1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ein wenig Glücklich...aber widerum nicht!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von mwoebke, 11. Dezember 2008.

  1. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Moin Ihr Lieben,

    mal was anderes hier im Forum.

    Ich bin Heute mal zu unserer Diakonie gegangen, es gab dort wieder mal eine Lebensmittel-Ausgabe, und habe mich dann selber mal angestellt.
    Es ist schon irgendwie Unheimlich, sich unter den Bedürftigen zu stellen und auf Hilfe andere angewiesen zu sein.
    Ich habe heute diese Hilfe das erste mal in Anspruch genommen und bin begeistert, mit welchen Elan diese Ehrenamtlichen Liebevoll ihren Job wahrnehmen.
    Ich schreibe hier, da es genug Kranke und damit Bedürftige gibt die bereit sein sollten diesen Service in Anspruch zu nehmen.

    Ich selber beziehe Hartz IV und warte immer noch auf eine Entscheidung über meine Rente, über das Sozialgericht, und so lange nehme ich das mit was der Staat zulässt.


    LG

    Michael
     
  2. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo Michael,

    finde ich sehr gut, das du das gemacht hast !:)
    Kann mir sehr gut vorstellen, wie groß die Schwellenangst da ist,
    aber wenn man mal den ersten Schritt gemacht hat,
    ist einem sicher schon etwas leichter beim nächsten Mal.:)
    Genau für so schwierige finanzielle Situationen ist das ja.
    bei uns gibt es auch SOMA = SozialMarkt, da kann man einkaufen,
    wenn man unter einer gewissen Einkommensgrenze ist..
    ES fällt dann die Einteilung für den Monat sicher eine Spur leichter.

    Alles Gute für dich und liebe Grüße
    ivele :)
     
  3. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Hallo Michael,

    das du mit gemischten Gefühlen zur Diakonie gegangen bist kann ich gut nachvollziehen.
    Bei uns im ländlichen Raum gibt es seit die Tafeln noch nicht so lange, aber die Resonanz darauf ist enorm groß.

    Alles Gute für dich und ein schönes Adventswochenende
    (ich weiß, ich bin ein bißchen früh dran mit dem WE aber morgen nehm ich mir frei :D)
     
  4. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo Michael,

    ich finded diese Einrichtung super gut. Und ich finde es auch gut, das du dich überwinden konntest, dieses Angebot anzunehmen.
    Mache das bitte regelmäßig, das ist Dein Recht.Ich verabscheue Hartz 4 und finde es entwürdigend und echt schitte. aber bitte, bitte,lasse es dir gut gehen.
    Ich unterstütze das auch,ich habe aber im Moment auch noch genug zur Verfügung und deshalb gebe ich gerne ab. Aber ich habe keine Ahnung wie lange noch.
    Die Einrichtung finde ich sehr gut.

    Ich wünsche Dir alles Gute und liebe Wünsche.
    Gruß
     
  5. Bod1961

    Bod1961 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Berlin
    Gutes Thema !

    Hallo lieber Michael :). ! Ich finde Dein Thema sehr gut, auch Deine Offenheit und Schilderung Deiner Erfahrungen. Es ist wirklich nichts dabei, sich dort mal anzustellen. Seit Jahren stehe ich in direktem Kontakt mit einer Tafel in Berlinnähe. Als ich noch arbeiten war in Beschäftigung habe ich ehrenamtlich bei der Tafel in unserer Stadt nach Feierabend oft geholfen.Auf Trödelmärkten habe ich Trödel verkauft für die Tafel,eine Losbude auf Stadtfesten an Wochenenden betrieben, Sonnabends Ware von Märkten abgeholt.Meine Bekannten aus der Stadt,die auch Arbeit hatten,besser situiert waren, haben mich dort gesehen.Nie kamen Vorwürfe oder mal dumme Sprüche.Die heutige Zeit ist schwer und hart.Jeder kann in Hilfsbedürftigkeit ohne eigene Schuld kommen.Bin nun für Öffentlichkeitsarbeit zuständig am PC,weil ich nun nicht mehr arbeiten kann.Die Krankheit läßt körperlich nichts weiter zu.Ich wünsche Dir alles Gute und danke,dass Du mir aus der Seele gesprochen hast.Liebe Grüße an alle.:)
     
  6. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Michael,

    ich finde es super, was Du gemacht hast... meine Aktion von eben war, dass ich mir die Adresse von unserem Ort herausgesucht habe, da wir a) selbst in die Armut-Grenze fallen mit dem Gehalt von meinem Mann und b) wir leider zur Zeit jederzeit rechnen müssen, dass entweder das Geschäft geschlossen wird durch ein Amt oder er gekündigt wird, da er nächstes Jahr 50 wird - und dort ist es üblich, dass zu 99% jeder vorzeitig gekündigt wird, egal ob er, wie mein Mann, schon seit über einem Vierteljahrhundert dabei ist oder nur kurz...

    viele Grüße
    Colana
     
  7. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
    Lieber Michael, toll, dass du es geschafft hast, Dir das Recht zu nehmen, was Dir zusteht. Das ist ein schwerer Schritt, vor allem, wenn man unverschuldet in so eine Abhängigkeit reinruts cht. Ich weiß auch nicht, wie lange es bei mir noch dauert bis ich soweit bin. Und ich weiß nicht, ob ich mich überwinden könnte, bei uns diese Hilfe anzunehmen. Deshalb, alle Achtung, dass Du es hingekriegt hast. Immer noch wünsche ich dir viel ERfolg bei Deiner Rente. muss ja mal Klappen.:top:
     
  8. schaller

    schaller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2006
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Michael !

    Mußt unbedingt auch mal bei DRK Kleiderstube (o ä) nachschauen.Es gibt supergute Bekleidung für ganz wenig Geld.Oft fast neu.Ich arbeite ehrenamtl.in einer solchen Einrichtung .Nimm jede Hilfe an,sie steht Dir zu!Grüße von schaller