1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

elektrische Blasenstimulation

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von sun1233, 14. September 2008.

  1. sun1233

    sun1233 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    Hallo!

    Also ich mache seit Ende April diese elektrische Blasenstimulation. Weil meine Blase ja nicht mehr richtig funktioniert, warum, keine Ahnung. Die einen meinen wegen der Entzündungen im Kreuz, da wäre die versorgung und Steuerung der Nerven für die Blase gestört.

    Diese so funktioniert.

    Ich muss erst meine Blase mit Katheter entleeren. Dann in einem anderen Katheter eine Elektrode einführen und in die Blase hoch schieben. Dann die Blase mit NaCl auffüllen und eine weitere Elektrode in der Höhe der Blase auf den Bauch kleben. Anschließen und eine ganze Stunde mit Strom therapieren. Das alles wieder entfernen und säubern desinfizieren.... Dauert ewig. das tagtäglich.

    Ich mag nicht mehr. Vor allem wenn ich bei meinen Kontrolle in der Neurourologie keine Verbesserungen sichtbar sind. Der Defusor ( oder wie heißt der), der reagiert überhaupt nicht bei der Videourodynamik. Auch nicht mit Eiswasser, wenn damit die Blase schockiert wird.

    Wir haben dann entschlossen, dass wir die Therapie fortsetzen, da sie eigentlich nur für drei Monate gedacht wurde. Ich meinte, ja, wenn es nur einen kleinen funken Hoffnung gibt, dass ich wieder normal entleeren kann. Ohne, dass ich ständig Kathetern muss, weil soviel Restharn drinnen bleibt. Ich mag nicht mehr.

    Jetzt habe ich einfach nicht mehr so oft kathetert, und dann habe ich abends kontrolliert, wie viel Restharn in der Blase ist. 650 ml.

    Was soll ich denn machen. Wie kann ich mich wieder motivieren? Was kann ich sonst machen?

    Jetzt muss ich seit Jänner ständig Kathetern, ich will nicht mehr.
     
  2. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Liebe Sun,

    ich hab leider keinen Rat für dich ... aber ich drück dich mal ganz herzlich [​IMG]
     
  3. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo sun,

    ich finde es auch schon ein lange zeit, die du das durchhälst und ich kann dich gut verstehen das du keine lust mehr darauf hast.
    Ich habe mehr mit dem gegenteil zu tun, zwar dennoch auch mit restharn, aber überwiegend eben so das ich immer einlagen tragen muss.
    katheter erhalte ich immer im kh da ich aufgrund der blasen op, nicht mehr im liegen urin lassen kann.

    ich frage mich bei dir, da du schreibst das die ursache wohl am ehesten im kreuz liegen, das dort die nerven geschädigt sind, ob es denn sinnvoll ist die blase zu - motivieren - anstatt zu versuchen die nerven zu - motivieren - ?

    ich habe da keine ahnung von, doch wenn die nerven geschädigt sind, bekommt doch die blase nicht die richtigen impulse von dort, also liegt es doch in dem moment nicht an der blase selbst oder??

    hast du da schon mit dem doc drüber geredet?
    gibt es da eine möglichkeit dir zu helfen?

    und ich denke das es für dich sehr wichtig wäre zu wissen, wie lange du das noch durch halten solltest um eine besserung zu erfahren !

    ich denke mit einem genaueren zeitlimit könntest du dich eher motivieren lassen als so ohne! denn das ist sehr nervenaufreibend.

    Sun, es tut mir leid das ich dir jetzt nicht sagen kann: nimm dies oder mach jenes und dann bist du wieder voller mut und zuversicht! - aber ich würde es gerne können!!!! -

    hast du kontakt zu anderen betroffenen??

    ich wünsche dir von ganzem herzen das du schnellstens zu einem ergebnis kommst und es dir auch hilft!!!

    toi toi toi und versuche nicht auf zu geben!!!
     
  4. Bergriese

    Bergriese Herr der Berge - in memoriam † 4.9.2010

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hagen
    Hallo Sun,

    Du weißt das eine Kerze für Dich brennt, auch hier nehme ich Dich noch mal in meine Arme !:remykiss:
     
  5. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Hallo Sun,

    erst einmal vielen lieben Dank für deine Freundschaftsanfrage, die sehr gerne angenommen wird. :knuddel:

    Nun zu deiner Blase, meinst du nicht, dass du mal zu einem anderen Doc gehen solltest, und eine zusätzliche Meinung einholen?

