1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Durch MTX starke Verschlechterung????

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von padost, 21. Juni 2008.

  1. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo alle miteinander,
    bei mir ist mal wiedr alles anders. Soll ja mit Orencia begonnen werden, aber nur zugelasssen m it MTX in Verbindung.
    Habe direkt nach der ersten Spritze MTX eine starke Verschlechterung meines gesamten Zustandes,-- starke Steifigkeit, Übelkeit, Schmerzen wie starker Muskelkater überall und Kopf.- Nervenschmerzen das ich bald nicht mehr kann und völlig abgeschlagen.
    Ist das ein blöder Zufall:(, oder gibt es das tatsächlich?????
    Habe es natürlich gleich dem Doc gesagt, werde aber nur was gewöhnungsbedürftig angeschaut. Habe diese Woche MTX nicht gespritzt, ist aber weiterhin untragbar. Wie lange bleivbt nochmal MTX im Körper??

    Gehe am Montag zur Reha, mal sehen was sie sagen. Wollte aber mal vorher eure Erfahrungen wissen.
    Falls es tatsächlich vom MTX kommt, ist diese Therapie auch wieder nicht möglich. Ich bin am Ende.

    Danke für eure Hilfe
    Viele Grüße
    Padost
     
  2. Cindy

    Cindy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Guten Morgen Padost!

    Also das mit der Übelkeit ist kein Zufall. Ich soll MTX auch nur vor dem Schlafengehen nehmen (gut, ich nehme es wohl in Tablettenform)
    Ob sich durch MTX der komplette Zustand Deines Körpers so verschlechtern kann weiß ich nicht. Habe hier aber auch schon oft gelesen das viele nach der Spritze müde sind, wie gerädert und auch Übelkeit eine rolle Spielt.
    MTX bleibt meines Erachtens nach ca. 6 Monate im Blut (darauf berufe ich mich,weil man unter MTX ja nicht schwanger werden darf und man ca. 6 Monate vor einer geplanten Schwangerschaft das Zeug absetzen muss.)
    Aber wie lange es ganz genau bleibt,kann ich Dir leider auch nicht sagen.
    Würde mal den Arzt fragen ob Du es nicht in Tablettenform nehmen kannst? Dann kannst Du es vielleicht auch vor dem Schlafengehen nehmen und kriegst von den Nebenwirkungen nicht so viel mit!

    Gute Besserung!

    Grüßle
    Cindy
     
  3. das Bea

    das Bea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiel
    Hallo padost,

    da MTX erst nach längerer Zeit (ich glaube, 6 bis 8 Wochen) anfängt zu wirken,
    kann ich mir nicht recht vorstellen, dass es bei Dir bereits nach einmaliger Einnahme solche extremen Wirkungen entfalten soll.
    Und damit MTX seine Wirkung entfalten kann, sollte es schon regelmäßig eingenommen werden.
    Ich hatte in den ersten Wochen eine erhöhte Körpertemperatur, das hat sich aber schnell wieder gelegt.
    Die extreme Übelkeit vor, während und nach der Spritze ist leider geblieben.

    Alles Gute :)
     
  4. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo zusammen,hab da auch eine Frage.Meine Kleine hat gestern erstmals MTX bekommen.Vorhin wurde sie wach und sagt sie hat Bauchschmerzen.Ist das normal?Auch ihre Stirn fühlt sich wärmer an als sonst.Werd gleich mal Temperatur messen...:eek:
    Sie bekommt zusätzlich auch noch Proxen und ein bisschen Corti(1mg):confused:
     
  5. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo sabsi,
    leider sind Bauchschmerzen auch sehr oft als Nebenwirkung bekannt und wie du oben lesen kannst auch Themperaturanstieg, Fieber kenne ich persönlich nicht, aber wohl Andere.
    Wie alt ist deine Tochter, wie hoch bekommt Sie MTX??
    Der erste Tag nach der Einnahme ist wohl bei Einigen mit Problemen behaftet. Ich habe nur ein Hitzegefühl in mir empfunden.
    Ich kann nicht auf Andere schließen, da ich immer besonders viele Probleme mit Medis habe.

    Wünsche deiner Tochter alles Liebe, ich weiß es ist noch mal schlimmer, wenn die Kinder etwas haben und man sitzt daneben, aber vielleicht schlägt es ja gut an.

    Viele gute Wünsche
    Padost
     
  6. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo das Bea, danke für deine Gedanken.
    ich glaube auch nicht an "schon eine Wirkung vom MTX", aber es könnten doch extreme Nebenwirkungen, oder Unverträglichkeit sein???
    Vielleicht gibt es Rheumis hier, denen es ähnlich ging, vielleicht nicht in diesem Maß, aber doch eine Verbindung zum MTX sehen??

    Lg Padost
     
  7. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Padost
    Danke für die Antwort.Hab gerade Temperatur gemessen, ist eh normal:).
    Bin eben ein leicht hysterisches Muttertier,noch dazu wo im beipackzettel steht,bei Bauchweh soll man aufpassen.Meine Kleine ist sieben,sie bekommt 10mg und ich hoffe daß die Dosis ausreicht.:(

    Ruf doch mal bei der Herstellerfirma an und frag einfach nach,ob es sein kann,daß solche "Nebenwirkungen" auftreten können.Die müssten sowas ja wohl am ehesten wissen,auch wenn es selten vorkommt.Nimmst du Folsäure?
     
