1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ein Hallo an euch alle

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Xenia, 8. Januar 2013.

  1. Xenia

    Xenia Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Januar 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin seit gestern hier angemeldet und echt verzweifelt. Seit einigen Wochen habe ich heftigste Schmerzen in Kniegelenken, Schultern, Ellenbogen und Händen. Die Hände sind geschwollen und überall sind kleine Knoten zu fühlen. Nachts werden die Gelenke steif und es wird erst im Laufe des Tages etwas besser. Schmerzmittel helfen nur geringfügig. Leider hat meine Blutuntersuchung nichts ergeben. Ich hatte echt den Verdacht, dass ich Rheuma haben könnte. Ach ja, die Finger sind teilweise eiskalt und weiß, dazu kommt ein taubes Gefühl. Kennt das jemand?
    Wer hat einen Tip für mich, bin dankbar über jeden Hinweis.

    Herzliche Grüße
    Xenia
     
  2. Nadine1987

    Nadine1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2012
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Xenia,

    herzlich willkommen hier im Forum. Warst du denn schon bei einem Rheumatolgen oder nur bei deinem Hausarzt? Was sagt denn dein Arzt zu dem ganzen? Nicht alle Rheumaformen lassen sich im Blut nachweisen. Ich z.B. bin auch seronegativ und es hat sehr lange gedauert bis zu meiner Diagnose. Hast du schon mal versucht, ob dir kälte oder wärme an deinen schmerzenden Gelenken gut tut? Hast du vielleicht eine andere Erkrankung, wo diese Symptome ggf. dazu gehören könnten?

    Das mit den kalten und weißen Fingern kenne ich persönlich nicht habe ich hier aber auch schon von vielen gehört.

    Wichtig ist auf jedenfall, dass du auf deinen Körper hörst und nicht aufgeben darfst wenn dir nicht gleich der erste Arzt helfen kann.

    Ich wünsche dir alles gute.
     
  3. Xenia

    Xenia Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Januar 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Nadine! Danke, dass du geantwortet hast und mir Mut machst. Bisher war ich nur beim Hausarzt, aber durch Weihnachten und Neujahr hat sich alles hingezogen. Nun habe ich eine Überweisung für einen Orthopäden. Bei einem Rheumatologen war ich noch nicht.
    Habe ich dich richtig verstanden? Es gibt Rheuma ohne, dass es im Blut nachzuweisen ist?

    Nochmal 1000 Dank auch für deinen Willkomensgruß, Xenia
     
  4. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    2.064
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Herne
    Willkommen im süchtig machenden RO.

    Ja, auch ich habe seronegatives Rheuma, d. h. es ist im Blut nicht nachzuweisen. Das Beste, was Du brauchst, ist ein rheumatologischer Internist oder ein rheumatologischer Orthopäde. Sind nicht überall leicht zu finden und haben meist beim ersten Mal eine mehrmonatige Wartezeit. Also auf alle Fälle schon mal einen Termin holen.
    Ansonsten alles Gute
     
  5. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.835
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    hallo xenia,
    auch von mir herzlich willkommen und das was nadine sagt stimmt leider, ich bin auch seronegativ sprich rheumafaktor ccp negativ, das muss also nix heißen.
    nachteil ist das die negativen meist sehr lange bis zur diagnose und behandlung brauchen. mach dir einen termin bei einem internistischen rheumatologen, da werden viele andere tests auch im blut gemacht die ggf antworten bringen und klar orthopäde ist auch nie verkehrt. bei mir war gerade er es, der mich immer wieder zum rheumadoc schickte, denn ich hatte schon aufgegeben. kalte finger ist ein problem das hier sehr viele kennen und auch rheumatisch sein kann.
    also alles kann, nix muss, vielleicht gibt es ja auch ne ganz andere ursache, aber die konnen nur spezialisierte doc s rausfinden.
    also ran an die aerzte u viel erfolg
     
  6. Nadine1987

    Nadine1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2012
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Xenia,

    ja leider ist vieles nicht im Blut nachweisbar. Bei mir hat es nun bis zur Diagnose ca. 11 Jahre gedauert (will dir jetzt keine Angst machen aber eine Rheumadiagnose stellt sich meist nicht sehr schnell bzw. leicht). Der Anfang war sehr schleichend mit mal etwas Gelenkschmerzen aber vor 2,5 Jahren kam dann der Zusammenbruch. Bei mir ist es leider so, dass nichts im Blut nachweisbar ist und das ich auch keine großen Ergüsse in die Gelenke bekomme sondern Nekrosen was dazu führt, dass meine Gelenke steif sind. Es gibt sehr sehr viele unterschiedliche Formen und Verläufe. Daher ist es ja so wichtig, dass man schnell eine Diagnose bekommt und auch die richtige Behandlung bekommt.

    Wichtig ist, dass du auf deinen Körper achtest und so schnell wie möglich zum Facharzt gehst, dieser kann dann alles weitere veranlassen. Lass dich nicht vertrösten und sei sehr bestimmend es geht schließlich um DICH!

    Hast du denn schon mal gekühlt oder gewärmt? Oder beobachtet welche Schmerzmittel dir helfen? All diese Infos wären dann für einen Facharzt auch sehr wichtig.
     
  7. Mamutti

    Mamutti Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2013
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Chemnitz
    Hallo Xenia ,

    bei mir waren Jahrelang keine Rheumawerte im Blut nachweisbar .
    Lass deine Probleme bei einem Rheumatologen abklären ...leider wartet man teilweise sehr lange auf einen Termin .
    mit den kaltren Händen kenne ich ,schon bei ca.7 grad Plus und nasskaltem wetter brauche ich Handschuhe ,Hände mit kaltem Wasser waschen ,oder kalte Klamotten aufhängen ist die Hölle .

    Gute Besserung und starke Nerven wünsche ich dir
     
  8. remalü

    remalü Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Januar 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Emsland
    Hallo Xenia

    Genau wie bei mir: auch kein Rheumawert im Blut zu lesen. Und auch bei mir hat es lange bis zur Diagnose gedauert! 3 Jahre! Seit vier Jahren nehme ich ein Rheumamittel! Hol Dir auf alle Fälle schon jetzt einen Termin bei einem Rheumathologen! Denn die Wartezeiten sind lang!
    Bis dahin kannst Du ja mal Deinen Vitamin D3 Wert messen lassen. Viele haben im Winter einen ausgeprägten Mangel. Durch den Mangel können auch Autoimmunerkrankungen entstehen! Ich nehme seit 13 Wochen Hochdosiertes Vitamin D3 und fühle mich seit dem einfach nur gesund! Nicht eine Schmerztablette seit dieser Zeit!
    Ich wünsche Dir gute Besserung!
    Viele Grüße
     
  9. remalü

    remalü Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Januar 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Emsland
    Ich bin nochmal hier

    Habe gerade unter "Aktuelles" (linke Seite) etwas über Vitamin D gefunden. Schau da mal rein! Unter dem Thema Vitamin D, Teil 2 findest Du ganz unten auf der Seite weitere Themen zum Sonnenvitamin oder auch Sonnenhormon:vb_cool:. Sehr empfehlenswert!!!:top:
    Toi-toi-toi
     
  10. Xenia

    Xenia Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Januar 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Liebe PiRi, liebes norchen, liebe Mamuti, liebe remalü und liebe Nadine! Euch allen gang herzlichen Dank für die Antworten- es tut so gut nicht allein zu sein mit den Schmerzen.
    Danke für die Tips- ich werde mal lesen über Vitamin D3 und aufschreiben, wann ich welches Schmerzmittel genommen habe für den Arzt. Dann werde ich einen Rheumatologen suchen im Netz, denn in meiner Stadt gibt es keinen- leider.
    Liebe Grüße an euch, Xenia
    Ich bin froh, dass ich dieses Forum gefunden habe.
     
  11. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    2.064
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Herne
    Du hast jetzt von den anderen gelesen, wie lange es bis zur Diagnosenstellung dauerte. Aber es geht auch anders. Ich bin ja, wie schon geschrieben, seronegativ, war aber das erste Mal beim Rheumatologen und bin nach ein paar Stunden mit Befund wieder raus. Also auch das gibt es.
    Bei Rheuma gibt es nichts, was es nicht gibt.
    Toi, toi toi für Dich
     
  12. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Xenia,

    ich bin auch eine von denen, bei denen das Blut immer ok ist. Hab trotzdem Rheuma und einen Rheumatologen,
    der das auch weiß. Diese Ärzte sind ein Segen!
    Gut wärs wenn dein Hausarzt wenigstens die geschwollenen Finger und Knötchen bestätigen könnte,
    damit, falls bei einem eventl. Rheumdoc.Besuch nichts mehr vorhanden ist, der Arzt sich ein "Bild" machen kann.
    Apropos Bild: wenns geht immer alles schön fotografieren. Hatte man mir damals hier im Forum geraten
    und so konnte ich einige Schwellungen dem Doc zeigen.

    Liebe Grüße

    Mummi
     
  13. Xenia

    Xenia Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Januar 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben! Ich war heute Morgen noch mal bei meinem Hausarzt und habe mir eine Überweisung zum Orthopäden geholt. Dort habe ich nächste Woche einen Termin (mit viel Wartezeit, aber egal).
    Danke auch für den Hinweis mit den Fotos- meine Hände sehen grausig aus und wenn ich endlich einen Termin beim Reumatologen habe, dann habe ich etwas zum Vorzeigen.

    Liebe Grüße an euch alle hier, Xenia