1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Eine Frage...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von mako, 11. Juli 2007.

  1. mako

    mako Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hildesheim
    Hallo!

    Habe mich bisher noch nicht so sehr mit dem Thema Rheuma beschäftigt. Nun bin ich aus gegebenen Anlaß doch hierher gestoßen.
    Meine Frage ist:

    Kennt jmd. häufige Sehnenscheidenentzündungen an der Achillessehne wegen Rheuma?
    Und wenn ja, wie nennt man diese Form?

    Ich hatte als Kind sehr oft starke Knieschmerzen (vor allem abends) die als Wachstumsschmerzen deklariert wurden.
    Später als Erwachsene hatte ich immer wieder Hüft- und Knieschmerzen (jeweils im Wechsel, aber auf derselben Seite).
    2003 einmal so stark (Knie) das fast nichts mehr ging. Seit dem ist es nur noch am knirschen beim bewegen.
    Seit nun ca. 10 Jahren habe ich immer wieder Schmerzen an der Achillessehne. Auch mit Schwellung und auch rechts mal links.
    Am Knie hatte ich dieses Jahr auch schon einmal eine Sehnenentzündung.
    Im Moment ist es wieder sehr akut an der Achillessehne.
    War beim HA. Er brachte das Wort Rheuma ins Spiel und nahm Blut ab. Die Ergebnisse dauern natürlich noch...

    Meine Mutter hat allerdings Rheuma.
    Muß ich mir "Sorgen" machen oder wird es schon was anderes sein?

    LG mako
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Mako,

    herzlich Willkommen hier bei uns auf R-O...

    An Deiner Stelle würde ich mir 2 Überweisungen geben lassen:
    eine an den internistischen Rheumatologen und eine an einen rheumatolog. Orthopäden....

    Sind bei Dir schon ein Mal Blut-Ugs gemacht worden?

    Lass Dir alle Berichte, Ergebnisse u Diagnosen als Kopie geben (es können Kopiekosten anfallen) - dann hast Du immer alles zusammen und kannst Dir alles in Ruhe durchlesen u ggf Fragen notieren...

    Viele Grüße
    Colana
     
  3. mako

    mako Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hildesheim
    Hallo Colana!

    Ich bin total unbedarft und habe keine Ahnung von den Sachen. Weiß leider nicht was genau Ugs bedeuten :o. Der Arzt meinte nur das bestimmte Sachen extra bestimmt würden, nicht im normalen Labor...


    LG mako
     
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hmmm, bei welchem Arzt bist Du denn?

    Es gibt halt mehrere Möglichkeiten:

    die erste nannte ich Dir schon

    die zweite: lass Dich in eine rheumatische Klinik zur Diagnose einweisen.
    Das passiert bei mir im Oktober auch...

    :D und wir sind alle so angefangen und haben alle gelernt, unsere eigenen Experten geworden, weil wir am besten wissen, was uns gut tut oder nicht...

    Viele Grüße
    Colana
     
  5. mako

    mako Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hildesheim
    Ich war jetzt beim normalen Allgemeinarzt/Hausarzt. Rheumatische Klinik fällt wahrscheinlich erstmal flach. Meine jüngste ist erst 11 Wochen alt...
     
  6. kroeti

    kroeti Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe häufig Probleme mit entzündeten Achillessehnen, ich habe Fibromyalgie. auch schon 20 Jahre vor der Stellung der Diagnose hatte ich diese Probleme mit den Achillessehnen und auch immer wieder mit den Knien.
    Es muss ja nicht gleich eine Klinik sein, auch ein internistischer Rheumatologe
    kann die bestimmt weiterhelfen.
    Kröti
     
  7. mako

    mako Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hildesheim
    Hallo,

    wie stellt man Fibromyalgie eigentlich fest? Auch anhand von Blutwerten? Ich kann mir nicht vorstellen das es sowas sein könnte... Ich finde das Thema Rheuma total kompliziert! Im Moment komme ich immer mehr durcheinander, je mehr ich lese :(.
    Meine Mutter hat damit ja auch zutun. D.h. sie hat Rheuma, aber welche Form weiß sie selber nicht. War wohl noch nicht beim richtigen Arzt. Bei ihr sind es u.a. auch sehr stark die Finger (die Knöchel sind schon etwas verdickt/versteift). Normale Schmerztabletten helfen nicht mehr etc. Naja.
    Vielleicht werde ich durch das Forum bzw. bald etwas schlauer :confused:.
     