  8. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo sabsi, das ist eine gute Idee mit der Herstellerfirma. Danke.
    Ich habe schon gehört, dass manche auch mit MTX einschleichen, erst 7,5 , dann langsam erhöhen. Vielleicht ist das auch eine Möglichkeit, um weniger Nebenwirkungen zu haben und sich an das Med. zu gewöhnen.

    Lg Padost
     
  9. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Padost
    Unere Ärztin hat auch gemeint,wir fangen lieber bei 10mg an,höher könnte man immer noch gehen...
     
  10. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    hallo Padost
    Annabella hat hier mal einen Thread aufgemacht zum Thema MTX.Sie hat sich wohl auch bei der Herstellerfirma (hexal) erkundigt ob Spritze oder Tabletten besser wären.Dabei wurde ihr gesagt daß die Spritze zu 100 Prozent wirkt und bei der Tablette hingegen bis zu 30% des Wirkstoffes verloren gingen.Vielleicht ist das des Rätsels Lösung und die Spritze wirkt einfach zu stark.Vielleicht solltest du umsteigen auf Tabletten oder geht das nicht?
     
    #10 22. Juni 2008
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juni 2008
  11. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    hallo padost,
    ich hatte bereits nach meiner ersten iv mtx von 15 mg den effekt daß es über nacht bewirkt hat,und ich am folgenden morgen wie neugeboren aus dem bett gehüpft bin - rheuma,was ist das? :D :a_smil08:
    hatte das in den jahren davor durch kein medi so erlebt - echt unglaublich war das :top:
    leider wurde diese phänomenale wirkung in den monaten danach von nebenwirkungen wie u.a. extremen schlafstörungen und dauerhaften migräneartigen kopfschmerzen abgelöst,was mich letzten endes zum absetzen zwang,da ich auch "nicht mehr konnte".

    das ist zwar jetzt nicht das was du beschreibst,aber wegen dieser außergewöhnlichen "ad-hoc-wirkung" und nicht üblichen nw's halte ich es auch nicht für gänzlich unmöglich,daß einige deiner - wenn auch in verbindung mit dem mtx "nicht ublichen" - beschwerden davon kommen können.
    zum teil sind sie ja auch vielen hier bekannt,zu den anderen - hast du schon mal in den waschzettel geschaut?

    bei der herstellerfirma anzurufen ist nicht die schlechteste idee.
    welche dosis hattest du denn eigentlich?da du spritzt kann man ja was drin belassen.hab das auch eine weile gemacht da wir versucht haben über die dosis die nw's zu verringern....aber 12,5 gibt es ja nicht als fs ;)

    ganz blöd ist natürlich,daß dein doc da nicht auf dich eingeht :(
    dabei gibt es nunmal immer welche,die "kanditaten" für seltene oder sehr seltene nw's sind.....ich scheine ja irgendwie auch dahin zu tendieren,denk ich zumindest so manches mal.
    ja,einschleichen ist manchmal sicher auch nicht das verkehrteste....

    ich weiß ja nicht wie die empfehlungen von mtx in verbindung mit orencia sind.zum remicade spritze ich die empfohlenen 7,5 (bisher 4 mal) und komme damit - *auf holz klopf* - bis jetzt gut zurecht.

    ich wünsche dir gute besserung und eine baldige lösung!

    liebe grüße,
    diana :- ))
     
  12. Smile163

    Smile163 Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    auf der Schwäbischen Alb
    Nebenwirkungen MTX

    Hallo,

    also ich habe letzten Montagabend zum ersten Mal MTX 15 mg in Tablettenform eingenommen, nachdem Azathioprin bei mir nicht richtig gewirkt hat. Mir ist immer leicht schwindelig :eek:. Übelkeit macht sich bei mir noch nicht bemerkbar. Ich merke hauptsächlich, dass ich mich manchmal nicht richtig konzentrieren kann :confused::confused::confused:. Aber das Problem hatte ich schon mit Azathioprin. Mal sehn, wie's weitergeht. Stehe ja noch am Anfang der Therapie
     
  13. Smile163

    Smile163 Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    auf der Schwäbischen Alb
    Nebenwirkungen MTX

    Hallo padost zum Zweiten,

    ich bin's nochmal.

    beinahe hätte das Wichtigste auf deine Frage fast vergessen. Ich sagte ja, dass ich mich nicht mehr richtig konzentrieren kann ;-)

    Durch meine Erkrankung ist mein Nervensystem auch ziemlich angeschlagen. Seit Azathioprin, bzw. jetzt MTX meine ich auch, dass eine Verschlechterung der Symtome eingetreten ist. D. h. ich habe einige taube Stellen an den Händen, Füßen und Beinen und ich empfinde dies jetzt noch stärker.
    Das steht aber auch so in der netten, kleinen, übersichtlichen "Gebrauchsanleitung"
     
  14. das Bea

    das Bea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiel
    Alle, bei denen Lantarel (also MTX) sofort wirksam war, könne sich wirklich glücklich schätzen, denn sie sind die Ausnahme:

    "Lantarel ist ein langwirksames Antirheumatikum ("Basismedikament"), d.h. es wirkt in der Regel nicht sofort, sondern erst nach
    einer gewissen Zeit. Allerdings gehört Lantarel zu denjenigen langwirksamen Antirheumatika, die bereits nach relativ kurzer Zeit,
    etwa nach 3 bis 6 Wochen, erste basistherapeutische Wirkungen zeigen. Die Hauptwirkung setzt spätestens nach 3 Monaten ein. ..."

    podast,
    ich empfehle Dir (und alle anderen die es interessiert) einfach mal den Beipackzettel von MTX zu lesen. Da steht alles Wissenswerte
    über das Medikament drin.