Elektrorollstuhl

Dieses Thema im Forum "Hilfsmittel" wurde erstellt von sylvimaus, 20. November 2008.

  1. Savi

    Savi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Januar 2016
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    313
    Ort:
    Bayern
    Was sagt der MDK und die KK wegen Rollstuhl?
     
  2. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.528
    Zustimmungen:
    2.028
    Ort:
    Norddeutschland
    Noch nichts. Ich will da auch nicht ständig anrufen oder sie mit E-Mails zuspammen, habe genug andere Baustellen und will auch mal Pause machen. Nächste Woche frage ich nach.
     
  3. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.528
    Zustimmungen:
    2.028
    Ort:
    Norddeutschland
    Vorhin habe ich bei der Kasse angerufen. Die Fahrtauglichkeit wird vom MDK angezweifelt. Mein Sachbearbeiter fragte direkt, ob ich dort einbestellt wurde. Als ich es verneinte, hat er mich mit entsprechenden Tipps versorgt, weil er diese Einschätzung auch nicht nachvollziehen kann. Schließlich fahre ich seit Monaten unfallfrei mit einem Leih-Rolli durch die Gegend. Oweia, den nehmen sie mir jetzt bestimmt weg. Ende Gelände.

    Irgendwann heute oder morgen bekomme ich das Gutachten und muss in Widerspruch gehen. Noch ein Baustelle. Ich bin so müde und mag nicht mehr um alles kämpfen müssen.

    Hoffentlich ist das der einzige Grund. Denn dann könnte doch rein theoretisch auch das Sanitätshaus was machen, oder? Schließlich benutze ich deren Rollstuhl und das sehr sicher.
     
  4. -Tweety-

    -Tweety- Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2016
    Beiträge:
    731
    Zustimmungen:
    627
    Ort:
    Hamburg
    Sowas hab ich noch nicht gehört. Warum haben die dich dann nicht schon längst mal eingeladen, fehlte doch nur der Bescheid der Fahrtauglichkeit (wie schon geschrieben, noch nie gehört und hier fahren viele mit E Rolli, zum teil gelähmt und Spezial Rollstühle). Warum zweifeln die die Tauglichkeit an? Nehmen doch viele krankheitsbedingt Opiate und dergleichen und sitzen im Rolli
     
  5. saurier

    saurier Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    3.685
    Zustimmungen:
    618
    Ort:
    an einem fluss
    @Hallo teamplayer,
    so wie ich es erlesem habe, musst du nirgends die fahrtauglichkeit nachweisen. es ist ein hilfsmittel was dir aus gesundheitlichen gründen verordnet wurde. da du ohne an deine wohnung gefesselt wärest.
    das samitätshaus könnte dir eine bestätigung schreiben, aber ob sie das tun? da wäre wohl nur eine freundliche anfrage hilfreich. aber ich weiss nicht ob das sanitäthaus ärger bekommt, weil du den rolli ohne vo von ihnen bekommen hast.
    wende dich am besten ein mal an die UPD bzw.an deinen anwalt. ohne wirst du hier nicht klarkommen. das ganze sieht mir zu sehr nach ausrede und hinhaltetaktik aus.
    erst fehlt das eine, dann was anderes, dann hat der arzt das nicht richtig vo und und...
    sowas geht gar nicht!
    daumen drücken, auch weiterhin.
    saurier
     
  6. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.528
    Zustimmungen:
    2.028
    Ort:
    Norddeutschland
    Hinhaltetaktik glaube ich nicht. Der alte HA hat Fahrtauglichkeit beschenigt und darunter dann widerrufen und nein angekreuzt, wegen der Kombi aus BTMs und Pregabalin. Dieser 4rsch. Genau diese Medikamente machen mich fahrtauglich, denn sie nehmen mir die Schmerzen und verbessern so die Konzentration.

    Genau das Argument habe ich mit dem Sachbearbeiter vorhin auch besprochen, sauri, dass es sich um ein Hilfsmittel handelt und kein Fahrzeug. Er meinte nur, dass dieses Hilfsmittel einen besonderen Status hätte und sehr wohl Kinderwagen und andere Fußgänger verletzen könnte. Es sei ja keine MPU, sondern es gehe um die Fähigkeit, dieses Hilfsmittel zu bedienen. Er macht ein Schreiben fertig und schickt mir das Gutachten. Damit soll ich zu meinen neuen Ärzten gehen. Wer weiß, was da noch drin steht.

    Dass ich nicht eingeladen wurde, ist meinem Sachbearbeiter heute auch schon aufgefallen.

    Ich werde 1. die Zeit mit dem Leih-Rolli anführen und 2. eine Demonstrationsfahrt beim/vorm MDK beantragen, das soll in solchen Fällen üblich sein.
     
