Ein Infekt nach dem anderen - und nun?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von kleine Eule, 27. Dezember 2016.

  1. kleine Eule

    kleine Eule Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    1.472
    Zustimmungen:
    493
    Hallo,

    in den letzten Monaten ist bei mir der Wurm drin und die Infekte geben sich die Klinke in die Hand. Ich bin schon vorsichtig und versuche Ansteckung zu vermeiden, aber das scheint nicht zu reichen.
    Warum mein Immunsystem gerade jetzt so runter ist, kann mir auch niemand wirklich erklären. Das Quensyl ist es wohl eher nicht, denn das nehme ich schon 10 Jahre ohne solche Probleme. Aussage vom Arzt war auch, dass man eher eine Stabilisierung des Immunsystems davon erwarten könne. Es wird vermutet, dass das low-dose Cortison eine Ursache sein könnte. Auch das wäre dann neu, denn auch Predni nehme ich schon sehr lange, ohne besonders anfällig zu sein.
    Habt Ihr einen Tipp, was ich machen kann, um nicht jeden Infekt mitzunehmen? Alle Dinge, die ja so landläufig empfohlen werden zur Steigerung des Immunsystems, darf man ja mit einer Kollagenose nicht nehmen.

    Viele Grüße von der kleinen Eule
     
  2. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    2.800
    Hallo kleine Eule,

    wurde denn mal nach einem Mangel gesucht? Mir fällt da spontan der Vitamin D Mangel ein oder auch ein Zinkmangel.
    Gerade unter Quensyl kann ja eine gewisse Lichtempfindlichkeit als NW auftreten und dann ist der Vitamin D Mangel gerade im Winter relativ schnell da.

    Lg Clödi.
     
    #2 27. Dezember 2016
    Zuletzt bearbeitet: 27. Dezember 2016
  3. kleine Eule

    kleine Eule Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    1.472
    Zustimmungen:
    493
    Hallo Clödi,

    nein, wurde aktuell noch nicht geguckt, ist aber eine Idee. Werde es mal ansprechen. Vitamin D nehme ich sowieso. Letzten Winter wurde mal gemessen, da war der Wert in der Norm.

    viele Grüße von der kleinen Eule
     
  4. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    16.018
    Zustimmungen:
    7.632
    Ort:
    Niedersachsen
    Zumindest was Erkältungen angeht, hat mir Zink bis jetzt immer gut geholfen. Einen Versuch ist es zumindest wert.
    Wenn sich Infekte häufen, muss vielleicht die Darmflora aufgebaut werden. Die ist ja quasi das zuhause der Immunabwehr.
     
  5. kleine Eule

    kleine Eule Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    1.472
    Zustimmungen:
    493
    Hallo Maggy,

    hast Du eine bestimmte Sorte/Dosierung Zink genommen?
    Bei mir wechseln sich Atemwegsinfekte und Magen-Darm-Infekte ab. Da kann durchaus etwas in Unordnung sein.

    viele Grüße von der kleinen Eule
     
  6. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    16.018
    Zustimmungen:
    7.632
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich meine, die heißen Zinkletten. Gibts auch in verschiedenen Geschmacksrichtungen.
    Für den Aufbau der Darmflora gibts Kapseln in der Apotheke. Du brauchst da nicht das teuerste nehmen, die günstigen tuns auch. Ich weiß bloß nicht mehr, wie die heißen.
     
  7. Heidesand

    Heidesand Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    2.033
    Zustimmungen:
    495
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Ich hatte diese Probleme im vergangenen Jahr, jeder Infekt, der an mir vorbei kam hat
    auch bei mir geparkt.

    Der Arzt hat ein Mineralien-Blutbild gemacht, um Mangelerscheinungen auszuschliessen.
    Ich hatte viel zu wenig Fölsäure und Kalium, dafür extrem hohe Calciumwerte. Mit
    Folsäure als Tabl. und Ernährungsanpassung haben sich die Werte innerhalb 6 Wochen
    fast normalisiert.

    Dann bekam ich von einer alten Dame den Tipp, Ingwer zu nehmen, kleine Stückchen kauen
    oder Teeaufgüsse oder Bonbons Ingwer/Orange aus der Apotheke zu nutzen. Ingwer wäre ein
    pflanzliches "Antibiotikum" .......... mir hat es tatsächlich geholfen und ich nutze dass auch
    gerade jetzt, in der Hoffnung, mich nicht irgendwo anzustecken.

    "alles wird gut"
    ..Heidesand
     
  8. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.656
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Heidesand, gute Idee.
    Ingwer gehört in unserem Haushalt immer dazu, Ich habe immer im Tee Ingwer drinnen.