  8. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Mako,

    das was Du da schilderst könnte auf eine Psoriasis Arthritis passen.
    Es kann natürlich auch was ganz anderes sein,blöd ist nur bei dieser Art des Rheumas,das da Blutwerte meistens nicht viel hegeben.
    Wichtig wäre jetzt das Du zu einem Internistischen Rheumatologen gehst.
    Hier in NRW bieten einige Rheumatologen Früharthritis-Sprechstunden an,um da zu einem Termin zu kommen muss Dein HA einen Termin machen.
    Ansonsten mache selber einen,nur leider dauert es sehr lange bis Du dann einen Termin bekommst.(Ich habe 7 Monate warten müssen)

    Und nimm Deine Mama gleich mit. :cool:

    Guck mal hier vielleicht kommt Dir ja was bekannt vor?

    http://www.rheuma-online.de/a-z/e/enthesitis.html

    http://de.wikipedia.org/wiki/Juvenile_idiopathische_Arthritis
    Runterscrollen bis auf:
    Juvenile idiopathische Arthritis mit Enthesitis (ICD-10: M08.8)

    http://www.rheuma-online.de/a-z/p/psoriasisarthritis.html

    Und wie gesagt es kann auch was ganz anderes sein.

    Alles liebe
    Locin32
     
  9. kroeti

    kroeti Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    man kann Fibro nicht mit den üblichen Rheumafaktoren feststellen, die sprechen nämlich nicht an. Gute Ärzte können es an den sogenannten "Tenderpoints" feststellen, ich hatte irgendwann auch mal eine Blutuntersuchung, eine sehr teuere, die auch nicht überall gemacht werden kann und auch nicht immer vollständig aussagekräftig ist. Aber das ist so lange her, dass ich nicht mehr genaueres weiß. Oft ist die Fibromyalgie auch nur eine Ausschlussdiagnose, d.h. alle anderen Möglichkeiten sind durch Untersuchungen ausgeschlossen. Aber Fibro hat dis tröstliche Aussicht, dass die Gelenke nicht kaputtgehen wie bei den anderen Rheumaarten.
    Kröti
     
  10. mako

    mako Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hildesheim
    Hallo Locin!

    Ohjee, da wird es mir ja Angst und Bange! Ich habe die Links mal kurz überflogen... dabei ist mir eingefallen, daß ich im Jugendalter massive Rückenschmerzen hatte (Diagnosen waren: Scheuermann und leichte Skoliose). Bekam lange Krankengymnastik. Half damals auch relativ gut. Später wurde die Schmerzen dann weniger häufig. Blasenentzündungen hatte ich auch eine Zeit sehr heftig mit schlimmen Schmerzen alle paar Wochen... Naja und dieses Jahr dann ne Lungenentzündung (rückblickend ev. auch 2005)...
    Mein Ferritinwert ist ständig wieder unter 10. Schuppenflechte habe ich allerdings nicht. Nur seit ein paar Jahren mal ein Ekzem (Gesicht), daß plötzlich auftaucht und dann wieder langsam verschwindet, in sehr unregelmäßigen Abständen. Und ab und zu eine Bindehautentzündung (nicht bakteriell), aber jetzt schon etwas länger nicht mehr.
    Ich will den Teufel nicht an die Wand malen... so ne Krankheit will man (ich!!!!) nicht haben!


    P.S. Ne Kiefergelenkentzündung hatte ich letztes Jahr auch... Das war super gemein.
     
    #10 11. Juli 2007
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juli 2007
  11. mako

    mako Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hildesheim
    Hallo Kröti,

    irgendwie wirds langsam eng. Vorher standen die ganzen Dinge immer ohne Zusammenhang... Ich bin "gespannt" wie es weiter geht. Was die Blutwerte ergeben, was er überhaupt getestet hat, was der Arzt dann sagt wie es weiter geht, so oder so... Auf jeden Fall werde ich ihm von meiner Vorgeschichte erzählen (von früher), die er noch nicht kennt. -
    Naja, dass ist glaube ich auch die einzige gute Seite an Fibro, oder?
     
  12. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Mako,

    wer will das schon!?! :)
    Wie war es denn während Deiner Schwangerschaft?Hattest Du da Ruhe?Und wenn ja,haben die Beschwerden nach der Entbindung stärker wieder begonnen?
    Hast Du dieses "Ekzem" mal einem Hautarzt gezeigt,kam es nachdem Du in der Sonne warst?
    Wo sitzt dieses Ekzem?
    Schreibe Dir am besten alles auf was in den letzten Jahren war,Du wirst sehen es macht das ganze etwas leichter.

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  13. mako

    mako Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hildesheim
    Ja, das mit dem Aufschreiben ist eine gute Idee!

    Naja, es war in den SS verschieden. In der letzten hatte ich die Lungenentzündung und halt mal ne Sehnenentzündung z.B. Aber die Beschwerden sind mal da mal nicht, mal dies mal das. (Blasenentzündungen habe ich seit der ersten SS nicht mehr...) Also sie haben das Ganze nicht so beeinflußt.
    Das Ekzem betrifft den Kopf bzw. Gesicht wenn es denn da ist. War damit beim Hautarzt (atopisches Ekzem o.ä. bzw. seborrohisches o.s.ä., Neurodermitis). Hab sowieso ne empfindliche Haut. Sonne hat mit dem nichts zutun. Aber früher hatte ich mal ne Sonnenallergie.
     
  14. Tintin

    Tintin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2007
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südbaden
    Liebe mako,

    mir kommt das alles sehr bekannt vor, unsere krankheitsverläufe sind nahezu identisch! ich habe aber auch noch keine diagnose, blutwerte waren negativ und nun warte ich auf einen termin beim rheuma-doc...

    ich wünsche dir, dass man dir bald helfen kann und lass dich nur nicht entmutigen!

    liebe grüße,
    tintin
     
  15. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Mako,

    Fibromyalgie ist eine sog. Ausschluss-Erkrankung... Sie wird meist dann gerne gestellt, wenn sich im Blut sowie in den röntgentech. Aufnahmen nichts findet...

    Vorher müssen diverse Blut-Untersuchungen gemacht werden. Dort können u. a. nach folgenden Dingen gesucht werden:

    BSG und CRP
    CCP
    RF
    div Antikörper
    ANA u ENA, ANCA
    Borrelien nach Westernblot u Elisa
    Chlamydien
    Yersenien
    Vit B12
    CK-Werten

    Es erfolgt eine körperliche Untersuchung, wobei auch best Druckpunkte mit überprüft werden, den sog. Tenderpoints...

    Ggf erfolgen dann noch röntgentechn Aufnahmen...

    Den Tip mit der früheren Krankheitsgeschichte zum Aufschreiben hast Du ja schon erhalten. Fingen die Beschwerden nach der Geburt wieder an?

    Wenn Du magst, führe auch ein Schmerztagebuch: was tat Dir wann (bei welcher Tätigkeit usw.) wo wie (war der Schmerz brennend, pochend, stechend, ziehend usw) weh? Halfen die Schmerzmedis (stillst Du noch?), Ruhe oder Bewegung, Wärme oder Kälte...?

    Mit Deiner Meinung, dass Rheuma kompliziert sei, hast Du recht... aber gib Dir Zeit... die hat jeder von uns benötigt.. und sorge für einige Entspannungsmomente täglich. Rheuma mag absolut keinen Stress. Wenn Dein Kleines schläft, dann lege Dich auch hin - Dein Körper wird es Dir danken...

    Gute Besserung und viele Grüße
    Colana
     
  16. mako

    mako Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hildesheim
    Hallo tintin!

    Wie bist Du darauf gekommen, oder der Arzt, daß es Rheuma sein könnte? Ich hätte das bei mir nie vermutet, da ich darüber nichts wußte. Dachte immer das ich halt Pech mit meinen Gelenken bzw. Sehnen habe, und die anderen Entzündungen was mit meinem Eisenmangel zutun haben... Bei meiner Mutter äußert sich das ja anders und deswegen habe ich nicht an mich gedacht.
    Wir haben hier einen einzigen int. Rheuma Doc, der ist bestimmt super voll...
     
  17. mako

    mako Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hildesheim
    Moin Colana,

    mal schauen, nächste Woche, welche Werte der Arzt getestet hat.
    Die SS haben die Beschwerden nicht merkbar beeinflußt.
    Ich werde mal aufschreiben wann was war. Es kann sein, daß ich paar Wochen gar nichts habe, alles normal. Dann zwickt halt mal auf einmal die Achillessehne, oder das Knie/Hüfte schmerzt mal so mal so. Kommt halt immer mal was, ist aber auch mal alles weg. Deshalb bin ich ja nie auf die Idee gekommen.
    Schmerztabletten kann ich mir zu 98% verkneifen... Sie (Schmerzen) gehen dann im Alltag unter. Bin da auch nicht so, so lange es mich nicht stark einschränkt...
    Habe ja noch zwei weitere Kinder (und einen Mann der immer wieder an Depressionen leidet), da ist Streß oft nicht zu vermeiden. Und Hinlegen schwierig. - Ja, ich stille auch noch.
     
  18. Tintin

    Tintin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2007
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südbaden
    Hallo mako,

    der erste arzt, bei dem ich mit den gelenkschmerzen im letzten sommer war, hat das thema rheuma ins gespräch gebracht, da er meinte, dass es nun in jedem fall nich normal sei, dass einem in meinem recht jungen alter soviele gelenke probleme machen. allerdings waren die blutwerte alle in ordnung. er wollte das dann weiter beobachten, hat mir medikamente verschrieben und wollte mich, wenn sich sein verdacht erhärtet zum rheumatologen überweisen. haken an der sache war, dass der arzt mehrere hundert kilometer von meinem wohnort ist, da ich zu der zeit in dieser stadt praktikum gemacht habe. also sollte ich eben in meinem heimatort wieder zum hausarzt und dann weiterschauen. dieser aber hat noch nie was davon gehört, dass es rheumaformen gibt, die im blut keine veränderungen hervorrufen, für ihn habe ich irgendwelche seltsamen gelenkschmerzen von schwankender intensität, die keine körperliche ursache haben... ich habe mich dann mal auf ursachenforschung begeben, denn irgendwoher müssen die schmerzen ja kommen und bei meiner recherche, unter anderem hier bei rheuma-online, ist mir eben aufgegangen, dass auch die knieprobleme und vor allem die rückenprobleme sehr gut in das bild passen, die ewigen achillissehnenreizungen.... ich hatte als kind schon probleme mit ekzemen - anscheinend eine recht leichte for von neurodermitis - und die tauchen in den letzten monaten wieder vermehrt auf. nun frage ich mich natürlich, ob das nicht auch mit den gelenkschmerzen in zusammenhang steht. nun ja, die beschwerden sind vielfältig und dennoch passen sie alle in das bild, weshalb für mich der verdacht einer rheumatischen erkrankung, womöglich psoriarsis-spondarthritis (hab ich das jetzt richtig geschrieben :confused:) schon recht nahe liegt und ich hätte das gern von einem spezialisten abgeklärt. denn wenn das der fall ist, sollte dringend was dagegen unternommen werden. hier in der nähe gibt es leider keinen rheumatologen, aber ich ziehe in drei wochen um und da sieht die versorgungslage schon besser aus. ich hoffe dort an einen verständnisvollen arzt zu geraten, denn jeder arztbesuch, bei dem mir gesagt wird, dass ich ja nichts hätte, demotiviert mich enorm, aber andererseits habe ich angst, dass mein körper langsam immer kaputter wird, wenn ich nicht immer wieder versuche doch irgendwann kompetente hilfe zu bekommen.

    ups, ist ein wenig lang geworden... ich hoffe, du hast mehr glück mit deinem arzt als ich!

    liebe grüße und einen schönen sonnigen tag!
    tintin
     
  19. mako

    mako Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hildesheim
    Du bist so alt wie meine kleine Schwester :). Also bin ich auch noch relativ jung... Da denkt man erst recht nicht an sowas. Aber hier lernt man ja dazu.
    Ja, ich hoffe mir bleibt ein langer Marathon erspart...
     
  20. mako

    mako Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hildesheim
    Hmmhhh...

    War heute noch mal beim HA. Meine Sehne ist immer noch nicht viel besser... Jetzt tippt er eher auf Schleimbeutelentzündung. Die Blutwerte sind auch unauffällig, Entzündungswerte unwesentlich erhöht. Er meint das es dann wohl doch nicht nach Rheuma aussieht. Schließt es zwar nicht ganz aus, aber... Soll am Freitag noch mal kommen, wie die Sehne dann ist. Danach will er schauen wie die nächsten Monate sind o.s.ä.

    Soll ich mir trotzdem mal nen Termin beim Rheumatologen machen, um es gegf. von ihm ausschließen zu lassen?