Durchblutungsstörung? Raynaud? Kennt das jemand?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von AnnaKollage, 19. Mai 2021.

  1. AnnaKollage

    AnnaKollage Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2020
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    136
    Hallo,
    Vielleicht kennt das jemand von euch und kann mir sagen, was es sein könnte.

    Ich habe seit Anfang des Jahres immer wieder weiße Finger. Auch dann, wenn ich sitze und mir eigentlich nicht wirklich sehr kalt ist, sprich: nicht draußen, sondern auch drinnen. Es ist kein Dauerzustand, aber geht schon in die Richtung. :-(
    Ich habe allerdings das Gefühl, dass es langsam aber stetig zunimmt, was etwas absurd ist, weil das Wetter wärmer wird. Ich sitze am PC im Homeoffice und habe weiße Finger.
    Die Finger werden ausschließlich unter warmen Wasser oder im Bett (hier logischerweise mit einer Wärmeflasche ;-)) warm und schön durchblutet.

    Dazu kommt, dass der kleine und der Ringfinger manchmal komplett blau sind, so auch die Hand.
    Gestern war ich z.B. einkaufen und habe offenbar mit den Taschenträgern komplett die Durchblutung unterbrochen, denn alle Finger waren blau. Soll ich nicht mehr einkaufen? Nichts in der Hand halten?
    Es ist nervig und sieht ziemlich unappetitlich aus. Ich wurde schon von Fremden angesprochen.
    In der Kälte, beim Spazierengehen z.B. werden die Hände weiß und die Fingerkuppen sind verschrumpelt.
    Ich trage immer noch Handschuhe, wenn ich raus gehe.

    Die blauen Finger hatte ich einige Male vor 10 Jahren - da hatte ich noch keine Kollagenose, war aber schwanger, was ich jetzt definitiv nicht bin :)

    So, ich war Anfang des Jahres bei einem Angiologen, hier seine Beurteilung: „Amplituden in sämtlichen Ableitungen seitengleich reduziert mit promptem Amplitudenanstieg nach 1 Hub Nitro s.l. ableitbar. Kein Hinweis auf kritische Perfusionsstörungen, kein Hinweis auf kritische Ischämie.

    Kapillarmikroskopie: Vermehrte torquierte Kapillarformen (mehr als 2010) mit langen dünnen Schlingen an allen Digiti, einzelne venöse Dilatationen, Gefäßrarefizierung aber keine gefäßfreien Zonen, einzelne Megakapillaren (2010 keine), keine Einblutungen.
    Gering gestörte gesamte Kapillararchitektur, aber geringe Zunahme im Vergleich zu 2010.
    Beurteilung: Doppelsonographisch und in der Kapillarmikroskopie besteht kein Hinweis auf eine Mikro- oder Makroangiopathie. In der Oszillographie besteht derzeit (wie 2010 schon) eine Vasospastik, die auf Nitro komplett reversibel ist.“

    Sorry, dass der Text so lange geworden ist...
    Danke euch im Voraus für Ideen und Anregungen. :)
    Schöne Grüße,
    A.
     
  2. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    8.758
    Zustimmungen:
    3.771
    Ort:
    Herne
    Und wie hat der Angiologe Dir dieses Fachchinesisch erklärt?
     
  3. AnnaKollage

    AnnaKollage Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2020
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    136
    Gar nicht.
    Er wollte (auf meine Frage hin) nicht sagen, ob ich Raynaud habe. Er sagte, wenn die Kollagenose ZUERST festgestellt worden ist, dann wird das WAHRSCHEINLICH das sekundäre Raynaud-Syndrom sein. In der Beurteilung steht aber kein Wort davon.
    Ein anderer Arzt meinte beiläufig, dass, wenn ich die blauen Finger schon früher gehabt hatte, es sein könnte, dass ich da schon Raynaud hatte, das sich durch die Kollagenose verstärkt hat.
     
  4. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.427
    Zustimmungen:
    2.243
    Ort:
    Nürnberg
    Den Bericht würde ich dem neuen Rheumatologen vorlegen bei dem du neulich warst, der kann auch beurteilen ob das ein sekundäres Raynaud Syndrom ist. Nimm das mal zu deinem nächsten Termin mit und gib ihm das direkt und bespreche das mit ihm.
     
    stray cat gefällt das.
  5. Taz Devil

    Taz Devil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    747
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    In meiner Therapie wurde auch Morbus Raynaud festgestellt. Mein rechter Zeigefinger war immer einskalt.
    Mittels Biofeedback hab ich es aber geschafft, mich so darauf zu konzentrieren, daß die Durchblutung immer wieder angekurbelt und der Finger wärmer wurde.
    Mittlerweile bleibt er seit 11 Jahren warm.
     
    stray cat und Keks2389 gefällt das.
  6. AnnaKollage

    AnnaKollage Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2020
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    136
    Und wie kann ich mir das vorstellen?
    Wiederholst Du die Behandlungen?
    Aber nur ein Finger, der eiskalt war? Hm, bei mir sind das ganze Hände bzw. alle Finger. Auch zuhause, wo es nicht kalt ist oder auch bei den momentanen Temperaturen.
     
  7. Taz Devil

    Taz Devil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    747
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Bei mir war nur der Zeigefinger ab dem obersten Gelenk eiskalt und minimal bläulich.
    Beim Biofeedback wurde der Finger mit Sensoren per Clip ausgestattet und ich sah auf einen Bildschirm die Temperatur.
    Dann konzentrierte ich mich darauf, willentlich den Finger zu erwärmen.
    Liest sich komisch, ist kaum vorstellbar, aber mit den Wiederholungen klappte es tatsächlich immer besser, bis es tatsächlich komplett weg war.
    Ich hatte dafür 2 Wochen, bis der Finger wieder warm wurde.
     
    Keks2389 gefällt das.
  8. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.427
    Zustimmungen:
    2.243
    Ort:
    Nürnberg
    @Taz Devil und es kam danach nie wieder ?
    Ja liest sich komisch, aber Hauptsache es hat dir geholfen. Übernehmen die Kosten dafür die gesetzlichen Krankenkassen oder musstest du das selber bezahlen?
     
  9. Taz Devil

    Taz Devil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    747
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Es kam bisher 11 Jahre lang nicht zurück.

    Liest sich komisch, ist kaum vorstellbar, aber wir können auch unser Nervensystem bewußt beeinflussen.
    Das übernimmt auch die gesetzliche Kasse.
     
    Keks2389, stray cat und Lagune gefällt das.
  10. AnnaKollage

    AnnaKollage Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2020
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    136
    Darf ich fragen, wo du @Taz Devil diese Biofeedback-Therapie gemacht hast oder wer das verschrieben hat?
    Ich vermute, da es ein Verfahren der Verhaltensmedizin ist, dass das Psychotherapeuten oder eventuell Psychologen machen. Stimmt das? Wiederholst du immer wieder diese Visualisierung bzw. Übung oder hält das einfach an?
     
  11. general

    general Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    1.334
    Zustimmungen:
    1.084
    Ort:
    Absurdistan
    Ergotherapeuten machen das zum Beispiel.
     
  12. Taz Devil

    Taz Devil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    747
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Ich hatte es im Rahmen der akut Psychosomatik im KH Bad Dürkheim.
    Es ist seitdem komplett behoben ohne spätere Wiederholungen.
     
    stray cat gefällt das.
  13. AnnaKollage

    AnnaKollage Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2020
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    136
    Hallo zusammen, ich frage mal wieder das Forum um Rat :)

    Seit heute früh habe ich einen fetten blauen Fleck auf meinem rechten Zeigefinger.
    Die Hand tut seit gestern ziemlich weh. Ich dachte, die normalen Gelenkschmerzen in allen Gelenken, also der gesamten Hand. Aber dieser blaue Fleck beunruhigt mich ein wenig, weil man doch über Thrombosen, usw. liest. Der Finger juckt auch noch, aber ein Ausschlag ist nicht zu sehen. Die Hände sind, wie immer (auch bei der Hitze), kalt und öfter mal bläulich oder rötlich.
    Kennt das jemand? Muss man sich da Gedanken machen? Der nächste Termin beim Rheumatologen ist Ende September und der Hausarzt hat keine Ahnung.
    Danke euch schon mal für alle Anregungen :)
    Einen entspannten und schmerzfreien Abend wünscht,
    A.
     
  14. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    7.645
    Zustimmungen:
    7.274
    Ort:
    Nähe Ffm
    Nimmst du Blutverdünner?
    Wenn nicht, würde ich beim Rheumadoc anfragen.
    Ich frag bei sowas lieber zuviel als zuwenig.
     
    stray cat gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden