Enbrel-Biosimilar: Benepali

Dieses Thema im Forum "Biologika und niedermolekulare Wirkstoffe" wurde erstellt von luke, 21. April 2016.

  1. Lisa4720

    Lisa4720 Guest

    lumpi habe schon überlegt ob man das Benepali nicht auf 2 x 25 mg die Woche verteilt?
    so hätte man vielleicht einen besseren Ausgleich zur Halbwertzeit ?
    LG
    Lisa
     
  2. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    6.270
    Zustimmungen:
    4.031
    Ich bin zwar nicht lumpi, aber das ist im Rahmen der Zulassung kein Problem. Es ist Ermessenssache, ob man 2 x 25 oder 1 x 50 mg gibt.
     
    Lisa4720 gefällt das.
  3. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    785
    Ort:
    Berlin
    Hallo Lisa,

    ich habe gestern die erste 25 mg Enbrel-Spritze gespritzt. Ich konnte die Ärztin davon überzeugen erstmal langsam anzufangen nach den Nebenwirkungen der MTX-Spritzen.

    Aber ich habe irgendwo gelesen, dass 2 Mal 25mg Enbrel - Spritzen in der Woche verträglicher sein sollen, als 1 Mal eine 50 mg Spritze, keine Ahnung.

    Die Ärztin möchte nach 4 Wochen auf 50 mg Enbrel erhöhen. Ich werde versuchen sie davon zu überzeugen, dass ich es 2 Mal die Woche (25 mg) spritzen kann. Ich habe gelesen, dass es keinen Einfluss auf die Wirkung hat.

    Liebe Grüße

    allina
     
  4. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1.682
    Ort:
    Stuttgart
    Also, ich für meinen Teil bin froh, dass ich nur einmal in der Woche spritzen muss, so scharf bin ich da nämlich nicht drauf. ;)
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  5. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    785
    Ort:
    Berlin
    Ich habe Angst, dass ich auch mit Enbrel großflächige Wunden im Mund bekommen und es absetzen mus. Da fange ich lieber langsam an und spritze später 2 Mal die Woche. Ein Versuch st es wert!
     
  6. Lisa4720

    Lisa4720 Guest

    allina,
    also ich hatte vom MTX Geschwüre im Mund, aber bisher keine Entzündung von Benepali.
    Dafür habe ich ein anderes Zipperlein wie Frieren und Niesen muss ich übrigens dauernd.
    Das geht ja nach 2 Tagen auch wieder vorbei.
    Ich denke du machst das richtig allina, mit den 25 mg und kannst dann steigern.
    Vielleicht reichen die ja auch schon?

    Ich glaube es ist für mich auch keine schlechte Idee mal auf 2 x 25 mg wöchentlich zu gehen.
    Der Versuch ist es wert.
    Etanercept wird ja langsam aus dem Körper ausgeschieden, die Halbwertszeit liegt bei etwa 70 Stunden und kommt auch mit den 3 Tagen hin, wo es bei mir wieder nachlässt.
    Wenn ich am Sonntag und Mittwoch spritze, dann gehe ich davon aus, das ich ab Mittwoch besser über die Runden komme.
    Nur, ich habe hier noch 6 Spritzen a 50 mg liegen und wird sich meine Rheumatologin nicht drauf einlassen.
    Aber behalte das im Auge.
    allina ich wünsche dir jedenfalls guten Erfolg

    LG
    Lisa
     
  7. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    785
    Ort:
    Berlin
    Danke Lisa,

    ob 25mg Spritzen schon reichen, kann ich nach nur einer Spritze noch nicht sagen. Aber ich werde nach den Erfahrungen mit MTX es in jedem Fall langsam angehen lassen. Hinzu kommt, dass jetzt auch noch der massive Reflux-Schub sich anbahnt. Auch das noch.

    Ich wünsche dir, dass das mit dem Frieren und Niesen sich wieder gibt. und nachdem du alle 50 mg Spritzen verbraucht hast, kannst du ja deine Ärztin fragen, ob du 2 Mal 25 mg Benepali die Woche spritzen kannst.

    Zu Nebenwirkungen kann ich nach einer Spritze noch nichts sagen.

    Liebe Grüße

    allina
     
  8. lumpi64

    lumpi64 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    726
    Zustimmungen:
    31
    Das ist ne gute Idee mit 2 x 25 mg. Bin ich selber gar nicht drauf gekommen. Werd ich meinem Rheumatologen beim nächsten Termin mal vorschlagen. Denke, das dürfte kein Problem sein. 2 x spritzen finde ich zwar auch nicht so prickelnd, aber wenn ich dafür gut über die Woche komme bin ich schon zufrieden :)
     
  9. Lisa4720

    Lisa4720 Guest

    Hi,
    ich soll laut Hausarzt das Benepali erst einmal absetzen!

    Dem einen mag Biologika wunderbar helfen, aber mich würde es umbringen wenn ich es jetzt weiter spritze.
    Jetzt haben wir erst einmal Blut abgenommen,denn mein Rheumatologe ist in Urlaub.
    Schauen wir mal wie es weiter geht.
    Werde mich erst einmal festhalten am Prednisolon.
    Vielleicht gehe ich wieder auf Mtx, aber ich habe keinen Plan mehr.
    Na gut genug gejammert.
    LG
    Lisa
     
    #209 15. November 2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. November 2018
  10. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    785
    Ort:
    Berlin
    Hallo Lisa,
    das tut mir wirklich leid, dass es dir mit dem Benepali so schlecht geht. Aber sag mal hattest du unter MTX nicht auch ziemliche Nebnwirkungen?

    Liebe Grüße

    allina
     
  11. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    4.537
    Zustimmungen:
    2.676
    Ort:
    Norddeutschland
    Das ist wirklich übel. Mein Pankreas hat sich unter Etanercept auch entzündet.

    Aber nach einem Biologikum würde ich eine solche Pauschalaussage nicht treffen. Es gibt noch so viele andere, die auch ganz anders wirken. Du hast einen TNF-Alpha-Blocker bekommen, der ist derzeit nichts für Dich.

    Viel Erfolg für das kommende Mittel.
     
  12. Lisa4720

    Lisa4720 Guest

    Teamplayer dann wäre ich ja nicht alleine mit Pankreatitis unter Eternacept
    Ich habe auch gelesen das Eternacept das Cholesterin erhöht.
    Und wer so oder so schon hohe Cholsterinwerte hat, dann so etwas passieren kann.
    Auch die Gallensteine sind wohl Cholesterinsteine, wie ich das verstanden habe.
    Bei mir hängt nur so ein Stein im Gallengang fest und Treppen runter hüpfen kann ich leider nicht, damit der sich vielleicht löst.
    Und was hast du nach dem Eternacept dann bekommen,damit es dir wieder gut geht?

    allina das Mtx war für mich zu hoch mit 15mg angesetzt (sagte jedenfalls mein Hausarzt und der ist InternistischerToxikologe)
    Wie das weiter geht habe ich auch keine Ahnung.
    Vielleicht noch einmal mit 7,5 MTX anfangen?
    Nur wenn das jetzt ne Pankreatitis ist, dann muss man ja wohl erst einmal aussetzen.
    Das Leben ist wie ne Pralinenschachtel und weiß nicht was man bekommt.

    LG
    Lisa
     
  13. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    4.537
    Zustimmungen:
    2.676
    Ort:
    Norddeutschland
    Wenn es eine ist... Das sollte unbedingt gesichert werden.

    Das ist üblich, denn die Gallenflüssigkeit basiert auf Cholesterin.

    Bezügl. der UAW (Nebenwirkungen) oder des Rheumas?

    Pankreatin durfte nicht gegeben werden, also habe ich es mit PPI, Ernährung und abwarten regeln müssen.
    Basismedikamente habe ich letztendlich für einige Monate aussetzen müssen, aber das ist eine sehr individuelle Geschichte. Grundsätzlich wurden trotz bekannter Pankreatitis (mit Atrophie) weitere Biologika (zwei verschiedene Klassen) gegeben.

    Jetzt nehme ich Baricitinib (Olumiant) und bin damit sehr zufrieden.
     
  14. nici3611

    nici3611 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. April 2017
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    braunschweig
    Juhu ich musste benepali aufgeben. Hatte jetzt ca 5 Monate cosentyx was leider auch nicht den Erfolg brachte...Anfang dez starte ich jetzt mit Einen humira ähnlichen Pen.
    Mal gucken wie es wird...

    LG nici
     
  15. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    106
    Hallo zusammen,

    hatte vom Rheumadoc einen Umstieg auf Amgavita empfohlen bekomme, kennt das jemand?

    Viele Grüße
    Oliver
     
  16. Finn89

    Finn89 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2017
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    179
    Ort:
    Nrw am Rhein
    Hi Oliver
    Das ist das Biosimilar zu Humira. Ich selbst kenne es nicht, ich hatte damals Humira. Versuchs doch einfach mal
     
  17. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    106
    Hi Finn,

    Ahso weil der Rheumadoc meint das wäre der Nachfolger vom Humira. Momentan ist alles etwas komisch meine Hausärztin meint die Blutwerte wären noch im Normbereich und der Rheumadoc sagt das Werte erhöht sind. Ich kann aber noch abwarten da ich Enbrel nur ungern wechseln will und ein kompletter Wirkverlust gerade beim Enbrel selten sein soll. Vielleicht wars auch nur grad ein kleiner Schub und man müsste Blutuntersuchung in ein paar Monaten nochmal machen.

    Wie ist es momentan bei Dir, nimmst Du Enbrel oder hast das nochmal verschoben?

    Viele Grüße
    Oliver
     
  18. Finn89

    Finn89 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2017
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    179
    Ort:
    Nrw am Rhein
    Hallo oliver
    Momentan kann ich Enbrel gar nicht mehr nehmen da ich operiert wurde und die Wunde zu sein muss. Davor musste ich auch unterbrechen wegen mandelentzündungen und Ohrenentzündung. Bis jetzt hatte ich nicht die Chance es kontinuierlich zu nehmen
    Probier doch das Humira Similar mal, zu Enbrel kannst du doch immer noch zurück. Humira hat bei mir sehr schnell nach 2 Tagen ungefähr angeschlagen.
     
  19. luke

    luke HYLO-VFKQHJJHULVFK

    Registriert seit:
    28. August 2009
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    evil-hausen
    Heute morgen das erste mal Benepali gespritzt.
    Was ich negativ finde -> keine Alkoholtupfer enthalten und musste es ohne machen.
    Immerhin musste ich keine 10€ zuzahlen, da kann man dann die Tupfer kaufen.
    Aber ob die Zuzahlung dauerhaft entfällt ist ja auch nicht garantiert.
    Bei Enbrel hatte ich auch mal eine Zeitlang keine Zuzahlung weil meine KK einen Rabattvertrag mit dem Hersteller hatte.

    So jetzt mal die Wirkung und eventuelle NW abwarten...
     
  20. SONNE222

    SONNE222 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich bin ein Benepalineuling und hoffe, ihr könnt mir helfen. Der erste Pen zeigte gute Wirkung, ließ kurz vor dem zweiten aber schon etwas nach. Gestern habe ich den zweiten Pen benutzt und mein Zustand ist unverändert. Kann man durch die nur kurzzeitige Wirkung und dann wieder Verschlechterung schon davon ausgehen, dass das Benepali mir nicht helfen wird?
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden