1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ein Hallo an alle und ein paar Fragen

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Linalein, 6. August 2015.

  1. Linalein

    Linalein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin neu und freue mich sehr darüber ein solch tolles Forum gefunden zu haben. Ich habe mich schon durch so einiges durchgelesen und bin begeistert wie hilfsbereit und motivierend hier miteinander umgegangen wird. Dafür schon mal ein großes Lob.

    Ich bin nun auch hier, weil ich die Verdachtsdiagnose Kollagenose/Vaskulitis erhalten habe. Ich bin weiblich und 25 Jare alt. Alles fing damit an, dass ich nach Belastung meiner Beine (z.B. Spaziergang) sog. Petechien bekam (vor einem dreiviertel Jahr das erste mal). Die ersten drei mal, als ich diese nur leicht hatte, dachte ich mir nichts dabei. Der vierte Ausbruch der Petechien war jedoch so stark, dass ich sofort zu meinem Hausarzt ging. Er nahm mir blut ab und eine Woche später sagte er mir alles sei in Ordnung. Überglücklich machte ich mir also keine Gedanken mehr und dachte das Problem erledigt sich von selbst. Am nächsten Tag wurde ich von der Praxis benachrichtigt, dass ich sofort kommen solle, da ein Wert übersehen worden sei. Ich hatte fast einen Herzstillstand vor Schreck darüber! Der besagte Wert waren die ANA's und diese lagen bei 1:5120. Dann musste ich einen Termin beim Rheumatologen bekommen. Das war ein Horror. Ich landete kurzzeitig bei einem Orthopäden (diesen Termin hat mein Hausarzt für mich vereinbart!) und bei einem orthopädischen Rheumatologen. Letzterer hatte die Petechien nur abblassend gesehen und bestimmte auch die Ana's (1:1000) und den Rheumafaktor (196). Der internistische Rheumatologe bei dem ich im Anschluss war machte sehr viele Blutwerte, jedoch hat er die hunderten Petechien an meinen Beinen nie gesehen. Jetzt bekam ich einen Brief von ihm, in welchem er schreibt es sei am ehesten das Sjögren Syndrom. Meine Recherche hat ergeben (korrigiert mich wenn ich falsch liege), dass er dieses Syndrom aufgrund von ssa und ssb Antikörpern in meinem Blut vermutet. Die ANA's waren bei ihm übrigens negativ.

    Und nun zu meinen Fragen:
    - Sind diese ssa und ssb Antikörper nur beim Sjögren Syndrom vorhanden? Ich habe keine trockenen Augen oder ähnliches und er schreibt ja "am ehesten".

    - Sind die Petechien gefährlich? Ich hatte sie jetzt schon ca 10 mal und sie werden immer zahlreicher. Sie laufen zusammen. Mittlerweile bekomme ich sie auch an den Fußsohlen sowie an den Zehen und ich habe starke Schmerzen dadurch. Die ersten male hatte ich sie nur vom Sprunggelenk bis zum Knie ohne Schmerzen.

    Ich muss noch erwähnen, dass ich außer den Petechien kaum Beschwerden habe. Ich bin nur stark müde und habe manchmal Schmerzen in der Schulter und in den Handgelenken nach dem Schlafen. Der Rheumatologe sagte aber das sei normal.

    Tja das ist meine Geschichte. Nächsten Dienstag habe ich wieder einen Termin und ich werde am Montag einen ausgiebigen Spaziergang machen, damit er das Ausmaß mal zu sehen bekommt und es auch mal ernst nimmt. Denn momentan fühle ich mich von ihm nicht ernst genommen und ich weiß nicht ob ich irgendetwas beachten muss wegen den hässlichen Punkten oder nicht.

    Ich freue mich, wenn ihr mir Tipps zu meiner Situation geben könntet und bedanke mich schon jetzt .

    Tschüssi
     
    #1 6. August 2015
    Zuletzt bearbeitet: 6. August 2015