1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Dysplasie

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Kristina cux., 12. Januar 2011.

  1. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Es tut mir ja schrecklich leid, dass ich in den letzten Tagen ein Thema nach dem anderen eröffne, aber es geht gerade nicht anders! (ich hab dann immer ein furchtbar schlechtes Gewissen zu nerven)

    Ich hatte als Säugling eine Hüftdysplasie links. Ich habe einige Monate eine Spreizhose getragen. Dann hieß es es sei alles in Ordnung. Nun, ich plage mich oft mit furchtbaren Hüftschmerzen (links) rum sodass ich manchmal keine Luft kriege und das Gefühl habe jede Sekunde zusammen zu brechen.

    Meine Rheumatologin schickte mich zum MRT. Dies war heute morgen.

    Das Ergebnis haut mich um!!! HÜFTDYSPLASIE links!!!!!!!!!

    Na Geil!

    Jetzt muss ich am 31. Januar zum Orthopäden und dann wird entschieden wie man dies Behandelt oder ob eine OP nötig ist. Zum Kotzen!

    Heulen bringt ja nichts! Sich aufregen ja eigentlich auch nicht! Aber ich mach beides!

    *seufz*

    Hat hier jemand zufällig auch eine Hüftdysplasie und wenn ja wie wird die bei euch behandelt bzw. wie wurde sie behandelt?

    Liebe Grüße

    Kristina
     
  2. kroma

    kroma Dermatomyositis

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Beiträge:
    1.667
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Bayern/ am grünen Fluss
    [​IMG]
    Trost GB Pics


    Liebe Kristina,

    ich glaube nicht, dass du irgendjemanden hier nervst, wenn du ein neues Thema eröffnest.
    Vielmehr denke ich, dass es einige User gibt, die, genau wie ich, mit dir mitfühlen.
    Und wenn du sagst: "Heulen bringt nichts und Aufregen auch nicht"
    Na - jedenfalls hast du dir somit erst einmal Luft verschafft!
    Schreien, Fluchen, Heulen, sich Aufregen - immer noch besser als alles zu schlucken.
    Und du hast ja im Moment so einiges Unnütze rumzuliegen :rolleyes:

    Alle guten Wünsche für dich und sei mal vorsichtig umarmt

    kroma
     
  3. wessi

    wessi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    2. März 2010
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Mittelfranken (Bayern)
    Hallo Kristina cux,

    Nein du Nervst doch nicht, bei mir auf jedens fall nicht, und eröffne doch deine Themen ist doch in Ordnung.

    Gib duch mal Hüftdysplasie in Google ein da griekst du viele tipps.

    Warum wurde es nicht schon im kindes alter gemacht, das verstehe ich nicht ganz??.

    Ja ich, beide seiten. Es gibt verschieden Behandlungs Arten.

    Warte erst mal ab mit dem Termin am 31. Januar.
    Der Orthopäden wird dir schon alles Erklären.
    Du hast nur 2 möglichkeiten 1. OP wenn das schlim ist oder auch ohne OP vielleicht auch mit einlagen.

    Das darfst auch, ich weiß das wie das ist.

    Wenn du lust hast dan kannst meine geschichte auch Lessen, gelle.;)

    LG wessi
     
  4. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Grüß Dich Kristina,

    ich hab auch HD und hab bis ich 2 war eine Spreizhose getragen.
    Das Ergebnis war nicht zufriedenstellend und man sollte recht früh
    eine Hüftumstellung machen.
    Meine Eltern haben dem nicht zugestimmt.

    Als ich nun 2006 meine neue Hüfte bekommen habe hat sich gezeigt,
    dass das auch gut so war. Nach einer Umstell-OP wäre keine
    Oberflächenprothese möglich gewesen. Die gibt mir immerhin ein paar
    Jahre Zeit und eine OP Option mehr, von wegen Alter und so.

    Für Dich vielleicht eine beruhigende Aussicht auf Dauer: Das
    Implantat ist genauso gut angewachsen und ist für mich völlig
    problemlos, als wenn die Basis in "gesünderem" Gelände gewesen
    wäre. Ein Teil der Umstellung wurde bei der OP mitgemacht,
    aber der Ausgleich ist nicht derselbe.

    Ich hab in den Jahren einige mit Umstell OP kennen gelernt. Deren
    Verlauf nach OP war komplizierter als der nach TEP Op, vor allem
    langwieriger.

    Wie auch immer Du entscheidest, der Weg sich erstmal gut zu
    informieren und auch sich seinen Kummer runterzuschreiben ist
    sicher gut und richtig.

    Viel Glück dabei
    Kira
     
  5. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für eure Nachrichten!

