1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Dumme Frage zu Cortison!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Gärtnerin, 28. Oktober 2004.

  1. Gärtnerin

    Gärtnerin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo,
    heute sah ich durch Zufall eine Sendung zu Schlafstörungen.

    Ich leide gottlob nicht darunter, ich schlafe viel und gerne!
    Doch ein Problem habe ich, das Aufstehen am Morgen fällt mir schon arg schwer. Am liebsten würde ich erst aufstehen, wenn ich von selber wach werde. Muß ich aus irgend einem Grund früher raus kann man mich den ganzen Tag vergessen!

    Heute hörte ich also, daß bei einem gesunden Menschen mit gutem Schlaf gegen 3 Uhr morgens das körpereigene Cortison beginnt in der Nebenniere gebildet zu werden. Dann zur Aufstehzeit hat es seine volle Wirkung und es würde wirken wie ein ganz privater Wecker.

    Nachdem ich seit 4 Jahren Cortison nehme, bin aber jetzt auf 5 mg herunter, könnte ich mir vorstellen, daß hier mein Schlafproblem begründet ist. Ich nehme natürlich das Cortison erst nach dem Aufstehen! Sollte ich damit irgend wann in der Nacht beginnen um morgens fit zu sein?

    Falls jemand hier Erfahrungen hat, würde ich mich über Berichte freuen.

    Gruß Gärtnerin!
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Gärtnerin,

    ich habe 5 Jahre lang Cortison geschluckt und im Juli endlich auf 0 schleichen können. Habe das Zeug auch immer direkt nach dem Aufwachen (egal, wann das war) genommen und nie irgendwelche Besonderheiten gemerkt. Seitdem ich weitgehend ohne Cortison auskomme, hat sich an meinen Schlafgewohnheiten/meinem Schlafbedürfnis absolut nix verändert.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  3. hypoglossus

    hypoglossus Guest

    es gibt keine dummen fragen

    hi,

    ich wache meistens morgens so gegen 5 uhr auf - oft wegen schmerzen - und nehme dann das cortison, das ich mir schon abends in ein pillendöschen gelegt habe. denn morgens kann ich natürlich nicht anfangen irgendwelche pillen durchzubrechen usw.
    dann schlafe ich wieder ein. körpereigenes cortison wird früh morgens produziert und ich habe gelesen, dass dann die nebenwirkungen am geringsten sind, wenn man es auch früh morgens einnimmt. ausserdem könnte ich ohne cortison gar nicht aufstehen. allein schon deswegen nehme ich es ein paar stündchen vor dem aufstehen, so dass es beim aufstehen schon wirkt.
    viele grüsse, barbara
     
  4. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    der Cortisolspiegel ist zwischen 4 und 5 uhr morgens am niedrigsten, deshalb gibt es um diese Zeit auch die meisten Asthmaanfälle, die schlimmsten Schmerzen. Mein Lungenfacharzt hat mir damals empfohlen, das Cortison 1 Std vor dem Aufstehen zu nehmen( möglichst vor 8 Uhr, da das dem natürlichen Verlauf entspricht und die Cortisolproduktion so am wenigsten durcheinander gerät) Dann ist man fitter für die Arbeit. Damals hätte ich es also schon immer um 5.30 Uhr nehmen müssen. (Hab ich nicht hingekriegt.) Wenn man das Cortison schon im Bett nimmt, sollte man sich auf jeden Fall einen Zwieback oder eine Banane mit auf den Nachtschrank legen, um Magenproblemen vorzubeugen. Wenn man noch nicht zu sehr "durchhängt" klappt das vielleicht auch.
    Beste Grüße von Susanne
     
  5. Fleischfliege

    Fleischfliege Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayerischer Wald
    ich muß zur Zeit auch noch Cortison nehmen bis die Basismedis wirken, aber da ich eh um halb fünf aufstehe ist die Einnahme kein Problem für mich. Bis jetzt merke ich auch noch keine Veränderungen am Appetit, im Gegenteil eigentlich habe ich fast keinen mehr.
     
  6. ernstie

    ernstie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Muss was dran sein!

    Hallo Gärtnerin,

    ich bekomme auch seit dem Sommer Cortison als Teil der Basistherapie. Mein Rheumatologe frage mich wann ich normalerweise aufstehe und riet mir, es eine Stunde vorher (also leider mit Wecker) einzunehmen, dann wäre das Erwachen schon einfacher und schmerzfreier.

