1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Durchbewegen versteifter Fingergelenke unter Narkose

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von kaba, 29. März 2007.

  1. kaba

    kaba Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo Ihr Lieben!
    Ich habe seit meinem 4. Lebensjahr cP (bin mittlerweile 24). Mein Rheuma ist wie mein Arzt sagt seit langer Zeit "eingeschlafen", ich habe seit langem keine Entzündungen mehr, aber starke Deformationen vor allem an der rechten Hand. Diese kann ich fast gar nicht mehr öffnen. Jetzt hat mir endlich mal ein Arzt wieder Hoffnung gemacht, dass an diesem Zustand etwas zu ändern geht. Er will mir unter Narkose die versteiften Fingergelenke durchbewegen und so eine geradere Stellung und bessere Beweglichkeit der Finger bewirken. Er meinte auch dass dabei auch mal ein Finger brechen kann, das wäre aber nicht so schlimm, das heilt wieder...

    Hat irgendjemand sowas (an Fingern oder anderen Gelenken) schon hinter sich und kann mir von seinen Erfahrungen berichten??
    Danke schonmal im voraus!!

     
  2. kaba

    kaba Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Bitte!

    Hat wirklich niemand einen ähnlichen Eingriff hinter sich und kann mir von seinen Erfahrungen berichten? Am 8. Mai ist mein Termin und ich würde mich über ein paar Infos freuen! Kaba
     
  3. Sweety

    Sweety Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Cuxhaven
    Lieber nicht !

    Hallo Kaba,

    Ich habe auch mit meinem rechten Handgelenk probleme,da es schon recht stark in der Bewegung eingeschränkt ist,soll es jetzt unter Ruhigstellung ganz versteifen.
    DAmit bin ich natürlich nicht einverstanden,und habe mich bei verschiedenen Ärzten informiert,zuletzt im KKH und in der Reha.Die Ärzte
    waren alle der gleichen Meinung,man könnte es auf dem brutalen Wege machen und unter Narkose das Gelenk "bewegen"(also knacken lassen!!),
    aber es wäre nur von kurzer Dauer und mit viel Schmerzen dabei,und das würde ich mir überlegen.............
    Denn es geht darum,die Docs sagten alle ,es ist nur eine kurzfristige Besserung.

    Laß es dir durch den Kopf gehen und erkundige dich nochmal anderweitig,ich weiß ja nun nicht,inwieweit deine Behinderung da ist und wieviel Bewegung du dadurch wieder bekommst.

    Sweety
     
  4. kaba

    kaba Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo Sweety!

    Erstmal vielen Dank für deine Antwort!! Der Arzt hat mir erklärt, dass die Hand sowieso versteifen wird, dass es für mich aber günstiger wäre, wenn sie das in einer gestreckteren Position tut, nicht wie sie jetzt ist (fast zur Faust geballt). Er hat es so dargestellt, dass sie dann in dieser gestreckteren Position bleiben würde, was für mich eine erhebliche Erleichterung bedeuten würde, und nicht das es nur vorübergehend wäre. Deshalb war ich sehr glücklich als mir der Arzt diese Möglichkeit vorgeschlagen hat. Ich werde mich aber jetzt lieber doch nochmal erkundigen. Denn wenn es wirklich nur vorübergehend ist, dann kann ich mir die Schmerzen auch ersparen! Gruß Kaba
     
  5. Sweety

    Sweety Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Cuxhaven
    kaba

    wenn deine Finger in der gekrümmten Haltung stehen und dein Doc der Meinung ist,das es besser ist,sie in die gestreckte Haltung zu bekommen,und es nur auf diesem Wege geht.........und du ein besseres Gefühl und eine bessereLebensqualität bekommst,wirst du es durchstehen.

    Bei mir geht es "Gott sei Dank" nur um das HAndgelenk,meine Finger bekomme ich noch fast gerade,zwar unter Anstrengung,aber es geht hier mehr um die Sehnen(Knoten an den Sehnen).und ich hoffe,es geht noch lange so.

    Kaba,ich drück dir die Daumen und denke,du wirst die richtige Entscheidung für dich treffen,aber rede mit deinem Doc nochmal darüber,damit du auch beruhigt bist und mit gutem Gefühl den Eingriff machen lassen kannst.Viel Glück!

    Sweety
     
  6. kaba

    kaba Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Nochmal vielen vielen Dank für deine Zeilen!! Ich werde morgen meinen Rheumatologen nochmal anrufen und ihn nochmal etwas ausquetschen. Wenn er mir sagt, dass es nicht nur vorübergehend eine Verbesserung bringen wird, dann mache ich es. Die Schmerzen übersteh ich schon, ich muss nur immer an das Ergebnis denken. Zumal der Chirurg einem durch seine unbeschwerte Art, so nach dem Motto 'Ach, das is nich schlimm, da mach ich ganz vorsichtig, damit nichts bricht, und wenn, dann heilt das auch wieder!' so ein sicheres Gefühl gibt. Er hat mich über die Risiken und die Schmerzen aufgeklärt, aber mir keine Angst gemacht, sondern das Gefühl gegeben das alles gut werden wird. Naja, was ich eigentlich sagen wollte: Danke dir für deine netten Worte! Kaba
     
  7. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo kaba,

    habe deine frage eben erst gelesen.

    das würde ich auf jeden fall erst mit einem ergotherapeuten besprechen, der viel erfahrung!!!!!!! in der rheumatologie/orthopädie hat!!!! arbeitet keiner mit der klinik zusammen???
    Die kennen sich sehr gut damit aus- eine gewisse "Funktionsstellung" der Hand ist förderlich- wenn du dem arzt vertraust, dann ist es natürlich auch o.k- oder kennst du jemanden, der es bei ihm schon erfolgreich hat operieren lassen????
    also ich würd es mir schon gut überlegen und erst erkundigungen einholen.

    liebe grüße von mni
     
  8. kaba

    kaba Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo Mni!

    Also der Eingriff wird im Klinikum in Hof (Oberfranken) vorgenommen. Aber der Arzt der mich untersucht hat und der es auch machen würde, ist nicht direkt dort vom Klinikum, er ist nur alle 6 Wochen dort um sich so Patienten wie mich anzusehen und zu operieren, weil die wahrscheinlich in der Hofer Gegend niemanden für solche Fälle haben. Keine Ahnung. Ich hab leider keine Ahnung an welchen Ergotherapeuten ich mich da wenden könnte. Ich habe hier bei mir auch keine Ergotherapie in die ich gehe, da keiner von denen jemals in ner Rheumaklinik war und mein Rheumadoc meinte, dass es dann für mich eher hinderlich wäre dort hinzugehen, da die dann nur das machen was sie mit Schlaganfallpatienten machen. Ich kenne auch leider niemanden der so nen Eingriff schon hinter sich hat, geschweige denn bei eben diesem Arzt. (Er heißt übrigens Dr. Savvidis, vielleicht sagt das ja jemandem was. Er müsste Chefarzt in der Orthopädischen Klinik in Plauen sein, wenn deren Internetseite aktuell ist. Woanders hab ich ihn jedenfalls beim googln nich gefunden. Namen darf man hier ja sicher nennen, oder?) Deshalb hab ich hier im Forum gepostet, weil ich gehofft hab das es vielleicht jemand liest der mir über seine Erfahrungen berichten kann. Naja, bis zum 8. Mai sind es ja noch ein paar Tage... Ich hoffe vielleicht noch ein paar Antworten zu bekommen.
    GLG Kaba
     
  9. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo kaba,

    wenn sie "nur das machen, was sie mit schlaganfallpatienten machen"-
    ist es das beste, was Dir passieren kann!

    also wenn sie wirklich gut sind, dann machen sie tolle arbeit!
    wer an der hand arbeitet,muss sämtliche handfunktionen kennen, d.h. alle handmuskeln etc....ich habe eben so einen handkursus gemacht und weiß, dass ein guter ergo mit!!! erfahrung!! sowas draufhat, drum kann ich dir nur raten, nicht locker zu lassen und rumzutelefonieren was das zeug hält-es ist deine hand und du hast nur diese, und du brauchst sie dein leben lang und es lohnt sich, dafür zu kämpfen, dass sie die bestmöglichste be-HAND-lung erfährt!!!!
    also nicht den kopf in den sand stecken!! handle!!!!

    gruß von mni

    schick mir ne pn mit deiner PLZ, dann geb ich dir ne liste!
     
  10. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    ^Hallo Kaba,

    die MEinung deines Arztes zu Ergotherapeuten finde ich schon ziemlich merkwürdig.

    Gerade in bei Rheumatikern können Ergotherapeuten viel Gutes bewirken und viele Tipps für den Alltag geben.

    Verstehe ich nicht.


    Gruß

    anko