1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Eitrige Entz. an den Händen bei Pso Arthritis

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von NinaM, 30. Dezember 2004.

  1. NinaM

    NinaM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2003
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    hallo, muß mal fragen, ob das hier schon jemand hatte. ich habe im august die diagnose pso arthritis gestellt bekommen. seitdem spritze ich mtx. anfangs 10 jetzt 25. bringt aber bisher nicht viel. zudem tramal (das einzige schmerzmittel, was ich überhaupt vertrage), dann vioxx, dann arcoxia. jetzt gar nichts mehr. mein hauptschmerzgebiet sind meine hände. rechts meist mehr als links. schmerzen und schwellung täglich. manchmal so, daß ich nichts machen kann. anfang dezember began eine entzündung an der fingerkuppe linker zeigefinger. die stelle vereiterte. dann rechte hand zeigefinger. dann mittelfinger links. hausärztin meinte, daß das sei ein zinkmangel und verschrieb mir hier tabletten. dann kurz vor weihnachten vereiterte innerhalb von ein paar stunden mein linker daumen so, daß ich beim ersten mal nachts in's kh bin, die schmerzen wurden immer schlimmer. da wurde die vereiterte stelle geöffnet. am nächsten tag war die entzündung dann so schlimm, daß der daumen von allein aufplatzte (war genauso eklig und schmerzhaft, wie es sich liest). mußte dann 4 tage im kh bleiben. das ganze ist jetzt 2 wochen her. seit anfang der woche wird es langsam besser. der daumen wurde in dieser zeit noch zweimal geöffnet und ich schlucke seit 2 wochen antibiotika. ich mußte alle rheuma-medis absetzen. kein arzt oder schwester wußte, was das war und wo das her kam. im kh wurde ich 4 chefärzten vorgestellt - keiner wußte was das ist, wo das her kommt und warum die wunde immer wieder nacheitert. ohne medis habe ich laufend schübe und daher schmerzen in der hand. links ist heute besonders schlimm. der daumen ist soweit okay, ist halt noch rechts dick und beweglich. dafür scheint sich der nagel zu lösen. na ja, kleiner schönheitsfehler halt. ich habe echt angst, daß das wieder kommt. zweite januar-woche muß ich zum rheuma-doc. dann wird besprochen, wie es medi-mäßig weiter geht. niemand weiß, ob das an der pso arth. liegt oder an den medis. hatte sowas von euch schon mal jemand? heute ist letzer antibiotika-tag. habe einfach nur angst, daß das wieder kommt.
    bin für jeden tip und ratschlag danke, euch allen einen guten rutsch und für 2005 nur das beste. nina
     
  2. pesub

    pesub Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2003
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Hi Nina,

    ich habe auch PSA, spritze MTX 25 mg und nahm lange Vioxx bzw. jetzt
    Voltaren, die aber lange nicht so gut helfen, wie die Vioxx. Was Du schilderst,
    mit den entzündeten Fingerkuppen, habe ich aber noch nie gehört... Hast Du mal mit Deinem Rheumatologen gesprochen, ob solche Nebenwirkungen vom MTX kommen können????? Ich weiß das MTX zumindest eine schlechtere Wundheilung verursacht und die Schleimhäute extrem angreifen kann. Vielleicht hast Du ja eine Überempfindlichkeit gegen das MTX?? Wurden denn Deine Blutwerte unter der MTX-Einnahme regelmäßig kontrolliert und sind sie in Ordnung???? Bekommst Du Folsäure zur Abschwächung der Nebenwirkungen des MTX??? Ich bin froh, dass ich das MTX bis jetzt (toi,toi,toi) gut vertrage, denn es hilft mir sehr, auch wenn es fast ein halbes Jahr gedauert hat, bist die Wirkung sich wirklich bemerkbar machte... Du solltest Dich auf jeden Fall auch noch bei einem Hautarzt vorstellen, ob es evtl. eine Nagel-Psoriasis ist.

    Ich wünsche dir alles Gute!!!!
    Petra
     
  3. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo ninam,

    das hört sich fast so an, als wäre bei deinem rheuma auch eine kollagenose im spiel. ich habe schon bei den sklerodermiepatienten betroffene gesehen, deren finger stark eiterten, ich selbst hatte das auch schon, aber nicht sehr stark und nur kleine stellen. in dieser zeit bzw. wenn ich das merke, das sich das anbahnt, ziehe ich zwirnhandschuhe an um die finger vor allen stößen und belastungen und vor allen dingen vor temperaturschwankungen zu schützen ...schwierig ist die handhabung mit wasser ... da habe ich auch noch nichts wirklich gutes erfinden können.
    eben sind meine finger zu. ich habe progressive systemische sklerodermie.
    leidest du auch an dem rhaynaud - syndrom (absterben der finger und zehen u.a. bis zum weisswerden <--- blutleere). durch das "absterben" werden die zellen kurzzeitig nicht mehr oder nur mit wenig sauerstoff und nährstoffen versorgt, sterben somit ab (nekrosenbildung).
    ich selbst komme mit den "normalen basismedis" der rheumis auch nicht zurecht. ich sollte jetzt auf mabthera eingestellt werden, hatte aber leider nierenversagen und somit mußte die umstellung unbestimmt verschoben werden.
    ich hoffe, das ich dir keine angst gemacht habe, aber ich denke in diese richtung solltest du dich mal noch untersuchen lassen. kannst ja den bevorstehenden termin bei deinem rheumadoc gleich dazu nutzen.
    kopf hoch und wenig schmerzen wünscht dir klara

    guten rutsch ins neue jahr
     
  4. NinaM

    NinaM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2003
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Nachfrage ...

    hallo petra & klara,
    danke für eure antworten. habe auch gleich ein paar fragen dazu:
    also, blut- und nierenwerte wurden regelmäßig überprüft. waren auch immer okay. flosäure nehme ich auch. habe ja ansonsten keine nebenwirkungen - sollte das welche sein. mtx bringt halt nur nicht soviel. arcoxia wohl auch nicht.
    was genau ist denn eine kollagenose? und was ist eine sklerodermie? das mit dem rhaynaud-syndrom habe ich heute schon mehrmals gelesen. trifft gott sei danke nicht auf mich zu. ich hoffe, das bleibt auch so.
    weiß nur nicht was ich machen soll. schmerzen in beiden händen nehmen weiter zu. das heißt wohl für mich: weiterhin zähne zusammen beißen und durch. wie auch immer: danke und schönen abend noch! ciao nina
     
  5. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo ninam,
    ich habe dir hier einige links eingefügt, auf die du nur klicken brauchst um zum entsprechenden thema hier auf rheuma - online die definition zu lesen. es ist alles recht verständlich erklärt. in den texten enthaltene begriffe kannst du auf der seite "rheumatische krankheitsbilder" nachlesen. natürlich findest du auch erläuterungen zu den krankheitsbildern wenn du mal bei google schaust ..... aber wozu in die ferne schweifen :) ...

    hier etwas zum thema kollagenosen:


    http://rheuma-online.de/krankheitsbilder/kollagenosen.php3

    hier etwas zum thema mischkollagenosen, auch eine genauere erläuterung zur kollagenose:

    http://rheuma-online.de/krankheitsbilder/sharp.php3

    hier etwas zum thema sklerodermie:

    http://rheuma-online.de/krankheitsbilder/sklerodermie.php3

    hier etwas zum thema krankheitsbilder:

    http://rheuma-online.de/krankheitsbilder/

    ansonsten ist es natürlich schwierig, dir wirklich behilflich zu sein. vielleicht kommen die entzündungen wirklich von einem zinkmangel, wie deine hä gesagt hat. haben denn die tabletten etwas geholfen, traten die entzündungen zu weihnachten auf, als du die tabletten abgesetzt hattest?
    ich denke, du brauchst nen kompetenten doc, der sich schleunigst kümmert und herausfindet, was dir fehlt.

    der diagnoseweg ist leider meist ein langer beschwerlicher weg ....leider. die behandlung der dann erkannten ev. rheumatischen erkrankung mit dem richtigen basismedi stellt sich dann oft als nächster zeitfaktor dar .. bei mir jedenfalls (wir versuchen seit zwei jahren mit 3 basismedis eine besserung zu erzielen .... das 4. konnte nicht ausprobiert werden, weil mein körper zu ausgelaugt ist :( )

    pesubs idee mit der nagel-psoriasis solltest du auch abklären lassen.
    wie mtx wirkt und welche nebenwirkungen es hat, dazu kann ich dir nichts sagen, denn ich habe es bisher nicht genommen (ist bei sklerodermie wohl nicht das mittel der wahl)

    du brauchst dringend hilfe vom profi. bist du mit deinem rheumatologen zufrieden?
    ich wünsche dir alles gute und lass mal von dir hören, wenn du etwas neues erfahren hast.