1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

einfach mal jammern

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von magdalena1256, 4. Dezember 2014.

  1. magdalena1256

    magdalena1256 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33***
    Hallo meine Lieben,
    ich habe einfach das Bedürfnis mich mal so richtig bei Euch auszuweinen.
    Ich bin seit längerer Zeit krank geschrieben, Rentenantrag läuft, ich habe GdB 50.
    Ich habe chronische Polyarthritis, Fibromyalgie, Asthma und noch ein paar nette Kleinigkeiten.
    Die Rentenversicherung ist nun der Meinung, Reha vor Rente, dass ich in eine Psychosomatische Reha muss um zu lernen mit meinen Schmerzen umzugehen. Schließlich hätte ich nur leichte körperliche Einschränkungen, ergo kann es nur an der Psyche liegen. Die Rentenversicherung hat noch nicht mal meinen Rheumatologen angeschrieben. Sie ignoriert konsequent meine rheumatischen Erkrankungen (es sind alles gesicherte Diagnosen, sogar mit den passenden Blutwerten) Ich könnte schreien vor Hilflosigkeit.
    Ich habe seit Monaten ständig geschwollene Hände, starke Schmerzen in den Schultern, Knie, ganzer Rücken. Bin müde, erschöpft und na klar auch deprimiert über meine Beschwerden. Ich habe jetzt erst mal Einspruch gegen eine reine psychosomatische Reha eingelegt, die nutzt mir nichts. Ich bin jetzt dazu übergegangen, immer Bilder von meinen Händen zu machen und ein Schmerztagebuch zu führen.
    Ich wüsste nicht, was ich sonst noch tun könnte.
    Sorry, dass ich Euch so voll labere. Ich bin völlig fertig.
    Lieben Gruß
    Magdalena
     
  2. schusti

    schusti Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2009
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Guten morgen Magdalena!

    Hoffe, heute geht es dir etwas besser.
    Stehe auch kurz vor der Pensionierung und warte auf den nächsten bescheid. Rechne auch damit eine kur angeboten zu bekommen, obwohl ich die für absolut überflüssig halte. Aber ich Spiel deren Spiel einfach mit und gehe dann meinetwegen auch zur Kur-reha. Allerdings nur wenn meine Kinder gut versorgt sind.
    Ich versuche vieles zu belächeln, weil es bürokratisch ist und nicht gegen mich persönlich!
    Wünsche dir ein dickes Fell und Gelassenheit.
    Gute Besserung.
     
  3. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Magdalena, lass dich einfach einmal trösten.
    Ich kann es gut nachvollziehen, wie du dich gerade fühlst somit ist es eine vollkommen normale Situation, auch einmal die Flügel hängen zu lassen, wie man so schön sagt.

    Vieleicht solltest du die Rhea antreten, besprich das aber mit deinem Hausarzt, oder mit dem Rheumatologen.

    Ich wünsche dir hier alles Gute, nicht jeder Tag ist ein starker somit alle Kraft damit du dein Ziel erreichst.

    Liebe Grüße aus Hamburg von Johanna!



     
    #3 5. Dezember 2014
    Zuletzt bearbeitet: 5. Dezember 2014
  4. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.835
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    Hallo magdalena och mensch was für'n scheiß...
    Die müssten doch wissen das du erst letztes jahr zur reha warst, ich versteh das einfach nicht.
    Frag deinen rheumadoc ob du nen bericht für die drv bekommen kannst und häng den an bzw schick ihn hin.

    Bei mir wurde im erstantrag auch keiner meiner ärzte angeschrieben, rehabericht und gutachter das war alles. Bei der verlängerung hab ich mir vom rheumadoc auf meine kosten was schreiben lassen, da diesmal nur hausarzt und orthop.angeschrieben wurden...k.a warum der rheumadoc ausgelassen wird.

    Hoffe es wird alles gut bei dir und jammer ruhig;)
     
  5. Tiffystitch

    Tiffystitch Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Magdalena,

    Wir können uns die Hand geben, habe fast die gleiche Liste wie du u.v.m. und GdB 50.

    Ich verstehe leider dein Problem nicht, warum willst du keine Psychosomatische Reha?

    Wenn du die z.B. im Johannisbad in Bad Füssing durchziehst hast du gleichzeitig super Schmerztherapien, die das Leben wirklich leichter machen. Ich war nach meinem letzten 14-Tage Aufenthalt (Multimodale Schmerztherapie) dort im Juni 2013, nach 4 Monaten Krankenstand wieder arbeitsfähig und es geht mir immer noch gut... es wird zwar langsam wieder schlechter aber der Antrag auf den nächsten Aufenthalt läuft So kann ich mit 2-3 Wochen Klinik immer gut weitere 1- 1,5-2 Jahre arbeiten abgesehen davon, dass natürlich auch mein Leben außerhalb der Arbeit schöner ist!

    Versuch es doch einfach. schaden wird es dir schon nicht!!

    Ich hoffe es tut sich ganz schnell eine Lösung auf, die deinen Wünschen entspricht!
     
  6. magdalena1256

    magdalena1256 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33***
    Danke erst mal für Eure lieben Worte!!
    Tut mir wirklich gut.
    Diana, ich habe bereits eine Therapeutin gefunden (ich hatte 9 Monate Wartezeit). Das wurde mir nach der letzten Reha (auch in Bad Wildungen) empfohlen. Ich bin ganz begeistert von ihr.
    Tiffystitch, ich sträube mich nicht gegen eine Psychosomatische Reha, ich möchte nur dass in dieser Klinik auch meine anderen Erkrankungen behandelt werden können. Da es anscheinend keine Reha Klinik gibt die Rheuma und Psychosomatik behandeln kann, müsste es eben eine Klinik für Psychosomatik und Orthopädie sein. Schließlich sind meine sämtliche Gelenke betroffen. Leider möchte die DRV mich in eine reine psychosmatische Reha schicken. Das ist so nutzlos. Ich habe aufgrund meines schlechten Gesundheitszustandes kaum noch Kraft zu kämpfen. Ich verstehe halt nicht, warum noch nicht mal mein Rheumatologe angesprochen wurde, oder mein Orthopäde. Mein Wunsch ist wieder zu arbeiten, wenigstens ein paar Stunden. Man soll es nicht glauben, ich arbeite gerne :) (wenn es mir einigermaßen gut geht)
    Danke fürs 'Zuhören'
    Schönen Abend und lieben Gruß
    Magdalena
     
  7. Maya34

    Maya34 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Dezember 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuenahr
    Ich trau mich mal

    Hallo ihr lieben nachdem ich jetzt lange hier schon so mit lese, trau ich mich auch mal etwas zu schreiben. Ersteinmal vorweg ist es doch wahnsinn wieviele Menschen betroffen sind. Ich bin 34 jahre Mutter von zwei Jungs 15 j und 13 j. Seid meiner Diagnose vor zwei Jahren Kollagenose arbeite ich nur noch auf 50% aber auch das mehr schlecht als recht. Ich habe immer viel gearbeitet , darum hab ich auch das Problem mich damit abzufinden das es nicht mehr geht. Im moment ist es wieder ganz schlimm bin gerade umgestellt worden von Resochin auf Quensyl mir tut alles weh. :-( Und als ob das alles noch nicht reicht wurde ich von meinem Doc dazu geraten einen Rentenantrag zu stellen. So das reicht erstmal sonst wird das ganze hier zuviel. Ich bin froh hier unter gleichgesinnte zu sein und freue mich von euch zu hören ....
    GLG und einen einigermassrn schmerzfreien Mittwoch wünscht euch Maya ♡♥