1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ein offenes Gespräch

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Elisa, 31. Oktober 2007.

  1. Elisa

    Elisa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Hallo Zusammen!
    War heute bei meinem Ha. Ich habe Klartext mit Ihm geredet, das ich seine Bemerkungen die er gemacht hat bezüglich der Diagnose nicht gut fand.
    Er hat sich bei mit entschuldigt und nimmt nun meine Probleme sehr ernst. Habe ja seit Mo eine spastische Bronchitis die sich nicht bessert.
    Nachts habe ich schweißausbruche und das gefühl zu ersticken.
    Jetzt habe ich noch ein Asthmaspray und Antibiotikum dazu bekommen. und bin für die gesamte nächste Woche aus dem Verkehr gezogen.
    Alles in allem geht es mir auf alle Fälle Psychisch wieder besser:)
     
  2. krümel83

    krümel83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    0
    huhu elisa,

    ich finde es super, dass du mit deinem ha klartext geredet hast:):Des ist besser sich so etwas von der seele zu reden...ich habe schon lange gar keinen richtigen ha mehr, weil die meisten allgemeinmediziner mich auf die psychoschiene geschoben haben und meinten ich hätte wohl stress in der uni etc..naja, das kenn wohl die meisten von uns.

    ich hoffe es geht dir noch länger besser....die bronchitis wird auch wirklich von bakterien verursacht:confused::confused::confused:???falls es dir unter dem antibiotikum nicht besser gehen sollte, gehe auf jeden fall nochmal zum arzt ok?evtl hat sie dann eine andere ursache.

    ich wünsche dir alles gute:)
     
    #2 4. November 2007
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2007
  3. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    hallo elisa,
    sollte sich deine bronchitis durch das antibiotikum nicht oder nur wenig bessern,solltest du einmal einen lungenfacharzt aufsuchen.
    mein junior hat spastische bronchitis von geburt an,bis vor ein paar monaten war sogar ein paar jahre ruhe.

    zum ende des sommers ging es leider wieder los.....zweimal antibiotika brachten keine bis nur mäßig linderung.
    es ist also nicht bakteriell bedingt.
    bin dann vor einigen wochen mit ihm zum lungendoc.er bekam von ihm cortisonspray,und der inhalator,
    den wir seit seinem ersten lebensjahr haben,kommt auch wieder zum einsatz - die diagnose lautet sinubronchitis.

    demnächst wird noch auf allergien getestet,ich bin aber schon besorgt,da ich weiß,daß so etwas auch in
    asthma übergehen kann.

    liebe grüße und gute besserung dir,
    diana :))
     
  4. Claudia1967

    Claudia1967 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    zum Thema spastische Bronchitis kann ich nur sagen, das ich für meinen Sohn der als Säugling/Kleinkind alle Nase lang eine hatte, nie Antibiotika verschrieben bekam sondern einen Hustensaft, der die verkrampften Bronchien wieder entkrampft. Ich würde mich mal schlau machen ob Antibitokia wirklich das Mittel der Wahl ist.

    Ansonsten find ich es super das Du dem Doc mal die Meinung gesagt hast. Leider habe ich das auch öfters schon getan und bin nun der Querulant schlecht hin :D

    Trotzdem... Immer weiter so und bloss nicht für dumm verkaufen lassen.

    Gruß
    Claudia