    Das das Nervaufreibend ist, kann ich mir gut vorstellen, und von der Psyche ganz zu schweigen. :troest:
    Da muss es doch eine andere Lösung geben.

    Warst du bei einem Urologen oder bei einem Neurologen?

    Ich hatte früher das Gegenteilige Problem. Ich konnte kein Harn mehr halten, im Laufe des kurzen Lebens war Tena mein ständiger Begleiter, obwohl ich erst kurz über dreißig war.

    In Tübingen in der Urologie haben die zig Tests mit mir gemacht, und immer wieder festgestellt, dass ich kaum etwas ind er Blase halten konnte. Diese Tests waren für mich schon sehr erniedrigend.

    Zu hören bekam ich immer: Sie haben eine Speicherkapazität wie eine Hundertjährige, nämlich keine. Aber gemacht haben sie nichts, ich sei ja zu jung.

    Mit 36 musste mir die Gebärmutter aufgrund von 3jähriger Dauerblutung entfernt werden und dabei wurde festgestellt, dass die Blase viel zu weit unten ist. Man hat sie raufgenäht, und oh Wunder, nach 7 Jahren genieße ich es immer noch, eine volle Blase zu haben.

    Ich sage dir das nur, damit du die Hoffnung nicht verlierst und vieleicht mal eine andere Meinung einholst. Da muss es doch anderes geben.

    Halte die Öhrchen steif, und verliere bitte nicht den Mut.
     
  6. lupinchen

    lupinchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum, NRW
    Hallo Sun,

    ich kann mir gut vorstellen, dass es schwierig ist sich ständig zu motivieren. Aber es gibt ja kaum andere Möglichkeiten. Setze dir ein zeitliches Limit und hole dir eventuell noch andere Meinungen ein. Und dann entscheide, was für dich die richtige Lösung ist.

    Seit August 07 muss ich regelmäßig ISK durchführen, da der hohe Restharn die Niere zu sehr belastete und seit März 08 ist die Blase mit Botox lahm gelegt. Zuerst fand ich das ganz schrecklich, doch mit der Zeit merkte ich, dass ganz viel Lebensqualität zurück kam. Die Ursache für die Blasenfunktionsstörung liegt bei mir im Rückenmark. Dies konnte durch die Urodynamikmessung nachgewiesen werden. Man muss dort nicht immer sichtbare Läsionen haben. Bei mir kommt es durch eine chronische Entzündung.

    Alles Gute
    Lupinchen
     
  7. sun1233

    sun1233 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    Hallo!

    also bei den richtigen Ärzten bin ich sicherlich. Bin in einer Neurourologie, denen vertraue ich auch.

    Aber naja ich bin einfach nicht mehr motiviert hier hoch zu gehen und die Therapie zu machen. Erst waren drei Monate geplant, das hatte nicht viel gebracht und jetzt wurde um drei Monate verlängert, also bis Ende Oktober.

    Ist ja nicht mehr solange, aber es hilft nicht. Ich merke es ja so auch. Das deprimiert mich ein wenig.

    Habe jetzt dann wieder einen Termin in der Neurourologie.

    Von den Entzündungen könnte es schon kommen, das meinte ein Arzt mal.,

    Der in der Neurourologie meinte, er könnte eine Neurologische Erkrankung auch nicht ausschließen.

    na mal sehen

    danke
     
  8. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Sun,

    wurde mit Dir denn schon mal über einen implantierten Blasenschrittmacher gesprochen? Bei mir war es kurz davor, dass ich so ein Teil bekommen sollte (ist ca. streichholzschachtelgroß). Dann hatte ich Ende 2007 aber eine Rektumamputation, womit sich die Spasmen wesentlich besserten.

    Eine Userin, die zumindest früher in diesem Forum war, hatte einen Blasenschrittmacher. Sie war auch irgendwann als Gast bei uns in der Ferienwohnung. Soweit ich von ihr erfahren konnte, hatte sie mit der Implatation keine Probleme mehr. Leider kann ich per Suchfunktion nix mehr finden, muss auch vor 2003 gewesen sein ...

    Liebe Grüße
    Angie
     
  9. sun1233

    sun1233 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    Hallo Monsti!

    Ja eine Blasenschrittmacher steht bei immer schon im Raum. Schon lange.

    Wollte noch warten, habe jetzt am 24.sten eh wieder einen Termin in der Neurologie

    Warst du auch in der Neurourologie