1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Dorn-Therapie

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von berti, 7. April 2006.

  1. berti

    berti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MK-Kreisstadt (Sauerland, NRW)
    Heute war ich wieder zur Krankengymnastik. Auf dem Rezept steht Beweglichkeitssteigerung und Muskelaufbau. Dies ist notwendig, da durch den Oberschenkelhalsbruch meines linken Beins vor ca. sechs Wochen, die Muskulatur abgebaut hat. Der Bruch wurde verschraubt und nach sechs Wochen darf ich nun mit 30-40 kg belasten. So viel zur Vorgeschichte.

    Heute also meinte mein Therapeut, nach dem er meine Beinlängen kontrolliert hat, dass ein Unterschied von 1 bis 1,5 cm besteht. Das erstaunte mich. Da der Arzt im KH noch am Dienstag kontrolliert hatte und alles für i. O. befand. Der Therapeut meinte, das sei aber kein Problem. Das könne man mit der Dorn-Therapie wieder ausgleichen. An Hand eines Knochenmannes erklärte er mir Einzelheiten und was wohl bei meinen Sturz passiert sei. Allerdings bezahlt die Krankenkasse diese Therapie nicht. Wenn der Arzt grünes Licht zur Vollbelastung gibt, könne man mit der Therapie beginnen.

    Meine Frage nun an euch: Hat schon mal jemand etwas davon gehört oder selbst bekommen? Kann jemand etwas über Kosten sagen? Es würde mich freuen, wenn ich mir bis zur nächsten Therapie ein Bild darüber machen kann und etwas Hintergrundwissen habe. Ohne Absprache mit meinem Klinikarzt lasse ich sowieso nichts machen. Erstaunlich ist nur, wieso stellt der Therapeut das fest und der Herr Oberarzt nicht?
     
  2. Melisandra

    Melisandra immer auf der Suche...

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    auf dem Land
  3. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
  4. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo!

    Meine Heilpraktikerin macht sowas bei mir. Danach geht es mir auch immer besser, aber sie muss es regelmäßig machen, weil durch meine Fehlhaltung die Muskulatur verspannt ist und der 'eingeränkte' ZUstand daher (noch) nicht dauerhaft sein kann. Denn die Muskeln drängen die Wirbel leider noch zu sehr in die alte Position zurück. Ich versuche also etwas gegen die Verspannungen zu machen (schon ewig:() und Muskeln aufzubauen zur Unterstützung. Aber das ist bei jedem anders. Es ist eine sanfte Methode und es ist auf alle Fälle einen Versuch wert. Vielleicht ist die Lage bei dir ja nicht ganz so kompliziert wie bei mir und es reichen wenige Behandlungen oder größere Abstände.

    Lg, KatzeS