1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Enbrel nur mit MTX?

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von AnnekesMom, 12. Januar 2016.

  1. AnnekesMom

    AnnekesMom Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen
    Hallo,

    meine Tochter spritzt seit Mai Enbrel. Anfangs zusammen mit MTX, wegen Unverträglichkeit seit September als Monotherapie. Jetzt sind die Knie wieder entzündet und sie soll wieder mit MTX anfangen. Jetzt meine Frage: wirkt Enbrel auch in Kombination mit anderen Basistherapeutika? Gibt es Alternativen zu Enbrel + MTX? Ich habe wirklich Angst vor den Nebenwirkungen des MTX! Die Zeit war wirklich schlimm!
     
  2. Rotkaeppchen

    Rotkaeppchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    55
    Hallo AnnekesMom,
    ich nehme zum Enbrel noch Quensyl (als Tabl.). Mtx vertrage ich auch nicht.
    Ich persönlich halte nichts davon, ein Medikament zu nehmen, welches zwar wirkt, wo aber meine (mir verbleibende) Lebensqualität zu sehr einschränkt. Und bei Kindern halte ich einmal mehr nichts davon, weil die irgendwann keinen Bock mehr darauf haben, dass es ihnen so Scheisse geht.
    Es kommt darauf an, was es für Nebenwirkungen sind. Gegen Übelkeit z.B. gibt es gut wirksame Medikamente.
     
  3. Rosenfreak

    Rosenfreak Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bruchsal
    Von MTX hab ich eine heftige Lungenentzündung bekommen. Lag damit in der Lungenklinik. Daher abgesetzt und anfangs Prednisolon bekommen. Das nehme ich schon 1 Jahr auch nicht mehr, nur noch 14tägig Enbrel.
     
  4. sisu-natascha

    sisu-natascha Was würde die Liebe tun?

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Ulm
    Liebe AnnekesMom,

    ich hatte bis Juni 2014 eine Kombination aus Arava und MTX, MTX musste ich dann aufgrund von Leberschädenn absetzen. Dann bekam ich die Kombination Arava+Enbrel, und es ging mir fantastisch, ich war 99% schmerzfrei und habe auch keine Nebenwirkungen bekommen, weder von Enbrel allein noch in Zusammenhang mit der Kombinationstherapie.

    Aktuell versuche ich ohne Arava klarzukommen. Nachdem ich es unter Enbrel schon auf 10mg reduzieren konnte statt vorher 20mg wäre es mir ein Herzenswunsch, wenn ich Enbrel als Monotherapie einsetzen könnte - wofür es ja auch zugelassen ist.

    Bist du dir sicher, dass es unbedingt eine Kombination braucht? Ich hatte beim Absetzen von Arava auch zuerst befürchtet einen Schub zu bekommen (geschwollener Knöchel), er hat sich aber dann nach Verabreichung von Umschlägen und Kühlen wieder beruhigt. Bei mir war es bisher tatsächlich nur blinder Alarm. Aber wenn es gesichert ist, dass ein Schub zurückgekommen ist, wäre Arava eine Alternative.

    Liebe Grüße und alles Liebe,
    Natascha