1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Einwand zum Beitrag von Dr. Langer am 17.3.2006 13:59

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Wolfwolf, 25. März 2006.

  1. Wolfwolf

    Wolfwolf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    letzte Woche, als ich bei r-o reinschaute, machte mich ein Hinweis eines r-o-Mitgliedes neugierig - ein neues Rheuma-Forum soll es geben, und „du der doch dauernd im Netz nach Informationen suchst, hast nix gemerkt“…na so was. Aber als ich mir die Beiträge in den neuen Forum angeschaut hatte, kam ich zu dem Schluß: „Nichts versäumt“. Warum all die Aufregung…. ?

    Da sah ich plötzlich bei "r-o" den Beitrag von Dr. Lange.

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?p=187480#poststop

    „Na, „Le Patron“ (liebvoll gedacht) schaltet sich ein und stellt einiges klar“, war so mein Gedanke. Aber dann gegen Ende des Beitrages hatte ich so ein ungutes Gefühl. Dieser letzte Teil….dieser Rundumschlag gegen alle „Alternativen“ und diese spöttische Bemerkung:

    kann man mir es getrost glauben, daß ich meine Patienten am liebsten mit Zitronenbonbons, Waldmeister-extrakt, bei Neumond gewonnenem Schneckenschleim von Nacktschnecken aus der mittleren Westeifel, der durch sieben 32-jährige, barfüßige Jungfrauen nach einem altindischen Rezept aufgekocht wird, und ohne ein einziges „chemisches“ Medikament heilen möchte. Wenn es dazu nötig wäre, würde ich mir dafür sogar eine Glatze rasieren lassen.“



    Zuerst dachte ich: „Na ja, auch ein Arzt und Wissenschaftler ist ein Mensch und manchmal geht einem einiges an die Nerven“, aber es ist mir auch bekannt, daß das „Lächerlichmachen“ eines der wirksamsten Methoden der Rhetorik ist. Vielleicht habe ich aber auch nach 15 Jahren „PS/PSA-Praktikum“ - mit bitteren Erfahrungen und dauerndem Suchen nach „Alternativen“ - nur den Humor verloren…...

    Nun, nach einigen Tagen hat mein 68er Widerspruchsgeist gesiegt. Ich kann das Gesagte (bzw. Geschriebene) von Dr. Lange nicht unbeantwortet lassen – zu oft habe ich mir diese Art von Argumentation anhören müssen – und sie hat mir nie weitergeholfen. Vor allem als Opfer der „Medikamentensparmaßnahmen“ Mitte der 90er Jahre, wo mir nicht anders übrig blieb, als mich den „Alternativen“ zuzuwenden. Anbei nun mein Einwand…..


    Sehr geehrter Dr. Lange,

    in ihrem r-o-Beitrag vom 17.3.2006 lehnen Sie alle „alternativen“ Rheuma-Behandlungsmethoden kategorisch ab:

    Da aber alle „alternativen“ Ansätze bislang bei der Therapie der rheumatoiden Arthritis versagt haben und bei einer Vielzahl von Patienten, die sich allein darauf eingelassen haben, eine grauenhafte Spur der Gelenkverwüstung hinterlassen haben, darf ich meine spärlichen Haare noch behalten.“


    Für die Vielzahl der „alternativen“ Ansätze bin ich voll Ihrer Meinung. Diese Therapien können begleitend (z.B. Phytotherapie) sein und auch dem „Rheumatiker“ Linderung verschaffen, aber grundsätzlich das „Rheuma“ aufhalten, da versagen diese Therapieformen sehr oft (wie bei mir).

    Unsinnig ist aber auch, langwirksame Antirheumatika (DMARDs = disease modifying antirheumatic drugs) einzunehmen und bei „Nichtvertragen“ dann plötzlich auf die „Alternativen“ umzuschwenken. Viele der „alternativen“ Therapien wirken über das Immunsystem (oder wirken auf das Immunsystem ein) und es sollte ja bekannt sein, daß DMARDs als Immundepressiva das Immunsystem noch sehr nachhaltig blockieren, auch wenn das Medikament aus dem Körper ausgeleitet wurde.

