1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Eine Frage wegen CRP

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Shana McKenzie, 11. Mai 2005.

  1. hallöchen an alle
    Ich bin recht neu hier, lese aber schon eine Weile "unerkannt" mit :)
    Nun jetzt bin ich angemeldet. ;)

    Ich habe heute von meinem Arzt einen Laborbefund bekommen.
    Dort steht drauf CRP qualitativ negativ
    Ich dachte, der CRP-Wert wäre hm, eine Zahl?!?
    Was bedeutet dieses negativ?
    Kann mir das jemand von euch beantworten?
    Danke schon mal.
     
  2. Hallo Tina,

    vielen Dank für die schnelle Antwort. :D

    Eine Zahl wär mir lieber gewesen, aber so ist es auch recht.

    *winke*
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Shana,

    na dann: herzlich willkommen! Schön, dass Du Dich jetzt offiziell reingetraut hast!

    Die Grenzwerte des crP werden je nach Labor unterschiedlich gehandhabt: Teils gelten 0,5, anderswo 0,7 oder gar 1,0 ug/dl als negativ. Wenn der Wert über 1,0 ug/dl ist, kannst Du davon ausgehen, dass Du eine systemische Entzündung im Körper hast, egal, ob grippaler Infekt, Blasenentzündung, Unterleibsentzündungen oder eben auch einen rheumatischen Entzündungsschub. Der exakte Wert beim crP wird oft nur angegeben, wenn er eine bestehende Entzündung anzeigt. Ansonsten steht da halt nur "crP quant. neg."

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  4. Hallo Monsti,

    danke dir :)
    Allerdings find ich das ja ein bißchen dumm, wenn der Grenzwert so "unterschiedlich" gehandhabt wird und ich jetzt da nur ein negativ stehen habe und eben nicht die korrekt Höhe des Wertes.
    Es ging ja gerade darum, abzuklären ob ich eine Entzündung habe. :confused:
    Und aus diesem allgemeinem Begriff, kann ich nun nicht erkennen, wo dieses Labor den Grenzwert festlegt.
    Ob mein Doc da noch mal nachfragen kann?
    LG und *winke*
    Shana

    Ach ... da hab ich doch glatt noch ne Frage vergessen...
    Beeinflußt Antibiotika, Cortison, Diclo oder Schmerzmedis diesen Wert?
     
    #4 12. Mai 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Mai 2005
  5. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    grüß dich,

    herzlich willkommen.
    ja das cortison beeinflusst den crp - wert, da es ja stark entzündungshemmend wirkt. auch einige schmerzmedis können entzündungshemmend wirken.
     
  6. Amulan

    Amulan Ich bin harmlos!

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo,

    ich vermute, wenn da steht "qualitativ negativ", dann heißt das, dass der Wert bei dir 0 ist. Soviel ich weiß heißt "qualitativ", ob überhaupt etwas vorhanden ist, und "quantitativ" heißt wieviel.
     
  7. Gisi

    Gisi grün-weiß

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Amulan,

    im Prinzip hast Du Recht, trotzdem glaube ich nicht, dass Shana McKenzies CRP-Wert bei Null liegt. Es ist meines Wissens so, wie TinaD schon schrieb, dass der qualitative Wert als negativ angesehen wird, wenn er den Normwert des CRPs (bei meinem Rheumatolgen z.B. bis 5mg/l bzw. 0,5 mg/dl) nicht überschreitet. Normal ist also ein negatives CRP in diesem Fall. Postiv wird dann entsprechend ein Wert größer als z.B. 5 sein.
    Cortison und NSAR wie z.B. Diclophenac können laut Aussage meines Hausarztes den CRP-Wert veringern.
     
  8. Danke euch :)

    Aber dann war es ja eigentlich Quatsch den Wert zu ermitteln, da ich kurz vorher Cortison genommen hatte und dann Antibiotika und das Diclo....:(