1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Dosis von Enbrel?/Unserem Sohn gehts schlechter

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von ibe, 28. März 2006.

  1. ibe

    ibe Guest

    Hallo meine Lieben,

    Sorgen machen sich bei uns wieder breit. Unseren Sohn gehts in den letzten Wochen nicht so gut. Er hatte fast drei Jahre Ruhe, seit einiger Zeit fangen die Gelenke wieder an. Er kam bis vor kurzem mit 1x25mg Enbrel sehr gut zurecht, ohne Probleme, seit ein paar Wochen humpelt er wieder, die Füße. Seitdem spritzt er sich 1x 50 mg Enbrel, leider ohne Erfolg.

    Kann es sein, das 2 x 25mg Enbrel besser wirkt? Ich denke, dass die Dosis auf 2 x die Woche verteilt besser ist oder irre ich mich. Was für Erfahrungen habt ihr?
    Wenn es nicht der Fall sein sollte, wird wohl wieder MTX dazu kommen.

    Ich wäre sehr dankbar für Infos.

    Lieben Gruß von ibe
     
  2. Slash

    Slash Slash

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo!
    Ach, das ist nicht so schön....:mad: Stehe erst am Anfang meiner Rheumatikerkarriere, insofern kann ich vieles nur erahnen und meine eigenen Schlüsse ziehen.
    Ich spritze seit ca. 4 Wochen Enbrel; 2 mal 25 mg. Mein Doc hat gemeint, später könnten wir auf einmal 50 mg gehen, aber wg. der besseren Verträglichkeít/Wirksamkeit wäre zweimal 25 mg erstmal besser, insofern denke ich mal, dass das bei Deinem Sohn auch besser wäre, weil er dann zweimal eine gute Wirkung hat, meine cP ist auch eine ganz böse, und es scheint zu wirken, als einmal eine Hammerwirkung und den Rest der Woche gar keine....so meine Gedankengänge. Fragt doch sicherheitshalber noch mal beim Doc nach, bevor es noch schlimmer wird.
    Gute Besserung, ich drück die Daumen, dass Dein Sohn rechtzeitig gegensteuern kann und der Spuk schnell wieder vorbei ist.
    LG Sandra
     
  3. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo ibe,

    ach mensch das ist doch echt mist, tut mir echt leid das es nun schon wieder anfängt!

    da ich selbst kein enbrel spritze kann ich auch nicht von meinen erfahrungen sprechen, allerdings nimmt meine freundin schon seit 5 jahren enbrel und sie hat auch schon versucht nur 1x pro woche zu spritzen oder die dosis zu ändern und alles schlug fehl.
    sie spritzt nun nach ihrem erproben immer 2x die woche a. 25mg und seit sie dabei ist braucht sie kein cortison mehr, keine weitern basis medis und nur noch sehrrrrrrr selten mal eine schmerztablette.

    sie ist wohl der absolute Enbrel Patient, denn solch eine wirkung wie bei ihr ist einfach irre, sie hat seit 32 j. cp ( seronegative cp, eine sehr agresive) und hat auch jahre lang MTX und was weis ich nicht alles genommen, sie nahm Morphium und noch so einiges mehr, aber nichts brachte ihr so viel wie Enbrel, aber auch nur in dieser dosierung und 2x spritzen die woche.

    ich drücke euch bzw. deinem sohn die daumen das es ihm mit 2x a. 25mg wieder top gehen wird und dann noch viel länger anhält als jetzt diese 3 jahre!!!!

    lieben gruß und paßt auf euch auf (wie geht es dir?)

    gruß
    elke
     
  4. Captain Kirk

    Captain Kirk Guest

    Also ich habe die Erfahrung gemacht,das 2x25 mg besser wirken als einmal 50 mg die Woche.Das habe ich aber auch schon von vielen anderen Leuten gehört die Enbrel spritzen.
     
  5. silkcat

    silkcat Namibia-Fan

    Registriert seit:
    22. Mai 2005
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberursel
    Hallo,

    ich kann nur massiv abraten von 1 x wöchentlich 50 mg!!!
    Ich hatte damit einen Riesenreinfall. Seit ich wieder 2 x 25 mg spritze, funktioniert es. Meine Rheumatologin hat bestätigt, dass viele mit 50 mg nicht gut fahren.

    Gruß,

    Silke
     
  6. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Enbrel

    Hi Ibe
    Also ich hab mal bei uns in der Uniklinik nachgefragt....
    Es gibt dort Studien mit beiden Varianten 2 a 25mg und 1 a 50mg/ Spritze.
    Von vielen wurde die Variante 50 mg einmal gespritzt besser vertragen, aber es gab auch einige wo das nicht der Fall war und wieder auf 2 mal 25 mg gegangen wurde.
    Grundsätzlich sagt die Ärztin sollte man in dem Fall wo die Ausgangsdosis 2 a 25mg war wieder darauf zurückgehen.
    Es kann was mit der Verträglichkeit, der Halbwertzeit und dem spezifischen Ansprechverhalten zu tun haben.
    Wenn keine Besserung zu sehen ist müßte man die Frage klären, ob auf ein anderes Medikament gewechselt werden kann.
    Aber man sollte das mit dem behandelnden Arzt absprechen.

    Wenn noch Fragen sind meld Dich einfach...
    Gruß und gute Besserung Deinem Sohn "merre"
     
  7. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    Hallo,
    als im Sommer letzten Jahres Enbrel 50mg zugelassen wurde, wollte ich es aus Bequemlichkeit ausprobieren. Nach einigen Wochen sind die Entzündungswerte noch oben gegangen und die Gelenke haben sich wieder gemeldet. Mein Rheumatologe hat mich dann wieder auf 2x 25mg umgestellt, aber es hat nicht wieder ganz so gut funktioniert wie am Anfang.
    Enbrel nehme ich jetzt seit 1 1/2 Jahren.

    Leider gehöre ich zu den Patienten die offensichtlich schnell zu Antikörperbildung neigen. Ich habe auch schon Remicade und Kineret durch und länger als 2 1/2 Jahre hat die Wirkung bisher nicht angehalten.
    Mal abwarten, ob es noch einmal so gut wirkt wie zuerst.

    Liebe Grüße
    Nina
     
  8. ibe

    ibe Guest

    Hallo meine Lieben,

    ich danke euch. Mein Sohn hat am 3. April einen Termin beim Rheumatologen. Wir werden dann mal sehen, was der so meint. Es geht unseren Sohn gar nicht so gut, er hat doch gut dran zu knabbern, nachdem er seit 3 Jahren keine Probleme hatte. Man kann es ihm ansehen, auch wenn er es sich nicht anmerken lässt.

    Lieben Dank an euch eure ibe.
     
  9. Slash

    Slash Slash

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    An Alle

    Hab zu diesem Thema auch gleich mal eine Frage: könnt Ihr Euch erinnern, wielange es gedauert hat, bis Ihr sicher sagen konntet, Ja, jetzt wirkt das Enbrel voll?????
    Spritze seit ca. 5 Wochen, Enbrel soll ja recht schnell wirken...merke auch was, frage mich natürlich, obs noch besser werden wird oder ob ich schon die Maximalwirkung erreicht habe...weiss natürlich auch, dass das beí jedem anders ist, würde mich über Eure Meinungen aber trotzdem freuen:)

    @ Ibe: drück Deinen Sohn mal ganz doll, ich kann mir soooo gut vorstellen, wie er sich gerade fühlt, ich denke, das Loch, in das man fällt, wenn man doch eine recht lange Zeit ohne Beschwerden war und dann fängt alles wieder an...:mad:
    LG Sandra
     
  10. ibe

    ibe Guest

    Hallo Slash,

    erst einmal ein Dankeschön:) .

    Also zu Enbrel: bei meinem Sohn kam die Wirkung schon nach der ersten Spritze, war schon ein Wunder. Bei mir hats einige Wochen gedauert, es kam nach un nach. Wie es anderen erging, weiss ich nicht. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es dir bald den Kick bringt.

    Nimmst du MTX dazu? Wäre wohl besser, die Kombination soll ja besser helfen, bekomme ich jetzt auch, nur die Wirkung des MTX lässt auf sich warten, kann ja 3/4 Monate dauern, evtl. auch länger.

    Viel Erfolg wünscht dir ibe.
     
  11. Slash

    Slash Slash

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Ibe!
    Ja, MTX nehme ich sogar schon länger als Enbrel. Erst allein mit Kortison, dann kam Arava dazu, was mein Blutdruck nicht so toll fand und nun Enbrel und MTX. Na, schaun wir mal, wirken tuts, glaub ich...
    LG und ein schmerzfreies WE, auch für Deinen Sohn
    Sandra