    Johanna
     
  9. kleine Eule

    kleine Eule Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    1.472
    Zustimmungen:
    493
    Hallo,

    Ingwer gibt es bei mir auch immer, meistens trinke ich ihn als Tee, benutze ihn aber auch gerne zum Kochen. Im Sommer kommt er schon mal kleingeschnitten in die Wasserkaraffe.

    viele Grüße von der kleinen Eule
     
  10. norchen

    norchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    2.321
    Zustimmungen:
    385
    Ort:
    Thüringen
    Hallo kleine Eule,

    Tut mir leid das zu lesen, aber was sagen denn deine Ärzte nun dazu?
    Mich fragt mein Rheumadoc jedesmal ob ich vermehrt Infekte habe, okay kann natürlich auch daran liegen das ich mtx und humira spritzen....aber gerade letzte zeit kennen ich drin Problem gut und es nervt echt.
    Wünsche dir schnell gute besserung und jetzt kauen wir mal zusammen ne runde ingwer;):rolleyes:
     
  11. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.613
    Zustimmungen:
    606
    Hallo kleine Eule,

    vor vielen Jahren - also lange vor Rheuma - wechselte ich stets zwischen Halsentzündungen und Blasenentzündungen ab. Ich brauchte 7 mal ein Antibiotikum in dem letzten Jahr, bevor ich dann ins KH kam... weil ich mal wieder durch die vielen Durchfälle ohnmächtig wurde.
    Ohne Gluten waren auch die Halsentzündungen fast weg, die Blasenentzündungen hatte ich in den letzten 10 Jahren 2 Mal. Wobei der Hals noch immer eine Schwachstelle ist. Aber ich bin längst nicht mehr so anfällig.
    Von einem 9-jährigen, der auch ständig Halsentzündungen hatte, hörte ich dasselbe, d.h. die Mutter machte den Arzt darauf aufmerksam, dass es Zöliakie sein könnte, weil sie von mir hörte und tatsächlich!
    Evtl. kannst Du ja darum bitten, dass der Bluttest bei der nächsten Blutuntersuchung mitgemacht wird.

    Was ich damit sagen will: lass den Arzt mal darüberschauen, kann auch noch Gründe haben, die nicht durch Ingwer zu lösen sind - auch wenn ich z.B. auf Vitamin C und Zink schwöre!
    Auch einen Abstrich, um festzustellen, ob sich nicht ein "böses" Bakterium bei Dir breitgemacht hat, wäre m.E. nicht so schlecht.

    Liebe Grüsse und gute Besserung!
    Kati
     
  12. kleine Eule

    kleine Eule Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    1.472
    Zustimmungen:
    493
    Hallo!

    @norchen Bislang wurde nur durch Rheumatologen geäußert, dass das Corti daran Schuld sein könnte und darauf hingewiesen, dass ich ja beruflich viel Kontakt zu Menschen habe. Ansonsten gab es keine wirklichen Aussagen zu möglichen Ursachen.

    @Kati Ansprechen kann ich es mal, aber wäre wohl bei der letzten Magen-/Darmspiegelung aufgefallen.
    Daran, ob sich ein "böses" Bakterium breit gemacht hat, habe ich auch schon gedacht.

    Habe Termin für Anfang Januar in Hausarztpraxis gemacht. Mal sehen, ob mich das weiter bringt.

    Bis dahin halte ich mich dann wohl an den Ingwer und teile mir mit Norchen die nächste Knolle ;).
     
  13. Arcinala

    Arcinala Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. September 2013
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Cortison drückt das Immunsystem runter, es kann also tatsächlich davon kommen.

    Ich nehme nun auch seit Jahren schon Zink.
    Bis 10mg am Tag kann man es einfach so nehmen.
    Ab 10mg am Tag sollte man es mit Kupfer kombinieren, da es dann dem Körper Kupfer entzieht. bei Amazon gibt es gute kombipräparate.
    Ich nehme pro Tag 15mg Zink mit Kupfer zusammen.
    Wenn ich erkältet bin, was nun schon seit zwei Jahren nicht mehr vorkam, nehme ich Zink hochdosiert bis 50mg am Tag. Dann ist die Erkältung ganz schnell ausgestanden. Aber wie gesagt. ich war jetzt schon zwei Jahre nicht mehr erkältet.
    Zusätzlich nehme ich noch Vitamin B Komplex, Vitamin C, Magnesium, Vitamin K2, Vitamin D3

    Chronisch kranke Menschen haben von dem soeben Aufgezählten meist einen Mangel. Krankheiten und Medikamente zerren am Körper und meist läuft das Immunsystem auf Reserven. Auch dann, wenn man sich gut ernährt.
    Mir geht es insgesamt besser, seit ich diese Vitamine und Spurenelemente nehme. Ich bin auch nicht mehr permanent müde und erschöpft, was ich vorher immer war. Auch hatte ich vorher chronische Magenprobleme, die sind inzwischen komplett verschwunden. Genauso die chronische Bronchitis, die ich früher hatte.
     
  14. Clara07

    Clara07 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Arcinala,

    was hältst du davon, diesen Mangel erst bei sich selbst bestimmen zu lassen, bevor man auf die angstmachenden Gedankenverwirrsprüche von Werbung hereinfällt? Ein Zuviel an hochdosierten und zahlreich eingeworfenen Vitaminen und Mineralien kann gerade bei gesundheitlich beeinträchtigten Menschen das Chaos komplett machen.

    Liebe Grüße
    Clara
     
  15. Arcinala

    Arcinala Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. September 2013
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Clara,

    was hältst du davon, deinem Gegenüber zuzutrauen, zu wissen, was er macht? So auch, dass er dies alles medizinisch überprüfen lässt. ja, auch die Vitamine bzw. die Mängel.
    Ich habe von MIR gesprochen. Was ICH tue. Du wirst hoffentlich den Respekt aufbringen, mir OHNE Rechtfertigung zuzutrauen, dass ich sehr eigenverantwortlich vorgehe.
    Und von dem, was du zitierst:
    Ich rede von den meisten, nicht von allen. Jeder sollte kompetent genug sein (sind doch alle erwachsen?) und sich über seine eigenen Mängel erst mal schlau machen. Die Verantwortung dafür übernehme nicht ich, - wenn und falls sich nun plötzlich irgendwelche Leute einzig durch meine Zeilen einen Haufen Vitamine rein stopfen.

    PS: was heißt überhaupt WERBUNG? Ich verkaufe doch keine Vitamine, ich nehme sie!
    Und was heißt " angstmachenden Gedankenverwirrsprüche"?
    Ich rede hier von meinen Erfahrungen, die ich in den letzten 30 Jahren gemacht habe, - von mir, von Mitpatienten, von Infos der Ärzte.
     
    #15 7. Januar 2017
    Zuletzt bearbeitet: 7. Januar 2017
  16. Clara07

    Clara07 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    3
    Hi Arcinala,

    es ist keine Respektlosigkeit Texte in Foren zu ergänzen.

    Du sprichst von deinen Erfolgen, die ich dir von Herzen gönne und jedem anderen wünsche. Es kommen ja täglich Fragen ans Forum, wie dies oder jenes ohne Medikamente, auf möglichst natürliche Art zu regeln ist. Es kommen reichlich Antworten, auch von mir, was in solchen Situationen helfen kann.

    Der Hinweis, Nahrungsergänzungsmittel mit dem Arzt abzusprechen und deren Wirkung zu kontrolliert, hat mir gefehlt. Ich habe ihn ergänzt, weil es sich gezeigt hat, dass nicht jeder im Forum weiß, dass Freiverkäufliches auch schaden kann.

    Was die Werbung angeht, du sprichst nicht von einem bestimmten Mangel bei langjähriger PSA oder einem SLE. Das wird schon länger wissenschaftlich untersucht. Die Rheumatologen wissen darum. Meine haben von sich aus im Labor getestet, ob da etwas fehlt. Von Mangel bei den meisten chronisch kranken Menschen zu sprechen ist eine grobe Verallgemeinerung, die logisch nicht mehr nachvollziehbar ist. Mit dem Satz kommt die Werbung ins Spiel. Die Gesundheitsindustrie boomt und macht Gewinne und sich gegenseitig mehr Konkurrenz. Leider ist es inzwischen so, dass in allen Medien suggeriert wird, man wäre selber schuld, wenn man nicht fit, schön, gesund, fröhlich und leistungsfähig ist, man muss doch nur eine Tüte von dem Mittel kaufen. Schlimm ist es, wenn eh schon kranke Menschen angesprochen werden, deren Leben ganz anders verläuft und besser geplant werden muss. "Chronisch krank... du brauchst Zink, Vitamin E, Eisen, Selen ... das fehlt den meisten." Ein labiler Mensch, der schon Stress genug mit tippgebenden, misstrauischen Verwandten und Kollegen hat, steht damit gewaltig unter Druck, kauft für viel Geld und schluckt, was reinpasst. Mein Wunsch ist es, dass dieses Forum den Druck der Gesundheitsindustrie neutralisiert. Manches ist gut, anderes hilft nur wenigen oder gar nicht. Es geht darum, das für wen auch immer bewusst zu machen. Darum werden Beiträge durch neue Beiträge ergänzt. So wird die Sache rund.

    Liebe Grüße
    Clara
     
  17. Flocke_79

    Flocke_79 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2015
    Beiträge:
    1.033
    Zustimmungen:
    127
    Ort:
    Essen
    Was genau ist denn das? Ich hab ja auch ne Kollagenose und wüsste gerne was ich nicht nehmen sollte :vb_confused:
     
  18. Arcinala

    Arcinala Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. September 2013
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Clara,

    mit Verlaub, aber sind wir hier im Kindergarten? Ich sags gerne noch mal: Die Leute hier sind erwachsen. Dass man erst mal seine Mängel checken sollte, bevor man sich einen Haufen Vitamine rein stopft, setze ich voraus! Ich rede hier nicht mit kleinen Kindern, die man an die Hand nehmen muss.

    Du hast nichts ergänzt, du hast unschöne Formulierungen gebraucht, die man bereits als Pöbelei bezeichnen kann. Machst du das bei jedem, der von sich und seinen Erfahrungen spricht? Das, liebe Clara, ist respektlos!

    Es IST aber so! Und nein, es ist keine Werbung. Es ist eine Feststellung, die ich von Ärzten mitgeteilt bekam. Mich interessiert die Gesundheitsindustrie nicht. Mir Werbung zu unterstellen, stellt meine Aussage in einem völlig anderen Kontext, was ich einfach nicht möchte. Ich sags gerne noch mal: Ich hab von mehreren Ärzten mitgeteilt bekommen, dass chronisch kranke Menschen oftmals gewisse Mängel aufweisen, unter anderem auch von meinem Rheumatologen. So einige Rheumatologen gehen bereits dazu über, von sich aus den Vitamin D Spiegel zu prüfen, (kostenlos), weil das Vitamin D eine sehr wichtige Rolle beim Knochenumbau spielt. UND weil die allermeisten einen erheblichen Mangel aufweisen, was sich negativ aufs Krankheitsbild auswirkt. Das bedeutet NICHT, dass diese Vitamine die Krankheit beseitigen, es heißt nur, dass es auch eine Rolle spielt.

    Und diesen Wunsch versuchst du umzusetzen, in dem du ganz normale Aussagen der User hier verzerrst? Ich habe überhaupt kein Problem damit, wenn du denn meine Zeilen tatsächlich ergänzt. Find ich sogar gut. Geht es aber in die Angriffshaltung, (a la: angstmachenden Gedankenverwirrsprüche) bin ich nicht mehr bereit, das hinzunehmen. Du bist scheinbar hier ein "alter Hase", - dein Vorteil. Trotzdem kannst du nicht deine Interessen, Wünsche, und Empfindlichkeiten auf andere ausschütten, die nur ihre Erfahrungen mitteilen.
     
  19. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    7.466
    Zustimmungen:
    1.148
    Unter anderem zum Beispiel Echinacea.
     
  20. Flocke_79

    Flocke_79 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2015
    Beiträge:
    1.033
    Zustimmungen:
    127
    Ort:
    Essen
    @"Arcinala

    Ich würde mich gerne mal kurz einklinken in eure Diskussion.

    Du kritisierst das Clara nicht davon ausgegangen ist, das du deine Werte hast checken lassen.

    Jeder Leser hier kann nur sehen was geschrieben wurde und du hast nicht explizit geschrieben das du dir alles hast checken lassen bevor du ergänzende Präparate genommen hast.

    Hättest du es dazu geschrieben so wäre dieser Diskussionspunkt schon mal nicht entstanden.

    Guck, das hier ist ein öffentliches Forum. Nicht angemeldete, und das sind extrem viele lesen hier mit.

    Viele sind verzweifelt und hilflos auf der Suche mit ihrer Diagnose umzugehen. Auf Teufel komm raus die Schmerzen loszuwerden. Angst ist immer ein schlechter Ratgeber und deswegen finde ich es auch wichtig hier nicht davon auszugehen das alle "kompetent und erwachsen sind".

    Schreibe doch dazu, wann du welche Werte hast testen lassen und in welchem Intervall du es jetzt machst. Dann weiß der Leser "ok so und so ist ein durchdachter Weg".

    Liebe Grüße
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden