1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

einen Gruss an alle mit Fingerproblemchen

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von BiBu, 16. Juli 2009.

  1. BiBu

    BiBu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hi, ich hab durch Zufall Eure Page entdeckt. ...:a_smil08:
    War anfürsich auf der Suche Hilfe für meine Finger ( Zeige und Mittelfinger sind fast versteift, stark geschwollen...naja, kennt Ihr ja :uhoh:) und die werden mit täglicher Mausbenutzung nicht besser (arbeite Vollzeit in der BH).

    Hat jemand eine Idee und Erfahrung was ich anstelle der Maus noch nutzen könnte?
    ..................................................................................................

    Von einer Freundin wurden mir Steirocall Tropfen empfohlen - hat da wer Erfahrung mit gemacht?

    Ich freue mich auf Eure Tipps.
    Tschüß bis später
     
  2. renobe

    renobe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
  3. BiBu

    BiBu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    danke Dir - ich werde es mir gleich einmal ansehen. Billig sind die sicher nicht - gibt es Zuschüsse irgendwo her???:confused:
     
  4. kälble

    kälble Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2009
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Frag nach im LVwa oder Arge...

    Hi,

    wenn Du einen Grad der Behinderung von 30% oder mehr hast, dann kann Dein Arbeitgeber Beihilfen für die Einrichtung eines behindertengerechten Arbeitsplatzes für Dich beantragen, üblicherweise geht das über die Agentur für Arbeit. Ich habe die Erfahrung gemacht, daß sowohl Landesverwaltungsamt als auch Agentur für Arbeit sehr freundlich und kooperativ waren, die Infobroschüren sind kostenlos und ausgesprochen hilfreich.

    Einen Versuch wäre es auch wert, sich bei der Krankenkasse zu erkundigen, aber da ist erfahrungsgemäß nicht so viel zu holen, zumal sich ja im Gesundheitswesen dauernd irgendwas ändert. Und zuguterletzt kannst Du mal einen Ergotherapeuten ansprechen, wenn Du einen kennst, die kennen sich mit sowas super aus

    liebe Grüße

    kälble:a_smil08: