1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ebetrexat und Leberschaden

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von eerwin, 22. Januar 2006.

  1. eerwin

    eerwin Guest

    Hallo Forum

    Wer hat Erfahrungen mit Ebetrexat ! Würde gerne wissen ob Ihr neben diesem Medikament noch was gegen Leberschaden nehmen müsst ??

    eerwin
     
  2. dani

    dani ÖRL-Worker

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der schönen Donau in Oberösterreich
    Hallo Erwin,

    im Forum findest Du sicher eine Unmenge Threads zu MTX. Ebetrexat ist im Grunde genommen Methotrexat, nur stellt dies eine andere Pharmafirma her.

    Wenn Du Ebetrexat nimmst, so solltest Du ohnehin regelmäßig zur Blutkontrolle gehen, denn so werden schon die kleinsten Anzeichen einer Veränderung (Leberwerte) wahrgenommen.

    alles Gute und keine Angst vor MTX!!
     
  3. elore

    elore Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    lebensretter


    Hallo Erwin!

    Ich nehme Ebetrexat schon lange, habe mit der Leber
    keine Probleme, nur mit Magen, daher bekomme ich Ebetrexat gespritzt. Leider darf, darf ich es mir nicht selber spritzen. Nebenbei bemerkt, habe ich vorher Metrotexat bekommen (ist nur eine andere Firma) es hatmir das Leben gerettet.
    Das erzähl ich Dir später.
     
  4. Iti

    Iti Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    ROW
    hallo eerwin

    Möchte Dich hier bei RO erst einmal ganz herzlich begrüßen.
    Du kannst hier viele Infos u.s.w. bekommen.
    Bin selber seit 4 Jahren unter Therapie mit MTX trotz einer autoimunen Lebererkrankung und habe keine weiteren Leberprobleme bekommen.
    Dani hat ja schon geschrieben, dass regelmäßige Blutkontrollen gemacht werden müssen.
    Wichtig ist allerdings der Verzicht auf Alkohol bei dieser Therapie, denn dann wirk MTX lebertoxisch.
    Während einer Patientenschulung in Bad Bramstedt hat es im Sommer diesen Jahres geheißen "Alkohol sollte bis auf ganz wenige Ausnahmen, wie z.B. zu Silvester im Schaltjahr, gemieden werden."

    Wünsche Dir alles Gute
    iti
     
  5. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo elore, welcome! hi iti,



    eerwin hat vor knappen 2 jährchen hier dieses einzige posting
    geschrieben, ich habe so meine zweifel, ob er hier noch
    "tätig" ist....;)

    lieben gruss, marie