    Aber hinsichtlich der „alternativen“ Therapien gibt es Aussnahmen – wie ich aus eigener Erfahrung feststellen konnte. Und da wir bei „r-o“ nach Ihrer eigenen Aussage „differenzieren und ein bisschen genauer hinschauen“, möchte ich vor allem auf eine Ausnahme etwas genauer eingehen:

    In einer gerade veröffentlichten Studie

    http://www.nature.com/ni/journal/v7/n3/abs/ni1306.html

    (weitere Informationen hier:
    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=20912)

    wurden Mäusen „arthritisierende Antikörper gespritzt um Arthritis hervorzurufen. Wie (vielleicht) erstaunt wären die Forscher gewesen, wenn sie sog. „Swiss Albino“-Mäuse eingesetzt hätten – keine Arthritis-Reaktion wäre die Folge gewesen.

    Warum diese Art von Mäuse keine Arthritis bekommen, wurde von Dr. Harry W. Diehl schon in den 60/70er Jahren des letzten Jahrhunderts aufgezeigt und das Ergebnis der Forschung (sehr spät) im Journal of Pharmaceutical Sciences im März 1994 veröffentlicht:

    Diehl, H. W. and May, E. L., Cetyl Myristoleate Isolated from Swiss Albino Mice: An Apparent Protective Agent against Adjuvant Arthritis in Rats. Jour. of Pharmaceutical Sciences, Vol. 83, No. 3, Mar, 94 pp296-299.

    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query.fcgi?cmd=Retrieve&db=PubMed&list_uids=8207671&dopt=Abstract

    Er fand heraus, daß eine neue Substanz - „Cetyl Myristloeate” (CM)“ genannt - für die Arthritis-Resistenz der „Swiss“-Mäuse verantwortlich war. CM zirkuliert mit 350mg/kg Körpergewicht im Blutstrom dieser Mäuse. Mit entsprechenden Gaben von CM – extrahiert von „Swiss“-Mäusen (4500-500mg/kg Körpergewicht) konnte er beweisen, daß er Ratten 100% immun gegen Arthritis machen konnte (bei den Ratten wurden mit Freund's Adjuvant - heat-killed desiccated Mycobacterium butyricum – Arthritis ausgelöst).

    Dr. Harry W. Diehl synthetisierte dann CM aus „Ceryl Alcohol“ und „Myristoleic Acid“ und bewies, daß die synthetisierte Form von CM genau so effektiv wie die natürlich vorkommende Form war. Bei einem Selbstversuch konnte er seine eigene Arthritis heilen bzw. eine echte Remission einleiten. Es folgten weitere Heilerfolge bei seiner Tochter und bei Freunden und Bekannten.

    Dr. Harry W. Diehl erhielt für die Anwendung von CM drei Patente:

    (4,049,824) Cetyl Myristoleate, May 3, 1976; (4,113,881) Method of Treating Rheumatoid Arthritis, Sept.12, 1978; (5,569,676) Method for the Treatment of Osteoarthritis, Oct., 29, 1996.

    Nach der Veröffentlichung von Diehl’s Forschung wurden Forscher im kalifornischen „San Diego Clinic Immunological Center“ auf CM aufmerksam und entwickelten eine orale applizierbare Form von CM, das sogenannte „Cerasomal-cis-9-cetylmyristoleate“ (CMO).

    Weitere Informationen über das kommerzielle Produkt CMO bzw. CMO-Analoge sind in dem Wolfwolf-„ro“-Beitrag mit dem folgenden Link zu erhalten:

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=20946

    Leider haben die Entwickler von CMO/CMO-Analoge bis heute keine FDA-Zulassung erreicht und auch keine Zulassung in Europa und Deutschland beantragt. Damit wurde die Entdeckung von Dr. Harry W. Diehl in die Ecke der „Nahrungsergänzungsmittel“ gestellt - mit all den negativen Folgen. Man kann sagen, daß Diehl’s CM „unter die Räuber gekommen“ ist.

    Dieses – auch als CMO/CMO-Analoge – hochpotente Mittel ohne entsprechenden Begleitinformationen mit z.B. Network-Marketing in den Markt zu drücken und vor allem nicht zu sagen, wann es gar nicht wirken kann (z.B. wenn gleichzeitig Immundepressiva genommen werden, oder gerade abgesetzt wurden) kann nur im Informationschaos enden und letztendlich traut sich keiner mehr dafür noch Geld auszugeben.

    Schade. Hier hätte ich einen Vorschlag:

    Wie wäre es mit einem Neuanfang. Wie wäre es, wenn die Wissenschaft (Forscher an Universitäten, Institute und kleineren Pharmafirmen) da weitermachen würde, wo Dr. Harry W. Diehl aufgehört hat. Wenn man endlich die Wirkungsweise von CM enträtseln würde. Wenn man den Ärzten auch ein injizierbares CM-Mittel in die Hand geben würde. Es wäre ein Mittel der ersten Wahl – bevor man Immundepressiva einsetzt. Innerhalb von 10 bis 20 Tagen würde man erkennen können, ob eine Wirkung erreicht werden kann. Gerade mal die Zeit, die man braucht, bis man einen Termin beim Rheumatologen bekommt.

    Es würde mich freuen, wenn ich mit meinem Einwand Ihren hohen Anspruch an das „Alternative“ erfüllen konnte:

    “ „Schade eigentlich, da ich für das Alternative immer schon ein Faible hatte. Allerdings für das Alternative mit Stil und für Alternativen, die auch echte Alternativen und keine Bauernfängerei sind.“

    Mit freundlichen Grüßen
    Wolfwolf

    P.S.: Bitte verzeihen sie mir, wenn ich beim Zitieren, die Sätze „aus dem Zusammenhang gerissen habe“.
     
  2. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    **

    Na, mal ehrlich, warum ein neuer Thread und warum nicht unten an gehängt. Dann wäre für jeden User, auch für die, die sich im suchen nicht so auskennen, ersichtlich gewesen, um was es geht.Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, das genau das die Absicht ist.Vieleicht kann es ja der Doegi schaffen und führt zusmmen, was"meiner meinung" nach zusammen gehört.
    Humor ist schon immer etwas gewesen, das die Nationen und auch die Mitmenschen untereinander spaltet.Jeder liest und jeder liest etwas anders. Es ist im geschriebenen immer noch schlimmer, als wenn man sich gegenübersteht und spricht. Schönen Samstag noch.
    Biba
    Gitta
     
  3. Frank_Stuttgart

    Frank_Stuttgart Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Wenn die Zulassung durch die FDA nicht erreicht wurde, dann muss das ja seinen Grund gehabt haben.

    Die FDA verlangt mehr noch als die europäischen Behörden einen Wirksamkeitsnachweis als allererstes.

    Doc Langer schreibt als erfahrener Rheumatologe.
    Seine Meinung ist fundiert und schlüssig und beruht auf der Erfahrung mit sehr vielen Rheumapatienten.

    Ich kann die Notwendigkeit eines Nachtrags nicht erkennen.
     
  4. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hi zusammen,

    also meine Meinung. Einfach ruhen lassen, ich z.B. habe ich kein Bock das schon wieder eine Diskussion angefangen wird. Und sicher bin ich nicht die einzige die so denkt.

    Ich finde Dr.Langer hat den Thread sehr gut beantwortet und ich denke das was er geschrieben hat, daran gibt es rein garnichts zu Bemängeln.


    Liebe Grüße

    Kristina
     
    #4 25. März 2006
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2006
  5. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    ... das mittel kann nicht wirken. zeig mir einen, der bis zum ausbruch seiner erkrankung noch nie ein immunsuppressiva eingenommen hat. ich wurde sogar als kind schon mit cortison behandelt.

    originalzitat von wolfwolf:

    schließe mich der Meinung von Frank_Stuttgart an.
     
  6. Waldwuffel

    Waldwuffel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
    Schließe mich Krsitina an:D
     
  7. Wolfwolf

    Wolfwolf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Namenskorrektur

    Hallo,

    Upps, da habe ich bei MS-Word irgendetwas falschgemacht. Ich entschuldige mich für das fehlende "r"

    Viele Grüße,

    Wolfwolf

    P.S.: Hinsichtlich der Gründe für die fehlenden FDA-Zulassungen - da habe ich auch schon versucht Informationen zu bekommen (z.B. altes CMO-Forum). Es wurde immer wieder auf die hohen Kosten der Studien hingewiesen, die von den Herstellfirmen nicht aufgebracht werden können.
     
  8. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Cetyl Myristoleate wird aber als nahrungsergänzungsmittel teuer verkauft, 120 euro für 180 tabletten, davon soll man 3 pro tag nehmen. wobei aber der empfohlene tagesbedarf mit null angegeben wird. wers also probieren möchte kanns ja tun.

    die FDA wird schon wissen warum das nicht zugelassen wird.

    nachsatz: du bist doch der, der so gerne die entwässerungstheorien vertritt, nun weiss ich auch wie du auf cmo kommst ;)

    kuki
     
    #8 25. März 2006
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2006
  9. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo hallo was iss den hier los

    Hallo Ihr,

    haben wir nicht genug Probleme auf der Welt?
    Und es sollte doch wohl hier im Forum keiner an den Pranger gestellt werden.

    Das unser Dok Langer hier uns das Forum ermöglicht hat
    das wir uns austauschen können,fragmal nach wo es das noch mal gibt!

    Hier von der Firma einen Link zu der Sache:
    http://www.theraflax.de/report2005.htm

    http://www.rheuma-online.de/phorum/archive/index.php/t-20946.html

    Ich habe es hier sehr oft genutzt das Forum und den Chat
    wenn man eine Tochter im KH die Chemo bekommt
    wo man beten soll weil man nix mehr machen kann.
    Oder OP bekommt sie wo NIX aber auch NIx richtig läuft
    und die Dok. alles falsch machen was nur geht.
    Und man hier von ALLEN geholfen wird
    das einige einen anrufen und trösten.

    Sowas gibt es nur hier!

    Wenn Du Probleme hast
    und willst in deiner Welt der Homopathie leben dann mache das,
    aber bei manchen Kranken geht das leider nicht mehr.
    der Zug ist abgefahren...leider.

    Auf diese Forum und auf Dok. Langer lasse ich nichts kommen!

    20 Jahre bin ich am kämpfen für den Lupus
    und meine Tochter zieht davon den Nutzen.
    Gerne würde ich ihr sagen komm Schatz
    du nimmst jetzt Liebesperlen und lasse mal den anderen Mist weg
    geht aber nicht, hast Du Dein eigen Fleisch und Blut mal richtig quällen gesehen..... ich würde meine recht Hand abhacken lassen wenn sie wieder gesund werden würde.
    Kämpfe auf unsere Seite, kämpfe das die Kranken ihre Rechte behalten,
    das sie nicht in die Armut verfallen, das es Medizin gibt die die Kranken wenigstens den Schmerz nehmen oder vielleicht mal das Rheuma zum Stillstand bekommen.

    So komme mir nicht mit Mittel die in Erproblungsphase stecken bleiben
    und man als Nahrungsergenzungsmittel nur kaufen kann.

    Kaufe Sie doch ich mache das auch.

    Aber nicht unseren Dok. hier anmachen
    der hat genug um die Ohren.

    Sorry wenn ich mich aufgeregt habe
    und vielleicht nicht die richtigen Worte gewählt habe.

    Doch wir müssen zusammen halten wenn nicht hier wo sonst.

    Meine Kröte muß raus am Mo. und es wird echt langsam Zeit
    den mein Hals ist voll im waren Sinne.

    LG Gisi

    www.lupus-rheuma.de
     
  10. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Wolfwolf,

    zu dem von Dir genannten Zitat



    möchte ich Dir sagen, dass ich dies keineswegs als spöttisch, sondern nur als humorvoll empfunden hatte. Doc L hatte meiner Ansicht nach ganz bewusst keine der zuvor genannten Alternativmethoden zitiert, sondern irgendwas Witziges zusammengebastelt.

    Ich selbst hatte über 10 Jahre lang die Chance, allerlei vermeintliche Wundermittel, aber auch altbekannte, z.T. etablierte Alternativen zu testen - mit dem Ergebnis, dass es mir zunehmend schlechter ging, ich irgendwann arbeitsunfähig wurde und mein Geldbeutel um einiges dezimiert war. Eines Tages war ich nur noch ein Häufchen Elend.

    Um mal Doc Langers Zitat aufzugreifen: Ich persönlich würde mich wirklich super gerne mit Zitronenbonbons, Waldmeister-Extrakt oder bei Neumond gewonnenem Schleim von Nacktschnecken aus der mittleren Westeifel, der durch sieben 32-jährige, barfüßige Jungfrauen nach einem altindischen Rezept aufgekocht wird, und ohne ein einziges "chemisches" Medikament therapieren lassen, würde ich innerhalb ausreichender Zeit eine positive Wirkung spüren.

    In all den teuren und schmerzhaften Jahren habe ich für mich aber keine derartige Lösung gefunden. Doc Langer wird mit genau solchen Patienten konfrontiert und weiß auch um die jeweiligen Vorgeschichten.

    Vielleicht interessiert es Dich, wie es mir heute geht (Arava 20 mg tgl. und nix anderes mehr): rheumamäßig so gut wie seit über 15 Jahren nicht. Meine Blutwerte sind perfekt, ich lebe wieder. So, mehr schreibe ich auch nimmer dazu.

    Grüßle von
    Monsti
     
  11. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Ich hab null Plan um was es hier im einzelnen geht ... Aber, ich weiß, dass ich - ein selbstbewusster mit beiden Beinen im Leben stehender Mensch von heute auf morgen vollkommen platt (körperlich und seelisch) war, weil mich mein Gebein plötzlich und unvermutet im Stich ließ. Ich suchte Hilfe, komme hier her und schon wenige Stunden später geht es mir besser, habe nachlesen können: ich bin nicht alleine, habe mich informiert auf den vielen Seiten dieses fabelhaft gepflegten Informationsportals, habe mich gestärkt an der Gemeinschaft von Betroffenen hier, von denen einige eine unglaublich positive tröstende kraftgebende Art haben und mich ohne Umstand gleich willkommen hießen ... An dieser Stelle meinen Dank dafür. Und dem "Doc Langer" der hier dahinter steht, einen braven dankbaren Knicks (heute kann ich - dank Corti!).

    Zusammenhalt macht stark - dieser Spruch bekommt in der Not eine besondere Bedeutung. Und jeder, der - warum auch immer - an einer solchen Gemeinschaft rüttelt, Intrigen schürrt, Misstrauen säht, sollte sich schämen. Mag sein, es gibt tausend unbeantwortete Fragen - viele Dinge die stets aufs neue betrachtet und beleuchtet gehören - aber, den Unterton der Häme und die Unterstellung sollten sorgfältig vermieden werden, um nix kaputt zu machen ...

    [​IMG]So, mein Wort zum Sonntag.

    Bleibt nur eine Frage: Woher in aller Welt bekommt man heutzutage sieben 32-jährige Jungfrauen?

    Schöööönen Sonntag!
    Rosarot
     
  12. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Ahaaaaaa ?????????

    Wow, ich dachte, um diese Uhrzeit bin ich wach, aber beim lesen dieses Threads ist mal wieder klar:

    geht nix über RO und seine User :D humorbepackt, selbstsicher, vollverständnisvoll, liberal, gutmütig, grosszügig...........................:eek:

    Schönen Sonntag -

    Pumpkin
     
  13. Tini2763

    Tini2763 Oberlausitzerin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2005
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Mal spitzbübisch frag

    ich glaube, ich hatte schon im letzten thread meinen Humor sprießen lassen. Aber gehen nicht auch Jünglinge? ich meine, die meisten User hier sind Weibchen und würden gesunden, wenn sie nicht mit Jungfrauen gebraut werden würden, die Medizin.

    Rotwerd... Grins.
     
  14. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Alternativen

    ...also ich glaube zu diesem Thema Medikamente / Wundermittel haben wir schon sehr viele Beiträge geschrieben, gelesen, gehört....

    Einen Unterschied würde ich aber bringen wollen.....

    -Medikamente ?? wenn in einer klinischen Studie so ein Test mit einem Probanten "danebengeht" kann es sein , daß man vom Betroffenen nichts mehr hört - warum ?? - er ist unter Umständen an Nebenwirkungen dieses Medikaments verstorben die nicht nur möglich sondern im konkreten Fall tatsächlich waren....

    -Wundermittel ?? da gibt es auch Patienten von denen man in diesem Zusammenhang nichts mehr hört.....sie wollen sich nicht blamieren ob ihrer ...........

    naja mein nur mal, wobei ich nicht in Opposition zu den Patienten gehe, die durch Naturheilmittel Besserung erfahren, von mir aus auch durch andere Mittel......
    Denn wenn man chronisch krank ist möchte man schon, daß sich der Gesundheitszustand verbessert....merkt man keine Besserung bleibt ein "Suchen" nicht aus. Die Frage warum bin gerade ich krank ändert sich dann oftmals auf "warum sind andere anders gesund geworden - das muß doch auch bei mir gehen ?"

    Wünschen wir niemanden diese Erfahrungen machen zu müsse....

    Gruß "merre"
     
  15. üpoi

    üpoi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Ähem; wer widerlegt den Autor in der Sache??

    Ähem; wer widerlegt den Autor in der Sache??

    Doc L. er lebe hoch, keine Frage, hier schon oft genug gesagt. Dass die "Alterantiven" natürlich mit Masse unrecht haben, ist auch schon oft genug gesagt. Dass es nix Widerlicheres gibt, als Guerilla-Marketing, iss auch klar.
    Ist aber wolfwolf in der Sache widerlegt, oder glauben wir ungeprüft, dass an der Sache nichts dran ist.
    Btw: Ich prozessiere gerade gegen einen Medizinproduktehersteller, der sich darauf beruft, dass die FDA seinen Dreck mit 5 zu 2 Stimmen als zulassungsfähig eingestuft hat. Paar Jahre vorher noch hat die FDA den Laden wegen Produktionsbedingungen schlimmer als in der Fischbratbude in Kabul verknackt. Dass die FDA die Dinge so oder so sieht, hat nicht viel zu sagen. Saddam Hussein hatte bekanntlich auch Massenvernichtungsmittel, weil George Bush das so gesehen hat.:rolleyes:
     
  16. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    nunja , alles was ich gefunden habe zum thema cmo ist, dass es sogar in usa lediglich als nahrungsergänzungsmittel verkauft wird und nicht als medikament. und auch eine deutschsprachige seite äussert sich nicht weiter zum produkt und verweist auf restriktionen des gesetzgebers und fda.

    mir kommts immer komisch vor, wenn sich da so gar nichts finden lässt. und wenn dann mit MLM .

    kuki
     
  17. Frank_Stuttgart

    Frank_Stuttgart Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    üpoi

    wenn wir alles widerlegen sollten in der Sache, was hier so auftaucht an sogenannten Wundermitteln, dann hätten wir viel zu tun.

    Das ist auch nicht unsere Sache.

    Sollen die, die hier diese Einzelentdeckungen propagieren doch erst mal einen Wirksamkeitsnachweis erbringen.

    Dazu wurden auch gewisse Standards entwickelt.

    Wir sind nicht die Zulassungsstellen.

    ich sehe also keine Notwendigkeit hier etwas zu widerlegen.

    Auch wurde es als Nachtrag zu einem Beitrag von Doc Langer eingestellt (siehe Thema des threads). Erregt natürlich mehr Aufmerksamkeit.

    Eines Nachtrags zu seinem Beitrag bedarfs es aber nicht.
     
  18. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    ... und der erfolg der werbung lässt nicht lange warten.
    die erste anfrage nach dem wundermittel wurde schon gestartet:

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=21405

    jetzt wird es wieder 100te pseudoanmeldugen- und anfragen geben- , so wie bei vector lycobin......

    danke dir wolfwolf :mad: :mad:
     
  19. Uschi(drei)

    Uschi(drei) Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    31
    Hallo, ich war jetzt ein paar Stunden unterwegs, habe also nen klaren Kopf -- und würde vorschlagen, diesen Beitrag einfach zu ignorieren.

    Schönen Sonntag noch
    Uschi(drei)
     
  20. Wolfwolf

    Wolfwolf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Nachtrag

    Hallo,

    zurück von einer Dienstreise und bei „r-o“ reinschauend bin ich doch etwas erstaunt. Bin ich nun der „böse“ Wolf…Ein Einwand ist ein Einwand und nicht mehr oder weniger. Damit sollte niemand herabgesetzt oder weh getan werden. Aber hinsichtlich den „Alternativen“ bin ich nun mal empfindlich, denn das war das Einzige was mir in den 90er geholfen hat, wo sonst keine ärztliche Hilfe weiterhalf.

    Man versucht eine ganze Menge und fällt auf viele Versprechungen herein. Ich habe fast jedes Kräutlein ausprobiert…und es gibt eine Menge Bücher über Heilkräuter. Aber nichts hat geholfen.
    Aber die Orthokin-Therapie, die Neurotopische Therapie (nach Desnizza) und CM/CMO, das waren Glücksfälle. Damit hatte und habe ich die bösartige PSA (was für eine üble Krankheit….und war bei den Ärzten so wenig bekannt) zum Stehen gebracht.

    Auch ich bin tief in der „Wolfsfalle“ gesessen (Erklärung unten) und habe nichts mehr geglaubt. Über ein Jahr habe ich hinsichtlich CM/CMO in den USA recherchiert, bis ich den Versuch gewagt habe. Der Wirkstoff „CM“ hat mir geholfen, sowie einigen Familienmitglieder und Freunden. Aber ich bin nicht begeistert, daß „CM“ kein zugelassenes Arzneimittel ist und kein Arzt da ist, der über seine Anwendung Bescheid weiß. Immer diese Grauzone, in der man sich befindet….
    Der einzige Arzt-Hinweis (Dr. Thomas Höhn) findet man hier:
    http://www.grenzenlos.net/archiv_new/jun_jul05/schmerz.htm

    Die heutige Vermarktung von „CM“ finde ich skandalös und macht etwas kaputt, was eine große Hoffnung hätte werden können.
    Ich stehe zu meinem Vorschlag, die einen mutigen Arzt (der mit „CM“ arbeitet), eine Pharmafirma und eine Universität erfordert, die zusammen den steinigen Weg auf sich nehmen um den offiziellen Wirkungsnachweis zu erbringen (aufbauend auf erste Studien in den USA) und die Medikamentenzulassung zu erreichen.

    Unmöglich…Träume…Phantastereien …Nein. Das hat es schon gegeben. Wer die Entstehungsgeschichte von Fumaderm – einem Psoriasis-Medikament – kennt, wird es anders sehen:
    Ein BASF-Chemiker – Dr. Schweckendick - der in den 50er/60er Jahren durch Selbstversuche einen neuen Wirkstoff fand (wie Dr. H.W. Diehl), nach seiner Pensionierung als Heilpraktiker arbeitete und vielen Kranken half (bei vielen Anfeindungen). Ein mutiger Arzt (Dr. Schäfer), eine Schweizer Pharmafirma und ein Professor der Uniklinik Bochum (Prof. Dr. Peter Altmeyer ) erreichten, daß aus einer „Alternative“ ein heute etabliertes Medikament wurde, dass nun in die 2.Generation geht.

    Warum soll das für „CM“ nicht auch möglich sein? Denn was wir brauchen, ist ein hochwirksames, nebenwirkungsarmes Medikament der unteren Preisklasse und nicht noch und noch etwas „Neues“, daß so teuer ist, daß es in Zukunft von uns (normalen Krankenkassenpatienten) nur wenige überhaupt je bekommen werden.

    Gisip@ Deine Antwort hat mich betroffen gemacht. Es wird einem doch immer wieder bewußt gemacht, dass „r-o“ halt nicht nur ein normales Online-Portal bzw. Forum ist. Sollte ich Gefühle verletzt haben, so möchte ich mich entschuldigen. Das war nie meine Absicht. Und hinsichtlich Deiner Worte:So komme mir nicht mit Mitte,l die in Erprobungsphase stecken bleiben und man als Nahrungsergänzungsmittel nur kaufen kann.“hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen. „CM“ ist wirklich „steckengeblieben“, im Sumpf der Vermarkter. Aber muß das so bleiben?

    Und dann noch…hinsichtlich dieses Threads. Reine Logik..ein neues Thema, ein neuer Thread, sonst war keine weitere Absicht dahinter.


    Viele Grüße von Wolfwolf

    P.S. Der Begriff „Wolfsfalle“ ist ein Metapher und ist auf die Äsop-Fabel "Der Hirtenjunge und der Wolf" bezogen.

    http://www.wer-weiss-was.de/theme73/article3288799.html

    Viele „Alternative“ versprechen viel und helfen nicht. Und wenn dann doch mal ein Wirkstoff kommt, der helfen könnte, so glaubt man es nicht mehr.