1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Enbrel bei Lupus?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von kiki, 10. Januar 2004.

  1. kiki

    kiki Guest

    Naben`d,
    ist hier jemand der Enbrel als Basismedi gegen den Lupus bekommt? Oder ist es nur gegen andere -Rheumekrankheiten-?
    Wenn auch bei Lupus angebracht, würden mich die Nebenwirkungen schon interressieren.

    Freue mich über Antworten
    Kerstin
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Kerstin,

    schau doch mal auf der Hauptseite oben rechts unter TNF-alpha-Blocker. Die Seite enthält u.a. eine Auflistung der Anwendungsbereiche. Außerdem gibt es telefonische Sprechstunden.

    Leider kann ich Dir ansonsten nicht weiterhelfen.
    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  3. Daydreamer74

    Daydreamer74 Guest

    Hallo Kerstin,

    hier findest vielleicht ein paar Antworten zu deinen Fragen. Musst einfach mal bei Fragen und Antworten und im Forum ein wenig stöbern:

    http://www.tiz-info.de

    Meines wissen wird Enbrel nur bei Gelenkrheuma eingesetzt. Also bei Spondarthriden, bei cp und PSA. Ich selbst nehme es bei psa. Nebenwirkungen kenne ich keine.

    Gruss

    Karsten
     
  4. sito

    sito wölfin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bayern
    hallo kiki,

    auf dieser seite sind nur lupis unterwegs, ist auch ein sehr gutes forum.

    du kannst deine frage ja mal hier rein schreiben. (falls du sie noch nicht kennst)

    www.lupus-live.de

    leider kann ich dir auch nicht weiterhelfen, kenne niemanden der enbrel nimmt und lupus hat.

    lg sito:)
     
  5. kiki

    kiki Guest

    Vielen Dank,
    habe eure links mal durchforstet, und einiges gefunden. Sieht so aus als wenn Enbrel bei Lupus nicht angesagt ist.
    War auch nur so`ne Idee von meinem Doc. Mal sehen wie es weitergeht, vielleicht kann ich ja bei Imurek bleiben. Grundsätzlich bin ich sehr zufrieden damit und würde eine Umstellung nicht unbedingt wollen.
    Das Problem ist das ich aufgrund Gelenkschmerzen 175mg Imurek nehmen müßte dann aber meine Leber verrückt spielt. Insofern jongliere ich im Moment mit Cortison.

    Auf jedenfall danke ich euch für eure Hilfe,bis dann denn
    Kerstin
     
  6. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Lupus

    Hallo Kiki
    Ja als Medikamente fallen mir da ein : Endoxan, Imurek, Quensil, Lantarel oder Sandimun. Es gibt auch die Möglichkeit einer Plasmapherese....schau doch mal bei "http://www.m-ww.de/krankheiten/rheuma/sl_erythematodes.html" rein.
    Gute Besserung "merre"
     
  7. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Kiki,

    ich habe mich gerade ein wenig über die biologischen Medis schlau gemacht, bzw. es versucht.

    Dort stand u.a. folgendes zu Enbrel:



    und auch

    Die Infos kommen von folgender Seite:

    http://www.rheumanet.org/content/m3/k1/index.aspxx#4


    Enbrel und auch die anderen biologischen Medis können wohl als Nebenwirkung den Ausbruch von SLE einschl. der positiven ANAs haben. Dieses soll sich aber nach Absetzen von Enbrel wieder zurückentwickeln..

    Vielleicht konnte ich dir ja ein wenig helfen.

    Gruß

    Anja