten schließe ich mich außerdem den Ausführungen von tiger1809 an.


     
  8. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ich bitte um Verzeihung. ich habe
    leider immer so eine große klappe.
    und ich meinte ja mich. denn ich
    war ja da. und ich erzählte ja von
    mir. deshalb erlaubte ich mir, mich
    selber aufs Korn zu nehmen.

    ich wollte keinem zu nahe treten
    und entschuldige mich, in aller
    schärfster form.

    ich neige zu Ironie und schwarzem
    Humor.

    so. mehr sage ich jetzt dazu nicht.
    ich habe mich entschuldigt. und man
    muss jetzt auch keine Probleme machen,
    wo keine mehr sind.

    wer mich kennt, weiß, wie ich das meinte.

    ich habe wirklich schlimme Probleme gehabt,
    und Erfahrungen mit Psychiatrie. und das ist
    echt nicht witzig. trotzdem kann ich selber
    bei mir zu Psychiatrie irrenanstalt sagen.
    mit einem Augenzwinkern.
     
    #8 20. April 2014
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2014
  9. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ich schrieb doch, dass mir mal
    ein Arzt sagte, enbrel und humira sind
    ganz entfernt verwandt.

    wie und warum nun Psychiatrie
    und danach, das möchte ich
    jetzt hier nicht öffentlich erörtern.
     
  10. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Zu dir selber kannst du das sagen, aber hier bist du im Internet und nicht nur bei dir selber, wenn du Irrenanstalt schreibst! Und für mich ist und bleibt das diskriminierend, wenn du das öffentlich (Irrenanstalt) schreibst. Du bist ja hier nicht in deinem privaten Wohnzimmer oder Schlafzimmer.
     
  11. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ich habe mich selber auf die
    schippe genommen.

    und ich habe mich dafür entschuldigt.

    Nu is wieder gut.
     
  12. pinkg.

    pinkg. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2013
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich dachte da gibt es ein ungeschriebenes Gesetz, wer mal da war, darf es so bezeichnen und es bleibt offen, wer gemeint ist;).

    Ansonsten sind physische Probleme, die von Medikamenten ausgelöst werden, sehr schnell physische Probleme, die es nun zu behandeln gilt. Die Ursache wird leider zu selten hinterfragt. Das wird sehr schnell zum Teufelskreis, dem Ärzte sehr selten gewachsen sind.

    Schöne Ostern von pinkg.
     
  13. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Was meinst du denn damit?
     
  14. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Mag sein das für dich damit nun alles gut ist, heißt aber noch lange nicht das es für jedermann nun gut ist! Es war und bleibt diskriminierend.
     
  15. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    iss mal süßes. das beruhigt. ;)

    ich habe es erklärt. ich habe
    mich entschuldigt. mehr kann
    ich nicht machen. somit
    ist das Thema jetzt für mich
    erledigt.

    schon allein aus Respekt der thread
    eröffnerin gegenüber. sonst kommt
    man nämlich zu weit von ihrem
    Thema ab. es geht ja um sie und
    nicht um uns.

    somit schreibe ich da jetzt nichts
    mehr dazu lagune. du mußt dich
    nun also leider ganz alleine weiter
    aufregen.

    der klügere gibt nach. in diesem
    sinne, schlaf schön. und ruhig...;)
     
  16. pinkg.

    pinkg. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2013
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    @lagune
    Meiner Meinung nach kann nur Jemand, der mal da war beurteilen, ob "Psychiatrie" die korrekte Bezeichnung ist.
    Und viele Berichte neueren Datum bestätigen, dass hier Vorsicht berechtigt ist und Zweifel angebracht sind.
    Das soll in keiner Weise die Erkrankten diskreteren.:D
    LG von pinkg.
     
  17. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Nun pinkg, ich war schon stationär dort und zwar auch schon mit meiner Diagnose entzündliches Rheuma- Kollagenose inklusive Vaskulitis. Ganz sicher sehe ich diese Abteilung einer Klinik nicht als Irrenanstalt an und mich auch nicht als Irre! Warst du denn schon mal dort ?

    Übrigens haben mir die Ärzte und Therapeuten und Therapien dort sehr gut geholfen!Dein Grinssmiley finde ich zu dem Thema übrigens sehr unpassend, das ist nämlich überhaupt nicht lustig!
     
  18. pinkg.

    pinkg. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2013
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Liebe lagune,

    Du fühlst Dich gerade künstlich auf den Schlips getreten.
    Ich sagte, ich meine nicht die Patienten.
    Vielleicht solltest Du genauer lesen und nicht gleich sagen, dass Du es nicht verstehst.
    LG von pinkg.
     
  19. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Künstlich auf den Schlips getreten ? Was meinst du denn damit wieder ? Ich finde du schreibst gerade absoluten Stuss! Es ist und bleibt diskriminierend das ganze Irrenanstalt zu nennen, unglaublich was in der heutigen Zeit manch einer darüber noch von sich gibt.

    Du, ich habe genau gelesen, du ich kann echt gut lesen und verstehen! Aber dein Geschreibsel grad ist echt schwer zu verstehen.
     
    #19 20. April 2014
    Zuletzt bearbeitet: 21. April 2014
  20. pinkg.

    pinkg. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2013
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    @lagune,

    You are perfect and I am defekt.
    Puffel hat einen Begriff benutzt für den sie sich entschuldigt hat und den sie privat nutzt und sie wollte bestimmt nicht sagen, dass sie selbst irre ist auch wenn sie die Anstalt so bezeichnet.
    Des weiteren ist das wirklich nicht das Thema.
    Vielleicht kannst Du Deine Erfahrungen mit Medikamenten mit Wirkung auf die Psyche berichten?
    LG von pinkg.