1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

enbrel,arava,alkohol?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Mimi23, 15. Dezember 2006.

  1. Mimi23

    Mimi23 freebird

    Registriert seit:
    20. November 2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    CH. Mittelland
    guten tag miteinander...

    wie steht es mit arava, enbrel in kombination mit alkohol??
    weiss da jemand bescheid??!
    ist klar,dass man nicht gedankenlos alkohol konsumiert,
    aber muss man da speziell auf etwas achten, oder sogar ganz darauf verzichten??!

    vielen dank für eure antworten.
     
  2. bond

    bond James - 007

    Registriert seit:
    25. Oktober 2003
    Beiträge:
    742
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Dortmund
    HALLO MIMI,
    ICH HABE BIS JETZT NOCH NICHTS DARÜBER GEHÖRT DAS ALKOHOL SCHÄDLICH IST BEI ENBREL.ICH NEHME ES JETZT SEIT1,5 JAHREN UND VERZICHTE NICHT AUF DEN GEUß VON WEIN, BIER .:)
    ICH GLAUBE ES MUSS JEDER FÜR SICH ENTSCHEIDEN.

    SCHÖNE GRÜßE IN DIE SCHWEIZ.
     

    Anhänge:

  3. Mimi23

    Mimi23 freebird

    Registriert seit:
    20. November 2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    CH. Mittelland
    thank you. mr. bond! ;)
     
  4. cecile.verne

    cecile.verne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kanton Fribourg, Schweiz
    Kein Alkohol

    Hallo

    Mit Enbrel habe ich keine Erfahrung, jedoch mit Arava. Mit diesem Medikament ist striktes Vermeiden von Alkohol sehr wichtig. Arava ist an sich selbst ein stark leberbelastendes Medikament. Aus diesem Grund ist völliger Verzicht von Alkohol sehr wichtig.
    Persönlich merke ich auch, dass ich seit der Therapie mit Arava (seit fast 2 1/2 Jahren) schwer verdauliche Speisen (fettiges) nicht mehr vertrage. Fett muss ja auch von der Leber verarbeitet werden und zusammen mit Arava ist es schlicht und einfach zuviel. Dies alles spielt sich bei mir aber ohne Veränderung der Leberwerte im Blut ab.

    Trotz Alkoholabstinenz kann man aber ein tolles Leben führen und ich denke, es ist weit aus das kleinere Uebel, keinen Alkohol zu konsumieren, als dauernd schmerzende Gelenke zu haben und eines Tages sogar kaputte Gelenke!!

    Herzlichen Gruss
    cecile.verne
     
  5. rose

    rose Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2006
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen

    Nehme seit Mai 06 Enbrel. Trinke keinen Alkohol, aber ich denke, das es gerade bei Tnf. Blocker sehr wichtig ist, auf Alkohol zu verzichten. Man ließt ja generell, bei Medis ,Alkohol meiden.

    Gruß rose
     
  6. Antje Müller

    Antje Müller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mimi,

    ich habe Arava und MTX durch und habe unterschiedliche Infos von den Ärzten bekommen.

    Ich denke wenn man lägere zeit Rheuma hat, kann man gut entscheiden was man seinem Körper zumuten kann und was nicht.
    Ich finde diese strengen Dogmen, das darf man und das nicht, etwas verfehlt. Man hat durch die Krankheit und die Medis schon genug einschränkungen und so sollte man selbst entscheiden, ob man sich mal bei einer Feier oder abens beim Fernsehen ein Glas Wein oder Bier gönnt.

    Bei allem solltes du natürlich beachten, das Arava und event. auch Enbrel über die Leber abgebaut werden und diese belasten. Aber in Maßen mal einen schluck Alkohol zu trinken und sich damit etwas genussvolles zu Gönnen kann für die Psyche mehr positives bringen als die Belastung der Leber negativ ist.

    In diesem Sinne eine schöne und genussvolle Weihnachtszeit.

    Antje
     
  7. Sensa

    Sensa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2006
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Nürnberg
    ...kann mich meiner Vorschreiberin nur anschließen.
    Trinke gerne mal ein/zwei Gläschen roten Weines, doch nicht täglich. Manchmal können es auch mal 3 bis 4 (Gläschen!!!:o )insgesamt pro Woche werden, aber wirklich nur manchmal.
    Jetzt, da ich auch noch MTX zusätzlich nehme, werde ich wohl zurückhaltender sein und erst mal abwarten, was die Laborwerte in den kommenden Monaten zu anzeigen.

    schönen Dienstagabend
    sensa