    Ich werfe es also um 5.30 Uhr ein - ob das wirklich besser ist als nach dem Austehen weiß ich nicht zu sagen, da ich eigentlich kein Morgenmuffel bin.

    Ich vergesse es auch schon mal bspw. am Wochenende ;) . Also der Unterschied ist nicht sehr groß.

    Gruß Christine
     
  7. Rubin

    Rubin Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Cortison

    Hi Gärtnerin,

    jahrelang habe ich Cortison morgens pünktlich eingenommen durch Einstellen des Weckers. Leider konnte ich danach nicht mehr einschlafen. Weil ich meistens erst weit nach Mitternacht ins Bett gehe, ging es mir durch den Schlafmangel gar nicht gut.

    Seit längerem nehme ich Corti ohne Wecker nach dem Aufwachen. Diesen Tipp habe ich irgendwann hier im Forum einmal gelesen. Seitdem geht es mir wesentlich besser (weil ausgeschlafen). Nach einem Schub vor einigen Wochen habe ich Corti gerade von 20 auf 6 mg ausgeschlichen *wirklichsehrfrohdarüberbin*.

    Alles Gute....

    Rubin
     
  8. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Ihr Lieben,

    vermutlich findet die körpereigene Hormonproduktion auch nicht soooo pünktlich nach der Uhr statt, deshalb ist es sicher nicht falsch, den eigenen Rhythmus zu beobachten. Der eine geht früh schlafen und ist schon gegen 5.30 Uhr putzmunter, der andere kann für Mitternacht nicht einschlafen und schläft bis 8.00 Uhr. Ich denke mal, dass sich die eigene Cortisolproduktion diesem Rhythmus unterordnet, d.h. dadurch in Gang kommt, dass der Schlaf gegen Morgen flacher wird. Insofern macht man wohl keinen Fehler, wenn man das Cortison direkt nach dem normalen Aufwachen nimmt.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  9. Celi

    Celi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo Gärtnerin,

    also ich stehe um 6,00 Uhr auf, nehme dann erst mal meine Folsäure und Schilddrüsentabletten. Mein Cortison 5 mg nehme ich erst so gegen 7,30 Uhr (am Wochenende wirds auch schon mal 10 oder 11 Uhr ehe ich mein corti nehme). Eigentlich merke ich keinen großen Unterschied in der Wirkung, ob früh oder spät.
    Habe allerdings noch nie ausprobiert wie's wirkt, wenn ich das Corti schon vor dem Aufstehen nehmen würde. Da ich morgens noch recht gut aus dem Bett komme, werde ich auch darauf verzichten mir den Wecker noch ne Stunde früher zu stellen. (Komm allerdings nur gut aus dem Bett, wenn ich Abends meine Voltaren nehme, wenn nicht, kann ich das mit "leicht aus dem Bett hüpfen" :rolleyes: vergessen, da kann ich nur noch raus schleichen).

    Liebe Grüße
    Celi:)
     
  10. Gärtnerin

    Gärtnerin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Dumme Frage!

    Halle Leute,

    danke Euch schön für Euere Antworten!
    Wenn ich mir das alles genau überlege, dann bleibe ich bei meiner Regelung!

    Nehme Cortison wenn ich von selber aufwache, teile mir den Tag ein, wie es gut tut, denke mir nichts wenn ich um 9 oder 10 Uhr im Bademantel die Türe öffne und nehme es hin, wenn ich den Vormittag zum Anlauf brauche und sollte froh sein, daß ich gut und lange schlafen kann.

    Nochmal Dankeschön!
    Die Gärtnerin!
     
  11. Schnuffi

    Schnuffi Guest

    ...es gibt nur dumme Antworten

    Hallo Gärtnerin

    Also ich nehme das Cortision relativ unregelmässig (je nach aufwachen), manchmal auch erst im Laufe des Vormittags (was man eigentlich nicht sollte, da wie die Vorredner geschrieben haben, der günstigste Zeitpunkt so zwischen 5.00 und 6.00 ist). Aber bei mir wirkt Cortison - egal wann ich es nehme wie eine Schlaftablette. Ich werde extrem müde und MUSS nach der Cortisoneinnahme einfach noch eine Runde schlafen. Ich kenne selber auch einige Fälle aus meiner Rheuma-Gruppe, denen es genau gleich geht.

    LG