1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Dr. Wüst aus München

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Steffi.B, 25. Juni 2008.

  1. Steffi.B

    Steffi.B Stehaufmännchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Greifswald/Meck/Pom
    Kennt einer von Euch die Neurokognitive Therapie von einem Dr. Wüst aus München?
    Ich abe in meinem Bekanntenkreis einen jungen Mann, der gerade wegen geschwollener Knie und zehen beim Arzt war und im Gespräch stellt sich heraus, dass er auf bechterev untersucht wird.
    Wer mit dieser Diagnose konfrontiert wird, fängt natürlich an zu suchen. Und er hat mich auf diesen herren aufmekrsam gemacht.
    Ich weiß nicht so recht...
    hat da schon mal einer was von gehört?
    Lieben Gruß Steffi
     
  2. Francesco

    Francesco Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2007
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deggendorf (Bayern)
    Dr. Wüst

    Hallo Steffi,
    ich kenne diese Therapie nur zu gut und möchte eigentlich gar nicht mehr so richtig daran erinnert werden. :mad:

    Die Therapie jetzt hier zu erklären, würde den Ramen sprengen, ich kann nur soviel sagen, ich könnte mich selber ohrfeigen, dass ich diesen "Dr. Wüst" und jetzt halt dich fest, 8.500€ bezahlt habe.

    Bei mir war es vor ca. 2 Jahren, mein Bechti war sehr aktiv, von den Ärzten wurde ich nicht richtig medikamentös eingestellt und deshalb war ich so verzweifelt, dass ich nach jedem Strohhalm gegriffen hab.

    Ich kannte damals keinen, der die Therapie bereits gemacht hat, jedenfalls keine zuverlässige Quelle.
    Nun gut, ich überlegte lange und ging dann doch das Risiko ein, die Therapie dauerte bei mir über 6 Monate verteilt ca. 4 Wochen, wobei ich dann immer eine ganze Woche in München war und täglich zwei Sitzungen bei Dr. Wüst hatte.
    Am Ende der jeweiligen Woche mußte man ihm das Geld immer bar bezahlen, Überweisungen wollte er nicht akzeptieren :confused:

    Lt. seinen wissenschaftlichen Studien, die man im internet findet, soll ja die Erfolgsquote so enorm hoch sein, vor allem, wenn man die Krankheit noch nicht so lange hat.
    Das Komische ist nur, dass ich während der 4 Wochen 3 Patienten kennengelernt hab, bei denen es wie bei mir übehaupt nichts gebracht hat. Woher dann diese guten Erfolgsquoten kommen, würd mich deshalb schon noch interessieren, zumal ich keinen einzigen kennengelernt habe, bei dem die Therapie funktioniert hat. (Zufall???:confused:)

    Ich muß ja noch dazusagen, dass ich die Therapie selbst abgebrochen hab, wenns nach Dr. Wüst gegangen wäre, hätte ich noch ein paar Wochen und ein paar tausend Euro drauflegen sollen.

    Meine Meinung zur "Neurokognitiven Therapie" ist ganz klar:
    Der Typ ist ein reiner Halsabschneider, deshalb seid bitte sehr vorsichtig!!!!:top:
    Er nutzt die Verzweiflung junger Menschen gnadenlos aus und mit meiner Meinung steh ich da nicht allein, das sagen auch alle, die ich während der Therapie kennengelernt habe.

    Trotzdem.... wie gesagt, das sind nur meine Erfahrungen und die Erfahrungen jener, die ich während der 4 Wochen kennengernt hab.
    Vielleicht funktioniert die Therapie wirklich und ich hatte einfach nur Pech, könnte auch sein.

    Bin deshalb auch gepannt, ob sich hier noch jemand meldet, der ebenfalls schon die Therapie gemacht hat.

    Für Rückfragen zur Therapie oder zum Arzt steh ich dir gern zur Verfügung, denn diese Entscheidung sollte sich dein Bekannter gut überlegen, hier gehts um sehr sehr viel Geld.....

    Ich hoffe, ich konnte dir erstmal ein wenig weiterhelfen und lass dich bitte von meiner Meinung nicht zu stark beeinflussen, ich hab hier nur meine persönlichen Erfahrungen geschildert.

    LG Francesco
     
  3. Steffi.B

    Steffi.B Stehaufmännchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Greifswald/Meck/Pom
    Hallo Francesco,
    ich hatte über die Deutsche Vereinigung Morbus Bechterev einiges darüber gelesen und auch Erfahrungsberichte und habe selber genau das Gefühl dabei gehabt, was Du da gerade beschreibst.
    Also, ich kann ja einiges glauben was über die Psyche gesteuert wird, aber vorgeburtliche Auslöser, die das böse Zentrum in meinem Gehirn entstehen lassen.....na,ja.....zuerst hörte sich das Interessant an, da mein Göga auch seit 13 Jahren ein Bechti ist....ich glaube ich werd meinen bekannten erst mal in dieses Forum scheuchen...
    Wenn diese Dr. so toll wäre und alle chemischen Abläufe im Körper stoppen kann, warum gibts denn noch eingesteifte Bechterev´ler.....hm,
    aber danke für Deine Antwort, vielleicht irre ich mich ja auch bei meinem Gefühl....und vielleicht melden sich ja auch noch andere, die Erfahrungen mit ihm gemacht haben.
    Lieben Gruß
    Steffi
     
  4. Mücke

    Mücke Guest

    hallo steffi,

    weil die wahrscheinlich alle das geld nicht haben



    zu francesco..
    die therapie hat dir bestimmt nicht geholfen, hast einfach zu wenig dran geglaubt oder was hat dieser dr dazu gesagt ???
    tut mir leid, dass du so ausgenommen wurdest

    und immer in bar bezahlen,ist auch sehr komisch...

    man mag zwar nach strohhalmen greifen, aber vergoldetete, sind einfach nicht drin
     
  5. Boxer90

    Boxer90 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Francesko!

    Ich bin 23 und habe ebenfalls Morbus Bechterew!
    Ich habe gesehen dass du schon lange nicht mehr online warst und dein Beitrag auch dementsprechend alt ist, ich würde mich trotzdem freuen wenn hier jemand noch etwas dazu sagen kann.

    Ich habe im November einen Termin bei Dr. Wüst, ich habe mir deinen Beitrag oft durchgelesen bevor ich den Termin ausgemacht habe.
    Was mich dennoch dazu geritten hat, ist die Tatsache, dass ich 2 ehemalige Patientinnen von Dr. Wüst kennen gelernt habe die mit der neurokognitiven Therapie sehr zufrieden sind und sich selbst als geheilt ansehen.
    Ich habe noch 2 Männer kennen gelernt, die beide mäßig zufrieden waren aber die Therapie trotzdem erneut machen wüden.
    Dein Erfahrungsbericht ist bis jetzt der einzige Negative den ich kenne.
    Ich würde mich also sehr freuen wenn du dich hier nochmal melden könntest wenn du das hier liest.

    Nach meinen ersten 10 Sitzungen bei Dr. Wüst werde ich auf der Seite von DVMB und hier davon berichten.

    Hat noch jemand Erfahrungen mit Dr. Wüst?

    MfG