1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Elektrorollstuhl

Dieses Thema im Forum "Hilfsmittel" wurde erstellt von sylvimaus, 20. November 2008.

  1. sylvimaus

    sylvimaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Habe jetzt mal ne Frage? Mein Ohrthopäde hat mir einen elektro Rolli verordnet, heute bekam ich von meiner Kasse bescheid, das es vom Medizinischen Dienst geprüft wird ist das normal? LG Sylvimaus.:confused:
     
  2. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    ja, schliesslich handelt es sich um eine teure anschaffung.
    gruss
     
  3. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    Hallo.

    Fährt noch jemand von euch mit einem Elektrorollstuhl?

    Ich befasse mich gerade mit dem Thema.

    Vielleicht kann jemand was empfehlen?

    Der Elektrorollstuhl sollte möglichst Klein und zierlich und nicht so wuchtig sein.

    Es wäre schön wenn ich den für drinnen und draußen nehmen könnte. Draußen geht es nur mal um paar Minuten Auf der Straße um die Häuserblocks. Länger kann ich eh nicht sitzen.

    Was noch gut wäre, wenn es irgendein Hilfsmittel gäbe, um die Fußplatten selber hoch oder runter klappen zu können. Weil ich mich nicht mehr selber Bücken kann.

    Hat vielleicht irgendjemand einen schönen Elektrorollstuhl, für drinnen und draußen, den er empfehlen kann?
     
  4. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo Puffelhexe,

    ich verkaufe meinen Meyra Optimus- ideal für draußen-

    und er hat eine Automatik für die Beinstützen- d.h. mit dem Joystick kann man die - jede einzeln-ganz einfach auf die Höhe stellen, die man möchte-

    bis sie waagrecht sind

    bei Interesse bitte PN- ich schau hier selten rein und will ja auch keine Werbung machen-

    aber zum Rumstehen ist das Teil denn doch zu schade. Für drin ist er aber eher zu groß, wenn man einen "kleinen zierlichen will"

    viele liebe GRüße von mni
     
  5. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    Ich meinte so ein Hilfsmittel, zum Fußplatten hoch und runterklappen beim ein und aussteigen. In der Höhe muss das nicht verstellbar sein.

    Ich denke mal klein und zierlich wäre mir lieber. Wir haben nichts so den Platz. Für ein Rollstuhl drinnen. Und ein Rollstuhl draußen.
     
  6. Mara

    Mara Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2013
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
  7. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    36
    Hallo Puffelhexe,
    ich wollte doch mal nachfragen, ob du inzwischen einen E-Rolli hast und wie du damit zurecht kommst und was für einer das ist etc. Ich habe eine Verordnung vom Doc bekommen für einen faltbaren elektrischen Rollstuhl, der auch von der Krankenkasse genehmigt wurde. Gestern war jetzt ein Techniker des zuständigen Sanitätshauses bei mir und wir haben uns jetzt für den E-fix E36 entschieden. In den nächsten Tagen kommt erneut ein Techniker, der mir dieses Modell mal vorstellt und ich probieren kann, wie ich zurecht komme damit. Dann werde ich vermessen und dann wird dieser Rolli für mich gebaut.
    Kennt jemand schon diesen E-Rolli? Wie sind eure Erfahrungen?
     
  8. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    Ich habe doch keinen Elektrorollstuhl genommen. Weil ich die Füße nicht selber hochheben kann. Ich bekomme die Füße weder selber auf die Ablagebretter drauf. Noch wieder runter. Dann ist es schlecht, sich selbständig in den Rollstuhl zu setzen.
     
  9. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    36
    Hallo Puffelhexe,
    aber du bist doch auch - wie ich - auf eine Begleitung angewiesen (so stehts in deiner Vita), also wirst du doch auch nicht alleine auf Tour gehen können. Auch mein Mann muß mir das linke Bein oder manchmal auch beide, dahin bringen wo ich sie hin möchte;) Was meint denn dann die Krankenkasse dazu, wenn du das verschriebene Hilfsmittel nicht brauchst? Die fragen doch bestimmt nach ...
    Wünsch dir einen schönen Tag.
     
