1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Dringend! Baclofen Frage

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von Muhkuh79, 12. Juli 2012.

  1. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Ich habe ja V.a. CP und die Diagnose Lupus vom Hautarzt und nehme ja nun folgende Medis:
    Lyrica 3x50mg
    Sirdalud 4x2mg

    Da mir das Sirdalud aber nicht gut hilft bei meinen Muskel- und Sehnenschmerzen (Krämpfe und Spasmen) hat man mir nun Baclofen 25mg aufgeschrieben. Ich soll jetzt die Sirdalud zur Nacht durch eine halbe Baclofen ersetzen. Jetzt habe ich gelesen, dass Baclofen nicht bei Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises genommen werden soll. Tja, Arzt hat schon Feierabend und ich bin ratlos. Kann/soll ich das jetzt nehmen? Wer nimmt es noch und wem hat es bei ähnlichen Beschwerden wie meinen geholfen? Müsste es ja dann zum Abendessen einnehmen.
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Muhkuh!
    Ich würde es erst noch abklären, das kannst morgen doch noch machen, auf 1 Tag mehr oder weniger kommt es nicht an, oder?
     
  3. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    **

    Ich denke,es kommt nun auf ein paar Tage nicht an.
    Für mich würde ich meinen Rheumadoc darauf ansprechen.
    Erst dann die Tabletten nehmen.
    Wenn es schon im Beipackzettel steht,
    hat es sicher auch einen Grund.
    Biba
    Gitta
     
  4. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Ja, danke! Ich nehme es heute mal nicht ein, wobei hier ja schon der ein oder andere ist, der es wohl nimmt (laut SuFu).
     
  5. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    So, es hat sich inzwischen geklärt und ich möchte Euch daran teilhaben lassen:
    Baclofen eignet sich wohl nicht unbedingt bei Spastizität im Zusammenhang mit rheumatischen Erkrankungen, kann aber durchaus versucht werden. Da ich eine erhöhte Krampfneigung habe, soll ich es damit mal versuchen. Also es ist nicht etwa bei Rheuma verboten, wie ich annahm, es hilft nur evtl. dann nicht gegen Muskelverkrampfungen.
    So, dann werde ich heute abend damit anfangen und hoffen dass es was bringt (jetzt habe ich auch noch was von "paradoxen Krämpfen" gelesen die es in einigen Fällen gegeben hat, das kommt davon wenn man die Packungsbeilage zu genau studiert! Hoffentlich gehöre ich nicht zu diesen "einigen").