Elektrorollstuhl

Dieses Thema im Forum "Hilfsmittel" wurde erstellt von sylvimaus, 20. November 2008.

  1. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.328
    Zustimmungen:
    1.875
    Ort:
    Norddeutschland
    Danke @saurier, das wäre wirklich wunderbar.
     
  2. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.328
    Zustimmungen:
    1.875
    Ort:
    Norddeutschland
    Gespräch mit der Kasse: Sobald das Attest über Fahrtauglichkeit vorliegt, würde man alles erneut zum MDK schicken, um zu klären, welches Modell ich bekomme. Es stünde ja fest, dass ich einen brauche.

    Dann habe ich auf die Genehmigungsfiktion hingewiesen. Die läge auf keine Fall vor. Mein Widerspruch aber auch nicht. Und auch wenn, selbst die Frist ist ja abgelaufen.

    Soso. Das werde ich von der UPD prüfen lassen, wobei die Kasse mein Schreiben beantworten muss. Alles ein wenig sehr wirr. Morgen spreche ich mit meinem Berater vom Sanitätshaus.
     
    #242 30. Juli 2019
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juli 2019
  3. saurier

    saurier Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    3.661
    Zustimmungen:
    592
    Ort:
    an einem fluss
    teamplayer,
    wenn du kein widerspruch gemacht hast, das ist doch humbug.
    warum solltest du auch?du hast ja nicht mal ein bescheid gehabt gegen den du ein ws machen konntest.
    aber:
    du hast jetzt ein bescheid und zu dem solltest du unbedingt ein widerspruch machen! du kannst dich nicht darauf verlasse das die kk angeblich neu prüft.
    über die brücke würde ich nicht gehen.
    die wackelt man kräftig.
    sauri
     
  4. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.328
    Zustimmungen:
    1.875
    Ort:
    Norddeutschland
    Ich weiß, Saurier.

    Wie gesagt, morgen spreche ich nochmal mit der UPD und auch mit der Rechtsstelle von der Gewerkschaft.
    Nein, wie kommst Du darauf? Habe ich immer noch nicht, das ist ja die Crux.

    Ich habe mehrfach einen Anhörungsbogen bekommen, zu einem Widerspruch, den ich nie eingelegt habe. Das sage ich doch die ganze Zeit.
     
  5. saurier

    saurier Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    3.661
    Zustimmungen:
    592
    Ort:
    an einem fluss
    teamplayer,
    das hattest du am 15.07.19 geschrieben.
    von daher dächte ich das du ,.nun das schreiben mit der ablehnung bekommen hast.
    sauri
     
  6. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.328
    Zustimmungen:
    1.875
    Ort:
    Norddeutschland
    Das dachte ich auch, aber ich bekam keine Ablehnung. Statt dessen schickte man mir einen Anhörungsbogen für die Widerspruchsausschuss.

    Vor dem 15.07. hieß es, der Antrag sei in den alten Stand versetzt, weil die Kasse einen Fehler gemacht hat.

    Ab 15.07. wird der Eingang meines Widerspruchs vom 28.03. bestätigt, den es aber gar nicht gibt.

    Morgen wird sich hoffentlich alles aufklären, denn dann ist ein ganz bestimmter Mensch im Haus, der an diesem Chaos entscheiden mitgewirkt hat. Einige MA sind nur selten da.
     
  7. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.328
    Zustimmungen:
    1.875
    Ort:
    Norddeutschland
    Sodele, nun habe ich mich mit der Kasse geeinigt.

    Wir haben das Chaos beendet. Dass ich das Attest über die Fahrtauglichkeit habe, war der entscheidende Punkt. Das Problem war und ist das, was ehemalige HA hinter den Kulissen veranstaltet und im Antragsformular ausgefüllt hat.

    Also haben wir uns heute wie folgt geeinigt:
    Der MDK hat die Notwendigkeit eines E-Rollstuhls festgestellt, das ist unstrittig.

    Mit dem Attest vom verordnenden Arzt belege ich die Fahrtauglichkeit.

    Sobald eine neue Verordnung über einen E-Rollstuhl eingeht, wird das dort verordnete Modell genehmigt, wird der selbe verordnet, bekomme ich den.

    Jetzt ratet mal, was in Arbeit ist… Das schicke ich dann zusammen mit dem Attest zur Kasse und zum Sanitätshaus für einen neuen KV.

    Das ist dann nächste Woche alles bei der Kasse. Wenn es dann nicht klappt, kann ich immer noch zum Anwalt gehen. Aber das wird jetzt klappen, ich bin mir ziemlich sicher.
     
  8. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    3.864
    Zustimmungen:
    2.104
    Daumen sind gedrückt, dass das nun reibungslos über die Bühne geht.
    So ein Theater geht einem ja an die Substanz.
     
    teamplayer gefällt das.
  9. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.328
    Zustimmungen:
    1.875
    Ort:
    Norddeutschland
    Ich sage es Dir, Chrissi und danke.

