1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Donnerfürst-Ranke oder Lei Gong Teng

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde und Komplementärmedizin / Alternati" wurde erstellt von hw2504, 23. Mai 2011.

  1. hw2504

    hw2504 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Mit Hilfe der "Suche" habe ich nichts über das chinesische Naturheilmittel gefunden.

    Seit Jahrhunderten haben traditionelle chinesische Heiler zur Behandlung zahlreicher gesundheitlicher Probleme (unter anderem auch rheumatoide Arthritis) eine Heilpflanze eingesetzt, die unter dem Namen »Donnerfürst-Ranke« oder Lei Gong Teng (Wilfords Dreiflügelfrucht, botanischer Name: Tripterygium wilfordii Hook F) bekannt ist.

    http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/natuerliches-heilen/s-l-baker/neue-studie-chinesische-heilkraeuter-koennten-krebs-und-rheumatoide-arthritis-heilen.html

    Darum meine Frage an die, welche sich mit diesem Mittel bereits beschäftigt haben.

    Wer hat es bereits ausprobiert und kann näheres darüber berichten???
     
  2. zeropoint

    zeropoint Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Juni 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Lei gong teng

    Habe seid 22 Jahren chronische Polyarthritis und beim letzten Schub habe Ich
    Lei gong Teng eingenommen ! obwohl es sehr toxisch ist! Ich wollte nicht wieder
    Kortison in Höchstdosis zu mir nehmen.Also die Wirkung ist verblüffend nach 4 Tagen
    begann die Wirkung schlagartig die Entzündungen zu reduzieren.nach 10 Tagen waren
    die Endzündungen (beide Kniegelenke und 1 Handgelenke ) komplet gestoppt und
    Schmerzfrei.Heut nach einen halben Jahr nehme Ich eine minimal Dosis, und es geht
    besstens.Ich möchte nochmal draufhinweissen das es sehr giftig ist und kann jeden
    der es versuchen möchte raten erst mit einem Arzt in Kontakt tretet bevor er es einnimmt
    es können Vergiftungen und Organversagen drohen bei unsachgemässer einnahme,
    es sollte nicht mit den Teechen und Kräutern vom Chinamann:eek: an der Ecke verwechselt
    werden.....die nie geholfen haben
     
  3. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo zusammen,


    folgendes fand ich:

    Quelle und weiterlesen
     
  4. kelvin

    kelvin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Respekt, das Kraut kann ja so einiges was die Nebenwirkungen angeht. Da kann so manches schulmedizinisches Präparat echt gegen einstecken... ;-)

    Erstaunte Grüße

    Kelvin
     
  5. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Guten Morgen,
    wenn ich mich entscheiden müßte würde
    ich beim guten alten Cortison bleiben.

    Da sind die Nebenwirkungen (fast) jedem bekannt und
    überschaubar (das das kein Bollchen- Wasser ist, ist mir klar!).

    Aber mich einem derartigen Risiko aussetzen, das wenn´s
    pressiert auch einem Behandler kaum bekannt ist?

    Nä.

    LG von Juliane.

    PS: negative Beurteilungen wird es kaum geben, mangels
    Überleben?
     
  6. teng gong lei

    teng gong lei Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    lei gong teng, Erfahrungen

    hallo zeropoint, hast du weitere Erfahrungen mit dem mittel lei gong teng? Dosierung, Wo hasxt du es her etc.?