1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

enbrel anstatt avara aber ???

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von nadia, 16. Mai 2006.

  1. nadia

    nadia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    xxxx
    :confused: ich habe wieder eine dringende frage an euch :

    meine basistherapie schlaegt nicht an, gestern bekam ich vom arzt gesagt , dass er mir eigentlich enbrel oder humira schreiben sollte, aber das es ZU TEUER:eek:

    ich solle avara, mtx 1,5 weiter nehmen . er meint besser als GARNICHTS :confused: kann das angehen????

    kann so was geben?? wenn dei basistherapie nicht anschlaegt nach langerer zeit , kann man sie trotzdem weiter nehmen??? und wenn warum dann???

    danke euch
    schoenen tag noch
    nadia
     
  2. Karina 0815

    Karina 0815 Guest

    Hallo Nadia,

    wie lange nimmst du denn schon die Basistherapie MTX und Arava??
     
  3. nadia

    nadia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    xxxx
    ende dezember!

    hallo karina,
    ich nehme 1,5 mtx und 20 mg avara seit fast 5 monaten.

    danke fuer ie frage

    gruesse
    nadi a
     
  4. Karina 0815

    Karina 0815 Guest

    Hallo Nadia,

    na ja, ich denke dein Doc will einfach noch ein bisschen warten, mit Arava
    kenn ich mich net aus, aber bei MTX weiß ich schon, daß das 3 - 6 Monate
    dauern kann, bis die Wirkung eintritt. MTX wirkte bei mir auch erst so richtig nach 6 Monaten, war dann aber immer noch nicht schmerzfrei.

    Enbrel / Humira usw. is wirklich sau sau sauteuer (Enbrel kostet ca. 2000,-Euro im Monat so viel ich weiß). Die KKasse genehmigt diese Biologicals nur,
    wenn herkömmliche Basistherapien nicht anschlagen oder nicht vertragen werden (was ja in deinem Fall zutrifft).

    Vielleicht mußt du einfach nur noch ein bisschen Geduld haben (ich weiß - is leichter gesagt als getan), aber ich kenn das von meinem Doc auch, daß er mir bei der Sprechstunde irgendwas von irgendwelchen anderen Medikamenten erzählt, aber dann doch nichts unternahm, erst beim nächsten Termin, wenn sich mein Zustand nicht gebessert oder verschlechtert hat, hat er was unternommen.Die haben's halt auch nicht leicht die Ärzte, ständig der
    Druck von den Kassen..

    Hoffentlich geht's dir bald wieder besser...
     
  5. nadia

    nadia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    xxxx
    krankenkasse!

    liebe karina,

    ich habe mich bestimmt falsch ausgedrueckt, denn die medikamente bezahlen wir. die krankenkasse bezahlen keine medis. es ist nicht wie bei euch. ich glaube , er hat keine erfahrung mit diesen medis, denn die kann keiner hier bezahlen. ich auch nicht , ich werde wohl die mtx und avara weiter nehmen muessen.:( und meine schmerzen weiter ertragen, oder ????

    danke dir
    schoenen nachmittag noch
     
  6. Karina 0815

    Karina 0815 Guest

    Hallo Nadia,

    tut mir leid, hab erst später gelesen, daß du aus Kairo bist.

    Also Enbrel wäre wirklich ein super Medikament. Ich krieg's jetzt auch,
    hab letzte Woche meine erste Spritze bekommen und merkte schon nach
    2 Tagen, daß es mir besser geht. Ich brauch jetzt nur noch 1 Diclofenac 75 id
    am Tag, satt 2. Zusätzlich nehm ich noch 5 mg Kortison.Die andere Basistherapie hat bei mir auch nicht angeschlagen.

    Wie gesagt so viel ich weiß kostet Enbrel um die 2000,--Euro im Monat.
    Ist für einen normalsterblichen Menschen nicht zu leisten, wenn man die Medis selbst bezahlen muß.

    Nimmst du sonst auch noch andere Medikamente ?? Schmerzmittel, Kortison usw. ??
     
  7. nadia

    nadia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    xxxx
    kortison, volaran!

    ja , ich nehme 5 kenakort, kortison, und abundzu voltara, aber ichnehme es schon so lange , dass ich es niht mehr nehmen moechte , weil es die schmerzen nicht mehr mildert.

    schoenen nachmittag noch
     
  8. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    nadia,
    deine basis medi sind wahrscheinlich nicht effizient genug. ob sie total unwirksam sind, können der doc und du erst dann beurteilen, wenn du sie völlig abgesetzt hast. das ist jedoch höchst risikoreich.

    wahrscheinlich bist du ein patient für einen therapieversuch mit biologicals. doch die sind zu teuer. ob sie bei dir überhaupt helfen können, kann niemand vorhersagen. es gibt auch bei den biologicals unverträglichkeitsreaktionen und nichtanschlagen.

    das ist das problem deines doc. motto: besser etwas (in der hoffnung, dass es wenigstens einigermassen hilft) als gar nix.

    ich weiss, dass ist für betroffene eine saublöde situation - habe ich schon öfters durchgemacht.

    frage den doc mal nach imurek; ausserdem gibt es in schweden auch noch ein rheumamittel - ähnlich dem arava.
    hilft alles nichts, du musst (aus)probieren.
    bei manchen hilft auch etwas resochin bzw. quensyl. (malariamittel).

    vielleicht kannst du ein biological doch noch "organisieren". sie sind bereits in vielen ländern im orient im handel.

    gruss
    bise
    nadia, kopf hoch!
     
  9. nadia

    nadia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    xxxx
    plaquenil!

    liebe bise,

    amanfang meiner therapie habe ich 3 schmerzfreie wochen, da wurde es mir klar, wie die gesunden menschen, die keine schmerzen haben, ihr leben meistern. WOW , das habe ich selbst nicht glauben können:eek: keine schmerzen , aber wirklich , gar keine , nich tmal ein bsichen irgend wo , nein , komplet frei. aber es dauerte nicht lange die ersten allergieanzeihen kamen auf der haut. der arzt meinte damals, nimmt alles weiter, obwohl es auf der packung stand , dass bei hautallergei sofort aufhören. ich nahm die basistherapie eine woche weiter nach der allergie aber dann musste ih aber aufhören mit dem zeug . ich bin hnigegangen und habe ihm es gezeigt, da musste ich langacting kortison injection bekommen 3 stück. in fast 3 wochen war die allergie weg . die basistherapie bestand aus : plaquenil 200 , arava 20 mg und kortison 4 mg pro tag. ich weine diese therapie nach aber der doc ´verbietet sie mir jetzt. er möchte keinen risiko eingehen damit , obwohl ich machmal doch es noch mal ausprobieren würde.
    plaquenil ist auch ein malariemittel.
    hat jemand von euch so was durch gemacht???
    danke dir liebe bise
    schönen tag noch