  10. aischa

    aischa Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2016
    Beiträge:
    863
    Zustimmungen:
    249
    Hallo stine,

    eine bekannte von mir, hat einen und ist total zufrieden. Sie arbeitet damit im krankenhaus und "saust" damit die krankenhausgänge rauf und runter. auch auf der strasse ist er super und verhältnismäßig leicht um ihn im auto zu verstauen!;)
    Obwohl meine bekannte inzwischen einen lift im auto hat.;)

    Stine, hoffentlich bist du auch so zufrieden!
     
    #10 18. Mai 2016
    Zuletzt bearbeitet: 18. Mai 2016
  11. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    36
    Danke Aischa, das ist schön zu lesen, dass deine Bekannte so zufrieden ist. Das macht es mir doch etwas leichter mich auf das Thema "Rollstuhl" einzulassen. Am Dienstag kommt die Rollstuhlfirma und wir machen "Probetraining" mit dem Rollstuhl. Ich bin ja sooo gespannt.

    Puffelhexe, wieso hast du denn keinen Rollstuhl genommen, du hattest doch einen beantragt, so wärst du wenigstens in Begleitung etwas raus gekommen, so hat man doch wieder etwas mehr Lebensqualität. Ich freue mich richtig drauf, wieder etwas mehr unter die Leute zu kommen:top:
     
  12. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    Ich hatte noch keinen beantragt. Wir haben uns nur beraten lassen.

    In Begleitung kann ich auch meinen normalen Rollstuhl nehmen. Wenn mein mann sowieso mit muss. Ich wollte ja selbständig rumfahren. Und alleine.
     
  13. -Tweety-

    -Tweety- Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2016
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    43
    Ort:
    Hamburg
    Das Thema Rollstuhl ist auch mir nicht neu.
    Auf einen Rollstuhl muss man sich einlassen wenn man nicht gut, oder nicht allein laufen kann,aber "raus" will.
    Ich habe jetzt hier nicht alles gelesen, aber es gibt fast immer eine Möglichkeit, sich einen großen Teil seiner Selbstständigkeit zu bewahren.
    Ein Querschnitt Gelähmter Mensch wird in den Rolli gesetzt, da dürfte es doch auch kein Problem geben, dass jemand die Beine auf das Fussbrett hebt, bzw auf beide Bretter bei geteilten.
    Und wenn die Muskelkraft in den Armen fehlt, dann gibt's den Elektro Rollstuhl. Weshalb einen "normalen" Rollstuhl nehmen weil der Mann eh mit gehen muss? Warum sollte er dich schieben wenn du einen E Rollstuhl selbst bedienen kannst/könntest?
    Bei mir im Haus wohnt ein älteres Ehepaar, sie bekam einen Elektro Rolli, sie hat den noch nicht einmal auf Elektro umgestellt (wozu, er kann mich schieben, er ist eh dabei) und der arme Kerl muss sich bemühen. Da kann ich nur den Kopf schütteln.

    Es gibt auch Rollstühle, da werden die Fussstützen automatisch nach oben befördert,wenn die Füße aufs Brett geschoben wurden, da braucht man die Beine nicht mal mehr anheben. Ich glaube, gut beraten wurdest du nicht. Frag bei deiner KK nach einem guten Sanitätshaus.
    Kein Arzt kann wollen, dass sein Patient nur noch in der Wohnung ist. Auch dein Arzt kann dir helfen, indem er eine Empfehlung an die KK schreibt, was für deine Bedürfnisse nötig ist (er kennt ja deine Einschränkungen und Erkrankungen)

    Gute Nacht wünscht
    Tweety

    Zusatz - - - - - puffelhexe, du hast Pflegestufe 2, hab ich gerade noch gelesen. Du kannst dich auch durch deinen Pfegedienst beraten und begleiten lassen. Die Pflegekasse der Krankenkassen sind in der Regel sehr bemüht. Und was hat denn der Pfegedienst bisher unternommen um dir zu einem Rollstuhl zu verhelfen?
     
    #13 19. Mai 2016
    Zuletzt bearbeitet: 20. Mai 2016
  14. -Tweety-

    -Tweety- Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2016
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    43
    Ort:
    Hamburg
    Stine----- gute Fahrt - - - - - - - - auch allen anderen, die sich ein Stück Lebensfreude erhalten wollen bzw können.