    Ja, das ist ein übles Spiel, das der HA gespielt hat. Nun bin ich ihn ja los und bekomme das Rezept vom Oberarzt einer Institutsambulanz. Das soll wohl Gewicht haben. Falls nicht, hole ich es von der Uniklinik.

    Um es noch einmal deutlich zu sagen: Die Kasse hat in diesem Fall immer versucht, was zu erreichen und den Arzt mehrfach angemahnt. Er hat es ignoriert und ist seinen Pflichten nicht nachgekommen. Die UPD riet dringend zur Beschwerde bei der KV, doch das kann ich knicken, denn dort ist er Abgeordneter. Jetzt weiß ich auch, warum manche Winde wie wehen.
     
  10. saurier

    saurier Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    3.661
    Zustimmungen:
    592
    Ort:
    an einem fluss
    @ liebe teamplayer,
    alle daumen sind gedrückt!
    saurier
     
    teamplayer gefällt das.
  11. Uschi(drei)

    Uschi(drei) Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.037
    Zustimmungen:
    799
    @teamplayer dann hoffe ich mal, daß Du diesmal mehr Glück hast. Ich drück Dir die Däumchen, daß bald im eigenen Rollstuhl rumdüsen kannst.
     
    teamplayer gefällt das.
  12. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.328
    Zustimmungen:
    1.875
    Ort:
    Norddeutschland
    Natürlich hat mein Arzt Urlaub, also derjenige, der das neue Rezept für den E-Rolli unterschreiben w/sollte. Seine Vertretung hatte erst heute Zeit, aber nun hat das Warten aufs Rezept in Kürze ein Ende. Es ist schon in der Post. Das Warten darauf hat mich mehr belastet, als gedacht. Warten ist eindeutig nicht meine Stärke.

    Edit Einen Vorteil hat die Warterei: Attest und Verordnung kommen von verschiedenen Oberärzten. Das ist schon etwas anderes, als wenn alles von einem kommt, finde ich.
     
    #252 6. August 2019
    Zuletzt bearbeitet: 6. August 2019
  13. Uschi(drei)

    Uschi(drei) Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.037
    Zustimmungen:
    799
    Dann hoffe ich, daß Du mit Deiner Einschätzung richtig liegst. Viel Erfolg

    wünscht Dir
     
    teamplayer gefällt das.
  14. saurier

    saurier Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    3.661
    Zustimmungen:
    592
    Ort:
    an einem fluss
    @teamplayer,
    dann sollte doch dem e rolli für dich nichts mehr im wege stehen.
    hoffentlich fällt der KK nicht noch irgend-eine ausrede ein. wenn man sich überlegt, dass der e rolli ein hilfsmittel ist, was offiziell im hilfsmittelkatalog aufgeführt ist und dem behinderten und/oder kranken ein leben mit selbstbestimmtheit und mehr freiheit im täglichen leben ermöglicht, dann ist das theater was sie hier bei dir deswegen aufgeführt haben nicht nach zu vollziehen.
    es kann nicht sein, dass der betroffene hier auf gute laune eines arztes oder eines gremium, die den patienten gar nicht kennen! angewiesen ist!
    hier gehört schleunigst eine andere verfahrensweise zur verordnung und bewilligung geregelt!
    ca.6 monate endlose warterei sind eine zumutung. wehe den mitgliedern des MDK ergeht es mal so! die werden bestimmt nicht solange hingehalten.
    in meinen augen eine ausgemachte s.....erei.
    da du sicher genug mit den ganzen kram hast, kann ich mir vorstellen, dass du nun keinerlei ambitionen hegst, dich an entsprechender stelle - hier bei der qualitätssicherung der KK zu beschweren.
    ich würde es tun. aber da käme ein schreiben dass, so sagen wir hier "die heide wackelt''! sachlich,aber bestimmt und dann wäre ich auf deren Ausrede mal gespannt!
    dir aber nun alles gute mit den nun hoffentlich heiss ersehnten pflegehilgsmittel!
    sauri
     
  15. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.328
    Zustimmungen:
    1.875
    Ort:
    Norddeutschland
    @saurier Ich verstehe nicht, warum Du so auf der Kasse rumhackst. Allein ich habe mich ganze 10 Wochen gar nicht gekümmert und einfach nur abgewartet.

    Natürlich ist ein E-Rolli ein »banales« Hilfsmittel und einen Standard-E-Rolli hätte ich problemlos bekommen. Da ich einen solchen aber gar nicht nutzen kann, ging es um die Kostenübernahme eines ganz konkreten Modells, das deutlich mehr als 10.000 Euro kostet. (Ein Standardrolli kostet um die 2.500 - 3000 Euro.) Dass die Kasse Nachweise zur Notwendigkeit einfordert und auch benötigt, kann ich persönlich sehr gut nachvollziehen.

    Der einzige, über den ich mich beschweren müsste, ist der alte Hausarzt. Er ist seiner Arbeit nicht nachgekommen, obwohl er mehrfach angemahnt wurde. Wie gesagt habe ich mich nicht gekümmert, weil ich dachte, der Leihrolli wird von der Kasse bezahlt.

    Nun meine Frage an Dich: Was soll eine Kasse machen, wenn die Kundin sich nicht kümmert und deren HA die Fristen ignoriert?

    Wenn sich jetzt nicht an die Absprache gehalten wird, werde ich allerdings böse und das bekommen sie dann auch zu spüren. Dann gibt es diese mündliche Absprache nicht und ich bestehe auf die Genehmigungsfiktion. Das wäre Plan B, den ich nicht brauchen möchte.
     
  16. saurier

    saurier Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    3.661
    Zustimmungen:
    592
    Ort:
    an einem fluss
    @ich habe ja auch deinen arzt benannt. aber die kasse darf sich da ein scheibchen abschneiden. es ist nicht voraussetzung dass du dich allein kümnern musst.das ist so und die kasse hätte sich läbgst bei dir melden müssen, dass der arzt nicht reagiert. auch das ist nicht deine aufgabe.
    abgesehen davon darf man davon ausgehen dass ein großteil der patienten weder sich darum kümmern können, noch solch durchhaltevermögen (wie in den letzten wochen) wie du besitzt. zwischenzeitlich, so wie ich das mitbekommen habe, warst du doch gesundheitlich auch nicht in der lage so zu kämpfen. aber viel.liege ich ja falsch.
    das hat im übrigen nichts damit zu tun das ich auf die kasse rumhacke. aber da ist einiges schiefgelaufen.
    sauri
     
    #256 7. August 2019
    Zuletzt bearbeitet: 8. August 2019
  17. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.328
    Zustimmungen:
    1.875
    Ort:
    Norddeutschland
    Das stimmt allerdings. Deshalb ist ja die Genehmigungsfiktion eingetreten.

    Auch richtig, genau darüber habe ich gestern mit einer Sozialarbeiterin gesprochen. Ein Großteil der Patienten hat einen Arzt, der zur Verordnung steht und/oder Freunde oder Angehörige, die helfen. Ich hätte auch was abgeben können, wollte aber nicht, dass noch jemand darin herumrührt.

    Nein, da liegst Du richtig. Ich habe eine kleine Kuhherde, die ich vom Eis holen muss, nicht nur die eine namens Rollstuhl.

    Ja, aber nicht nur dort, der ganze Ablauf hakte, deshalb jetzt der - mündlich zugesagte - kurze Dienstweg. Ab morgen warte ich sehnlichst auf den Postboten.
     
    #257 7. August 2019
    Zuletzt bearbeitet: 7. August 2019
  18. saurier

    saurier Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    3.661
    Zustimmungen:
    592
    Ort:
    an einem fluss
    da wünsch ich dir dass nun alle hürden beseitigt sind.
    knuddel:knuddel:
    sauri
     
    teamplayer gefällt das.
  19. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.328
    Zustimmungen:
    1.875
    Ort:
    Norddeutschland
    Danke Dir, ich auch.
     
  20. -Tweety-

    -Tweety- Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2016
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    577
    Ort:
    Hamburg
    Liebe teamplayer
    Sei mir nicht böse aber auch ich sehe das so wie Saurier.
    Dein Rezept ging bei der Kasse ein, (fast) fertig für dich. Die Kasse, in deinem Fall die Pflegekasse hätte deinem ehemaligen HA längst eine Frist setzen müssen. Auch mit dem MDK hätten die sich schon lange vorher in Verbindung setzen müssen wenn etwas unklar ist. Du hast einen Pflegegrad, da ist der KK doch bekannt welche Erkrankungen du hast. Klar muss eine Indikation vorliegen, auf dem Rezept müssen die Diagnosen vermerkt sein, wenn es um Sonderzubehör und - Ausstattung geht erst recht. Sooo lange auf einen Rollstuhl warten zu müssen ist eine Zumutung. Stell dir vor du hättest den Leihrolli nicht gehabt, hättest jetzt Monate lang zu Hause bleiben müssen. Der Rollstuhl wird ja nach Genehmigung (kann ja auch jetzt noch mal dauern) erst gefertigt. Das zieht sich auch.
    Auch hier bei RO gibt's bestimmt einige Rollstuhlfahrer mit Sonderausstattung. Es kann sicher auch mal sein, dass die Kassen aus Kostengründen versuchen etwas abzulehnen aber bei dir ging es doch um eine Überprüfung der Fahrtauglichkeit (die noch nicht mal ordentlich geprüft wurde sondern nach Aktenlage entschieden wurde)
    Die Pflegekasse deiner KK hat wahrlich nicht mit Kompetenz gestrahlt.
    Ich drück dir die Daumen dafür dass jetzt alles glatt durchgeht
     
    saurier gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden