1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

eine sche** Woche...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Muckel1986, 9. Oktober 2008.

  1. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Guten Tag zusammen,

    muss leider hier mal meinen Frust ablegen, da ich zurzeit kein anderes Ventil finde. Hoffe es ist okay für euch - wenn nicht, lest es einfach nicht.

    Am Wochenende war ich auf einem musischen Treffen, welches in der bündischen Pfadfinderei entstanden ist. Bei dem Programm zu diesem Treffen gibt es immer einen Burgabend, bei dem Gruppen ihr können zeigen und die anderen im Publikum sitzen und zuhören. Bei der Spielidee, die es das Wochenende über gab, war es zweimal so, dass man stehen musste und einem Programmpunkt verfolgen musste. Es war noch nicht mal lange - vielleicht 'ne halbe Stunde.

    Doch selbst das stehen und das sitzen in der Burg war für mich zu viel. Das sitzen wohl, da der Burgraum nicht geheizt ist. Und wieso das stehen nicht mehr klappen will, ich weiß es nicht.

    Im Sommer war ich nochmal auf Wanderfahrt - doch nun, endgültig vorbei? Wieso? Was habe ich gemacht, dass mir alles genommen wird? Heute musste ich dann noch die Orencia Therapie unterbrechen und unter umständen sogar absätzen wegen meiner Erkältung. Und zu dem Problem mit dem Sitzen und stehen konnte er auch nicht wirklich was sagen. Habe jetzt Unterarmgehstützen bekommen, um meine Knie zu entlasten - mehr nicht.

    Gestern habe ich meiner Mutter dann noch berichtet, dass ich wohl Orencia abbrechen bzw. unterbrechen muss wegen der Erkältung. Da bekam ich dann zu hören, dass ich es ja garnicht hätte ausprobieren müssen und/oder in 'ne Isolierstation hätte gehen sollen. Wieso bekomm ich so einen scheiß gesagt?

    Im Moment mag ich einfach nicht mehr. Mir fehlt der Sinn im Leben und überhaupt der Wunsch, noch weiter zu kämpfen. Tut mir leid euch damit zu belasten, doch ich musste das eben einfach los werden.

    Lieben Gruß
    Muckel/Tobias
     
  2. Judi_die_Katze

    Judi_die_Katze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2007
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Kopf hoch!

    Hallo Tobias,

    von der Seele zu reden hilft manchmal wirklich. In meiner Heimat (russland) sagt man "Zunge hat keine Knochen, man kann labern soviel man will". Lass die Leute quatschen. Rumklugscheissen kann jeder, wie währe es mit Verbesserungsvorschlägen, oder einfach nur da sein um zu zuhören. Aber was sollst, dass kennen wir ja schon alle...

    Weisst du was gut ist? Nach einem Tief(punkt) geht´s immer Berg auf. Versuche es positiv zu sehen. Ich weiss, man ist durch körperliche Beschwerden auch schnell mental am Ende, das kenne ich auch viel zu gut: man hat einfach keine Kraft mehr und auch keine Lust zu kämpfen.

    Aber es gibt solche Tage und solche Tage! Kopf hoch, es wird schon.

    Gruß

    Judi
    :top:
     
  3. trapper54

    trapper54 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo Tobias,
    alles was Du geschrieben hast kann ich Dir nachempfinden!
    Seit ich meine Diagnose habe, hat sich bei mir auch alles verändert.
    Ob arbeiten oder feiern, nichts will mehr so richtig klappen und nicht wirklich viele Leute haben Interesse daran wie es mir geht!
    Vielleicht zieht man sich auch unbewusst immer mehr zurück!?!
    (damit man nicht nervt!!!)
    Neuerdings habe ich immer mehr Probleme in der Wirbelsäule und wenn ich lange stehe oder gehe habe ich ein Gefühl, als wenn ich durchbreche!
    Jeden Tag verändert sich irgendetwas und ich höre immer mehr in mich rein!
    Die Medis wirken nicht (nehme jetzt das 3. Basismedikament)
    Trotzdem bleibt uns wohl nichts anderes übrig, als durchzuhalten.
    Vielleicht hilft es Dir, Dich nur mit Sachen zu beschäftigen, die Dir Spaß machen (Musik, PC, lesen und sonst alles mögliche) und denk an die Leute, die Dich mögen und die Du magst.
    Es geht immer irgendwie weiter und ich wünsch Dir, daß Du über dieses Tief schnell wieder weg kommst!
    Hoffentlich bekommst Du 1000 Antworten, damit Du merkst, daß Du mit Deinen Problemen nicht alleine bist!!!
    Liebe Grüße von trapper Jürgen


    Die dunkle Welt wird durch ein Lachen erhellt!
     
  4. christine631

    christine631 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Mir geht es auch so. Und ich habe noch keine Diagnose ausser Fibromyalgie.
    Bei mit ging es richtig los im Frühjahr 2004.

    Wir habe jedes Jahr im August einen Nachtflohmarkt in der Altstadt.
    2004 konnte ich gerade so noch durchlaufen.
    2005 ging es mit einer Unterarmstütze und einer kleinen Pause.
    2006 mit 2 Stützen gerade noch so.
    2007 mit 2 Stützen nur noch die Hälfte.
    2008 konnte ich überhaupt nicht mehr.

    Und letzte Woche bei der Beerdigung meines Vaters benützte ich sogar einen Rollstuhl.

    Vielleicht ist auch zu bedenken, dass in dieser Jahreszeit es nicht unbedingt das beste Wetter für uns gibt.

    Du siehst, es geht anderen auch nicht besser. Natürlich muss man auch das Alter sehen und dass man, wenn man jünger ist natürlich mehr machen möchte ist klar auch ganz natürlich dass man dann auch mal Frust loswerden muss.

    Trotzdem noch einen schönen Abend

    Christine

     
  5. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo Tobias,

    ich kann nur allzu gut verstehen, dass du hier Luft ablassen willst -
    sogar MUSST!!!
    Es ist unbedingt notwendig im wahrsten Sinn dieses Wortes,
    denn wenn du all Das auch noch in dich hineinfrißt,
    das wär wirklich das Schlechteste.
    Gut kann ich verstehen, wie frustriert, enttäuscht oder gar zornig du über diese Entwicklung nun bist.
    Noch dazu, wo du bei deinen Hobbies ja noch mit und vor allem für Andere da bist, was machst und hilfst.
    Umso enttäuschter ist man da vermutlich,
    es wird ja nicht nur dir selber was vermiest,oder gar genommen,
    sondern dir auch deine Arbeit für und mit Anderen fast unmöglich gemacht.
    Zumindest jetzt in dieser Zeit !

    Auch die Aussage deiner Ma, hat dich natürlich nicht wirklich aufbauen können...
    aber kennt sie sich mit der "Materie" deiner Erkrankung sooo gut aus,
    dass sie es ernst gemeint hat ?
    Vielleicht ist grad sie als Mutter auch total verzweifelt und hilflos -
    vielleicht gelingt es dir , es aus dieser Perspektive zu sehen,
    ich wünsch es dir sehr :)
    Aber ich glaube und hoffe, dass es auch für dich wieder besser wird.
    Du hast ja sicher noch nicht alle Basismedis durch,
    vermut ich zumindest mal ;).
    Wenn diese Phase der großen Verzagtheit (vlt. beg.Depri?) anhält,
    dann bitte hol dir, wie viele von uns - ich auch-
    ärztliche bzw medikamentöse Hilfe.
    Es wär zwar verständlich, das abzulehnen , ich brauch sowas doch nicht,
    aber es hilft wirklich und bringt einem wieder Kraft zum Leben + Kämpfen !!
    Tobias ich wünsch dir wirklich von Herzen,
    dass du es bald wieder mit anderen Augen sehen kannst,
    es dir vor allem wieder besser geht,
    ganz liebe Grüße ivele :)
     
  6. Erato

    Erato Guest

    Schade...

    .. lieber Tobias, dass Du wieder so down bist. schieb Dir mal was zum Aufheitern :daisy:

    Ja, es ist blöd, wenn man merkt, was alles nicht mehr geht und tolle Bemerkungen, die man sonst noch so wegsteckt wiegen doppelt, wenn man eh schon dünnhäutig ist.

    Deine Beschreibung erinnert mich an letzten Winter, da wollte ich mit einer Freundin in ein kleines Konzert (ebenfalls Chor, wo Freunde mitsingen) in der Kirche. Die Kirche war nicht geheizt und ich musste mittendrin einfach nach Hause.

    Hm, zur Zeit gehts mir nicht unähnlich. Zwar fehlt mir nicht der Sinn im Leben, aber ich bin einfach auch so kampfesmüde. Habe eh das Gefühl, es sind Windmühlen, gegen die man kämpft.
    Dennoch: Irgendwann kommen auch wieder bessere Zeiten und es geht Dir besser körperlich. Oder Du hast plötzlich etwas gefunden, für das es sich weiter zu kämpfen lohnt - irgendetwas oder irgendjemand, den man liebt.

    Aber natürlich kenne ich und ja auch viele andere hier solche Gedanken, es ist ja auch nicht einfach.

    Hoffe, Du kommst bald raus aus dem Tief

    Gruß
    Erato
     
  7. eva59

    eva59 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2008
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo Tobias,
    es ist vollkommen ok und gut, dass Du hier Deinen Frust abladest. Ich weiß, es sagt bzw, schreibt sich leicht, dass es sicher wieder aufwärts gehen wird. Aber das wird es, auch für dich werden Dinge und Personen auftauchen, für die es sich lohnt, zu kämpfen. Am Ende eines Tiefs geht´s aufwärts, ich wünsch Dir, dass es Dir bald besser geht,
    lg
    Eva
     
  8. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Hallo Tobias,
    ich kenn das auch, bin selbst im Moment nicht gerade in Hochstimmung.
    Es gibt leider immer wieder solche Situationen die einem zeigen, wie eingeschränkt man doch leben muß mit unserer Erkrankung.
    Leider gelingt es mir nicht immer das auch zu praktizieren was ich immer predige ... von wegen "kann ich nicht, gibts nicht" ...

    Vielleicht ist deine Mutter auch ein wenig überfordert mit deiner Situation und weiß einfach nicht was sie sagen soll ... das soll jetzt keine Entschuldigung für sie sein, ist nur so ein Denkansatz. Ich weiß, daß ich manchmal meine Familie etwas überfordere, z.B. wenn sie nicht wissen wie sie mit mir umgehen sollen wenn ich deprimiert bin (obwohl ich dann selbst nicht weiß wie ich mit mir selbst umgehen soll).

    Ich bin froh, daß es hier (RO) Leute gibt die das alles nachvollziehen können, weil sie in einer ähnlichen Situation sind, Leute die wissen, daß man nicht immer funktioniert so wie man möchte, daß man es manchmal vor Schmerzen nicht aushält und auch daß man manchmal eben deprimiert ist.

    Ich weiß nicht, ob mein Gelaber dir etwas hilft ... eigentlich möchte ich dir sagen, daß du nicht alleine bist und daß es gut tut hier darüber zu reden.

    Und ich wünsch dir auch, daß du bald aus dem Tief wieder herauskommst und auch daß die Erkältung bald weg ist.

    Ich cyber-knuddel dich mal :)