1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Eisendepots sind leer, was hilft ?/ Ernährung

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von rheumi67, 20. April 2005.

  1. rheumi67

    rheumi67 Meer u- Strandsüchtig

    Registriert seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,:)
    bin gestern wieder zurück aus der Klinik gekommen.
    Habe meine erst Infusion Remicade ( 200mg) bekommen, klappte bisher alles ganz gut , auch die Blutkontrolle ergab, dass sich eine positive Wirkung einstellt.:D
    Meine Schmerzen und Schwellungen gehen merklich zurück und vor allem der CRP- Wert ist stark in Richtung Normalwert gesunken.
    In 2 Wo. bekomme ich meine zweite Infusion und dann muss man sehen , ob noch eine weitere nötig ist.
    Die Rheumaärzte dort haben bisher gute Erfahrungen mit Stoßtherapien in Verbindung mit MTX bei PSA gemacht.
    Leider stellte man bei mir akuten Eisenmangel fest , d.h. meine Depots sind leer !:mad:
    Ich solle mehr rotes Fleisch essen, bei "jungen" Frauen wäre das oft ernährungsbedingt, mit mehr Fleisch , am besten täglich 100g ...,sollte sich das nach ca. 3 Mon. wieder geben.
    Wie sind eure Erfahrungen damit.
    Ich überlege schon , mir was aus dem Reformhaus was zu holen, da ich eigentlich nicht so ein großer Fleischesser bin ( 2-3 mal Wo.), wenn dann eher schon Geflügel !
    Da ist aber kaum was drin. Spinat ist leider auch mehr Schein als Sein , was Eisen angeht.
    Wie helft ihr Euch ?
    Mein Wert liegt bei 5 !:mad:
    Ich habe bisher keine Beschwerden dadurch gehabt, Blässe ja, bischen schlapp abends, aber kein Schwindel , Sternchen vor den Augen usw.

    LG rheumi67:)
     

    Anhänge:

  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi rheumi,

    Du kannst Dir vom Arzt auch Eisentabletten verschreiben lassen. Warum wurde Dir das nicht gleich angeboten???

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo manggi,

    ja, hast Recht. Ich bekam die Eisentabletten wegen starker Eisenmangelanämie verschrieben. Produzieren sehr üppigen und schwarzen Stuhlgang :D. Ein weiteres Mal bekam ich es in der Schwangerschaft, da waren meine Werte auch ziemlich weit unten.

    Hab eben mal gegoogelt und jede Menge zum Thema Eisenmangel bekommen.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  4. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    vielleicht kann ich dir mit meinen erfahrungen helfen:
    vor weihnachten hatte ich hier mal geschrieben, dass ich sehr abgemagert sei und die eisenwerte natürlich auch im keller. auf betreiben meiner physio habe ich ein klein wenig anders gegessen.
    jeden abend - quasi als betthupferl - eine scheibe rohen schinken ( da ich ihn nicht so mag, habe ich mir immer etwas marmelade oder fruchtsosse drauf gestrichen), dazu 2 x die woche ein gekochtes ei - und am wochenende rotes fleisch -überwiegend lamm oder rind -, wenig kaffee und häufig buchweizenplätzchen (selbst gemacht mit marmelade). anfang märz war ne blutkontrolle: alles im grünen bereich, dann wg. anderer beschwerden vor 1 woche nochmals kontrolle: meine eisenwerte waren topp - mein haus doc grinste - es lag wohl doch "nur" am abwechslungsreichen essen.
    gruss
    bise
     
  5. Inga

    Inga Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe das umgekehrte Problem, ich habe zuviel Eisen angespeichert durch die Erbkrankheit Hämochromatose=Eisenspeicherkrankheit

    Wie die anderen schon schreiben, ist das Fleisch der Hauptlieferant für Eisen, weil das tierische Eisen für den Körper um ein vielfaches besser verwertbar ist als das Eisen pflanzlicher Herkunft.

    Fleisch, je röter desto, mehr Eisen ist enthalten:
    viel Eisen:
    Rindfleisch,
    Lammfleisch
    Bündner Fleisch
    Blutwurst,
    mittel :
    Schweinefleisch,
    weniger:
    Geflügel

    Innereien
    Leber ,Herz ,Niere
    Leber (Rind /Schwein) wird als sehr eisenreich angegeben ,jedoch findet man in der Literatur auch, daß die Bioverfügbarkeit des Eisens als eher gering zu sehen ist und Innereien sind eh nicht gerade sehr gesund.


    pflanzliche Produkte mit viel Eisengehalt sind:
    Spirulina-Algen,
    geschwärzte Oliven,
    ( getrocknete) Pfifferlinge
    grünes Gemüse
    getrocknete Aprikosen
    Nüsse v.a.Kürbiskerne


    Calcium ist die einzige Substanz, die die Aufnahme von tierischem Eisen hemmt, daher bei Eisenmangel calciumreiche Nahrungsmittel ca 2 Stunden vorher oder nachher zu sich nehmen

    Kaffee, Tee, nicht zeitgleich zu einer Mahlzeit sondern besser 2 Std vorher oder nachher zu sich nehmen.
    Kaffee,=eine Tasse Kaffee kann die Eisenaufnahme um bis zu 60% mindern!
    Schwarztee,=Die Tannine inTee können die Eisenaufnahme von pflanzlichem Eisen
    um70-90% vermindern



    Stoffe, die die Bioverfügbarkeit hemmen und einige Nahrungsmittel, die als besonders eisenreich in Eisentabellen angegeben werden, die aber gleichzeitig eisenhemmende Stoffe haben, damit sollte man nicht versuchen, den Eisenspiegel zu erhöhen:

    Oxalate(spinat ,Schokolade,Rote Beete)
    Phytate (Sojaprodukte,Vollkronprodukte)
    Polyphenole(Kaffee,Tee, Kakao)
    Eier-Albumine (Eier)


    Man kann die Eisenaufnahme wesentlich erhöhen durch

    Vitamin-C reiche Speisen, z.B. frischen Orangensaft zur Mahlzeit

    Kochen mit Kochgeschirr aus Eisen
    erhöht den Eisengehalt der Speise
    besonders wenn man mit "Säuren" kocht:
    Tomatensauce in einem Eisen- Topf kann den Eisengehalt des Gerichts um das zehnfache erhöhen. Säuren sind z.B. auch Essig u.a.


    Ungesunde Tipps-nicht ernst gemeint:D : Mehr rauchen und mehr saufen! Zigaretten und Alkohol z.B. Bier erhöhen die Eisenaufnahme-würd ich aber nicht machen:)

    Leider gibt es keine Eisen- Tabellen, die die tatsächliche Verfügbarkeit des Eisens für den Körper angeben, da viele Lebensmittel wie z.B. Kaffee eisenreich sind, aber tatsächlich sogar Eisenräuber sind.

    Daher würde ich jetzt nicht mithilfe von Ernährungstabellen nach den Eisenwerten den Einkauf richten,(da dort eben nur der Eisengehalt angegeben ist aber nicht die tatsächliche Verfügbarkeit des Eisens für den Körper).-
    sondern
    hauptsächlich mit dem roten Fleisch in Kombination mit Vitamin C das Eisen wieder nach oben zu bekommen.
    Und dabei keinen Kaffee,keinen Tee, keinen Kakao, keine größere Mengen Milch oder andere calciumreiche Nahrungsmittel dazu-naja wer trinkt schon freiwillig ein Glas Milch zum Steak) sondern zeitlich versetzt.

    (Die Bioverfügbarkeit des Eisens aus dem Ei ist gering, bzw das Ei wirkt sogar eisenhemmend.)


    Hoffe Du kannst damit was anfangen und du hast das Eisen bald wieder auf normal.
    Liebe Grüße:)
    Inga
     
    #5 21. April 2005
    Zuletzt bearbeitet: 21. April 2005
  6. PCtroll

    PCtroll Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heidelbeck, Kalletal, NRW
    hallo rheumi67

    ich habe sehr gute Erfahrungen mit Rote-Beete-Saft und Roter Beete, gekocht als Gemüse oder als Salat gemacht. Am einfachsten ist der Verzehr des Saftes.

    Meine Eisenwerte waren jahrelang sehr schlecht und Eisentabletten habe ich nicht vertragen. Brausetabletten waren besser verträglich. Es gibt auch sehr gute Tinkturen/Säfte in der Apotheke, die gut verträglich sind und schnell helfen - allerdings schneidet hier der Rote-Beete-Saft im Preisvergleich deutlich besser ab :rolleyes:

    Einmal im Monat trinke ich mein Fläschchen Rote Beete und meine Eisenwerte sind seitdem top. Die Empfehlung kam vom Hausarzt.

    Abwechslungsreiche Ernährung ist natürlich immer gut - zur Eisenverwertung werden auch B-Vitamine gebraucht. Zusätzlich kann ich dir noch Datteln und Äpfel empfehlen.

    Im Winter koche ich Ayurvedischen Gewürztee 20 Minuten im Topf mit einem rostigen Teesieb. (soll den rostigen Nagel oder das rostige Hufeisen ersetzen ;) .

    Liebe Grüße :)
    PCtroll
     
    #6 21. April 2005
    Zuletzt bearbeitet: 21. April 2005
  7. mamaela

    mamaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Also mich wundert es schon, das du nichts verschrieben bekommen hast. Also folgendes, hole dir das Kräuterblut. Das hilft sehr gut. Ich hatte damals ein Wert von 4 hatte allerdings dann Bluttransfusion bekommen müssen. Mich wunderts, das du noch auf den Beinen bist.
    Ich mußte viel von dem Kräuterblut trinken, schmeckt nciht berauschend, aber ich habe es gemacht. Ich lgaube es hiess Kräuterblut. Ich finde es nicht mehr. Aber die in der Apotheke können dir das auch zeigen. Das musst du allerdings selber zahlen. Aber da mußt du wirklich an deine Gesundheit denken. Das mit dem Essen alles gut und schön, aber das holst du so schnell nciht auf. Du mußt schnellstens was tun, bevor du noch mehr verlierst.
    Ich hatte dann schon Schwindel und Sternchen vor den Augen :rolleyes:
    Und wenn ich die Bluttransfusion nicht bekommen hätte, hätte ich dem lieben Gott die Hand heute reichen können und meine Zwillinge wäre heute alleine. Ich war nicht begeistert von der Bluttransfusion, aber die hat mich innerhalb von 3 Tagen auf die Beine gebracht, so das wir nach der Geburt, doch nach 5 Tagen aus der Klinik entlassen wurden.
    Wie geschrieben, will dir keine Angst machen, aber der Wert 5 ist an der Grenze und ehrlich ich finde es schon fahrlässig, was der Doc da macht. Die Tabl. ist praktisch lebenswichtig für dich.


    LG Mamaela
     
  8. Christina29

    Christina29 Guest

    Hallo Rheumi67,

    falls Dir der Arzt keine Eisentabletten verschreibt, kannst Du Dir auch selbst Eisentabletten aus der Aptoeke holen. Die Eisentabletten ferro sanol duodenal sollen allgeimn gut verträglich sein. Ich habe sie vor einer großen OP und aufgrund von zwei Eigenblutspenden vor der OP nehmen müssen.Ich habe sie sehr gut vertragen. Bei ausgeprägten Eisenmangel kann man in der Anfangsphase 2-3 Tabletten pro Tag nehmen, sonst einmal pro Tag. Steht aber auch auf der Packungsbeilage.

    Gruß Christina
     
    #8 21. April 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. April 2005
  9. Sunshine74

    Sunshine74 Guest

    Hallo.

    Ich hatte bis vor 6 Wochen auch noch erheblichen eisenmangel. Das angesprochene Ferro sanol duodenal hat gut geholfen. Die Tabletten verschreibt zwar der Arzt, wird jedoch nicht mehr von der KK gezahlt.. Ich hab zusätzlich noch das Schüsslersalz Ferrum phosphoricum in D12 (Tabletten) genommen ( 10 Stück pro Tag ca.). Das hilft, das Eisen besser aufzunehmen. Außerdem immer an gleichzeitiges Vitamin C denken und nicht gleichzeitig sowas wie Kaffee oder schwarzen Tee zu sich nehmen.

    Leider bin ich schon wieder schlapp und fertig, das scheint aber andere Gründe zu haben. Immerhin laufe ich nicht mehr gegen Wände und sehe auch keine Sternchen :)


    Rote Beete und rostige Nägel sind echte Geheimtipps. Hab ich jetzt schon von vielen gehört und mahc das auch regelmäßig unregelmäßig.


    Liebe Grüße, Christina
     
  10. rheumi67

    rheumi67 Meer u- Strandsüchtig

    Registriert seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Eisendepots leer

    Hallo an alle , die geantwortet haben,
    vielen Dank für die guten Tipps, ich will sehen , was sich gut umsetzen lässt.
    Ich habe mir bereits Kräuterblut aus dem Reformhaus geholt, ich hoffe es hilft, der Preis ist heiß..., schmecken tut es .
    Getrocknete Aprikosen hab ich auch schon und Rote Beete werde ich auch probieren, mag ich zum Glück gern.
    Zum Wochenanfang soll ich zum HA, der hat vielleicht eine andere Meinung über Ursache und Behandlung meiner Eisenmangelanämie als die Ärztin in der Klinik.

    Hallo Manggi,ja ich meine den Ferretin - Wert, er lag bei leider 5 !
    Dass das schon so ernst ist, hätte ich nach der Aussage der Ärztin, die ich bei meiner Entlassungsvisite zum 1. Mal sah, so nicht gedacht .
    Ich hatte nämlich extra nach Medis dafür gefragt , sie meinte aber, das bekäme ich mit richtigen Nahrung wieder hin.

    Ich wünsche euch und allen anderen ein schönes, möglich schmerzfreies Wochende.

    LG rheumi67
     

    Anhänge:

  11. Sunshine74

    Sunshine74 Guest

    Ts. Bei einem Wert von 5?! Ich hatte einen Wert von 9 und das fand dann plötzlich sogar mein hausarzt etwas bedenklich. Wobei ich da auch nur was bemerkt habe, wenn der Tag zuneige ging und die Kraft aufgebraucht war.

    Nicht abwimmeln lassen!
     
  12. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi,


    ich würde von den rostigen nägeln die finger lassen!
    man kann überhaupt nicht abschätzen, wieviel eisen man auf diese
    weise zu sich nimmt, und das kann genau so ungut sein.

    es gibt wirklich bessere und vernünftige wege.
    und die angaben zu den höchst- und niedrigstwerten
    wurden auch am runden tisch festgelegt, da sollte man sich auch
    nicht auf jede zahl genau festlegen.

    lieben gruß marie