1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

@ Doris Loinger

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Isi/Neuss, 23. Mai 2003.

  1. Isi/Neuss

    Isi/Neuss Guest

    Hi Doris,
    habe auch den Verdacht auf seronegative Spondarthritis - wie macht sich das bei Dir bemerkbar und welche Medis nimmst Du?
    netten Tag noch
    lg
    Isi
     
  2. Hi Isi,

    also bei mir fing das alles vor ca. 6 Jahren an. Ich hatte schreckliche Rückenschmerzen im Bereich des Kreuz-Dammbeingelenkes - mein Arzt erstellte damals aber die falsche Diagnose. Wir dachten, ich hätte mir beim zu intensiven Fitnesstraining eine Muskelfaser eingerissen. Danach hatte ich so alle 1/2 - 3/4 Jahre einen "Schub". Das war schrecklich - ich konnte fast nicht mehr gehen vor Schmerzen.

    Als ich dann im Okt. 01 schwanger wurde, hatte ich so in der 4./5. SW noch einen Schub, der aber nach 3 Tagen wie weggeblasen war. Die darauffolgenden Monate hatte ich kein einziges Wehwehchen, obwohl ich 15 Kilo zugenommen hatte.

    Der Horror ging dann 6 Wochen nach der Geburt los - ich hatte 4 Wochen starke Rückenschmerzen, die auch in das rechte Bein strahlten. Mein Arzt schickte mich dann endlich zum Röntgen und zum CT weil er den Verdacht hatte, dass ich einen Bandscheibenvorfall habe - jedoch negativ. Beim Röntgen sah man dann, dass der gesamte Bereich des Beckens total entzunden war. Darauf zum ersten Mal der Verdacht Rheuma.

    Nachdem es mir dann ca. 1/2 Jahr ziemlich schlecht ging, schickte er mich in eine Rheumaklinik. Diagnose: seronegative Spondarthritis - der Prof. dieser Klinik (wohlgemerkt der Chef der Rheumaabt.) sagte mir, dass das eine typische Frauenkrankheit sei, die aber irgendwann (wann, konnte er mir nicht sagen) vergeht! Ich habe ihm geglaubt, und mir ist es sofort besser gegangen - Placebo!!!

    Ich kämpfte abwechselnd mit: geschwollenen Zehen, Sehnenscheidenentzündung, Knieschmerzen, Schulter-Arm-Schmerzen, Rückenschmerzen. Obwohl ich sagen muss, dass es mir momentan sehr gut geht (entzundene Achillissehne - jedoch beim Abklingen).

    Betreffend Medis kann ich dir keinen Erfahrensbericht geben, da ich mich momentan mit Schmerzmitteln durchwurschtle. Gegen Sulfasalazin (Basistherapie) habe ich mich bis dato noch gewehrt. Ich versuche gerade mein Rheuma, mit der Homöopathie in den Griff zu bekommen. Als nächstes werden wir eine Vitamin-C Kur beginnen.

    Nun genug geheult! Wie geht es dir bzw. wie ist es dir bis jetzt ergangen Isi? Was für Medis nimmst du?


    Liebe Grüsse!
     
  3. Isi/Neuss

    Isi/Neuss Guest

    Hi Doris,
    ich habe Verdacht auf seronegative Spondarthritis und bin damit total unglücklich. Ich hatte schon so oft "Verdacht auf..." - das nervt. Ich habe bis Sonntag ibuprof 400 genommen, die ich schon eine Woche vorher eigenmächtig von 2/Tag auf 1/Tag runtergesetzt habe und jetzt nehme ich ein Medikament gegen candida albicans und wenn ich damit durch bin, werde ich wahrscheinlich rheumatechnisch gesehen weiterbehandelt werden.
    Und wie es mir Geht? Na ja, ich spüre meinen Rücken, habe ein Gefühl wie Muskelkater überall... es geht halt so - kann nicht besser klagen... *g*
    Als ich im März untersucht worden bin, wurde mir immerhin mitgeteilt, daß ich während der Untersuchung nicht und Fibromyalgie leiden würde (Diagnose in 4/02). Das war ja auch schon mal was.
    Und jetzt wurschtele ich mich so durch, aber es geht schon noch.
    Wünsche Dir ein schönes Wochenende und wenig Schmerzen
    lg
    Isi
     
  4. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    Hallo Isi,
    kann Dir nur schnell einen Knuddler schicken- ich hab doch auch nur immer "Verdacht auf..."
    Mein Tipp: trotzdemnicht unterkriegen lassen!

    Liebe Güße auch an Doris natürlich
    von Mni!
     
  5. Isi/Neuss

    Isi/Neuss Guest

    Nein, so schnell lassen wir uns nicht unterkriegen - aber manchmal sitze ich schon hier und knatsche, weil alles immer so doof ist! Ich bin nicht scharf darauf Rheuma zu haben, aber dann hätte das Kind wenigstens einen Namen.
    Na ja, aber wir haben doch alle ein sonniges Gemüt und von daher; immer positiv und optimistisch.
    Drück Euch
    lg
    Isi