    Im Internet lese ich immer wieder das gleiche. Ich habe wirklich oft höllische Schmerzen in der Hüfte. Entzündet ist da nichts, der Radiologe sagte gestern, dass die Schmerzen von der Dysplasie kommen würden. Schuheinlagen hatte ich schonmal. Allerdings hatte ich dadurch nicht weniger Schmerzen. (Da war aber nicht bekannt das ich immernoch eine Dysplasie habe). Ich will einfach nur das die Schmerzen da weggehen. Ich bin jung und möchte nicht noch mehr Medikamente nehmen als es jetzt schon der Fall ist!

    Wenn am 31. Januar der Orthopäde von einer OP sprechen sollte, werd eich mich bei ihm genau informieren. Wenn danach die Schmerzen weg sind, bin ich dazu bereit.

    Immer wieder was neues. Meine Oma liegt seit gestern auf der Intensivstation und keiner weiß wie es ausgehen wird.

    Das Jahr fängt echt beschissen an.

    Aber trotzdem verliere ich nie meinen Humor. Ich lache täglich. Sehr wichtig!
     
  6. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo!

    Ich habe auch eine Hüftdysplasie beidseits. mit Dysplasie-Coxarthrose rechts.
    2000 wurden beide Hüften arthroskopiert+Synovektomie. Damals wurde mir dann auch bei Beschwerderesistenz eine triple-Osteotomie empfohlen (ohne mich, :uhoh:) im laufe der Jahre hatte ich immer wieder mehr probleme in der linken Hüfte gehabt. Cortison half. Hatte dann unter Rheumaschub auch etwas erguss drinne : Cortisoneinspritzung.
    Aber immer wieder Schmerzen in der Leiste, konnte kaum noch laufen. Im MRT oder Ultraschall nichts aufregendes gesehen worden. Rheumaorthopäde hat dann schließlich nachgeschaut: Offene Synovektomie gemacht und dabei festgestellt dass bei mir die Knorpellippe (Labrum) total kaputt/eingerissen (Stadium4) war. sie wurde entfernt.
    Die Schmerzen aus der Leiste sind endlich weg. Ich kann wieder ohne Stützen laufen:top:. Wenn ich doch mal mehr auf dem Beinen gewesen bin, merke ich es wieder, aber es ist deutlich weniger als davor. Und ich habe keine Schmerzen mehr beim Schlafen in der Hüfte.

    Gruss Meerli

    PS: war im Bremen RKK bei Dr. Arnold in Behandlung:top:
     
  7. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Cortison würde bei mir da nichts bringen, da nichts entzündet ist in der Hüfte. Es besteht dort "nur" die Dysplasie und die bereitet mir diese wahnsinns Schmerzen. Hätte ich echt nicht gedacht!

    Das RKK Bremen ist leider etwas weit weg. Ich habe allerdings eine Adresse von meiner Rheumatologin bekommen von einem guten Orthopäden der darauf spezialisiert ist. Dort habe ich am 31. Januar einen Temrin bekommen. 2 Tage vor der Reha. Ich hab echt ein bisschen schiss was da wohl noch auf mich zukommen mag! Aber nützt ja alles nix, hauptsache die Schmerzen können da behoben werden. Bei mir ist es ein Geburtsschaden. Ich war eine Steißgeburt, d.h. ich bin mit dem Po zuerst auf die Welt gekommen (da passt der Spruch "ja was ist es denn? Ein kleines A... loch")

    Wie gesagt ich hatte dann als Säugling viele monate eine Spreizhose und es wurde gesagt es sei dann alles wieder in Ordnung. Ist es nun aber nicht.

    Liebe Grüße

    Kristina
     
  8. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Ich war heute beim Orthopäden. Wow, der war echt gründlich. Aber als er mir in der Leiste rumdrückt habe ich mich Reflexartig vor Schmerz gekrümmt. Und die große Überraschung, ich habe nicht nur links eine Dysplasie sondern auch rechts!!! Aber rechts schmerzt nicht so wie links. Nun muss ich am 10. März in die Orthopädische Klinik (Ambulanz), dort soll unter Röntgen eine probatorische Infiltration gemacht werden. Und was dann passiert sehen wir dann. Es ist zum Haare raufen (wahrsten sinne des Wortes bei mir).

    Heute habe ich auch noch erfahren das meine Oma im sterben liegt.

    Und das 2 Tage vor Antritt der Reha. Mahlzeit!!!
     
  9. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo Kristina,
    wenn, dann kommt es aber auch gleich knüppeldick!

    Wie gut, das Du nach B.E. kommst.

    Ich drück Dich, LG von Juliane.
     
  10. Winnie2004

    Winnie2004 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Umland
    Hallo Kristina,

    das mit Deiner Oma tut mir sehr leid!!!!

    Wenn was kommt, dann oft alles auf einmal
     
  11. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Für die Reha viel Erfolg Kristina

    und für die Oma und Dich viel Kraft.

    Liebe Grüße
    Kira