1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Dreier-Pack wird abgesetzt - bitte Daumen drücken!

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von waldzwerg, 11. August 2011.

  1. waldzwerg

    waldzwerg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2006
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Leute

    Nach ca. einem Jahr MTX und einem Versuch mit MTX+Leflunomid, anschließendem Versuch mit MTX+Quensyl+Sulfasalazin, jeweils immer zusammen mit Cortison ist ja bei mir nicht wirklich eine Veränderung eingetreten.
    CRP blieb gleich hoch, stieg sogar etwas - die Beschwerden wurden nicht wirklich weniger, dafür die Nebenwirkungen immer mehr - und da hat mein Rheumatologe mit mir entschieden, dass wir das jetzt mal lassen.
    Ich bin darüber sehr froh, denn ich zweifel mittlerweile etwas an der Rheuma-Theorie... naja.
    Sollte mir das dann aber doch einen Schub (weil es eben doch Rheuma ist) einhandeln, dann weiß ich wenigstens, dass ich das Zeug alles brauche und dann nehm ich halt wieder ein Basismedikament.

    Jetzt drückt mir mal die Daumen, dass dieses "Experiment" in irgendeiner Weise gut für mich ausgeht.

    Bin erstmal froh, dass mein Körper Pause von den Nebenwirkungen hat - ich brauch das mal :)

    Aber wie gesagt, kann schon sein, dass es mich jetzt umhaut, aber das bin ich echt bereit einzugehen, dann hab ich wenigstens eine Richtung.

    Danke Euch allen!!
    bd
     
  2. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hi doeschen

    drück dir ganz fest die daumen, dass es klappt und nicht nach hinten losgeht. aber was wäre denn dann, wenn kein rheuma? hat sich der arzt da auch geäussert?
     
  3. waldzwerg

    waldzwerg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2006
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Danke medikan :)

    Naja, ganz ehrlich, ich hänge da halt jetzt in der Luft.
    So richtig schlimm hatte ich die Beschwerden ja nie, also schon so, dass es mir schlecht ging, aber ich hab ja trotzdem noch alles machen können (naja fast alles, wenn ich so drüber nachdenke, wars schon echt sch....)
    Da ich ja so im Jahr schon etwa durchschnittlich 10-15 Zeckenbisse aus beruflichen Gründen habe, ist in meinem Hinterkopf natürlich immer die Borreliose -auch wenn mir das alle Ärzte und alle Tests und überhaupt jeder verneinen will.
    Außerdem bin ich ja auch krumm und schief, so wirbelsäulentechnisch, da könnten ja auch die Beschwerden herkommen, was weiß ich, irgendwelche Ungleichheiten usw.
    Es ist halt blöd, die ganzen Medis zu nehmen und nix wirkt und man weiß auch nicht, obs überhaupt wirken kann, weils vielleicht gar nicht die Krankheit ist.
    Aber das kennt Ihr ja alle.

    Wie gesagt, ich könnt das alles ja besser ertragen, wenn ich definitiv wissen würde, ob es Rheuma ist.

    Vielleicht versuche ich auch ein paar alternative Medikamente, wenn es nicht zu schlimm kommt, mal sehen.

    Ich frag mich auch, ob ich nochmal zu nem anderen Arzt oder in ein KH gehen soll - tja - ich frag mich so manches.

    Liebe Grüße,
    bd