1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Eisenmangel

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von swizzli, 30. Januar 2009.

  1. swizzli

    swizzli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen
    Seit Jahren habe ich zu tiefe Eisenwerte und mein Arzt will mir nun Eisen-Infusionen machen. Hat jemand Erfahrung damit?
    Meine Beschwerden äussern sich mit Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Schluckbeschwerden (Würgegefühl) und brennen im Hals.
    Hat jemand ähnliche Symptome und verschwinden die nach Eisen-Infusionen?
    Grüsse aus der Schweiz, swizzli
     
  2. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Die Symptome, die du schilderst, sind typisch für einen Eisenmangel. Sie bessern sich mit den Infusionen. Wichtig ist jedoch, die Ursache abzuklären.
    Da das Thema schon oft behandelt wurde, findest du hier einige Links

    rA und Eisenmangel

    Eisenmangel und Rheuma


    Uli
     
  3. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hallo swizzli,

    die Frage ist, ob Dein Eisenmangel durch die chron. Entzündung entsteht.
    Solange Du eine Entzündungsaktivität hast, wird das Eisen sehr wahrscheinlich nicht in die roten Blutkörperchen eingebaut.

    Hast Du schon Eisen -Tabletten bekommen?

    Warum möchte Dein Arzt Dir Infusionen geben?


    Früher waren Eiseninfusionen nicht ungefährlich, weil das Eisen an bestimmte Stoffe gebunden waren, die nicht selten allergische Reaktionen ausgelöst haben. Aber inzwischen gibt es Eiseninfusionen ohne Detrane.

    Liebe Grüße

    waschbär
     
  4. swizzli

    swizzli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    @Waschbär
    hab's auch schon mit Tabletten versucht, aber erstens haben die kaum Wirkung gezeigt und zweitens hatte ich ständig Bauchschmerzen!
    Gruss, swizzli
     
  5. Mücke

    Mücke Guest

    hallo swizzli,

    tabletten verursachen mir auch magendrücken und mehr.

    ich bekomme, wie einige andere hier auch ferro sanol kapseln

    diese lösen sich erst im darm auf


    mir hat man vor über 2 jahren von infusionen abgeraten aufgrund von nebenwirkungen, ich nehme seitdem o.g und zwar duodenal..es gibt auch noch eins mit der hälfte der menge das nennt sich dann glaub ferro-sanol mite

    ich bekomme die kapseln 3x am tag und bsiher habe ich damit keine probleme, außer verstopfung, grummel

    bei mir ist allerdings bekannt , dass es nicht an einer entzündung liegt
     
  6. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hallo swizzli,

    es dauert - wenn man "Eisen" als Tabletten nimmt - unter Umständen einige Monate bis die Tabletten wirken, d.h. dass die Zahl der roten Blutkörperchen ansteigt.

    Wenn dann die Zahl der roten Blutkörperchen nicht ansteigt sollte man dem nachgehen warum nicht (dafür gibt es verschiedene Gründe: weiterer "Verlust", anhaltende Entzündungsvorgänge, Eisen wird nicht vom Magen/Darm ins Blut aufgenommen etc.).

    Wie schon gesagt:
    früher gab es einige Nebenwirkungen der "Eisengabe" als Infusionen.
    Das lag aber V.a. an den "Zusatzstoffen" der Infusionslösung.
    Inzwischen gibt es Eisen-Infusionslösungen, die besser verträglich sind

    Gruß waschbär
     
  7. swizzli

    swizzli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Der Arzt hat mir gestern gesagt, die Infusion heisse "Ferrinject".
    Mein Ferritinwert ist bei 19, was ist die Norm?
    Vielen Dank für eure Antworten,
    liebe Grüsse, swizzli
     
  8. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hallo swizzli,

    wie ist denn der Referenzwert des Ferritins?

    Gruß waschbär
     
  9. Elgru

    Elgru Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaben
    Normalwerte:
    Wikipedia sagt: 20.-50. Lebensjahr 22-112 ng/ml


    Im Mai letzten Jahres hatte ich beim ersten Rheumatologen-Bluttest einen Ferritinwert von 9,5. Was der Rheumatologe als starken Eisenmangel bezeichnete.
    Jedoch meine Beschwerden als Arthrosen abtat.

    Seit diesem Monat weiß ich es besser, dank Rheumaambulanz der Uniklinik - und ich frage mich, ob die Eisenwerte nicht schon einen Hinweis darauf gegeben haben müssten, daß es KEINE Arthrose ist?
    Auch, wenn die Blutwerte sonst okay waren?

    LG
    Elke
     
  10. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Elgru,

    es gibt von Labor zu Labor unterschiedliche Laborwerte ...

    Und der Ferritinwert ist auch nicht einfach einzuschätzen, weil er bei Entzündungen - wenn kein Eisenmangel vorliegt - über den Normalwert ansteigen kann.

    Gruß waschbär
     
  11. Renate.Gressmann

    Renate.Gressmann Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Dezember 2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    bei meinen letzten blutbild hat meine HÄ festgestellt das mein hämoglobin gesunken ist

    sie meint das kommt von der MTX spritze die ich mir am freitag 19. 1. gespritzt habe

    und sie meint vieleicht vertrage ich dann MTX nicht!


    jetzt lese ich das Eisenmangel von den entzündungen kommt die bei mir zur zeit stark erhöht sind!


    eigentlich bin ich wegen meiner PSA in der Rheuma ambulanz

    da hab ich erst wieder im März einen termin

    bei meiner HÄ soll ich (wegen MTX das ich von der Rheuma ambulanz
    dazu nehmen soll) zur blutbild kontrolle

    was soll ich jetzt tun ich habe nur einmal 15mg MTX gespritzt und jetzt
    soll ich am Mittwoch das kleine blutbild machen lassen

    und dann wenn hämoglobien weiter gesunken ist soll ich wahrscheinlich nach ihrer ansicht kein MTX vertragen!!

    soll ich bei der rheuma ambulanz anrufen und sagen was los ist oder sollte nicht die HÄ sich mit der Rheuma ambulanz in verbindung setzen!!!

    hat jemand auch so ähnliche probleme

    ich weißmanchmal nicht wo ich hingehöre Rheuma ambulanz HÄ

    PS habe wegessen das ich humira von der Rheuma Amb.verschrieben bekomme!!!!
    und deshalb auch immer vierteljährliche termine

    außer notfall

    hat jemand einen rat???

    danke RENDI:uhoh::uhoh::uhoh:
     
  12. Sonne1st

    Sonne1st Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen
    Hallo !

    Kurze Zwischenfrage bitte,

    hatte immer grenzwertige Eisenwerte und mußte Dreisafer Tabletten nehmen. Nun weis ich nach 4 Jahren endlich, das ich nen Lupus habe, der erst jetzt festgestellt wurde. Zuvor gabs solchen Verdacht garnicht.

    Kann niedriges Eisen denn auch ein Symptom sein, das durch Rheuma/Lupus auftreten kann ?


    Danke !


    Sonne
     
  13. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Eindeutig: Ja!

    Meine Rheumatologin hat gesagt, dass dies bei manchen Patienten die ersten Anzeichen auf eine Erkrankung sind, wenn man sonst noch nichts im Blut feststellen kann, da durch die Entzündung vermehrt Eisen benötigt wird.


    Uli
     
  14. Sonne1st

    Sonne1st Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen
    ok und Danke für die schnelle Antwort Uli :)
     
  15. Nora_Luka

    Nora_Luka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich kann Ulis Antwort nur bestätigen. Auch mein Reumatologe meinte, der Eisenmangel sei ein wichtiger Hinweis auf eine Rheumaerkrankung. Eisenmangel soll aber auch bei andere Autoimunerkrankungen auftreten. Ich hab z.B. noch Hashimoto. So richtig in den Keller gegangen ist mein Ferritinwert aber erst mit dem Rheuma.

    Ansonsten könnt ihr auch im Hashimoto-Forum mal nach Ferritin oder Eisen suchen. Da gibt es auch viele Diskussionen über das für und wieder von Infussionen, welcher Tabletten wer am besten verträgt etc.

    http://www.ht-mb.de/forum/


    Liebe Grüße

    Nora