    #206 15. Juli 2019
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juli 2019
  7. saurier

    saurier Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    3.685
    Zustimmungen:
    618
    Ort:
    an einem fluss
    @teamplayer,
    bei allem respekt deinem kampfesgeist gegenüber, bedenke bitte dass du nur 4 wo zeit hast um in den widerspruch zu gehen.
    das sind sehr kurze fristen.
    ich kann es nur widerholen:
    nimm anwaltliche hilfe in anspruch. in dem fall wirst du offenbar andere agrumente als "nur"das vorfahren haben müssen.
    ich drück dich ganz lieb und wünsch dir viel kraft.
    saurier
     
  8. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.528
    Zustimmungen:
    2.028
    Ort:
    Norddeutschland
    Danke sauri.

    Sobald ich das Anschreiben und das Gutachten habe, werde ich die entsprechenden Schritte einleiten. Dafür habe ich dann sogar eine Rechtsschutzversicherung und der Anwalt ist nur einen Anruf weit entfernt. Den werde ich auch aufsuchen.

    So weiter herum zu eiern schaffe ich einfach nicht, meine Kräfte sind verbraucht. Da ich nun weiß, wie wichtig, ja im Grunde unverzichtbar, dieses Hilfsmittel für mich ist, lasse ich nun die Fachleute ran.

    Noch hat die Frist nicht begonnen, da es nur eine telefonische Vorabinfo war. Zur Fristwahrung reicht ein kurzer Widerspruch mit Hinweis auf die noch folgende Begründung. Das kenne ich alles (viel zu) gut.

    Morgen werde ich mich mit dem Sanitätshaus beraten, die können da bestimmt auch noch was machen. Der Typ meinte noch, er würde bei meiner Kasse wen kennen. Naja, bis jetzt hat es nicht wirklich gut geklappt.
     
  9. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.528
    Zustimmungen:
    2.028
    Ort:
    Norddeutschland
    Der Ablehnungsbescheid von der Kasse ist noch nicht eingetroffen, aber der neue Leih-Rolli. Auf Nachfrage meinte ich nur, dass der Bescheid täglich eintreffen müsste.

    Nun habe ich einen iChair von Meyra, leider nicht ganz so perfekt ausgestattet, aber egal. Dafür hat dieser eine Ablage den Einkauf, das ist sehr praktisch. Gleich geht's los und ich mache die erste Testfahrt, der Akku ist jetzt voll.
     
    Stine gefällt das.
  10. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.528
    Zustimmungen:
    2.028
    Ort:
    Norddeutschland
    Die Testfahrt war ganz gut. Dieser hier ist nicht so gut gefedert und ich habe jetzt Schmerzen in der Wirbelsäule. Aber ich habe erst angefangen, mit der Sitzkantelung zu spielen. Die macht eine Menge aus, ebenso die verstellbare Rückenlehne.
     
  11. saurier

    saurier Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    3.685
    Zustimmungen:
    618
    Ort:
    an einem fluss
    @teamplayer,
    schön das du jetzt ein neuen leih rolli hast. schade dass er nicht so komfortabel zu sein scheint. hoffentlich nimmt dein rücken es dir nicht zu übel.alles gute.
    saurier
     
  12. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.528
    Zustimmungen:
    2.028
    Ort:
    Norddeutschland
    sauri, vorhin wäre er beinahe umgekippt, dabei war der Bordstein abgesenkt, aber nicht völlig. Ein Hoch auf den Kippschutz. Ich muss die Sitzkantelung passend einstellen und bei Bordsteinkanten sehr aufpassen, dann geht es, habe aber auch Diclo genommen.

    Den anderen bekomme ich wieder, falls die Werkstatt ihn reparieren kann. Leider ist seit letztem Jahr die Ersatzteilversorgung des Herstellers ausgelaufen. Schade, denn er ist alt, aber gut.

    Vielleicht ist der Ablehnungsbescheid von der Kasse noch nicht eingetroffen, weil der Vorgesetzte der Meinung ist, dass das nicht geht. Hoffen ist erlaubt...
     
  13. saurier

    saurier Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    3.685
    Zustimmungen:
    618
    Ort:
    an einem fluss
    #213 19. Juli 2019
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2019
  14. -Tweety-

    -Tweety- Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2016
    Beiträge:
    731
    Zustimmungen:
    627
    Ort:
    Hamburg
    Hab nochmal nachgelesen. Dein Sachbearbeiter konnte am Montag die Einschätzung des MDK nicht nachvollziehen, so sagte er dir am Telefon. Ich verstehe nicht, weshalb die PK dann überhaupt erst alles vor Monaten dem MDK zur Prüfung geschickt hat.

    Die KK hatte also seit wann Kentniss über den Ablehnungsbescheid des MDK? Das Sanitätshaus ist wohl sehr kulant, denn als Fax haben die ganz sicher schon vorab einen Bericht bekommen. Das du noch keinen Brief im Kasten hattest ist auch merkwürdig.
    An deiner Stelle würde ich mit einem Vorgesetzen bei der PK anrufen. Das alles ist doch ein haltloser Zustand.
    Egal welchen Rolli du jetzt geliehen bekommen hast, sei froh, denn Sanitätshäuser brauchen eigentlich jeden Ersatz Rollstuhl für den Einsatz, falls ein Patient seinen Rollstuhl in Reparatur geben muss oder ähnliches

    Dein Sachbearbeiter versteht die Einschätzung des MDK nicht, hätte den Rolli also befürwortet (hat dir ja auch noch Tipps gegeben), geben aber vor Monaten einen Auftrag an den MDK?!?!?