    Tweety
     
  15. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ich möchte mich hier nochmal
    bedanken für alle guten ideen
    und gedanken.

    ich muss mich hier mal vorübergehend
    ausklinken Und wollte vorher Bescheid geben, um nicht unhöflich zu wirken.

    Meine Mutter ist gerade schwer krank. Beziehungsweise todkrank. Ich habe hier gerade nicht so die Zeit um Kraft zu schreiben. Beziehungsweise um mich um einen Rollstuhl zu kümmern.

    Ich bitte also um Verständnis, wenn ich hier jetzt erstmal In dieser Diskussion Mich jetzt nicht mehr zu Wort melde.

    danke nochmal.
     
  16. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Tweety, lieben Dank für diesen Beitrag.
    Ich habe seit November 2015 einen Sportrolly den ich auch selbst allein fahren kann also kein Elektro...Rolly mein Partner hilft und auch meine Therapeutin fährt mit mir hinaus, sowieso ein prima junges Mädchen von 28 Jahren mit ihr habe ich mich richtig gut angefreundet.

    All das gibt mir wieder ein Stück weit Lebensqualität zurück und lässt mich wieder am Leben teil haben.

    Die Kraft in den Händen ist gut, wir üben hier viel und oft mit dem Theraband das mir die Beweglichkeit auch in den Beinen zurück gibt.

    Dein Beitrag war wirklich Klasse, dafür lieben Dank!

    von Joe aus Hamburg!
     
    #16 20. Mai 2016
    Zuletzt bearbeitet: 20. Mai 2016
  17. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.364
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo Aischa,

    Ich finde es nicht gut, was du geschrieben hast... man sollte immer darauf aufpassen, Gefühle anderer User nicht zu verletzen!
    Zumal Puffel hier aktuell nichts gefragt hatte...
    Stine hatte den Thread aufgegriffen und sich erkundigt.
    Wenn du so einen Eindruck haben solltest, kannst du ja einfach Beiträge meiden... niemand muss etwas zu einen Thema oder User schreiben... aber wenn, dann sollte es vorsichtig geschehen... wie ich finde....

    Nix für ungut - aber das musste raus...

    Liebe Grüße an alle von anurju
     
  18. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Aischa,
    vor 18 (!) Jahren hatte ich eine Bekannte. Sie konnte nur noch den Kopf drehen, mühselig sprechen und steuerte ihren E-Stuhl mit zwei Fingern der linken Hand. Ich bin mit ihr sogar auf die Straße, als Begleitung, weil sie zwanzig Jahre nicht draußen war. Wenn ich auf den Verkehr geachtet habe, kam sie mühlos die abgesenkten Bürgersteige runter und auf der anderen Straßenseite wieder rauf. Ist das nicht eine erfreuliche Ergänzung von Rheumapatient und hirngeschädigtem Patient? :D - Heute, das wurde hier schon beschrieben, ist die Rollitechnik sehr viel ausgeklügelter.

    Liebe Grüße
    Clara
     
  19. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    OFFTOPIC

    Ich schreibe jetzt auch mal meine Erfahrungen. nein- im Rollstuhl sitze ich nicht, aber ich war einige Jahre mit einem querschnittgelähmten Mann zusammen, einer seiner Freunde hatte Glasknochen und saß auch im Rollstuhl. Ein anderer den ich kennenlernte hatte einen E-Rolli, er hatte einen Sportunfall bei der Bundeswehr: Halsquerschnitt. Mein Kollege, Tetraplegiker= Querschnittlähmung ab BWS. Wieder ein anderer saß aufgrund einer Rückenmarksentzündung im Kindesalter im Rollstuhl.
    Also ein bisschen Erfahrung ist da und alle die ich kennenlernte hatten total unterschiedliche Probleme und kamen gut damit zurecht. Weil sie es wollten.

    Aber was ich hier gesehen habe toppt alles: http://www.wearefreewheeling.org.uk/sue-austin-home

    Whow kann ich nur sagen, schaut euch die Videos mal an, was für eine Lebensfreude diese Frau hat.

    Da kann sich so mancher eine Scheibe von abschneiden, ich auch, denn auch ich habe mal miese Tage.

    LG Kuki
     
    #19 20. Mai 2016
    Zuletzt bearbeitet: 20. Mai 2016
  20. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Danke kuki , vielen Dank für diese Bilder!

    Schönen Abend noch von Joe