    Da braucht man wirklich starke Nerven und die wünsche ich dir
     
  15. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.528
    Zustimmungen:
    2.028
    Ort:
    Norddeutschland
    @tweety, das versteht keiner. Ohne das MDK-Gutachten kann ich es auch nicht verstehen. Wenn es tatsächlich nur um die widersprüchlichen Angaben zur Fahrtauglichkeit geht, ist es ein Witz. Der Techniker gestern meinte nur »typisch Deutschland«.

    Da ich noch sehr viel mehr große Baustellen hatte, war und bin sehr froh über die Kulanz des Sanitätshauses, das kannst Du mir glauben.

    Ich werde mit dem Vorgesetzten und meinem Fallmanager sprechen und dann gemeinsam mit dem Berater vom Sanitätshaus besprechen, wie wir weiter vorgehen. Das wird wohl auf den nächsten Anwaltstermin hinauslaufen.

    Das ging Anfang Juni zum MDK, bis dahin gab es keine Unterlagen. Mein ehemaliger Hausarzt hat nach der Verordnung des E-Rollis jede weitere Unterstützung verweigert und ich war zu sehr mit anderem beschäftigt.

    Die Prüfung erfolgte wegen des Antrags auf umfangreiches Sonderzubehör und ein bestimmtes Modell, wobei meine Kasse tatsächlich sehr viel prüfen lässt. So ein Gehampel hatte ich schon mal, letztendlich haben sie übernommen.
     
  16. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.528
    Zustimmungen:
    2.028
    Ort:
    Norddeutschland
    So, nun habe ich das Gutachten vom MDK.

    Grundsätzlich wird anerkannt, dass ich ohne E-Rolli nicht mehr zurecht komme. Aber es wurde nach Aktenlage beschlossen, dass ich nur eingeschränkt fahrtauglich bin. *lach*

    Einige Erkrankungen wurden gar nicht berücksichtigt, ich fasse es nicht. Die PNP fehlt, die Osteoporose ist postmenopausal und banal, die RA auch nur ein bisschen Rheuma, fertig. Die verschlissene Wirbelsäule und der Fixateur interne finden gar keine Erwähnung. Auch die Minderbelastbarkeit durch die NNI wurde nicht berücksichtigt. So ein schlampiges GA habe ich selten gesehen.

    Die Streitpunkte sind die Kantelungen und die Federung. Seit ich las, was das verordnete Teil (mehr als 10.000 Euro) kosten soll, kann ich verstehen, dass so gründlich geprüft wird. Der ist schon sehr speziell ausgestattet, damit ich ihn überall nutzen kann. Den aktuellen Leih-Rolli kann ich nur für kurze Strecken nutzen, er federt zu wenig ab.
     
    #216 22. Juli 2019
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juli 2019
  17. saurier

    saurier Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    3.685
    Zustimmungen:
    618
    Ort:
    an einem fluss
    oh teamplayer,
    was machst du nun?
    gehst du in den widerspruch?
    daumen drücken, immer noch und weiterhin!
    saurier
     
  18. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.728
    Zustimmungen:
    1.581
    Ort:
    Köln
    Wie willst du denn darstellen das du nicht eingeschränkt tauglich bist, wenn noch nicht mal alle Beschwerden berücksichtigt wurden. Wenn die dazu kämen, dann wirst du u. U als gar nicht tauglich beurteilt?

    Wird weiterhin schwierig bleiben.
     
  19. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.528
    Zustimmungen:
    2.028
    Ort:
    Norddeutschland
    Gerade habe ich mit einer Sachbearbeiterin gesprochen, die nicht zuständig ist, der Sachbearbeiter hat richtig Mist gebaut und ich nehme mir gleich einen Anwalt. Sie legt alles seinem Vorgesetzen vor.

    @saurier Der Witz ist, dass der Sachbearbeiter aus dem Ganzen schon einen Widerspruch gemacht hat. Auch beim MDK, denn auch da kam die Bemerkung, dass es sich ja um ein Widerspruchsverfahren handele.

    Dabei ist das der Erstantrag.

    Ich habe Sozialrechtsschutz und den nehme ich jetzt in Anspruch. Allein mache ich nichts mehr, es reicht.
     
  20. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.528
    Zustimmungen:
    2.028
    Ort:
    Norddeutschland
    Ja, wird es.

    Aber die eingeschränkte Fahrtauglichkeit bezieht sich allein auf drei Medikamente, die ich alle schon seit Jahren nehme. Es hat sich also die sog. Toleranz bilden können und ist auch vorhanden.

    Das kann ich durch Stellungsnahmen von Ärzten und Pflegepersonal nachweisen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden